» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Staubsaugeranlage

51 Beiträge | letzte Antwort 22.3.2019 | erstellt 11.1.2019
Liebes Forum!

Wir sind gerade am Planen der Installationen für unser zukünftiges Haus, welches im Februar aufgestellt werden soll. Es wird ein Bungalow ohne Keller mit einer Wohnfläche von 170 m2 mit direktem Durchgang in die Garage.

Nachdem ich eine Staubsaugeranlage bei einer Freundin ausprobiert habe, war ich überzeugt und möchte so etwas auch. Mir hat vor allem gefallen, dass es leise war, saugstark und man mit einem Staubsauger nirgends angestoßen ist. Jetzt bevor es an das genauere Planen geht, stellen sich mir einige Fragen. 


   •  Habt ihr Erfahrungen, wo man die Geräte und welches Gerät man günstig erwerben kann? Also wo Preis/Leistung passt?  


   •  Zahlt sich eine Staubsaugeranlage für einen ebenerdige Häuser überhaupt aus oder ist ein Robotersauger und ein normaler Staubsauger sinnvoller?
   •  Wie sehen die Rohre innen nach ein paar Jahren aus? Dreck, Schimmel?


   •  Wie sind generell eure Erfahrungen mit einer Staubsaugeranlage?


   •  Wo überall sind Kehrladen sinnvoll? (beim Heizkamin, Küche, Eingangsbereich?)
Vielen Dank jetzt schon für eure Antworten!

lg Ninifi


 1  2 ...... 3   >  

 
12.1.2019 12:56
Ich habe vor einem einem Jahr eine Austrovac Anlage verbaut. 
https://www.energiesparhaus.at/forum-zentralstaubsauger-saugroboter-passivhaus/49396_1
im diesem Thread habe ich damals auch schon was gescheieben.
Wir sind bis jetzt sehr zufrieden damit, und würden sie jederzeit wieder nehmen. Vor allem weil sie den Schlauch einzieht, und ich nichts verstauen muss.

mbg
12.1.2019 13:44
Wir haben ZSA von Variovac vorbereitet, aber noch nicht in Betrieb genommen. Wir haben nur in der Küche eine Kehrlade installiert.

Was ich jetzt schon sagen kann: Es ist sicher sinnvoller, wenn man ein paar zusätzliche Anschlussdosen setzt, statt dann mit unnötig langen Schläuchen hantieren zu müssen.

Was die selbsteinziehenden Schläuche betrifft: Klingt grundsätzlich sinnvoll, uns wurde aber davon abgeraten, weil es mit der Zeit Probleme geben könnte. Heute bereue ich es etwas, dass ich mich diesbezüglich nicht genauer informiert habe. 

Ein weiterer Punkt: Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob wir die ZSA wirklich vervollständigen werden. Ein Akkusauger könnte durchaus auch eine praktische Alternative sein. Von Saugrobotern braucht man sich meines Wissens zur Zeit noch nicht allzu viel erwarten - sie ersetzen jedenfalls nicht das regelmäßige, gründliche Saugen von Hand.
12.1.2019 17:54
wir haben jetzt eine ZSA, ich nehme sie aber seit ich einen griffbereiten Akkusauger habe kaum mehr. Im neuen Haus haben wir auch nix vorgesehen. Ich finde die beutellosen Akkusauger eine gute Alternative, auch gerade beim Stiegen-Saugen, da fällt man nirgends drüber
Für mich ist die ZSA mittlerweile verzichtbar


12.1.2019 21:15
hab ne Nilfisk- Anlage und würd nicht mehr drauf verzichten wolln. besonders wenn man Haustiere hat und oft saugt is es schon sehr angenehm, wenn der ganze Lärm unten im Keller ist.

Aber die Einkehrleiste in der Küche hätt ich mir sparen können. die hab ich vielleicht 2 Mal verwendet und die macht schon Lärm weil die nur On/Off schaltet und bei voller Saugleistung pfeift die irre laut
13.1.2019 8:48


MissT schrieb:

Was die selbsteinziehenden Schläuche betrifft: Klingt grundsätzlich sinnvoll, uns wurde aber davon abgeraten, weil es mit der Zeit Probleme geben könnte. Heute bereue ich es etwas, dass ich mich diesbezüglich nicht genauer informiert habe. 


 
MissT, 
ich glaube wir haben das schon in dem anderen Thread besprochen 
Ich hoffe des war nicht dein Insti, der bei dir die Heizung gemacht hat. 

Sorry, aber ich glaube das man nicht andere davon abraten sollte, nur weil der Insti gesagt hat das es da Probleme geben könnte.. Denn dann hätten wir hier im Forum keinen einzigen Ringgrabenkollektor. Denn die wurden auch immer verteufelt.
Wie gesagt da kann sich nichts spießen. Der Gummischlauch ist mit einem Stoffstrumpf überzogen, denn du sogar waschen kannst.
Der Schlauch ist hinten verjüngt. d.h wenn du was grösseres (Lego) einsaugen solltest, bleibt das am Schlauchende stecken. Dann ziehst du Schlauch einfach aus der Dose, und schüttelst das Teil wieder raus.
Die Leitungen im Boden sind Stufenfrei gesteckt und  


MissT schrieb: Wir haben ZSA von Variovac vorbereitet, aber noch nicht in Betrieb genommen. Wir haben nur in der Küche eine Kehrlade installiert.  

Was die selbsteinziehenden Schläuche betrifft: Klingt grundsätzlich sinnvoll, uns wurde aber davon abgeraten, weil es mit der Zeit Probleme geben könnte. Heute bereue ich es etwas, dass ich mich diesbezüglich nicht genauer informiert habe.  


Wie gesagt, mann muss sowas ausprobiert haben, dann kann man eine Empfehlung geben, oder auch nicht. 

Wir sind jetzt 14 Monate im Haus, und  meine bessere Hälfte würde 3 Sachem immer wieder machen...die KWL von Leitwolf, den Kamin, und auch die ZSA von Austrovac.



MissT schrieb:

Was ich jetzt schon sagen kann: Es ist sicher sinnvoller, wenn man ein paar zusätzliche Anschlussdosen setzt, statt dann mit unnötig langen Schläuchen hantieren zu müssen.


Ich habe in einem 185m2 Bungalow 2 Dosen.  1 Einzugschlauch ist 9m, und der andere bei der zweiten Dose ist 12m. Damit gelange ich das ganze Haus ab. 

mbg
13.1.2019 13:40
Wenn Du genau liest, wirst Du feststellen, dass ich die Meinung meines - richtig geraten - Installateurs bezüglich Schlaucheinzug auch bereits in Frage stelle. Ich behaupte weder, dass es genau so noch genau anders herum ist. Ich erwähne es lediglich als einen Aspekt, dem man Beachtung schenken sollte. Wie es dann in der Praxis ist, können und sollen jene schreiben, die so eine Anlage selber oder in ihrem allernächsten Umfeld haben.

Was den Hinweis auf die Anzahl der Anschlussdosen und den daraus resultierenden Bedarf an Schlauchlänge betriff: Logischerweise sind unhandlich lange Schläuche bei einem Schlaucheinzug quasi kein Thema, da muss man den Schlauch ja nicht irgendwo verstauen und immer her- bzw. wegräumen.
13.1.2019 16:05
Wir haben seit kurzem einen Akkusauger von Dyson. Wenn du das mal gewohnt bist, willst du kein Gerät mehr haben das Schlauch oder Kabel nach sich zieht. Wenn ich mir ansehe wie unsere Ecken aussehen vom Kabel rüberziehen vom alten Kabelsauger, will ich gar nicht wissen wie die aussehen wenn man den Schlauch einer ZSA rüberzieht. Es gibt einfach nichts praktischeres als einen guten Akkusauger, sorry, aber da fehlen mir bei einer ZSA einfach die Argumente die dafür sprechen würden.
13.1.2019 16:35


hofimax schrieb: aber da fehlen mir bei einer ZSA einfach die Argumente die dafür sprechen würden.


 
 
• kein Lärm
• Feinstaub wird ausm Haus raus geblasen statt im Haus rumzuwirbeln
• nur 1x im  den Sauger entleeren
• brachiale Saugkraft - also ich könnt an 2 Dosen gleichzeitig saugen

und ich hab zusätzlich noch nen kurzen Flex- Schlauch.  der is von 1,5 auf 9m ausziehbar also nicht so unhandlich zu verstauen wie der lange


13.1.2019 20:31


hofimax schrieb: Wir haben seit kurzem einen Akkusauger von Dyson. Wenn du das mal gewohnt bist, willst du kein Gerät mehr haben das Schlauch oder Kabel nach sich zieht. Wenn ich mir ansehe wie unsere Ecken aussehen vom Kabel rüberziehen vom alten Kabelsauger, will ich gar nicht wissen wie die aussehen wenn man den Schlauch einer ZSA rüberzieht. Es gibt einfach nichts praktischeres als einen guten Akkusauger, sorry, aber da fehlen mir bei einer ZSA einfach die Argumente die dafür sprechen würden.


 
also das alte Plastikschläuche von ZSA früher Sesselleisten, Kanten usw kaputt gemacht haben ist Fakt. Deshalb wollten wir eigentlich auch keine. bzw. auch das wegräumen/verstauen von den Schläuchen hätten wir früher oder später auch nicht gemacht.
Aber dann haben wir dass System auf ner Baumesse live gesehen, und waren sehr angetan davon.
Das ist wie schon erwähnt ein Gummischlauch mit Stoffüberzug. Den kannst über Kanten ziehen wie du möchtest. Da wird nichts kaputt. Zusätzlich brauchen wir keine Schläuche verstauen.
Wir hatten im Reihenhaus 5 Jahre lang einen Dyson Akkustaubsauger. Wir waren damit sehr zufrieden, und können ihn auch immer empfehlen. 
Eine ZSA ist halt was anderes, wie mein Vorredner schon geschrieben hat auch Vorteile. Alleine die Saugkraft ist wesentlich höher.
Aber zum Glück kann ja jeder entscheiden was er sich zulegt.

mbg
14.1.2019 0:39
Hallo @Microft, kannst du uns Details zu deiner ZSA nennen? 
Wir haben ebenfalls auf einer Messe bereits mit Austrovac gesprochen. Beim Besuch der Webseite sind wir allerdings davon abgekommen. Dort findet  man zwar sehr viele Informationen, aber die Seite selbst (auch die Neue) wirkt so unprofessionell und kompliziert, dass es Misstrauen in mir weckt. 
Auch das lange Geschwafel von der Garantie verstehe ich nicht. Erst steht wieviel Jahrzente Garantie "möglich" sind und am Ende findet man sehr sehr viele Ausnahmen und auch, dass diese lange Garantie nur aufs Material besteht und nicht auf die Arbeit.
Bei den ganzen Modellvarianten blicke ich leider auch nicht durch. Es wird so sehr der Schlaucheinzug und die Drehzahlregulierung beworben, aber ich lese dann doch immer wieder, dass diese Kombination gar nicht möglich ist.
Kannst du hier eventuell etwas aufklären?  Den Hersteller habe ich noch nicht kontaktiert, da du mich gerade erst wieder auf die Firma gebracht hast.
Würde mich freuen, vielen Dank
Peter
14.1.2019 7:12
Hmm...eigentlich liest man ja, dass die Roboterstaubsauger immer besser werden v.a. wenn man nur Fliesen, Parkett, Laminat, .... hat wo eine extrem starke Saugkfragt nicht nötig ist.
Größter Vorteil wäre halt dass ich mich dadurch ums Staubsaugen nicht kümmern muss bzw. weit seltener halt an den Stellen manuell saugen muss, die der Roboter nicht erreicht.
14.1.2019 8:59
Haben ebenfalls eine ZSA von Austrovac mit Schlaucheinzug.

Gründe, warum es schlussendlich doch eine ZSA wurde:
-der feine Staub ist aus dem Raum. Wenn man einen Allergie gegen Hausstaub hat, bekommt dieser Punkt vl mehr oder weniger Bedeutung
-nur 1x im Jahr/halbjährlich Beutel ausleeren
-Schlaucheinzug 

@Supapeda:
Garantie kann man auf das Gerät verlängern (gegen Aufpreis). Wir haben 25 Jahre Garantie auf das Gerät (und das nicht vom Händler), sonder vom Hersteller (Cyclovac)

Austrovac setzt sich sehr gut mit der Planung/Positionierung auseinander... mach dir einfach mal einen Termin aus. Drehzahlregulierung wird mit Schlaucheinzug schon möglich sein, jedoch halt nur über Funk. Aber worin liegt der Vorteil mit halber Saugkraft zu saugen?

LG
14.1.2019 17:00
@querty

Wir haben einen IRobot Staubsaugerroboter, der von Mo-Fr einmal täglich, wenn alle außer Haus sind startet und auch sehr gute Arbeit leistet. Mit Katze ist das schon eine große Hilfe. 

Zusätzlich haben wir einen Dyson Akkusauger mit dem 1-2x die Woche gründlich durchgesaugt wird (meistens nur am WE). Für und ist das die perfekte Kombi 👍🏻 ... 
15.1.2019 5:11
@massiv50er:
Danke! Garantie-Punkt verstanden!  Dann werden wir es einfach Mal versuchen!
Die verringerte Saugkraft brauche ich bei den Teppichen. Geht es da nur mir so?

Ich sehe die Vorteile der ZSA auch an den folgenden Punkten die in einem Bungalow ebenso zutreffen:
-Lärm vom Gerät bleibt abseits
-Staub wird nicht im selben Raum wieder ausgeblasen/aufgewirbelt
-Hitze wird auch abseits abgegeben (haben im Sommer momentan das Problem in der Dachgeschoss-Wohnung)
-kein Gerät das beim nachziehen unkontrolliert an der Einrichtung kollidiert
-Generell erwarte ich mir eine längere Lebensdauer, da das Gerät nicht so klein wie möglich gehalten werden muss - so ist es ja bei den herkömmlichen Saugern (lange Garantie spricht eh auch dafür)
15.1.2019 6:56


Supapeda schrieb: Hallo @Microft, kannst du uns Details zu deiner ZSA nennen?
Den Hersteller habe ich noch nicht kontaktiert, da du mich gerade erst wieder auf die Firma gebracht hast.
Würde mich freuen, vielen Dank
Peter


 Grüss Dich,

Super massiv50er hat ja eh schon einiges dazu geschrieben.
Wie gesagt, wir waren damals auf der Hausbau Messe in Ried, aufgrund Stammtisch Ringgrabenkollektor. Dort haben wir Austrovac gesehen.
Die Planung der Position der Saugdosen, die Schlauchlänge, sowie welches Modell vom Staubsauger selber hat das Team um Hr. Schwöller übernommen.
Wir haben es dann noch einmal mit ihm am telefon durchgesprochen, wo welche Möbel usw stehen. Das musst du ja einberechnen bei der Schlauchlänge.
Die Montage der Anlage habe ich dann mit einem Freund von mir selber gemacht.
Anbei ein paar Fotos.

Staubsaugeranlage
Staubsaugeranlage
Staubsaugeranlage
Staubsaugeranlage
Staubsaugeranlage

Eine ZSA wird auch immer eine Bauchentscheidung sein. Denn im Nachinein kannst ja keine mehr nachrüsten. Der keine hat wird damit auch leben können. Dafür gibt es ja eh wie schon besprochen Saugroboter, oder Akkusauger.
Wir wollten sie machen, und wie gesagt wir sind sehr zufrieden.

mbg


15.1.2019 8:49


Supapeda schrieb: @massiv50er:
Danke! Garantie-Punkt verstanden!  Dann werden wir es einfach Mal versuchen!
Die verringerte Saugkraft brauche ich bei den Teppichen. Geht es da nur mir so?

Ich sehe die Vorteile der ZSA auch an den folgenden Punkten die in einem Bungalow ebenso zutreffen:
-Lärm vom Gerät bleibt abseits
-Staub wird nicht im selben Raum wieder ausgeblasen/aufgewirbelt
-Hitze wird auch abseits abgegeben (haben im Sommer momentan das Problem in der Dachgeschoss-Wohnung)
-kein Gerät das beim nachziehen unkontrolliert an der Einrichtung kollidiert
-Generell erwarte ich mir eine längere Lebensdauer, da das Gerät nicht so klein wie möglich gehalten werden muss - so ist es ja bei den herkömmlichen Saugern (lange Garantie spricht eh auch dafür)


 Einen Punkt muss man noch auf die Vorteil Seite ergänzen ;)
Stiege können wir sowohl mit dem Schlauch vom EG, als auch mit Schlauch von OG saugen.
Kein Staubsaugerschleppen, bei den Stufen, und ein Roboter wird es auch nicht erledigen können ;)


16.1.2019 16:11
Hallo Ninifi
Wir hatten bei unserem aktuellen Haus so etwas auch angedacht, aber wieder verworfen. Gund war dass die Geräte damals noch nicht ausgereft waren aber sehr teuer waren.

Auf für den geplanten Bungalow kommt das nicht. Die Geräte sind besser und billiger aber du brauchst entwederviele dosen oder einen langen Schlauch. Wir haben die Erfahrung gemacht dass ein vernünftiger Akkustaubsauger (Dyson) sehr gute Dienste leistet. Den haben wir als Ergänzung zum Normalen.
16.1.2019 16:26


 


Beachflyer77 schrieb:

Auf für den geplanten Bungalow kommt das nicht. Die Geräte sind besser und billiger aber du brauchst entwederviele dosen oder einen langen Schlauch. Wir haben die Erfahrung gemacht dass ein vernünftiger Akkustaubsauger (Dyson) sehr gute Dienste leistet. Den haben wir als Ergänzung zum Normalen.


oder Dosen mit Schlaucheinzug ;)
16.1.2019 16:52


massiv50er schrieb: oder Dosen mit Schlaucheinzug ;)


Auch wenn der Schlauch  eingezogen wird kommts nicht in Frage er ist in der Bedienung zu sperrig. Wenn du 600 für einen Dyson ausgibst hast das Top-modell eine fertige Anlage kostet wieviel? Dazu kommt dass das ding eine drehende Bürste hat mit der man selbst von einer Decke Haare entfernen kann ohne dass sie mitgesaugt wird Ja man kann es Ihnen 1000 x verbieten. sie liegen immer wieder drauf
26.2.2019 10:15


Microft schrieb: Vor allem weil sie den Schlauch einzieht, und ich nichts verstauen muss.


 Eine ZSA mit Schlaucheinzug wäre wirklich eine gute Idee, kann man sagen ob die bedeutend mehr kostet?


26.2.2019 11:51


Ninifi schrieb:


__________________
Im Beitrag zitiert von Microft: Vor allem weil sie den Schlauch einzieht, und ich nichts verstauen muss.

Eine ZSA mit Schlaucheinzug wäre wirklich eine gute Idee, kann man sagen ob die bedeutend mehr kostet?


Hmm...ich weiss natürlich nicht was eine mit normalen Ansteckschlauch kostet, aber ich kann mir nicht vorstellen, das da so viel Unterschied ist.
Es sind ja (fast) die gleichen Teile die benötigt werden. Du hast die Verohrung, die Saugdosen, den Staubsauger selber..das alles hast du bei der normalen Variante, und bei der mit Schlaucheinzug auch.

Aber um es auf den Cent genau zu sagen, müsstest du dir von beiden Systemen einen Kostenvoranschlag machen lassen.



[ref]Beachflyer


 
 1  2 ...... 3   >  



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum