» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Was verlangt die Bank von euch nach Umzug?

24 Beiträge | letzte Antwort 9.11.2018 | erstellt 7.11.2018
Hallo,

aus gegebenen Anlass.. Wir haben uns vor letztes Jahr September ein Haus Bj 1972 gekauft.
Im Sommer sind wir mit dem Sanieren fertig geworden und haben unser Bauhandkonto geschlossen.

Jetzt hat die Bank Fotos vom Haus verlangt (haben wir auch geschickt)
Was ich aber komisch finde ist, dass der Filialleiter nun zu uns auf Besuch kommen will?
Ich habe sogar mehrmals nachgefragt. Er ist fest entschlossen auf einen Kaffee vorbeizukommen.

Hat das eure Bank auch verlangt? Ich finde das schon ein bisschen komisch
7.11.2018 11:57
Bei uns (Neubau) war sogar ein Gutachter von der Bank. Das wußten wir aber bereits bei Vertragsunterzeichnung.
7.11.2018 12:01
Unser Banktyp wollte auch kommen, aber schlußendlich haben Fotos gereicht. Er konnte aber auch nicht glauben, dass wir tatsächlich aus der Wohnung die gesamte Einrichtung mitgenommen haben und keine neue Küche gekauft haben etc.
7.11.2018 12:07
Ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Dass der Filialleiter nun vorbeikommt, um sich ein Bild zu machen, wäre im städtischen Bereich jetzt nicht alltäglich, im ländlichen Bereich aber keine Überraschung.


7.11.2018 12:43
Bei uns haben Fotos gereicht, hätte aber kein Problem mit einer Besichtigung gehabt, die Kohle wurde eh dafür verwendet wie gedacht.
Theoretisch könntest du dir ein neues Auto anstatt der Fasade kaufen und ihm ein anderes Bild dazu senden.


7.11.2018 13:23
Neubau Übergabe in Tagen und ja ich hab im Vertrag drinnen stehen das ein Gutachter kommen wird und die Immobilie einschätzen wird

schadet ja nicht von einem Fachmann eine Aussage zu bekommen wie hoch der geschätze Wert jetzt ist, vielleicht hat man noch andere "Projekte" im Leben, ich bin eigentlich neugierig darauf was rauskommt.

Ich hab ja einiges vom Standardplan geändert und bis jetzt von allen nur durchwegs positive Aussagen gehört, mal hoffen das sich meine Extras auch positiv auf den Wert auswirken oder die Immobilie allgemein "zu billig" war und jetzt ich schon einen möglichen theoretischen Gewinn habe
7.11.2018 14:25
Ich finde es halt komisch, weil der Filialleiter überhaupt keine Ahnung hat von den Wert der Materialien, was wir gemacht haben etc.

Würde ein Sachverständiger kommen, hätte ich nichts dagegen.
Er will ja nur kommen damit er sieht ob das Haus überhaupt existert und das finde ich dann ein bissschen komisch.
7.11.2018 16:40
Ich denke eher, dass ist Kundenbindung \ Marketing etc. Noch so einfach wo einen Fuß reinzubekommen in Zeiten der direktbanken.
8.11.2018 17:55
Bei uns wurden weder Fotos verlangt, noch kam jemand von der Bank auf Besuch. Generell lief es sehr unkompliziert muss ich sagen. 

 
9.11.2018 7:18


Miskmara schrieb: Ich finde es halt komisch, weil der Filialleiter überhaupt keine Ahnung hat von den Wert der Materialien, was wir gemacht haben etc.

Würde ein Sachverständiger kommen, hätte ich nichts dagegen.
Er will ja nur kommen damit er sieht ob das Haus überhaupt existert und das finde ich dann ein bissschen komisch.


 

Naja, er muss ja keine Ahnung haben vom Wert der Materialien.
Es reicht ja schon wenn er sieht, dass die Dinge tatsächlich auch ins Haus gekommen sind, für das er Kohle freigegeben hat.
Ist die neue Küche auch wirklich da, ist die Einfahrt gemacht worden, ist die Fassade auch wirklich drauf, sind Böden/Türen und co auch wirklich drin usw.

Ich finde es nicht komisch und versteh eigentlich nicht warum es dich stört.

Du zeigst dein Haus bestimmt vielen Leuten, weil du zurecht stolz darauf bist. Warum nicht auch den Banker?
9.11.2018 8:30
bei uns wurde nach dem einzug 2 x nach einen besuch von der bank gefragt, aber nie ein termin vereinbart - erst kam es mir auch a bissl komisch vor, dann hat sie mir erklärt, dass sie fotos für den akt machen wollen. ok, war für mich nachvollziehbar. gekommen ist dann aber nie wer. mir kam es ein bissl so vor, als wollten sie testen ob wir mit einem besuch einverstanden wären.

da wir geld an die baufirma nach baufortschritt freigegeben haben, haben wir zusätzlich zur unterschriebenen freigabe auch immer fotos an die bank geschickt - die dürften dann für den akt ausreichend gewesen sein.
9.11.2018 9:09
Bei mir ist eher das Gegenteil der Fall.
Wir haben 5 Jahre in einer EG-Wohnung an der Hauptstrasse gewohnt, Privatsphäre = 0
Jetzt sind wir in einer ländlichen Gegend gezogen und genießen es so richtig, dass wir nicht bombadiert werden mit Blicken/Fragen zu unserem Lebensstil.

Ich will einfach niemanden Fremden im Haus haben.
Selbst unsere Bekannte/Freunde haben noch nicht alle das Haus gesehen.

Natürlich bin ich stolz auf unser HAus, aber ich bin da eher vom Typ dass es mir gefallen muss und was die anderen dazu sagen ist mir dann total blunzn.
9.11.2018 9:35
Dennoch musst du die Sicht der Bank etwas verstehen, dass diese sehen wollen was mit ihrem Geld tatsächlich passiert ist.
9.11.2018 9:40


Miskmara schrieb:
Natürlich bin ich stolz auf unser HAus, aber ich bin da eher vom Typ dass es mir gefallen muss und was die anderen dazu sagen ist mir dann total blunzn.


Das passt nicht ganz zusammen, was du schreibst. Wenn du selbstbewußt genug bist und ein Stil nicht jedem gefallen muss, dann solltest du auch kein Problem damit haben, es anderen zu zeigen. Für mich klingt das eher so, als wolltest du etwas "verstecken".

Bei uns auch vertraglich vereinbart, dass mal jemand von der Bank vorbei kommt. Ist in 2 Jahren noch nicht passiert, nur Fotos mussten wir schicken, das war jedoch bereits vor dem Einzug in der Endphase des Innenausbaus.

Kollegin von mir ist bei der gleichen Bank/gleicher Vertrag, sie wohnt erst knapp 1.5 Jahre im Haus und es war schon eine Delgation an Bankbeamten bei ihr, die sich alles angeschaut hat.

 
9.11.2018 10:20
Ich verstehe die Bank ja auch. Wollen ja sehen was sie da finanziert haben.
Sagen wir mal so, gegen eine Besichtigung habe ich überhaupt nichts. Mich stört nur der Gedanke jemanden Fremdes in mein Haus zu lassen.

Zu verstecken haben wir nichts. Wurde zwar nicht alles wie im Finanzierungsplan umgesetzt aber im groben und ganzen waren das Änderungen die sich zwangsläufig mit einer Sanierung ergeben.


9.11.2018 10:43
Ich tippe bei den Bankbeamten auf eine Mischung aus Neugier, Kundenbindung und persönlichem Interesse, weil sie selber auch ein Bauprojekt umzusetzen zu gedenken.


MRu schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Miskmara: Natürlich bin ich stolz auf unser HAus, aber ich bin da eher vom Typ dass es mir gefallen muss und was die anderen dazu sagen ist mir dann total blunzn.

Das passt nicht ganz zusammen, was du schreibst. Wenn du selbstbewußt genug bist und ein Stil nicht jedem gefallen muss, dann solltest du auch kein Problem damit haben, es anderen zu zeigen. Für mich klingt das eher so, als wolltest du etwas "verstecken".


Ich kann das schon nachvollziehen. Weniger wegen Gefallen oder Nichtgefallen - Geschmäcker sind halt verschieden. Wir haben aber leider überraschend bei einigen Freunden und Verwandten, die zu Besuch und zum Hausanschauen kamen, die Erfahrung gemacht, dass sie sich offensichtlich nicht so recht mit uns freuen können. Unser Haus ist sehr schön geworden und wir haben uns das eine oder andere gegönnt. Bei einigen hatten wir den Eindruck, dass da wohl Neid und ein bisschen Missgunst vorhanden sind, und sie überhaupt keine Vorstellung haben, was das für ein Mammutprojekt war und ist, und wie viel Blut und Schweiß wir da reingesteckt haben. Mir ist sowas fremd und entsprechend unverständlich. Ich freu mich, wenn ich bei jemanden was Schönes sehen, wenn etwas klug geplant und ansprechend umgesetzt ist, wenn etwas ein stimmiges Gesamtbild ergibt - auch wenn es nicht meine erste Wahl wäre. Wenn wir dann schon so eine Ahnung hatten, dass ich jemand nicht so recht freuen können wird, hatten wir nicht mehr viel Lust auf die "Anstandseinladung". Man kommt da in so eine Sch**ßsituation, in der man was Schönes herzeigt und zugleich versucht man es ein bisschen kleiner zu machen, als es ist und empfunden wird, und sich nicht zu offenkundig darüber zu freuen. Davon wird es aber nicht besser - eher schlechter.  
9.11.2018 10:54

Ich denke Neid und Missgunst treten vorallem dann schon mal auf, wenn man weiß, wie viele diverse Finanzspritzen aus der Verwandtschaft (Eltern, Großeltern,...) eventuell in so ein Projekt geflossen sind, denn mit vollen Windeln lässt es sich leicht stinken. :)
9.11.2018 11:44
Einen Meldezettel.
9.11.2018 11:53
@MissT: ja genau so habe ich das gemeint mit den Besuchen. Der Großteil kann sich ja nicht wirklich mit einem freuen. Am extremsten war ein befreundeter Kollege+ Frau vom Mann. Kaum sind sie ins Haus reingekommen fingen die Kommentare an, das habt ihr zu teuer bezahlt, dies ist unpraktisch, das von schlechter Qualität etc. Alles so nebenbei hinten umi gesagt, aber ein schlechtes Gefühl haben wir da trotzdem bekommen. Seitdem bin ich vorsichtig was so "Anstandsbesuche zur Besichtigung" betrifft.

@ Für Finanzspritzen ist mMn die Bank zuständig. Von der Familie würde ich niemals direkt Geld ausleihen.
Was Mithelfen betrifft. Ist das ein Geben und Nehmen. Geld würde hier niemand von den Verwandten und Freunden annehmen. 

9.11.2018 12:15
Man schweift jetzt etwas vom Thema ab.
Das der Banker jetzt Neidvoll reagieren wird, kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.
Der weiß ja eh wie alles zustande kommt.
In erster Linie geht es ihm um die von mir angesprochenen Punkte.



Die Neider im Bekannten-und Freundeskreis hat wohl jeder dabei.
Die sind mir mit den Jahren ziemlich egal geworden.
Ich habe nur aufgehört mich großartig über meine Projekte am Stammtisch zu unterhalten, weil es eh nichts bringt, außer der besagte Neid.

Ich selbst kann mich sehrwohl bei anderen auch freuen.
Schau mir auch gerne objekte an und hab mir die eine oder andere Idee auch abgeschaut.
Gerade die umsetzung von Gärten faszinieren mich immer wieder.


9.11.2018 13:46


Miskmara schrieb:
Kaum sind sie ins Haus reingekommen fingen die Kommentare an, das habt ihr zu teuer bezahlt, dies ist unpraktisch, das von schlechter Qualität etc. Alles so nebenbei hinten umi gesagt, aber ein schlechtes Gefühl haben wir da trotzdem bekommen. 


Das ist wirklich unverschämt. Da würde es mir schwer fallen nicht entsprechend Kontra zu geben.
9.11.2018 14:44
War auch bei uns ein Thema (Finanzierungsvermittlung durch @speedcat)

Während der Bauphause (Abruf der Kredittranchen) wollte man mal ein Photo haben.

Eine Besichtung, wenn der Bau bezugsfertig ist, wurde zu Kreditabschluß angekündigt.
Irgendwann, viel später, gab es dann tatsächlich mal eine lose Terminanfrage seitens des Betreuers ... irgendwie ist das aber alles versandet und wieder eingeschlafen.
War bis heute niemand da, und wir wohnen jetzt schon seit mehr als 2 Jahren im Haus.

Angeblich soll/muß sich ein Bankmitarbeiter tatsächlich vergewissern dass das finanzierte Objekt auch wirklich existiert und den Garantiewert hat mit dem es in den Büchern geführt wird.
Die österreichischen Banken haben in der Vergangenheit viel Geld - vor allem im Korruptionssumpf diverser Ostländern - versenkt mit Finanzierungen von Objekten die dann gar nicht auffindbar waren oder bloß Bauruinen etc. waren.
Ich behaupt mal dass jeder Laie ganz grob abschätzen kann ob das Objekt in etwa dem entspricht was vereinbart war.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]