» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Trittschalldämmplatte EPS T650 oder Mineralwolle TDPT

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
22.2.2021
4 Beiträge | 2 Autoren 4
ISOVER schreibt bei TDPT:
"- unter schwimmenden Zemente- und Fließestrichen, auch mit Fliesenbelägen"

Daher stelle ich mir bei EPS T650 aufgrund der Zusammendrückbarkeit von 3mm (von 30mm) die Frage ob T650 unter Estrichen mit Fliesenbelägen verwendet werden darf?

User "BAULEItEr" schreibt in einem Beitrag:
"Mineralwolleplatten wären halt besser gewesen. kosten halt  das 2,5 fache 
wäre bei dir aber gerade mal 400euro gewesen."

Hat von euch jemand mit Mineralwollplatten bei der Trittschalldämmung Erfahrung?

 
 
22.02.2021
Mineralwolleplatten haben genauso eine Zusammendrückbarkeit, der Vorteil gegenüber EPS ist die dynamische Steifigkeit also der Schalschutz im Tieffrequenz Bereich.
22.02.2021
Bei Isover wird im Datenblatt (Tdpt) eigens die Eignung für Fliesenböden erwähnt. 
Daher die Annahme  CP muss für Fliesen kleiner 2 sein.
Kennt jemand die genauen Anforderung für Fliesenbelag?
Isover nennt die Eignung für Fliesenbelag z.B. bei Tdps nicht.

Austrotherm T650:
EPS–EN 13163–L(3)–W(3)–TC(1)–S(5)–P(5)–DS(N)5–BS50–SDi1)
-CP3
Austrotherm T1000:
EPS–EN 13163–L(3)–W(3)–TC(1)–S(5)–P(5)–DS(N)5–BS50–SDi1)
-CP2
ISOVER TDPT:
MW - EN 13162 - T7 - MU1 - SD16/14/12/10/9/8/7 - CP2 - AFr5
22.02.2021
Ich glaub deine Trittschaldämmung wird's nicht checken ob sich da Fliesen, Holz oder ein sonstiger Belag auf deinem Estrich befindet.🙂
22.02.2021


BAULEItEr schrieb: deine Trittschaldämmung wird's nicht checken

Die Trittschalldämmung nicht, aber vielleicht die Fliesen indem zu Rissen neigen. 

Ich wollte nur hinterfragen, ob eine Forderung nach max. CP2 bei Fliesenbelägen besteht. 

Variotherm gibt nun beim Rolljet auch eine max. Zusammendrückbarkeit von 2 an. Evtl. hat sich hier eine Regel geändert. 

Von zwei Estrichfirmen habe ich gehört, dass sie bei Isover aufgrund der Festigkeit immer TDPT (CP2) verwenden. Im EFH könnte man, rein von der Flächenlast/Punktlast, auch TDPS (CP4) verlegen. 

@BAULEItEr : Würdest du im EFH bei Mineralwolle TDPT oder TDPS nehmen?
Bringt es Vorteile bei 30mm Dicke zwei 15mm Platten stossversetzt zu verlegen (bessere Verfilzung, Plattenstösse nicht durchgehend)? m² - Preis ist, abgesehen von der Arbeitszeit, identisch.

Ich habe mir heute im Baumarkt die TDPT Platte angesehen und finde die Mineralwollplatte gegenüber EPS T650/1000 einfach wertiger (Laienmeinung).


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung