» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Versickerung mit RGK - Frage an Profis

9 Beiträge | 25.6. - 5.7.2020
Hallo werte RGK-Gemeinde 😃

Wir haben eine Zisterne mit Sickerschacht eingeplant und warten auf den Baubescheid. Nun habe ich ein Schreiben bekommen, welches besagt, dass unsere Sickerschachtberechnung nicht ausreichend ist. Wir müssen das gesamte Wasser auf eigenem Grund versickern lassen. Habe bei der Baubehörde angerufen, die meinten ich soll einen Geotechniker mit einem Versickerungsplan beauftragen, nachdem das unser Planer nicht kann.

Ich habe nun gelesen, dass einige über den RGK Rohren einen Sickerkoffer aus Schotter machen. Aber wie funktioniert das? Wenn ich den Überlauf der Zisterne in den RGK Graben leite, dann versickert das Wasser lt. Gemeindebedienstem dort nicht ausreichend (bei Lehmboden mit Sickerfähigeit 1E-0,6m/S für Filter und Boden).

Wie würdet ihr vorgehen?
Mein Plan:
1. Mit Installateur Machbarkeit klären
2. Vom Geologen einen Versickerungsplan einholen
3. Neu einreichen, ohne Sickerschacht aber mit Sickerkoffer

Gibt es jemanden der Erfahrungen dazu hat?

Danke für euer Feedback im Vorhinen!


 
25.6.2020 20:08


peepgame schrieb: Wie würdet ihr vorgehen?
Mein Plan:
1. Mit Installateur Machbarkeit klären
2. Vom Geologen einen Versickerungsplan einholen
3. Neu einreichen, ohne Sickerschacht aber mit Sickerkoffer

Genau so Der Geotechniker kann die Sickeranlage dimensionieren und auch  eine Bestätigung geben, dass es so ausreicht, dann ist auch die Gemeinde zufrieden.
26.6.2020 8:13
bist du aus der Steiermark?
dort wir zumeist schon im einreichplan ein sickerkoffer mit vorbemessung vorgeschrieben, weil bei den bindigem steirischen böden der schacht als nicht ausreichend gesehen wird...

wie chrismo schreibt...
wenn du eine bemessung hast kann man den koffer in den RGK integrieren und muß nur einmal baggern.
es gibt aber auch böden auf denen eine versickerung gar nicht möglich ist...
26.6.2020 8:40


peepgame schrieb: Sickerfähigeit 1E-0,6m/S

Die Angabe deines Durchlässigkeitsbeiwertes irritiert mich ein wenig, meinst du 10 hoch -6 ... also 0,000001 m/s?


Versickerung mit RGK - Frage an Profis

Edit/Ergänzung:

Wer weiß was er tut:

Excel von SW-Umwelttechnik:
https://www.oewav.at/Page.aspx?target=196960&mode=form&app=134598&edit=0&current=293666&view=205658&predefQuery=-1
oder
https://www.sw-umwelttechnik.at/at/produkte/schachtringprogramm/sw-sickerschaechte/sw-regenwassersickerschaechte-sir/

Beschreibung der Excel mit eHyd siehe ganz unten bei downloads ...
https://www.bmlrt.gv.at/wasser/wasser-oesterreich/wasserkreislauf/hydrographische_daten/eHyd2015.html

eHyd: https://ehyd.gv.at/#


26.6.2020 10:40
Wenn ich mich richtig erinnere, ist das zweite Tool von SW nur für Sickerschächte. Aber mit dem ersten (ÖWAV) kann man auch einen unterirdischen Sickerkoffer auslegen, das habe ich verwendet. Eingebaut dann während Verlegung des RGKs.

Aber Achtung: eine falsch ausgelegte Sickeranlage kann im schlimmsten Fall zu Schäden am eigenen und auch an benachbarten Grundstücken führen! Ich muss daher dazusagen, warum ich in meinem Fall keine prof. Auslegung machen habe lassen: unser Boden gut sickerfähig (zw. 10^-4 und 10^-5), außerdem hatten wir den Kf-Wert vom Geologen bestätigt, da wir für Gemeinde sowieso eine "geologische Stellungnahme" gebraucht hatten. Und bei uns münden die Drainagerohre am Ende in ein Waldstück (das aber noch zum Grundstück gehört), d.h. es kann niemals zu einem Rückstau kommen.
26.6.2020 11:33
Vielen Dank für die Rückmeldungen.

@dyarne Ich bin aus Wels, Bauvorhaben in der Roithen/Puchberg. Wir haben so ne ziemlich komplexe Grundstücksform in der Kurve, hab mal kurz mit dir auf der Welser Messe gesprochen, vllt erinnerst du dich, war schon länger her, aber jetzt solls losgehen ;) Habe auch schon mit dem Geotechniker telefoniert (Tauchmann), hoffe der kann mit RGK was anfangen. Warte jetzt auf eine Rückmeldung. Nachdem der Boden anscheinend kaum/nicht versickerungsfähig ist, weiß ich nicht, ob die RGK Variante hier in Frage kommt. 

@ap99 Ich habe den Wert so von der Baubehörde im Schreiben bekommen. Versteh ich aber auch nicht. Vllt. ein Fehler.


26.6.2020 13:09


chrismo schrieb: Aber mit dem ersten (ÖWAV) kann man auch einen unterirdischen Sickerkoffer auslegen

ja, genau.


peepgame schrieb: Ich habe den Wert so von der Baubehörde im Schreiben bekommen.

Ist eh der selbe Wert ich D... 🤦 , also 0,000001 m/s.
2.7.2020 13:05
Habe jetzt Rückmeldung erhalten von dem Geotechniker. Die RGK-Versickerung kommt laut ihm nicht in Frage, da die Tiefe des RGK nicht ausreichend ist und das Wasser dann darin stehen bleibt. Habe jetzt ein Angebot zur Versickerungsplanung um 1200 € bekommen. Wird wohl leider nix anderes übrig bleiben 😭
2.7.2020 16:16
servus nachbar!

wohne ein dorf weiter ...

hier das gleiche. versickerung unmöglich - aber vorgeschrieben...
altes siedlungsgebiet, kein dualer kanal...

der hr Tauchmann ist sehr gut und hat bei uns heimvorteil...

kleiner trost für dich: je schlechter die versickerung desto besser die eignung für erdwärme...
5.7.2020 8:19
Hallo peepgame!
Bei uns das gleiche (Nähe Leibnitz) - sehr lehmiger Boden, Zitat vom geologischen Gutachten:

Hinsichtlich der Sickerfähigkeit des Untergrundes ist festzuhalten, dass die lehmigen Sedimente
aufgrund der geringen Durchlässigkeit (Kf-Wert im Bereich 1*10 -6 – 1*10 -8 m/s) nicht zur Versickerung geeignet sind. Auch sind die teilweise ausgebildeten Trennflächen nicht zur Aufnahme größerer Wassermengen geeignet.

Wir haben nur das Glück in einen Oberflächenwasserkanal einspeisen zu können. Wird bei uns also auch nichts mit Versickerung über dem RGK sondern Zisterne und Überlauf in den OFW-Kanal :/



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum