« Heizung, Lüftung, Klima  |

Wartung Wärmepumpe

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  Tweety79
15.5.2023 - 12.3.2024
39 Antworten | 26 Autoren 39
1
40
Hallo,
wir haben eine Doppelhaushälfte von einem Bauträger gekauft. Nach der Übergabe hat uns der Bauträger/Generalunternehmer ein Angebot für eine jährliche Wartung der Luft - Wärmepumpe (Hersteller Novelan) zukommen lassen. (Preis lt. KV 2022 fast 1000 Euro) Daraufhin haben wir uns beim Hersteller erkundigt, der eine Wartung auf bis 3 Jahre ausdehnen würde. 

Wie oft sollte die Wärmepumpe wirklich gewartet werden? Mit welchen Kosten muss man da rechnen? Wärmepumpe wird auch für die Kühlung verwendet.

Kann der Generalunternehmer uns wirklich verpflichten die Wartung bei seinem Installateuer zu machen, auch wenn die Preise viel höher sind, als normalerweise? Er meint wir würden sonst die Gewährleistung verlieren, wenn wir es nicht bei ihm machen lassen. 

Bitte um eure Erfahrungen, Danke emoji

  •  altehuette
  •   Gold-Award
15.5.2023  (#1)
1000 Euro, die jährliche Wartung??? Da sind ja bei einer Luftwärmepumpe die Stromkosten nicht so hoch!
Manche kriegen den Hals nie voll!

1
  •  Melmar
15.5.2023  (#2)
In der Formumsuche "Wärmepumpe Wartungsvertrag" eingeben und sich viieeeeel Zeit zum Lesen nehmen🙃!!!

lG

1
  •  Tweety79
15.5.2023  (#3)

zitat..
Melmar schrieb:

In der Formumsuche "Wärmepumpe Wartungsvertrag" eingeben und sich viieeeeel Zeit zum Lesen nehmen🙃!!!

lG

hab ich schon, sind aber alle schon in die Jahre gekommen emoji 


1


  •  firas1
  •   Bronze-Award
15.5.2023  (#4)
Ich kann nur von meiner IDM Wartung berichten, hat keine 200€ gekostet und wird erst wieder in 2 Jahren benötigt 😄

1
  •  rabaum
  •   Gold-Award
15.5.2023  (#5)

zitat..
Tweety79 schrieb: alle schon in die Jahre gekommen

https://www.energiesparhaus.at/forum-waermepumpen-jahreswartung-durch-installateur/71366

Februar 2023 ist noch nicht "in den Jahren".
😅


1
  •  gobsmacked
15.5.2023  (#6)
ich hab mir vor längerer Zeit mal die Herstellervorgaben für den jährlichen Service unserer Wärmepumpe angeschaut. Wenn ich das richtig im Kopf hab war das 
1) Lüfter reinigen
2) Sichtkontrolle ob eh nix kaputt/undicht ist bzw. Fehlermeldungen ausgespuckt werden

Kann mir nicht vorstellen, dass das bei anderen Herstellern großartig abweicht und (auch inkl. Anfahrt etc.) sonderlich viel kosten kann (bzw. überhaupt nötig ist, wenn man sich selbst auch nur ein bisschen mit dem Gerät befasst)...

1
  •  chrismo
  •   Gold-Award
15.5.2023  (#7)
Das Thema Wartung haben eh schon andere beantwortet. Aber was rechtliches:

zitat..
Tweety79 schrieb: wir würden sonst die Gewährleistung verlieren, wenn wir es nicht bei ihm machen lassen. 

Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt und darf nicht daran gebunden sein, die Wartung auch bei einem bestimmten Installateur zu machen. Also Gewährleistung habt ihr auch, wenn ihr die Wartung beim Hersteller oder einem anderen Insti macht. Das Recht kann eurer GU nicht einschränken. Falls er entsprechende Klauseln in den Vertrag schreibt, wären sie ungültig.

Was anderes wäre eine freiwillige Garantie, die über die gesetzliche Gewährleistung hinaus geht und an zusätzliche Bedingungen geknüpft werden kann.

1
  •  Melmar
15.5.2023  (#8)
Wartungsvertrag in Verbindung mit einer Wärmepumpe, die als wartungsfrei angeboten wird ........ kopfschüttel..

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
16.5.2023  (#9)
steht eh schon alles da, wp sind wartungsfrei, haben keine verschleißteile. allerdings gehören einige dinge wie bei allen heizungen zumindest jährlich geprüft. schmutzsiebe, systemdrücke, etc...

hab auch mal einen faden dazu geschrieben...

VIEL WICHTIGER wäre die wp auf vernünftigen betrieb und passende parameter zu prüfen (start/laufzeit, heizkurve, spreizungen). dies wird bei typischen wartungen leider nicht optimiert, dazu benötigt man schon pimp-my-pump oder ähnliches...

da liegt der schlüssel zu effizienz und langem leben...

1
  •  Basti90
16.5.2023  (#10)
Wer bietet sowas an? Dyarne

1
  •  ds50
  •   Gold-Award
16.5.2023  (#11)

zitat..
Basti90 schrieb: Wer bietet sowas an? Dyarne

Sicher nicht der 08/15 Installateur oder auch WPWP [Wärmepumpe] Servicetechniker.

Am Besten ist es, DU machst das. Kostet zwar etwas Zeit, kann aber auch Spaß machen, die eigene Heizung besser kennenzulernen.

Wie? Tja, mit Hilfe dieses Forums! Zuerst mal viel lesen (bist ja nicht der erste), und bei Bedarf einfach neuen Thread eröffnen. Dann werden Sie geholfen. 😜

👍

2
  •  Mrjack
  •   Bronze-Award
17.5.2023  (#12)

zitat..
ds50 schrieb:

──────
Basti90 schrieb: Wer bietet sowas an? Dyarne
───────────────

Sicher nicht der 08/15 Installateur oder auch WPWP [Wärmepumpe] Servicetechniker.

Am Besten ist es, DU machst das. Kostet zwar etwas Zeit, kann aber auch Spaß machen, die eigene Heizung besser kennenzulernen.

Wie? Tja, mit Hilfe dieses Forums! Zuerst mal viel lesen (bist ja nicht der erste), und bei Bedarf einfach neuen Thread eröffnen. Dann werden Sie geholfen. 😜

👍

Gibts sonst jemanden der das macht? Mich interessiert das ehrlich gesagt Nüsse, aber ich bin natürlich auch einem effizienten Betrieb interessiert.


1
  •  FlyingEisbaer
  •   Bronze-Award
17.5.2023  (#13)
Pimp-my-pump zB 😉

1
  •  KD2020
  •   Bronze-Award
18.5.2023  (#14)

zitat..
dyarne schrieb: steht eh schon alles da, wp sind wartungsfrei,

Das ist so nicht richtig. Nur um Beispiele zu nennen, mechanische Einspritzventile auf denen Feder, Membran und anlagendruck den Öffnungsgrad beeinflussen arbeiten nicht über Jahrzehnte wartungsfrei. Das Bauteil entscheidet über leben und Tod des verdichters.
Relais sind nicht verschleißfrei-periodisch Spannungsabfall messen ist angesagt. Fühler sind nicht verschleißfrei. Hier sollte auch periodisch abgeglichen werden. Ein Elektronisches Einspritzventil regelt auch nur so genau wie es vom sauggasfühler ausgegeben bekommt. (Wichtig)
Wenn der ablagenbetreiber sich selbst mit der Materie befasst und die Wärmepumpe unter Beobachtung haltet können die Wartungsintervalle schon mal auseinander gezogen werden. Aber den Tipp die Wärmepumpe als verschleißfreies System zu bewerben würde ich nicht machen.

Durch so manchen Kundendienst wird das anlagenwasser bei Wartung auf PH und Leitwert erfasst. 

Auch werden mögliche  kritische SW bugs mit Hersteller Updates durchgeführt. Nicht jeder Betreiber kann sich selber den Frequenzumformer updaten.

usw usw usw 


1
  •  THST
  •   Bronze-Award
20.5.2023  (#15)

zitat..
KD2020 schrieb:

──────
dyarne schrieb: steht eh schon alles da, wp sind wartungsfrei,
───────────────

Das ist so nicht richtig. Nur um Beispiele zu nennen, mechanische Einspritzventile auf denen Feder, Membran und anlagendruck den Öffnungsgrad beeinflussen arbeiten nicht über Jahrzehnte wartungsfrei. Das Bauteil entscheidet über leben und Tod des verdichters.

Relais sind nicht verschleißfrei-periodisch Spannungsabfall messen ist angesagt. Fühler sind nicht verschleißfrei. Hier sollte auch periodisch abgeglichen werden. Ein Elektronisches Einspritzventil regelt auch nur so genau wie es vom sauggasfühler ausgegeben bekommt. (Wichtig)

Wenn der ablagenbetreiber sich selbst mit der Materie befasst und die Wärmepumpe unter Beobachtung haltet können die Wartungsintervalle schon mal auseinander gezogen werden. Aber den Tipp die Wärmepumpe als verschleißfreies System zu bewerben würde ich nicht machen.

Durch so manchen Kundendienst wird das anlagenwasser bei Wartung auf PH und Leitwert erfasst. 

Auch werden mögliche  kritische SW bugs mit Hersteller Updates durchgeführt. Nicht jeder Betreiber kann sich selber den Frequenzumformer updaten.

usw usw usw

Den Wartungsvertrag, wo jemand Relais misst und Fühler abgleicht zeig mir bitte mal. Bei uns prüfen die Installateure das Gitter, den Lüfter auf Verschmutzungen, die Dichtigkeit und die Guten eventuell noch die Heizwasserqualität. 
Wenn das jemand machen würde, schön und gut. Aber meist nehmen die um die 400 Euro pro Jahr für ne optische Sichtprüfung. 


1
  •  cacer
  •   Gold-Award
20.5.2023  (#16)

zitat..
KD2020 schrieb:

──────
dyarne schrieb: steht eh schon alles da, wp sind wartungsfrei,
───────────────

Das ist so nicht richtig. Nur um Beispiele zu nennen, mechanische Einspritzventile auf denen Feder, Membran und anlagendruck den Öffnungsgrad beeinflussen arbeiten nicht über Jahrzehnte wartungsfrei. Das Bauteil entscheidet über leben und Tod des verdichters.

Relais sind nicht verschleißfrei-periodisch Spannungsabfall messen ist angesagt. Fühler sind nicht verschleißfrei. Hier sollte auch periodisch abgeglichen werden. Ein Elektronisches Einspritzventil regelt auch nur so genau wie es vom sauggasfühler ausgegeben bekommt. (Wichtig)

Wenn der ablagenbetreiber sich selbst mit der Materie befasst und die Wärmepumpe unter Beobachtung haltet können die Wartungsintervalle schon mal auseinander gezogen werden. Aber den Tipp die Wärmepumpe als verschleißfreies System zu bewerben würde ich nicht machen.

Durch so manchen Kundendienst wird das anlagenwasser bei Wartung auf PH und Leitwert erfasst. 

Auch werden mögliche  kritische SW bugs mit Hersteller Updates durchgeführt. Nicht jeder Betreiber kann sich selber den Frequenzumformer updaten.

usw usw usw

sehr guter einwand.


zitat..
THST schrieb: Den Wartungsvertrag, wo jemand Relais misst und Fühler abgleicht zeig mir bitte mal.

der ebenfalls.

die übliche wartung, um die garantie zu wahren, ist nix anderes, wie ne bezahlte garantieverlängerung und arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

wer sich mit beschäftigt, kann das selber besser.
aber:


zitat..
KD2020 schrieb: Auch werden mögliche  kritische SW bugs mit Hersteller Updates durchgeführt. Nicht jeder Betreiber kann sich selber den Frequenzumformer updaten.

sollte das nicht in software-/firmwareupdates mit drin sein, oder geht das nur mit zugriff auf den FU selber? oder gehts nur um bestimmte hersteller?


zitat..
KD2020 schrieb: Nur um Beispiele zu nennen, mechanische Einspritzventile auf denen Feder, Membran und anlagendruck den Öffnungsgrad beeinflussen arbeiten nicht über Jahrzehnte wartungsfrei. Das Bauteil entscheidet über leben und Tod des verdichters.
Relais sind nicht verschleißfrei-periodisch Spannungsabfall messen ist angesagt. Fühler sind nicht verschleißfrei. Hier sollte auch periodisch abgeglichen werden. Ein Elektronisches Einspritzventil regelt auch nur so genau wie es vom sauggasfühler ausgegeben bekommt. (Wichtig)

hier macht es wohl mehr sinn, alle 5 jahre mal n wärmepumpenaffinen kältetechniker reinschauen zu lassen?
welcher WPWP [Wärmepumpe]-hersteller bietet denn solch intensiven service an? auch auf spezielle nachfrage doch eher die wenigsten.(wenn überhaupt)
teure teile nach defekt austauschen, oder neue WPWP [Wärmepumpe] ist da doch eher die devise. 




1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
21.5.2023  (#17)

zitat..
KD2020 schrieb: Das ist so nicht richtig...

finde ich schon. es gibt keine verschleißteile die planmäßig zu tauschen sind.

die von dir genannten punkte sind extrem exotisch und ich kenne keine wartung bei der so etwas angesehen wird.

leider werden im regelfall ja nichtmal start/laufzeit, heizkurve, spreizungen angesehen und optimiert. also die absoluten basics für eine wp die in ihrer komfortzone laufen soll...


zitat..
cacer schrieb: hier macht es wohl mehr sinn, alle 5 jahre mal n wärmepumpenaffinen kältetechniker reinschauen zu lassen?
welcher WPWP [Wärmepumpe]-hersteller bietet denn solch intensiven service an? auch auf spezielle nachfrage doch eher die wenigsten.(wenn überhaupt)
teure teile nach defekt austauschen, oder neue WPWP [Wärmepumpe] ist da doch eher die devise.

leider ja...

ich bin sicher daß sich das aber bei manchem qualitätsbewußten herstellern ändern wird. durch die monitoring apps und die smartmeter werden wp gerade transparent. hab dazu in den letzten workshops mit servicetechnikern sehr interessante beispiele gehört. zu jedem problem daß ich ihnen gezeigt habe hat sich einer gefunden der gerade genau damit zu tun hat. genau wie hier im forum wo diesen winter die ersten wp frisch getauscht wurden wg überdimensionierung und takten.

der beste schutz & die beste kontrolle für die wp ist ein basismonitoring samt doku im energiebuch (wärmebezug/strombezug/jaz/start-laufzeit), dieses schließt ja die kältettechnische funktion mit ein.

und wenn sich da auffälligkeiten zeigen ist der richtige zeitpunkt einen echten profi zu holen...




1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
22.5.2023  (#18)
Meine "dumme" on-off D&W Sole-WPWP [Wärmepumpe] läuft seit 12 Jahren wartungsfrei und ohne einen Fehler durch.

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award
23.5.2023  (#19)
die ist ja auch alles andere als dumm ... 😉

ist von einem der klügsten menschen die ich kenne entwickelt worden, dem Christof Drexel...

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
23.5.2023  (#20)

zitat..
dyarne schrieb: die ist ja auch alles andere als dumm ... 😉

Aber halt nicht smart, weil nicht im Netz, loggt somit nix mit, holt sich keine SW-Updates, ... also ziemlich "😉dumm".
A propos: ich hatte auch noch nie ein SW-Update😯


1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
23.5.2023  (#21)

zitat..
dyarne schrieb: ist von einem der klügsten menschen die ich kenne entwickelt worden, dem Christof Drexel...

Und genau deswegen habe ich sie gekauft und mir über das Gerät den Installateur gesucht, der D&W-Vertragspartner ist😉.


1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo speeeedcat, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next