» Diskussionsforum » Bauforum

Vaillant LWP Energieintegral

33 Beiträge | 3.1.2017 - 28.2.2019
Hallo!

Wir haben seit einem Monat die LWP Vaillant flexotherm exclusiv vwf 87/4.
Ich habe sie jetzt mal ein Monat sich selbst überlassen und nur die Heizkurve von 0,3 auf 0,25 gestellt, ansonsten Werkseinstellungen, abgesehen von der Begrenzung max. VL auf 40°.
Es ist zwar immer ausreichend warm mit rd. 22° (bei Einstellung Wunschtemparatur 20,5°)

Mit dem neuen Jahr möchte ich aber beginnen mich näher damit zu befassen und die Einstellungen zu optimieren.

Kann mir bitte jmd. mit dem Begriff Energieintegrall helfen.
Ich finde dazu im Internet kaum etwas.

Wie ermittel ich den optimalen Bivalenzpunkt?
Ist es sinnvoll die adaptive Heizkurve zu aktivieren. Ansonsten heizt er ja nur ausgehend von Außentemparatur und Heizkurve.

Ab nächster Woche hängt die LWP auch am Internet, dann kann ich Vaillant direkt quälen. Ich möchte mich aber vorab informieren, damit mir die keinen Blödsinn erzählen bzw. ich verstehe was die sagen.

Vielen lieben Dank!


 
3.1.2017 18:03
Hallo,
diese Parameterbezeichnung dürfte nur in den Vaillant Reglern zu finden sein.
Im Grunde versucht jeder WP-Hersteller, die Laufzeiten der WP zu optimieren.
Das Optimum wäre, wenn diese bei angepasster Leistung 24 Stunden am Tag laufen würde. Mit dem Energieinterval rechnet sich die Steuerung über einen
bestimmten Zeitraum die abgegebene Wärmemenge (VL-TEMP; RL-TEMP, Zeit, Durchfluss) zusammen und errechnet dann eine VL Temperatur bei der die WP
durchgehend laufen würde. Im Prinzip optimiert man mit dem Parameter
die Aus- und Einschaltzeiten der WP. In diversen Foren liest man, dass der
default Wert 120 ist und ein verbessertes EIN/AUS Verhältnis mit einem
Wert von 150 (ich glaube die Einheit ist Gradminute) erreicht wird.
Das ist meine Interpretation von dem Begriff "Energieintegral"

Vaillant LWP Energieintegral

Gruß
3.1.2017 19:52
Kannst bei Vaillant einstellen. An Wärmepumpe links rechts gleichzeitig drücken. Fachhandwerkerebene, Code 17. Dann in den Einstellungen "Kompressorstart ab".
3.1.2017 22:23
Der Wert sollte aber - 150 min sein oder?


4.1.2017 7:39
Danke einmal für die Antworten! Ich werde Vaillant einmal belästigen, die sollen mir das genau erklären.
4.1.2017 8:08
Super Erklärung von dyarne gefunden: http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=36756_9#296739

Man kann nicht pauschal sagen, was der Wert sein soll. Ein zu niedriger Wert hat den Nachteil, dass der Kompressor takten wird, bei mir war der Wert am Anfang viel zu niedrig eingestellt: 60 Gradminuten. Hatte zur Folge dass sich mein Kompressor >20 Mal am Tag eingeschaltet hat. Das ist schlecht für die Lebensdauer. Bin momentan auf 120 Gradminuten und natürlich hat sich der Wert halbiert. Es gibt im Forum Leute, die haben 600 Gradminuten eingestellt. Dann wird es hald ein großer Megatakt pro Tag. Hat aber zur Folge, dass es dann auch einen "Nicht-Megatakt" gibt. Wenn du einen Bau mit viel Speichermaße hast, der langsam auskühlt, kannst du auch 180 oder mehr probieren. Ich für meinen Teil bin aber nach anfänglichen Problemen momentan froh, dass meine WP so läuft wie sie läuft Und was natürlich noch zu erwähnen bleibt: Bei Luftwärmepumpen ist natürlich ncoh einmal alles komplizierter. Da würde ich auch drauf achten dass sie z.b. in der Nacht nicht zu viel läuft etc. (Quellen-Temp.)
4.1.2017 9:02
Danke für die Antwort, Dean!
Wo kann ich ablesen wie oft der Kompressor taktet?
Es ist eine Luft-Wasserwärmepumpe keine Luftwärmepumpe.
4.1.2017 9:32
Kannst ablesen, weiß den Menüpunkt nicht auswendig, kann dir auf Wunsch heute Abend nachschauen. Glaube Testmenü und dann Statistiken. Da siehst die Kompressorstarts seit Inbetriebnahme. Am nächsten Tag nach 24h schaust wieder nach. Je weniger Starts pro Tag desto besser ist es. Alles bis 15 ist ok, ca. 12 wäre gut. Natürlich musst du auch hoffen, dass dein Inst. dir nix Überdimensioniertes angedreht hat. Diese takten auch häufiger.
4.1.2017 9:44
ok, danke! ich schau mal selber nach und melde mich wenn ich nicht fündig werde.
4.1.2017 14:05
Bei uns ist auch 120 GM eingestellt.
4.1.2017 17:36
@ Dean: deine Beschreibung war korrekt. Fachhandwerker-Testmenü-Statistiken
Seit 35 Tagen im Betrieb, in Summe 581 Starts, im Schnitt also rd. 16 Starts.
Finde ich für den Anfang mal ganz gut...
5.1.2017 8:36
@dean. DANKE für deinen Tipp
Wäre vielleicht hier auch hilfreich noch andere Daten zu optimieren.
Beispiel die Lautstärke der Außeneinheit (da gibt es schon ein Posting in dem über die Lautstärke der Außeneinheit diskutiert wird.) hier kann man durch Einstellungen der Lüfterleistung die Lautstärke merkbar reduzieren.
5.1.2017 10:14
Zu LWP-Feinjustierung, Außeneinheiten & Co kann ich leider nicht viel sagen, da ich die Erdwärmeversion der Flexotherm 57/4 besitze. Vielleicht können da die LWP Besitzer weiterhelfen. Zu den restlichen Einstellungen gibt es schon einge Threads hier, zwar tw. für andere Marken, aber die Technik ist ja die gleiche, zu mindestens was hydraulischer Abgleich, Heizkurve, Spreizung & Co betrifft (Spreizung betrifft aber auch wiederum eher nur die Sole-Fraktion).
8.10.2018 8:45
Zwischenbericht nach 2 sehr kalten Winter (Vaillant VWF 88/4).
Die Einstellung der Gradminuten auf -120° hatte bei mir zur Folge, dass die LWP max. 11 Starts für die Heizung und 1 Start für die Warmwasseraufbereitung bisher hatte.

Heizkurve ist bei 0,2, die Abschalttemperatur liegt bei +12° Außentemperatur.
Heizstab schaltet ab -15° zu.
Außeneinhaeit wurde schalltechnisch so optimiert, dass die vorgegebene Grenzwerte von 40dB in den Nachtstunden in 4 m Entfernung nicht überschritten wurden.
Raumtemperatur lag immer bei 22-24°C ohne zuheizen mit dem Schwedenofen.

Werde heuer im Winter auf -150° abändern. Mal sehen, ob eine merkbare Änderung der Starts feststellbar ist.
8.10.2018 11:11
servus Squawvally,

sehr gute einstellungen!
mit -150°min wirst du noch weniger takte haben würde ich aber nicht machen.
das dafür stärkere überheizen vl-ist vs vl-berechnet kostet effizienz.
du bist schon tiefgrün mit der startanzahl für eine on/off...

erzählst du uns bitte noch was du zur schalloptimierung gemacht hast und wie sich die werte dadurch verändert haben?

ihr habt wirklich 40dbA als nachtgrenzwert an der grundgrenze?

zumeist sind das 30dbA oder 35dbA...

 

hier eine aktuelle übersicht der grenzwerte...

 


Vaillant LWP Energieintegral
2.1.2019 8:26
hallo,

vorab - frohes neues Jahr an alle Nutzer hier!

ich denke ich habe ebenfalls ein Problem mit dem bei mir eingestellten Energieintegral Wert (Kompressorstart ab) von -60 Gradminuten... der Kompressor schaltet sich ganztags nach regelmässigen Pausen so ca. alle 30min für 0,5-2h EIN - wodurch jeweils immer ein Stromverbrauch von 2,6-3kWh (Spitzen manchmal bis 6kWh) entsteht. Meine Befürchtung ist nun dass ich dadurch auf meiner ersten Stromabrechnung für die LWP mein blaues Wunder erleben werde...

Type = Flexotherm exclusive 9,6kW

Einstellungen:
Heizen = Auto
gewünschte Raumtemperatur = 23°
Energieintegral = -60 (VL Soll aktuell: 32°)

was ich nicht verstehe ist, warum bei mir die "VL-Ist" Temperatur so schnell unter den "VL-Soll" abfällt?!
2.1.2019 8:46
@dyarne
Habe seit November - 150° Gradminuten. Bei meiner massiven Bauweise passt das. Zu 120° ist jetzt keine Änderung der Starts am Tag vorhanden. Sind noch immer 10-11 Starts
 
Zur Schalloptimierung
Ja wir haben bei uns in der Region 40 dB an der Grundstücksgrenze. Weniger wäre ein Blödsinn, da der Umgebungslärm bis ca. 0:00 Uhr um die 40 dBA beträgt und um 03:00 noch immer 34 dBA beträgt. 
Durch Reduktion der Lüfterdrehzahl um 10% wird der Wert von 37 dBA erreicht
3.1.2019 12:15
... das Verhalten meiner Wärmepume irritiert mich immer mehr :/
die Spitzen die hier ersichtlich sind, werden von der LWP erzeugt - kann mir jemand sagen, ob 1) diese Kompressor Ein/Austaktung (29.12/30.12) bzw. 2) diese lange durchgehende Laufzeit (02.01/03.01) und der daraus resultierende Stromverbrauch wirklich normal ist?

hier mal ein Vergleich zw. 29.12/30.12
Vaillant LWP Energieintegral
Vaillant LWP Energieintegral

 u. 02.01/03.01

Vaillant LWP Energieintegral
Vaillant LWP Energieintegral
3.1.2019 14:49
da scheints viel arbeit zu leisten zu geben - eine 9kw-wp die jetzt zu mehr als 50% ausgelastet ist...

stromaufnahme ist bei 2-2,5kw je nach arbeitspunkt, paßt also genau zu deinen kurven...

Vaillant LWP Energieintegral
abtauzyklen kann ich hier in der auflösung nicht erkennen - wären bei diesem wetter alle 40-60min zu erwarten...

daß sie bei einem temperatursturz einmal einen halben tag durchläuft ist ok...
3.1.2019 16:47
Sorry, mir ist ein Fehler passiert - ich habe die 117/4...


dyarne schrieb: da scheints viel arbeit zu leisten zu geben - eine 9kw-wp die jetzt zu mehr als 50% ausgelastet ist...


bedeudet dass, das die LWP nicht richtig dimensioniert ist/wurde? Ich meine, es ist heute seit längerem erst wieder etwas kälter (außentemp. -1,5°)


dyarne schrieb: abtauzyklen kann ich hier in der auflösung nicht erkennen - wären bei diesem wetter alle 40-60min zu erwarten...


wie/wo sollte ich diese erkennen können?


6.1.2019 18:11
wow, dann wird wirklich viel wärme umgesetzt...

ich würde rglm zumindest jedes monat den umweltertrag bilanzieren.
ein stromsubzähler für die wp ist essentiell.

dann kann man den wärmebedarf bei dir abschätzen...


whistleblower schrieb: bedeudet dass, das die LWP nicht richtig dimensioniert ist/wurde?


wenn eine 11kw maschine für einen neubau zu klein dimensioniert ist würde ich das problem eher am neubau suchen.

unverputzt/ungedämmt wäre da von interesse...


whistleblower schrieb: wie/wo sollte ich diese erkennen können?


in einem kurvenlog des verdichters sieht das bsplw so aus.
je nach witterung alle 40-60min

Vaillant LWP Energieintegral

die vertikalen zacken sind die abtauzyklen...
6.1.2019 19:32
der neubau wurde mit einem 25er ziegel + 20cm EPS Dämmung gebaut u. die Fassade ist bereits fertig - das übermass an wärme kann ich mir jedenfalls nicht erklären, denn ich habe im größten raum (WZ) ~22° u. im OG in den Zimmern 20° d.h. übermässig warm ist es nicht!
ich werde mich mal bei meinem installateur bzw. dem hersteller erkundigen u. einen vor ort termin vereinbaren

bzgl. dem Subzähler werde ich mich ebenfalls mal schlau machen
ich habe auch in folgendem thread https://www.energiesparhaus.at/forum-luftwaermepumpe-verbrauch/47927_1#TE einen post bzgl. meinem verbrauch geschrieben... daraus sind vl. noch folgende infos für ein feedback hilfreich:
Arbeitszahl Heizen (gesamt) = 3,4
Arbeitszahl WW (gesamt) = 2,4
Betriebsstunden = 15198h

der stromverbrauch liegt jedenfalls bei mir bei weitem nicht dort wo er lt. div. foreneinträgen u. berichten aus dem bekanntenkreis liegen sollte, geschweige denn vom installateur großartig angepriesenen...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum