» Diskussionsforum » Innenausbau

Vorbereitung für Kalk-Zement-Putz, Installationen mit Gips gemacht!

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
31.3. - 11.4.2021
4 Beiträge | 3 Autoren 4
Griaß eich miteinander!

Wir bekommen einen Kalk-Zement-Putz (MPI 30) für unser Haus.
Wir haben überall bis auf das Badezimmer (dort haben wir Blitzzement genommen) die Installationen (Dosen, Schläuche) mit Gips eingebettet.
So, jetzt meinten einige Häuslbauer und Innenputzer, dass am Gips der Putz nicht drauf hält, weil der Gips zu schnell austrocknet und dem Putz Wasser entzieht.

Meine Frage:
Können wir den Gips mit einem Betonhaftgrund anstreichen oder ganz fein mit Klebespachtel überdecken, damit der Putz drauf hält?
Ich bekomme nen Herzkasperl, wenn ich dran denke alles wieder raus reißen zu müssen...

Danke ihr Lieben!!

GLG 

 
 
02.04.2021 (#1)
Könntest mal ein Paar Fotos hochladen wo man sieht um wieviel Gipsflächen es sich handelt.
Ist schon etwas problematisch, aber mit einer Vorbehandlung (Vorspritzer z.B.) müsste man das schon hinkriegen. 
03.04.2021 (#2)
Bei den Steckdosen is es schon üblich Gips zu nehmen - wir hatten auch kein Problem an der Stelle, allerdings mit Gips-Zement-Putz GZ31. Die Schläuche haben wir mit normalen Mörtel zugeworfen.

Das Gips schneller das Wasser zieht als die Mauer kann ich mir vorstellen. Evtl. reicht es den Gips vorzunässen vorm Putzauftrag? Die Putzer sollten das allerdings wissen, betrifft ja so ziemlich jeden Neubau den die machen...
04.04.2021 (#3)


MarkoW schrieb: Bei den Steckdosen is es schon üblich Gips zu nehmen -

Bei Kalk-Zementputz eben nicht.


11.04.2021 22:08 (#4)


MarkoW schrieb: Bei den Steckdosen is es schon üblich Gips zu nehmen

Es hängt halt vom gewünschten Putz ab. Dank Lehmputz konnten wir überhaupt keinen Gips im ganzen Haus verwenden und mussten (fast doppelt so teuren) Blitz-Zement dafür nehmen. (Aber war jetzt kein Beinbruch.)


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Innenausbau