« Pflanzen- & Garten

Terrasse oder Überdachung?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Thuata
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
15.7.2022
5 Antworten | 5 Autoren 5
0
Nachdem sich jetzt langsam der Hausbau dem Ende zuneigt hab ich inzwischen die Zeit und Energie mir Gedanken um den Außenbereich zu machen. (Irgendwann sicher auch das Geld übrig... ;)
Geplant ist eine ungebundene Terasse mit Betonplatten oder Feinsteinzeug (noch unklar) und eine Überdachung.
Die Frage ist, was hier die sinnvollste Reihenfolge wäre? Zuerst die Überdachung (dann kann ich die Pfosten ordentlich einbetonieren) oder zuerst der Boden? (damit... keine Ahnung? Ich die benötigte Höhe für die Überdachung besser einschätzen kann?)
"Gleichzeitig" wird sich finanziell ziemlich sicher nicht ausgehen. Wie geh ich die Planung am Besten an?
Tipps und Tricks für mich?

Danke!

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
15.7.2022 ( #1)
Wir stehen vor der gleichen Frage. Mir wurde aber schon von 2 Baumeistern unabhängig voneinander gesagt, dass es überhaupt kein Problem ist, die Überdachung nachher zu machen.

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
15.7.2022 ( #2)
Wir haben uns vorher alles genau überlegt und geplant. Terrasse wurde dann recht bald nach dem Hausbau betoniert. Die Überdachung haben wir dann erst ein paar Jahre später gemacht. 

  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
15.7.2022 ( #3)
Wir haben letztes Jahr unser Feinsteinzeug gelegt und rund um die Terrasse einen schmalen Kiesstreifen (40cm) gemacht, als Versickerungszone.
Heuer im Frühling haben wir unsere Lamellenpergola realisiert und damit wir das Feinsteinzeug nicht anbohren müssen, haben wir die Punktfundamente in den Kiesstreifen gesetzt (5cm unter Oberkante), die Stützen montiert und wieder mit Kies hinterfüllt. Somit kann auch die Pergola super entwässern und wir haben 20cm mehr Dach 😉
Auf der anderen Seite ist die Pergola an der Hauswand montiert.



  •  Landei
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
15.7.2022 ( #4)
Wir haben auch zuerst die Fliesen auf Stelzlager gelegt und nächstes Jahr kommt (hoffentlich) die Überdachung (Holzpergola). Die Terrasse ist betoniert und dank des Stelzlager/Schienensystems kann man die Platten bei Bedarf wieder wegheben und dort die Überdachung auf den Beton stellen. 

  •  OneRocket
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
15.7.2022 ( #5)
Unsere Terrasse ist betoniert, darauf wurden in Drainage-Beton Granitplatten gelegt und verfugt. Um eine spätere Montage einer Überdachung zu ermöglichen, wurden die Granitplatten an den äußeren Ecken der Terrasse, also dort wo die Steher hinkommen, nur sehr "leicht" verklebt; sie können daher bei Bedarf problemlos entfernt und nachbearbeitet (zugeschnitten, etc) werden. Sie halten seit drei Jahren problemlos; entfernen werden wir sie nicht mehr da wir uns (aus Gründen einer ungestörten Aussicht von innen) für eine Markise entschieden haben.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Mehltau, Kraut- & Braunfäule, ...
« Pflanzen- und Gartenforum