» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Wärmepumpe, FBH/BKA-Auslegung, KWL, Sanitärinstallation

11.7. - 18.7.2019
2 Beiträge | 2 Autoren
Hallo miteinander,
wir fangen ca. in einem Monat mit unserem Hausbauprojekt an. Einige wichtige Punkte haben wir leideer immer noch nicht geklärt.

Unsere Eckdaten:
ca. 170m^2 WNFL
6,6 kW Heizlast lt. Energieaußweis (KWL nicht berücksichtigt)
50er Ziegel
Kamin im Wohn/Essbereich

-) KWL wissen wir noch nicht ob wir sie machen oder nicht. 12-15000 sind hald eine Menge Geld. Tendenz: Ja wir werden sie machen. Auf was muss ich bei der Auslegen auchten?

-) Habe schon oft hier im Forum gelesen, dass die meisten Wärmepumpen überdimensioniert sind, da einem die Instis einreden, dass sie eh bis ganz hinunter modulieren kann. Genügt für die Heizlastabschätzung von 6,6 kW eine 8kW Wärmepumpe oder macht hier eine 11kW Wärmepumpe Sinn? (Aussage von einem Insti: Hier nehmen wir gleich die 11kW, Wasser kommt noch dazu, das werdet ihr scho brauchen. Sie kann eh bis 2kW Modulieren). Wenn wir uns dann doch für eine KWL entscheiden, reicht ja locker die 8 kW oder nicht?

-) Luftwärmepumpe oder RGK. Sind wir auch noch am überlegen. Geht sich auf unsrem Gundstück überhaupt ein RGK aus.? Wenn ja, wo setze ich am besten das warme und kalte Ende hin? bzw. wie sollte ich versuchen die Kreise zum legen?


Wärmepumpe, FBH/BKA-Auslegung, KWL, Sanitärinstallation

-) Geplant haben wir Heizen über FBH + BKA und Kühlen über die BKA. Habe mir einmal ein einfaches Schema aufgezeichnet. Stimmt das so? Weiteres habe ich mir mal die Positionen der Verteiler überlegt. Kann man das so lassen? Wo positionier ich die am besten?
Ist ein Pufferspeicher 100L bei der FBH/BKA nötig oder brauch ich den eh nicht?

Wärmepumpe, FBH/BKA-Auslegung, KWL, Sanitärinstallation


Wärmepumpe, FBH/BKA-Auslegung, KWL, Sanitärinstallation

Weiters sollen ja die Kreislängen wenn möglich ziemlich gleich lang sein. Wie schaut es mit der Anbindung zu die Verteiler aus? Kann das vernachlässigt werden?
Müssen die Kreise von FBH EG, FBH OG, BKA EG und BKA OG alle gleich lang sein? oder genügt es, wenn die Kreise des jeweiligen Verteiles gleich lang sind?

-) Da hier in letzter Zeit oft das Problem mit der Luftfeuchtigkeit genannt wurde. Soll ein Entfeuchter installiert werden? Wenn ja, wie, wo ?

-) Bezüglich dem Warmasser: Ist eine Zirkulationsleitung/Ringleitung bei mir von Vorteil? Was sind hier die Nachteile? Oder ist die Einzelleitung am sinnvollsten?

Da ich den Instis nicht blind vertrauen möchte, hoffe ich auf einige gute Tipps von euch bzw. auf was man echt aufpassen muss, damit man ein gut funktionierendes Heizsystem hat (:
Danke für euer Feedback (:


 

 
 
11.7.2019 16:40


SaubererM schrieb:  KWL wissen wir noch nicht ob wir sie machen oder nicht. 12-15000 sind hald eine Menge Geld. Tendenz: Ja wir werden sie machen. Auf was muss ich bei der Auslegen auchten? [ref]SaubererM:54420#54420[/ref]

Die Summe kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Mehr Angebote einholen oder selber machen.



SaubererM schrieb:  Habe schon oft hier im Forum gelesen, dass die meisten Wärmepumpen überdimensioniert sind, da einem die Instis einreden, dass sie eh bis ganz hinunter modulieren kann. Genügt für die Heizlastabschätzung von 6,6 kW eine 8kW Wärmepumpe oder macht hier eine 11kW Wärmepumpe Sinn? (Aussage von einem Insti: Hier nehmen wir gleich die 11kW, Wasser kommt noch dazu, das werdet ihr scho brauchen. Sie kann eh bis 2kW Modulieren). Wenn wir uns dann doch für eine KWL entscheiden, reicht ja locker die 8 kW oder nicht? [ref]SaubererM:54420#54420[/ref]

Vermutlich reicht für eine Heizlast von 6,6 kW lt EA eine WP mit 5 kW. Wie das geht? Ganz einfach bei der Heizlast sind die inneren und solaren Gewinne noch nicht dabei. Und zur Sicherheit haben die WP einen Geizstab >= 3kW verbaut, der dann in 5 Jahren einmal benötigt wird. Mit KWL reichen dann 3-4 kW außer du hast eine Regenbrause. Da du aber eine BKA verbaut hast wird das alles nicht so problematisch sein, aufgrund der hohen Speichermasse werden die 8 kW auch noch abgenommen.



SaubererM schrieb:  Geplant haben wir Heizen über FBH + BKA und Kühlen über die BKA. Habe mir einmal ein einfaches Schema aufgezeichnet. Stimmt das so? Weiteres habe ich mir mal die Positionen der Verteiler überlegt. Kann man das so lassen? Wo positionier ich die am besten? 
Ist ein Pufferspeicher 100L bei der FBH/BKA nötig oder brauch ich den eh nicht? [ref]SaubererM:54420#54420[/ref]

Vergiss den Pufferspeicher, der ist für nix. Ein Pufferspeicher mit 100 Liter kann 116 Watt p. Kelvin speichern, deine BKA vermutlich 20000 Watt p. Kelvin. Im übrigen  ist er in deiner Zeichnung falsch dargestellt. Der Pufferspeicher bräuchte vier Anschlüsse, an zwei wird die WP gehängt and die anderen zwei die FBH/BKA + extra Pumpe (ergibt eine hydraulische Weiche). Das ganze ist eher bei den Germanen erforderlich aufgrund ihrer ERR, die wir zum Glück nicht brauchen.

Verteiler der BKA würde ich direkt an die Decke montieren.
 


SaubererM schrieb: Müssen die Kreise von FBH EG, FBH OG, BKA EG und BKA OG alle gleich lang sein? oder genügt es, wenn die Kreise des jeweiligen Verteiles gleich lang sind? [ref]SaubererM:54420#54420[/ref]

Haben die Rohre für die BKA den gleichen Querschnitt wie die der FBH? Wenn ja dann gleich lang ansonsten nicht.



SaubererM schrieb:  Da hier in letzter Zeit oft das Problem mit der Luftfeuchtigkeit genannt wurde. Soll ein Entfeuchter installiert werden? Wenn ja, wie, wo ? [ref]SaubererM:54420#54420[/ref]

Ich Bau mir eine Splitklima ein für die Entfeuchtung, Pedaaa macht das mit einer WP in der KWL. Gibt hier verschiedene Ansätze.


SaubererM schrieb:  Bezüglich dem Warmasser: Ist eine Zirkulationsleitung/Ringleitung bei mir von Vorteil? Was sind hier die Nachteile? Oder ist die Einzelleitung am sinnvollsten? [ref]SaubererM:54420#54420[/ref]


Zirkulationsleitung würde ich nicht machen, benötigt viel Energie. Eine Ringleitung ist aus hygienischer Sicht und auch wegen der Druckverluste sinnvoll. Der WW-Speicher sollte in der Nähe der Verbraucher sein.


18.7.2019 13:23


berhan schrieb: Haben die Rohre für die BKA den gleichen Querschnitt wie die der FBH? Wenn ja dann gleich lang ansonsten nicht.

Ergibt das einen Sinn wenn ich die Verteiler für FBH OG + BKA EG gleich auf der Decke vom HTR positioniere?
Den Verteiler für BKA OG am WC auf der Decke.

Verteiler Für FBH EG bei den Stiegen (Zentral) oder kann ich diesen Verteiler auch in den HTR montieren? (Nachteil.: lange Zueitungen in das hintere Zimmer u. Wohnzimmer.

Und wie wird das dann berücksichtig wenn jetzt zB.: die Anbindeleitungen zu die 4 Verteiler: 9m, 5m, 5m, 11m sind?


Wärmepumpe, FBH/BKA-Auslegung, KWL, Sanitärinstallation



berhan schrieb: Ich Bau mir eine Splitklima ein für die Entfeuchtung, Pedaaa macht das mit einer WP in der KWL. Gibt hier verschiedene Ansätze.

Wär es nicht gleich am Sinnvolsten wenn ich das über die KWRL mache oder geht das nicht? Oder kann das nicht jede KWRL. Generell verstehe ich nicht ganz wie das Entfeuchten funktioniert.



berhan schrieb: Zirkulationsleitung würde ich nicht machen, benötigt viel Energie. Eine Ringleitung ist aus hygienischer Sicht und auch wegen der Druckverluste sinnvoll. Der WW-Speicher sollte in der Nähe der Verbraucher sein.

Der Warmwasserspeicher ist im HTR vorgesehen. Wie lange sollten die Leitungen zu den Verbrauchern max sein? Also Ringleitung oder alternativ eine Reihenleitung. Gibt es auf beiden Seiten Pro und Contra.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum