« E-Mobilität

Vorbereitung Ladeinfrastruktur

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  PaulB
30.1. - 1.2.2022
4 Antworten | 3 Autoren 4
0
Liebe Alle,

bei mir steht demnächst das Thema Pflasterung an und danach möchte ich im Boden nichts mehr ändern, deshalb noch das Thema Vorbereitung der Ladeinfrastruktur.

Situation ist wie folgt:
- Haus steht am hinteren Teil des Grundstücks
- Vorbereitung für PV am Dach während Bauphase zum Stromverteiler im Technikraum
- Carport befindet sich bei der Straße vorne
- Stromkasten auf Grund der rückwärten Verbauung in der Nähe des Carports vorne
- Alle Leitungen laufen unter dem Gehweg

Gehweg und Carport sind noch geschottert bzw mit Grädermaterial und sollen im Frühjahr bepflastert werden.

Wie bereite ich die Ladeinfrastruktur vor?
Mein Ansatz ohne viel Know-How:
- Stromkabel (Querschnitt muss ich noch recherchieren) zwischen Stromkasten bei Grundgrenze und Carpot verlegen (Kann man in diesem Stromkasten dann einen FI Schalter integrieren?)
- Zusatzfrage: Wie funktioniert das dann mit PV Anlage?

ihr seht - keinen Plan - sorry :)

Habt ihr bessere Ideen?
Hätte theoretisch mit etwas Aufwand auch noch die Möglichkeit eines Sicherungsschranks im Gartenhaus, welches hinter dem Carport steht, ist aber definitiv nicht mein Favourit.

DANKE!

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
31.1.2022 ( #1)


PaulB schrieb: - Stromkasten auf Grund der rückwärten Verbauung in der Nähe des Carports vorne

Was ist für dich "Stromkasten"?

Dein Verteiler, wo meist auch der Stromzähler verbaut ist.
Oder der Stromanschlusskasten deines Energieversorger.

  •  PaulB
31.1.2022 ( #2)
Sorry, Verteiler samt Zähler

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.2.2022 ( #3)


PaulB schrieb: Stromkabel (Querschnitt muss ich noch recherchieren) zwischen Stromkasten bei Grundgrenze und Carpot verlegen

Seltsam, das du deinen Stromveteiler an der Grunstücksgrenze gebaut hast.

Wenn noch Platz in deinem Verteiler ist können Fi und Leitungsschutzschalter dort rein, ansonsten in einen Subverteiler daneben, oder eben


PaulB schrieb: Hätte theoretisch mit etwas Aufwand auch noch die Möglichkeit eines Sicherungsschranks im Gartenhaus

Dann reicht es vorab, damit du plastern kannst, das du die Leerverrohrung rein legst.
Einen ausreichend grossen Schlauch für Strom und eventuell noch ein zweites für Netzwerk, bzw. Buskabel.

In Kombination mit einer Fotovoltaikanlage ist es am einfachsten alles ganz normal an zu schliessen (alles auf einen Stromzähler).
Auf diese Weise nimmt sich dann das E Auto den Überschussstrom, der ansonsten in das Stromnetz eingespeist würde.
Steht zu wenig Fotovoltaikstrom zu Verfügung wird zugekauft.
Das braucht keine extra Steuerung, das ist Pysik.

Natürlich kannst du die Ladung deines E Auto auch steuern und so an die Leistung deiner Fotovoltaikanlage anpassen um möglichst wenig Strom zukaufen zu müssen.
z.b. hier
https://www.energiesparhaus.at/forum-openwb-einstellungen-fragen/59487



  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo New_Projekt, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.


  •  AndiBru
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.2.2022 ( #4)
Hallo wir haben 5x6mm2 und LAN Kabel zur Ladestation und ein 3x2,5 daneben für Licht und Staubsauger sowie weihnachtsbeleuchtung

Absicherung kommt auf die Station an aber rechne mit 1×FI und 1×C32-4pol

lg



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Welches E-Auto zum vorhandenen Plugin-Hybriden?
« E-Mobilität-Forum