» Diskussionsforum » Bauforum

Specksteinofen - Wohnzimmer überheizen?!

10 Beiträge | 8.1. - 13.1.2019

Specksteinofen - Wohnzimmer überheizen?!
Hallo Leute!

Bitte mal um eure Meinung bzw. Erfahrungen.
Anbei mein Entwurf für meinen Ess/Wohnbereich.

Wohnbereich plane ich abtrennbar (Trennmauer ca. 185cm (am Plan noch mit falsch 175cm angegeben) + Glaspanel bis zur Decke.
Durchgang zurzeit 110cm die ich mit einen Glasschiebtüre schließen kann.

Das der raum abtrennbar ist, ist uns wichtig.

Jetzt plane ich im Wohnzimmer einen frei stehenden Ofen ein (gemauerten Kamin/Kachelofen ist leider im Budget nicht mehr drinnen bzw. gefällt mir ein freistehender Ofen auch mehr).
Prinzipiell als Deko, darf aber auch ruhig die Heizung unterstützen, daher evtl. mit Speichersteinen.

Jetzt haben diese Öfen ja meist 5kw aufwärts. 
Habe nun die Befürchtung mir das Wohnzimmer doch da sehr zu überheizen.
Schiebetüre wäre währenden dem Heizen natürlich offen, aber reicht mir da mein Durchgang aus um die Hitze im restlichen Küch/Essbereich zu verteilen?

Oder habt ihr da evtl. andere Lösungsvorschläge?
Bin um jeden Hinweis und Rat dankbar, noch kann ich in die Planung eingreifen

Danke!

LG

 

 
8.1.2019 15:57


Newhaven schrieb: Jetzt haben diese Öfen ja meist 5kw aufwärts. Habe nun die Befürchtung mir das Wohnzimmer doch da sehr zu überheizen. Schiebetüre wäre währenden dem Heizen natürlich offen, aber reicht mir da mein Durchgang aus um die Hitze im restlichen Küch/Essbereich zu verteilen?


Neben der, wie Du schon richtig erkannt hast, viiiiiiiel zu hohen Heizleistung muss Du auch das Thema Verbrennungsluftzufuhr (ein endloses Wort) lösen. Bei den heute praktisch luftdichten Häusern braucht es für die Verbrennung im Ofen eine Luftzufuhr von Aussen. Kann man sicher noch einplanen.
Wohin mit der Wärme?
- Einen möglichst "leistungsarmen" Ofen wählen.
- Möglichst viele Räume "mitheizen". Das beisst sich natürlich mit Deinem Wunsch "Abtrennung".
Was hast Du für eine Heizung im Haus?
Hast Du eine KWL?
Gruss HDE
8.1.2019 17:14
Wir haben auch einen Eckkamin (-Einsatz) mit keramischer Nachschaltung im Wohn-Essbereich, welcher einen großen Durchgang ins WZ hat.
Wenn wir einheizen und einmal nach legen haben wir ca 25° im Raum, was wir sehr angenehm empfinden. Bei uns ist überheizen kein Problem.

Zuluft von Außen ist sehr wichtig, wir haben ein Dn125 Rohr unter der Bodenplatte verlegt.
8.1.2019 18:37
Wir haben einen Contura Kamin mit 6 Kw und Frjschluftzufuhr im Durchgangsbereich WZ/Küche stehen. Die Stiege ins OG befindet sich fast parallel zum Kamin. Wir heizen ihn ca. 1 x pro Woche und bekommen dann im WZ fast 25 Grad., Küche ca. 24 Grad. Die Wärme steigt auf und gelangt noch in den Flur im OG und ins Badezimmer da diese Tür immer offen steht und sich direkt vor der Stiege befindet. Die Wärme kommt aber nicht ums Eck und so bekommen die anderen Räume leider nichts mehr ab, auch nicht wenn die Türen geöffnet sind. Ich denke also dass es bei dir im WZ wirklich heiß wird auch wenn die Tür geöffnet ist. 

Specksteinofen - Wohnzimmer überheizen?!
Specksteinofen - Wohnzimmer überheizen?!



8.1.2019 19:04
Servus Newhaven. 

Ich fürchte, mit dem Ofen im Wohnzimmer wirst du wenig Freude haben, bzw. diesen wenig bis gar nicht heizen. Das Wohnzimmer wird zur Sauna werden. Auch wenn du nur mit kleinen/wenigen Scheiteln heizt, wird es zu warm werden.  

Ich habe eine ähnliche Situation. Ein kleines Wohnzimmer von ca 15qm. Nebenbei das Esszimmer mit ca 25qm. Auch getrennt durch eine Türe von 120cm (doppelflügeltüre). 
Da wo du deinen Ofen planst, steht bei uns der Kachelofen. Auftrag an den Hafner war aber, dass das Wohnzimmer nach Möglichkeit nicht überhitzt wird. So wird zwar vom WZ eingeheizt, die Züge sind aber in Richtung Esszimmer, sprich die Züge „sind die Wand“ zum Esszimmer . Und trotzdem wird es im WZ eher warm, bedingt durch die Scheibe des Heizeinsatzes. Die Hauptwärme (Strahlungswärme) geht aber ins Esszimmer. Ganz wie gewünscht. Zusätzlich gibt es eine „Lüftung“ hinaus in das Vorzimmer. Da strömt Luft angesaugt im WZ über den Heizeinsatz dann hinaus ins VZ und dann auch nach oben ins OG. funktioniert absolut zu unserer Zufriedenheit. Nur durch Thermik. 
Ich würde dir raten, lass den Ofen weg, verstärke in diesem Bereich aber den Boden/Estrich und baue eine Wand „zum wegnehmen“, dann bist du gewappnet für einen Kachelofen/Grundofen. Den soll der Hafner so bauen, dass eben nix (wenig) überhitzt wird. Vielleicht kannst du dann (zumindest in der Übergangszeit) das ganze Haus damit heizen (wenn du die beiden Räume „über/neben dem WZ und Küche“ am Plan miteinbindest. 

Wir haben unsere FBH erst Ende November aktiviert. Davor nur Kachelofen. Ich finde, es gibt keine bessere/schönere Wärme. Grüße Markus
8.1.2019 19:14
nAbend

wir haben an fast identischen Grundriss (auch Terrasse) nur bissl kleiner und ohne Abtrennung, sogar das Oferl steht an der gleichen Stelle

Haben an Oranier Specksteinoferl mit 5kW Heizleistung. An Kleineren gabs nicht.
Zum Vergleich: Heizleistung Hütte: 5,2kW, Gas + FBH

Heizverhalten: meist in der Übergangszeit, wenn nicht(mehr) geheizt wird werfen wir abends das Oferl an.

Wenn Du nicht zuviel Holz auf einmal reinschmeißt, überheizt sich der Raum net wirklich. Allerdings habe ich mal den Fehler gemacht, auf mein zitterndes bibberndes jammerndes Weib zu hören und hab an trockenen Wurzelstock reingeschmissen, daraufhin hatten wir 31 Grad im Wohnzimmer, das war dann doch etwas warm.....

http://kraweuschuasta.at/ofen.html

lg Wolfgang

PS: Hast Du unsern Grundriss gestohlen, hä?????
8.1.2019 23:14
Wir haben auch einen 4kW-Ofen im Wohnzimmer. Wenn wir nur für die Optik heizen, dann legen wir ein Buchenscheit alle halbe Stunde rein. Da bleibt das Wohnzimmer angenehm warm.

Leg ich mehrere gleichzeitig rein, geht´s ab. Unser Hafner hat uns auf diese Frage ob 4kW nicht zuviel sind, gesagt: "Der Ofen wird nur so warm, wie du einheizt".
Der Rauchfangkehrer sagte: "Da werdet ihr im Winter mit kurzen Hosen und offenen Fenster im Wohnzimmer sitzen"

Ende vom Lied: Wir sind froh, dass wir unser Oferl haben => extrem froh 
9.1.2019 12:20
Bei 15qm WZ und 5KW Heizleistung wirst wohl maximale Speichermasse brauchen. Heisst für mich, die paar Specksteine sind zu wenig um die Kurve des Temperaturanstiegs möglichst flach zu halten. Der Begriff "Sauna" - der hier schon genannt wurde - triffts bestimmt ganz gut .


Newhaven schrieb: gemauerten Kamin/Kachelofen ist leider im Budget nicht mehr drinnen bzw. gefällt mir ein freistehender Ofen auch mehr


Ich würd mir das nochmal überlegen und zumindest eine Planung hinsichtlich Kachelofen in Anspruch nehmen und 1-2 KV einholen. Einen kleinen, schlichten Kachelofen ohne Schnickschnack wie teurer Keramik solltest um 6k bekommen.

Wir haben einen Bio*fire mit 4,8kw Heizleistung. Die Schamottsteine halten die Wärme fantastisch und geben diese langsam über 12-18 Stunden an den Raum ab. Die Strahlungswärme so eines Ofens ist einfach toll. Mit 6 Scheiter Buchenholz erwärmen wir unsere 55qm um zirka 2°. Nachlegen ist da natürlich obsolet.

In eurem Fall würde ich einen Kachelofen raumübergreifend planen und aufgrund der WZ-Abtrennung das Sichtfenster im größeren Raum (also KÜ/Essbereich) machen. Über das Glas wird nämlich eine beträchtliche Energiemenge an den Raum abgegeben. So reduzierst du nochmal die Gefahr das kleine WZ zu überheizen und hast von dem Ofen was im gesamten Wohn-/Essbereich.
11.1.2019 8:55
Danke für eure Denkanstöße. Bin jetzt wirklich am überlegen, ob ich die Raumabtrennung nicht fürs erste Mal lasse.
Denn denke, dass Raum wh eh immer offen bleibt. Wie oft will ich mich wirklich alleine ins Wohnzimmer zurückziehen....
Im Trockenbau kann ich nachträglich immer ja noch was verwirklichen, falls es wäre.

Etwas abgrenzen möchte ich das Wohnzimmer aber trotzdem. Evtl. mit einem Raumteiler bei dem ich dann vorgesetzt den Kamin hinstelle. Somit würde er im Durchgangsbereich platziert sein.

Hm wirklich schwierig. Irgendwie will mir keine konkrete Lösung einfallen.
@ kraweuschuasta: Nachdem ich ja deinen Grundriss gestohlen habe Hast du evtl. 1, 2 Fotos wie du dies final realisiert hast? Gerne auch per PN.
Danke!

LG

 
11.1.2019 21:57


Newhaven schrieb: Danke für eure Denkanstöße. Bin jetzt wirklich am überlegen, ob ich die Raumabtrennung nicht fürs erste Mal lasse.
Denn denke, dass Raum wh eh immer offen bleibt. Wie oft will ich mich wirklich alleine ins Wohnzimmer zurückziehen....
Im Trockenbau kann ich nachträglich immer ja noch was verwirklichen, falls es wäre.


So haben wir es in einem Raum auch gemacht. Lege dann am besten in die Wand an der evtl die Trennwand im Trockenbau anschließt bereits jetzt eine Steckdose und eine Leitung für einen Lichtschalter. Dann kannst später problemlos auch noch Strom in die Trockenbau Trennwand legen.
13.1.2019 10:59
@Newhaven
Voila...

Specksteinofen - Wohnzimmer überheizen?!

Specksteinofen - Wohnzimmer überheizen?!

lg Wolfgang



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum