» Diskussionsforum » Baufinanzierung

Überbrückungsfinanzierung für 1 Jahr (250k)

Teilen: facebook    whatsapp    email
  1
15.11. - 26.11.2020
15 Beiträge | 3 Autoren 15
Hello,
ich hab gerade eine Wohnung gekauft (250k) und benötige für 1 Jahr eine Zwischenfinanzierung. Die Wohnung ist eigentlich für meinen Vater welcher sein Haus verkauft (ca 500k). Mit knapp 80 Jahren wird er vemutlich nicht so leicht einen Kredit bekommen bzw. wirds teurer - deshalb würde ich bzw. mein Bruder den Kredit nehmen da wir beide recht gut verdienen und auch unbelastete Häuser haben.

Denkt ihr wir können je 120k für 1 Jahr aufnehmen ohne grundbücherliche Besicherung bzw. was denkt ihr ist die günstigste variante? Alternativ können wir auch je 100k aufnehmen und mein Vater 40k ... alle Combos sind möglich :)

Danke!

 
 
15.11.2020
Hallo 3cpo,

wenn es sich um eine reine Zwischenfinanzierung handelt, wäre mein erster Weg jener zur Hausbank. Eine neue Bank wird sich für euch aufgrund der erwartbaren sehr kurzen Kundenbeziehung und der damit mehr als eingeschränkten Verdienstmöglichkeiten nicht "ins Zeug hauen".

Statt je 120k aufzunehmen würde ich raten, dass du und dein Bruder (oder nur einer) 250k aufnehmt. Nachdem ja kein Kapital zurückgezahlt werden muss, ist nur sicherzustellen, dass die Zinslast für dieses eine Jahr in euren Haushaltsrechnungen unterzubringen ist (was anscheinend kein Problem sein dürfte).

Besicherungsseitig wird es interessant, ob ihr eine 250k Blankofinanzierung (= ohne grundbücherliche Besicherung) bekommt. Ich würde meinen, dass eine Rangordnung für die beabsichtigte Veräußerung hier der sinnvollere Weg ist. Der Rangordnungsgeschluss ist 1 Jahr ab Ausstellung gültig und verursacht 0,6% (vom Wert = 250k) Gerichtsgebühren. Das eine Jahr sollte bis zur Verwertung des Hauses reichen (ansonsten muss nochmal mit 0,6% für die nächsten 12 Monate eingetragen werden).
Vermutlich wird der bei einer Blankofinanzierung verrechnet Aufschlag (auf den EURIBOR) bedeutend höher sein als die 0,6% Gerichtsgebühren.
lg

1
16.11.2020
Danke vielmals! Das hilft schon mal wirklich sehr weiter und ist eine spitzen Info - danke für deine Zeit.

Die 0,6% klingen hervorragend und 1 Jahr sollte perfekt passen. Sollten alle Stricke reissen kann man das vmtl. dann nochmal verlängern (oder in einen "normalen" Ratenkredit mit Grundbucheintragung umschulden). 0
16.11.2020
Plus Bearbeitungsgbühr bzw. Bereitstellungsgebühr.
Zinsauschlags vermute ich mal in der Region 1,5%.
Was aber bei der kurzen Laufzeit nicht wirklich ins Gewicht fallen dürfte. 0


16.11.2020
Gerne


3cpo schrieb: Die 0,6% klingen hervorragend und 1 Jahr sollte perfekt passen. Sollten alle Stricke reissen kann man das vmtl. dann nochmal verlängern (oder in einen "normalen" Ratenkredit mit Grundbucheintragung umschulden).

Ja - der Rangordnungsbeschluss ist ein Jahr gültig. Wenn der Verwertungsprozess länger dauern sollte, wird die Bank eine neue Rangordnung verlangen, die dann wieder 0,6% verursacht.

Solltet ihr in weiterer Folge die Zwischenfinanzierung auf einen längerfristigen Abstattungskredit umwandeln, wird ein hypothekarisches Pfandrecht einverleibt, das 1,2% kostet.
Wenn ihr also den Gedanken in euch tragt, das Haus vielleicht doch nicht (gleich) zu verkaufen, sondern zu "halten" und zu finanzieren, dann wäre gebührenseitig die herkömmliche pfandrechtliche Variante mit 1,2% natürlich günstiger als einmal 0,6% + 1,2% danach zu bezahlen. 0
16.11.2020
Erstes Gespräch mit der Erste Bank hat ca. das ergeben was ihr schon geschrieben habt. Lt. deren Auskunft gibt es aber keine Bereitstellungsgebühr oder Bearbeitungsgebühr mehr, sondern nur noch Kosten für die Kontoführung von ca 35 Euro pro Quartal. Mal schauen ob das stimmt.

Ansonsten, 0,6% und ca 2% minus 3-M Euribor war so die Schätzung wenns mein Vater nimmt. Wenn wir (= Bruder und ich) dann vermutlich ein klein wenig weniger.

Klingt ja schon mal nicht so schlecht, mir gehts mehr darum das unkompliziert abzuwickeln.

Das Haus wird auf jeden Fall asap verkauft / inseriert da für meinen Vater aktuell nur eine Zusatzbelatung. Das is ja der Sinn des Wohnungskaufs diese zu reduzieren :) 0
16.11.2020


3cpo schrieb: Klingt ja schon mal nicht so schlecht, mir gehts mehr darum das unkompliziert abzuwickeln.

das denke ich auch.

Wichtig für die kurze Laufzeit ist klarerweise weniger der Zinssatz sondern die Gebührensituation. Wenn dir die ERSTE derart entgegenkommt, dann ist das toll. 0
18.11.2020
Boah sind die unseriös. Jetzt hab ich eine E-Mail bekommen das die Gebührenstruktur erst nächstes Jahr geändert wird und sie sich am telefon geirrt haben. Welche Gebühren aber genau auf mich zukommen wissen sie erst später wenn sie alle Unterlagen haben (wtf?).

Ok, nächste Bank, das ist mir zu deppert. 0
18.11.2020


3cpo schrieb: Ok, nächste Bank, das ist mir zu deppert.

;).

Oberbank wäre auch noch einen Versuch wert. 0
25.11.2020
yes... Oberbank war der ultimative Tipp....  0
25.11.2020
Sehr gut. Wie sieht das Zwischenfinanzierungspaket im Detail aus? 0
25.11.2020
Fein, Kondition sieht wie aus? 0
26.11.2020
0,7% Zinsen (aktuell, gebunden an 6M-Euribor)
0,8% Bearbeitungsgebühr
Besicherung nur mit Pfandbrief (220 Euro)

Laufzeit bis zu 3 Jahren was hoffentlich nicht notwendig ist, aber praktisch falls alles schief geht beim Hausverkauf.

Bin ansonsten echt viel Bank durch. Manche waren sehr nett und schnell (Bank Burgenland), andere komplett unwillig sich damit auseinanderzusetzen (die üblichen großen Banken) 0
26.11.2020


3cpo schrieb: Besicherung nur mit Pfandbrief (220 Euro)

Toll, dass die eine einverleibungsfähige Pfandurkunde als Sicherheit akzeptieren.
Die übrigen Konditionen sind auch wirklich OK (und decken aus Banksicht vielleicht maximal die aufgrund der Nicht-Basel - konformen Besicherungssituation erforderlichen Eigenkapitalkosten).
Gratulation! 0
26.11.2020
Ja, es gibt sie noch die Banken, die gerade in Nischen sehr gut konditionieren. 
Der Tipp kam deshalb, weil ich das vor Kurzem ebenfalls hatte. Die üblichen Verdächtigen konnten da nicht ansatzweise mithalten.
👍 0
26.11.2020
Finanzierung is noch nicht ganz durch, soweit mal das Angebot nach bekanntgabe aller Eckpunkte und Unterlagen. Also will noch nix verschreien :)

Ich meld mich nochmal wenn's erledigt ist. Glaube aber auch das ich nicht viel mehr hier rausholen kann. Mindestens genauso wichtig war mir hier die schnelle Reaktionszeit. 0



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baufinanzierung