» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Überspannung vom Netz -> Haustechnik Massendefekt

46 Beiträge | 22.4. - 1.6.2020
bei uns sind am wochenende zwei sicherungen im keller gefallen, ließen sich nicht mehr einschalten.

bin dann systematisch auf suche gegangen und habe alles mögliche abgestöpselt.
bittere erkenntnis:
- friwa-pumpe kurzschluß
- ladegerät e-auto kurzschluß
- wp tot
- enthärtungsanlage tot
- hauswasserwerk tot
- garagentorantrieb tot

bei der wp habe ich noch hoffnung, da ist der interne automat gefallen und die schmelzsicherung auf der platine abgeraucht.

dann hat sich herausgestellt daß im sicherungskasten der überspannungsableiter 3-phasig ausgelöst hat.

nachdem die wp im netz hängt und überwacht wird kann ich das auf die minute genau am so nachmittag festlegen.

die haushaltsversicherung hat gemeint sie ist nur bei blitzschlag zuständig und dieser wird mit blitzradar und zeit zugeordnet. gewittert hat es 100km von uns entfernt und 1 tag zuvor.

netzbetreiber hat eher lapidar gemeint erstmal info per mail schicken...

bin jetzt im leichten schockzustand und gespannt was es für erfahrungen und erkenntnisse von euch dazu gibt...

Überspannung vom Netz -> Haustechnik Massendefekt

 
5.5.2020 9:19


dyarne schrieb: auch hier gibt es einen schutzvaristor, auch hier hat es diesen zerlegt...

Kannst zum testen den Varistor (zumindest einen Haxn) wegzwicken und Glasrohrsicherung erneuern. Wenn der Lader wieder tut, neuen Varistor (Typ beachten) besorgen und statt der Leiche einlöten.
5.5.2020 19:13


JanRi schrieb: Kannst du nicht vom Dachständer aus außen lang runter zum Erder mit der Ableiterde und dann erst unten mit dem Blitzschutzableiter zusammenführen? (hmmm... war das verständlich geschrieben?)

 Ja ich versteh dich schon, aber der isolierte Draht am Dach ist schon rel. schwierig zu führen und, wenn die parallel geführt werden, verkoppeln die kapazitiv und induktiv wieder relativ stark beim Blitzschlag.

Am Blitzableiter hast du Ströme, die 100kA erreichen können mit Anstiegszeiten im Mikrosekundenbereich. Die Angst beim Anschluss (oder parallel Verlegen) am Ableiter ist, dass die Spannung am Erderanschluss der Ableitelemente sprunghaft steigt (z.B. auf 1kV, die Ableiter aufmachen und auf alle Phasen (1kV - Varistor breakdown voltage) einkoppeln.

Auf der Dehn-homepage findet man zu dem Thema nichts, aber vielleicht sollte ich da mal anrufen.

Sorry für das thread-hijacking.
5.5.2020 20:27


taliesin schrieb: und, wenn die parallel geführt werden, verkoppeln die kapazitiv und induktiv wieder relativ stark beim Blitzschlag.

Nicht, wenn du den Trennungsabstand einhältst. Wie man den berechnet, steht im Blitzplaner. Ich hab da viele Stunden rumprobiert, bin ich eine halbwegs passende Führung an unserer PV vorbei gefunden hatte. Der "Blitzfachmann" sah das entspannter: "Passt schon.". 

Bei einem normalen Erdanschluss hat man das Problem ja weniger, weil die Ableiter in jedem Fall "hausseits" des Zusammenschlusses von Erdung und Blitzableitung sind. Das müsstest du quasi nachbauen.

Ich glaube mich aber zu entsinnen, dass es zum Thema "Dachständer" auch was gab. Hmm... das Wort "Dachständer" kommt im Blitzplaner nur in Zusammenhang mit "kein Dachständer" vor. Ich habe aber nicht den ganzen Text nochmal gelesen...



taliesin schrieb: Auf der Dehn-homepage findet man zu dem Thema nichts, aber vielleicht sollte ich da mal anrufen.

Den Blitzplaner kennst du aber, oder? Den findest du da irgendwo im Download oder halt mit Google. Die gehen sehr ausführlich auf Überspannungsschutz ein... weiss aber nicht, ob auch in Zusammenhang mit Dachständern.
5.5.2020 20:35


taliesin schrieb: bin mir aber nicht sicher ob die Ableitererde (Grobschutz) dort angeschlossen werden darf.

 So weit ich weiß ist das nicht erlaubt. Der Dachständer darf auch in keine Schutzmassnahme übernommen werden. So weit mein Stand.
5.5.2020 22:00


JanRi schrieb: Den Blitzplaner kennst du aber, oder?


Nein, offensichtlich nicht, werd' ich mir anschauen.


seltsammithut schrieb: So weit ich weiß ist das nicht erlaubt. Der Dachständer darf auch in keine Schutzmassnahme übernommen werden.

Ja, war mein Gefühl auch, weiß aber nicht wo man so etwas nachlesen könnte.

Danke für euren input...
1.6.2020 7:49
ein Querverweis der hier vielleicht ganz gut dazupasst...
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/230818/Nulleiterbruch

LG
Christian



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum