» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Stromanbieter wechseln

88 Beiträge | letzte Antwort 13.12.2018 | erstellt 18.10.2016
Hallo,

was ist zu beachten?

die AK schreibt:
Der bisherige Regionalversorger ist als Netzbetreiber jedoch für einen reibungslosen Stromtransport über sein Leitungsnetz verantwortlich und ebenso für die Behebung von Störungen.

ist das dann auch so oder gibt's da schlechte Erfahrungen?

Meiner Meinung bringt der Neukundenrabatt die meiste Ersparnis.
bekomme ich diesen auch wenn ich mehrmals hin und her wechsle?

macht das jemand von euch..

Vielen Dank im Voraus!

 
18.10.2016 15:55
Welches Bundesland bist du?
18.10.2016 16:05
Da häng ich mich mal an.

Bin auch schon länger am überlegen.

Ich bin im Burgenland
18.10.2016 16:14


jakjak schrieb: Der bisherige Regionalversorger ist als Netzbetreiber jedoch für einen reibungslosen Stromtransport über sein Leitungsnetz verantwortlich und ebenso für die Behebung von Störungen.

ist das dann auch so oder gibt's da schlechte Erfahrungen?

Meiner Meinung bringt der Neukundenrabatt die meiste Ersparnis.
bekomme ich diesen auch wenn ich mehrmals hin und her wechsle?

macht das jemand von euch..


normal kannst du jährlich wechseln - je nach bindefrist; den rabatt bekommst du immer wenn du dann neukunde bist (kleingedrucktes hald lesen...)

Netzbetreiber bleibt eh der Regionale Versorger, dem zahlst du weiterhin das Netzentgelt (entweder via seperate Abrechung oder via Abrechnung durch den neuen Stromanbieter

ca. 2/3 vom Strompreis bestehen aus Fixkosten (diversen Abgaben und Steuern)

Tarifkalkulator E-control: https://www.e-control.at/konsumenten/service-und-beratung/toolbox/tarifkalkulator


18.10.2016 16:30
Also Ich habe nach dem ersten Jahr im Haus sowohl Gas als auch Stromanbieter gewechselt .
Wenige Klicks und alles online durchführbar.
Beim Strom hab ich einen Tarif ohne Bindefrist, bei Gas 1 Jahr Bindefrist.
Im Jänner mit der Jahresabrechnung wird dann wieder verglichen und gewechselt.
18.10.2016 16:39
achja...bin aus NÖ

Danke
18.10.2016 21:26
Schau dir mal den optima float an ist der billigste der evn
Das mit den Störungen stimmt, Kunden unterliegen dem gleich Behandlungsprinzip. Der einzige Unterschied ist wenn man zu ner Störung zu dir gerufen wird und der Fehler liegt in deiner Anlage musst du den Einsatz zahlen. Energiekunden der EVN können ein "alles sicher paket" abschließen (kommt Ihnen billiger)
18.10.2016 22:17


Twenty schrieb: Kunden unterliegen dem gleich Behandlungsprinzip


Das ist die Theorie! Glaube nicht, dass sich die EVN Haberer die Haxn ausreißen, wenn bei einem Nichtkunden irgendwo ein Problem auftritt! da ich meinen EVNler persönlich kenne, würde ich nicht wechseln! Man konnte sich in der Vergangenheit auch auf sie verlassen!
Wienenergie lassen das schon merken, wenn ein Nichtkunde ein Problem hat!
18.10.2016 22:28
In 90% der Fälle weiß der Monteur nicht welchen Energie Lieferant der Kunde hat
18.10.2016 22:33
Keine Sorge, die wissen das schon wer ihre Schäfchen sind!
18.10.2016 22:43
Ihr tut ja so als wäre so oft irgendwas.
Ich hatte noch nie ein Problem mit dem Netzbetreiber oder Stromlieferanten.
Wenn mal was ist dann geht es um Stromausfälle von einem größeren Gebiet oder Strassenzug.
Da wird es ziemlich egal sein ob man gewechselt ist.

Eigentlich verdient ein Netzbetreiber bei privaten Haushalten eh nur wirklich von den Fixkosten und das kann man halt leider nicht wechseln. Die Zählergebühren sind aber zwischen den Bundesländern unterschiedlich.
19.10.2016 14:24


altehuette schrieb: Das ist die Theorie! Glaube nicht, dass sich die EVN Haberer die Haxn ausreißen, wenn bei einem Nichtkunden irgendwo ein Problem auftritt


Das liegt ja meistens am Netz, wenns ein Problem gibt. Also wird die EVN auch sicher an der Störung arbeiten egal ob Kunde oder nicht. Indirekt bist ja auch Kunde bei denen, du beziehst halt nur das Netz. Und der Strom kommt ja auch aus dem nächsten Kraftwerk, was ev. auch EVN ist. Und ich denke nicht, dass die Techniker wissen, wenn diese an einem Verteiler Arbeiten, wie viele "echte" Kunden dran hängen und wie viele sich den Strom bei einem Anderen Anbieter kaufen.
19.10.2016 15:21
Meine Erfahrungen: Hab ein paar mal gewechselt, da die meiste Ersparnis diverse "Neukundenrabatte" bringen.Man muß halt regelmäßig prüfen, wer der aktuell günstigste ist und dann wechseln..
Bzw hab ich diesen MOnat bei meinem Anbieter das Tarifmodel gewechselt, da ich mir aufgrund Heizungswechsel noch unwissend bin, wohin die Reise geht.
Im Sommer wollte ich aufgrund Sanierung den Anschluß außen an der Fassade Höhe ca 6m auf Erdkabel ändern.Zur Vorstellung : Luftlinie Masten Haus ca 5 m. Ich hätte sämtliche Grabarbeiten erledigt. Netzbetreiber hätte nur vom Masten auf Erdniveau das Kable runterziehen müssen und bis zum Haus ziehen(Anbot waren ca 25m Kabel). Hätte 1700,- gekostet. Ob das somit ein Spezialpreis für "Wechsler" war? Mir wars zu viel und nicht nachvollziehbar, auch mein Elektriker war bezüglich der Kosten sehr erstaunt.
Ansonst wurde umgestellt auf nur einen Zähler und da hat alles sehr gut funktioniert. Gab keinen Grund zu raunzen
19.10.2016 20:51
Kann man eigentlich wieder zu einem Anbieter zurück wechseln und den Neukundenbonus ein 2. Mal
In Anspruch nehmen?

Bei A1 kann ich das ja auch machen.
20.10.2016 9:28
Theoretisch bin ich ja dann kein Neukunde
Wird zu erfragen sein beim jeweiligen Anbieter inwieweit sie kulant sind..
24.10.2016 15:20
vielen Dank für die Infos,

also so wirklich überzeugt vom Wechsel sind nicht viel ..

und ich jetzt auch nicht so.

LG
24.10.2016 17:26
was zahlts ihr so für die kwh Strom eigentlich wenn ich fragen darf?
25.10.2016 7:08
BIn auf einen flexiblen Tarif gewechselt und bin bei 3,06 Cent je kwh..


jakjak schrieb: also so wirklich überzeugt vom Wechsel sind nicht viel ..


Woraus leitest du das ab?? Ein Blick auf e control genügt und du weißt warum du wechseln willst
25.10.2016 9:20


jakjak schrieb: also so wirklich überzeugt vom Wechsel sind nicht viel ..

ich schon. aus OÖ zu einem Vorarlberger Anbieter gewechselt. 250 euro wechselbonus. mir ist es den paar minuten Aufwand schon wert alle 1- 2 Jahre je nach Bindungsfrist.
25.10.2016 14:14
Ich habe mehrfach Gas-/Stromanbieter gewechselt und nie - weder in Wien noch in Oberösterreich - negative Erfahrungen gemacht. Der administrative Aufwand ist vergleichsweise gering und die Vergleichsseite der e-control bietet eine recht gute Übersicht.

Nach dem Wechsel war bei uns einmal die Hauszuleitung beschädigt - die zuständige Tochter der Energie AG hat das sehr flott zu später Stunde repariert.

Basierend auf meinen eigenen Erfahrungen verstehe ich daher nicht, woher die Wechsel-Skepsis kommt.
25.10.2016 15:16
Wechsel zu Montana Strom - 50/50 Teilung der Werbungskosten...
Montana Strom hat ab 24.10. einen zusätzlich Bonus über 168Euro für wechselwillige...

Wer ist bereits bei Montana Strom, und möchte sich die € 50,- Werbeprämie mit mir teilen, indem ich auch zu Montana gehe... !?!?

Thx+vg!
26.10.2016 22:57
Hab gehört ca.16-20 Cent je kwh Strom ist ein normaler Preis lt evn



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum