» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Unterschied EPS-F und EPS-W

Teilen: facebook    whatsapp    email
10.1. - 11.1.2022
4 Antworten | 3 Autoren 4
0
Hallo!
Gibt es zwischen EPS-F und EPS-W einen technischen Unterschied. Ich habe noch EPS-W Platten daheim, und möchte damit gerne eine Wand (keine Außenfassade) dämmen. Auf den ersten Blick wirkt EPS-F und EPS-W gleich.

Danke!

10.1.2022 ( #1)
Dieses gesamte Buchstabengewirr ist zunehmend unzuverlässiger geworden, so sind z.B. EPS-S (Sockel) teilweise für bis 1m unter der Erde zulässig, früher waren das mal nur EPS-P (Perimeter) Platten.

Ich würde den Hersteller kontaktieren bezüglich Zulassung, teilweise steht das nichtmal mehr in den Datenblättern, ist mir vor kurzem mit der Primarosa Smart von swisspor so gegangen. Die Platte ist bis 85cm unterirdisch zugelassen, steht nur nirgends, ein Telefonat hat das in 5min geklärt.

Bei swisspor ist -W für druckbelastete Anwendungen und Schubmodul und Scherfestigkeit sind nicht spezifiziert (beim -F schon), ebenso die Diffusionswerte. Eventuell ist das aber in deiner Anwendung gar nicht so relevant.

10.1.2022 ( #2)
Willst du die Platten verputzen oder nur als Wärmedämmung auf die Wandfläche kleben? 
EPS-F ist halt in Verbindung mit dem entsprechenden Putz als WDVS-System zugelassen. Die drucksteifen W-Platten wären für eine Fassade auch unnötig steif, wodurch der Schallschutz der Außenwand leiden würde. Wenn es dir aber nur um die wärmedämmende Wirkung geht kann man W-Platten sicher auch mit PU-Kleber an die Wand picken. Ohne Putz dürfen diese allerdings nicht dauerhaft UV-Strahlung abbekommen sonst kannst du sie mit der Zeit als Brösel vom Boden aufsaugen.

10.1.2022 ( #3)


philmo schrieb: Ohne Putz dürfen diese allerdings nicht dauerhaft UV-Strahlung abbekommen

Aber das gilt ja für alle EPS (und auch XPS)-Platten.



11.1.2022 ( #4)
Ich würde die Platten verspachteltn, um genau diesen UV Schutz zu gewährleisten.

Kann es sein, dass EPS-F einfach länger abgelagert wird um ein nachträgliches schumpfen zu vermeiden? Obwohl das Schrumpfen auch bei jeglicher Art von Dämmung ein Problem sein würde. 



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


Voriges Thema: Sanierung- neuer Fußbodenaufbau mit FBH
Nächstes Thema: Wohnbauförderung NÖ - Ziegelmassivhaus
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum