» Diskussionsforum » Bauforum

Gelöst Statik Stahlbetondecke - Worst Case passiert?

16 Beiträge | 26.6. - 30.6.2020
Am 18. Juni wurde unsere Garagendecke betoniert. (Stahlbetondecke mit 500kg/qm Nutzlast).
Heute wurde die Decke ausgeschalt, in der Mitte wirde die Decke mittels mehrer Steher unter "Spannung" gehalten.
So weit, so gut.
Jetzt aber kommts: heute abend, nachdem die Baustelle von allen verlassen war, kam der Zimmerer mit LKW angefahren und hat die Rofner + Pfetten (in zwei Paketen gebunden) einfach mit dem Kran auf das Garagendach gelegt. Ein Paket sind 30 Stk. Rofner, teilweise 13 Meter lang, das zweite Paket sind 8, 22er Pfetten. Also die Pakete sind ziemlich schwer, ich schätze knapp eine Tonne pro Paket.
Der Lkw fahrer legte einfach zwei H-Träger drunter . Die Last ist also nicht flächig verteilt. 
Zu guter letzt liegen die H-Träger nun auf dem nicht unterbauten und auch nicht unterstellten Vordach der Garage (1,8 Meter übersprung) auf.
Ich kann mir nicht vorstellen dass dies der Decke gut tut. Ich mach mir echt sorgen.
Risse hab ich zumindest noch keine entdeckt.

Was sagt ihr dazu? Bin kein Statiker aber allein der Hausverstand sagt schon dass dies alles andere als optimal ist....


 
26.6.2020 23:54
Den Typen anrufen und sagen, er soll das Zeug bitte woanders auf der Baustelle abladen? 
27.6.2020 5:58
Ohne Risse und ohne Verformung kein Problem. 
Je nach verwendetem Zement ist die Festigkeit nach wenigen Tagen ausreichend. 
Einfach nachrechnen und bis dahin niemanden drunter stehen lassen. Wenn was passiert will es dann niemand gewesen sein.
27.6.2020 8:40
@Optimist stell doch mal ein Foto ein, deine Beschreibung kann alles bedeuten.

Hast du schon versucht den Polier oder Bauleiter zu erreichen?

Falls du niemanden erreichst und dir das keine Ruhe lässt, einfach Pfosten aufs Gelände auflegen (bei der Auskragung ca. 50 cm vom auskragenden Rand hinein), Rohrsteher drauf (am Kopf Schaltafelstücke mit ca. 15/15 oder was halt herumliegt annageln wenn der Beton sichtbar bleibt), mit Hammer, Hacke Rohrsteher rauftreiben (Rohrsteher sollten noch da sein wenn erst ausgeschalt wurde).


27.6.2020 8:46
Selbst wenn die Last jetzt nur punktuell aufliegt, wird sie durch die kreuzweise Bewehrungslage  über eine größere Fläche abgeleitet. Nachdem auch noch eine zusätzliche Montageunterstellung vorhanden ist, und (noch)keine weitere Auflast wirkt, brauchst du dir keine Sorge machen.
Im Bereich der Auskragung sollte das Lagerholz schon nahe an der tragenden Wand platziert sein.

Zur Sicherheit kannst du noch zusätzliche Deckenstützen in den kritischen Bereichen unterstellen.
27.6.2020 8:54


ap99 schrieb: der Auskragung ca. 50 cm vom auskragenden Rand hinein),

Achtung: Die Auskragung darf nicht überhöht werden. SÜTZE NUR STRENG ANZIEHEN!
27.6.2020 8:57
Das schafft er eh nicht.
27.6.2020 9:39
Habs mir nochmals angeschaut und mit dem Polier und auch dem Zimmerer Rücksprache gehalten.
Beide meinten ich soll mir keine sorgen machen. Die Decke weist überhaupt keine auffälligkeiten auf - zumindest für mich als Laien. ch hab - zu meiner Beruhigung - trotzdem noch Steher raufgetrieben.
Hier ein Foto wo die Auskragung und die Position der Last ersichtlich ist:


[Gelöst] Statik Stahlbetondecke - Worst Case passiert?

Gesamte Last:


[Gelöst] Statik Stahlbetondecke - Worst Case passiert?

Weitere Ansicht:


[Gelöst] Statik Stahlbetondecke - Worst Case passiert?

Die Holzteile liegen diagonal über der Decke und, wie am zweiten Bild ersichtlich, an den enden auf aufgestellten H-Trägern.

Die Steher hab ich an den Auskragungen, genau unter der Last, raufgetrieben. In der Garagenmitte stehen noch drei Steher.

Edit: die Nutzlast der Decke liegt bei 7 kn/qm.
Die zwei Holzpakete wiegen insgesamt 5 to.
28.6.2020 9:23
Das bisserl Holz Ist ja alles in der Nähe der tragenden Wände und mittig unterstützt. Ohne Rechnung ... kein Problem.
29.6.2020 21:30
Holzpakete wurden heute von der Decke gehoben. Augenscheinlich ist nichts passiert, vielleicht hab ich mir einfach zu viel sorgen gemacht bzw. hatte ich wohl zu wenig vertrauen in Stahlbeton😅
29.6.2020 22:03


Hobbyplaner schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von ap99: der Auskragung ca. 50 cm vom auskragenden Rand hinein),

Achtung: Die Auskragung darf nicht überhöht werden. SÜTZE NUR STRENG ANZIEHEN!



ap99 schrieb: Das schafft er eh nicht.

@ap99: Da hast du sicher recht, meine Sorge war wohl unbegründet.

@Optimist: kannst du mir bitte noch verraten welches Teil bei euch Rofner genannt wird?
Ich hätte es gegoogelt, aber nichts gefunden. 
29.6.2020 22:15


Hobbyplaner schrieb: welches Teil bei euch Rofner genannt wird?

Sparren werden umgangssprachlich „Rofen“ [Rofn] genannt 😊
29.6.2020 22:29
Ah, danke. Habe ich noch nie gehört, obwohl ich auch schon im Holzbau tätig war.
30.6.2020 6:30
Auch noch nie gehört. 
30.6.2020 6:53
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rofen

Lt. Wikipedia werden Sparren auch "Rofen" genannt. Bei uns in Tirol sinds dann die "Rofner" 🙂
Dachte diese Bezeichnung wird so in ganz A verwendet, sry. 
30.6.2020 8:30
Hier ebenfalls ein Tiroler, bei uns im Raum Kitzbühel/Kufstein sind es die Rofn. 
Rofner hätte ich ohne Bild bzw Zusammenhang mit Dach nicht erkannt 😁
30.6.2020 18:37
Nähe Salzburg ... bei uns eher Råfn



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum