« Forum für Sonstiges

Spaß am Bauen trotz aller Widrigkeiten

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5. - 24.8.2022
26 Antworten | 15 Autoren 26
5
5
Liebe Leute, 

Nachdem jetzt dauernd nur von steigenden Energiekosten,  steigenden Zinsen, nicht verfügbaren Materialien und ähnlichen Themen die Rede war, wollte ich mal einen Thread starten wo jeder schreiben kann was ihm gerade Spaß macht am Bauen.
Sei es der Baufortschritt,  ein guter Handwerker,  ein Erfolgselebnis beim DIY usw...

Bei mir war das gestern so der Moment wo ich festgestellt habe das Glattstrich,  spachteln und ähnliches zwar eine Lernkurve haben aber durchaus machbar sind...
Nachdem sich schon das verlegen vom Ringgrabenkollektor als machbar herausgestellt hat, bin ich nun halbwegs zuversichtlich dass die Dinge, die ich in Eigenleistung vorhabe, nicht komplett scheitern werden :)

So, und jetzt eure aktuellen Highlights :)

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #1)
Wir sind ja schon mit dem Haus fertig, ich hoffe also Außenanlagen sind auch erlaubt :)

Nachdem wir ja während dem Hausbau keinen Finger rühren mussten, gilt für die Außenanlagen bzw. den Garten im DIY - oder eher DIT (Do It Together) denn ganz alleine machen wir die Dinge natürlich nicht

Ich habe schon ganz vergessen, wieviel Spaß mir die stupidesten Aufgaben machen können. So war zwar das Ausheben der Baugrube für das Gartenhaus alleine (!!!) mit der Schaufel (!!!) anstrengend, aber den Fortschritt direkt zu sehen war auch sehr befriedigend. Fragt nicht wieso wir dafür nicht einen Bagger kommen haben lassen.
Danach habe ich den Schotter von der Einfahrt bis hinten in den Garten per Scheibtruhe transportiert und in die Grube geschüttet. Das hat doch etwas länger gedauert, da 16/32er Schotter besch***en zum Schaufeln ist. Erneut, fragt nicht warum das nicht gleich mit einem Bagger nach hinten transportiert wurde.
Gestern habe ich dann alles planiert und verdichtet, damit wir bald betonieren können. Die fertig planierte Fläche zu sehen, macht mich schon etwas stolz

Zwischendurch habe ich noch aus den Holzresten eine Kletterwand für den Sohnemann zusammengeschustert. Also Latten zugeschnitten, geschliffen, gestrichen und zusammengeschraubt. Hätte mich gestern nicht ein Gewitter überrascht, hätt ich auch noch die Klettersteine montieren können, aber das mache ich halt heute oder morgen nach der Arbeit.

Daneben schau ich dem Rasen beim Wachsen zu, und zupfe Unkraut - wobei das ein Kampf gegen Windmühlen ist. Ich hoffe dass sich das Problem mit ein paar mal Rasenmähen von selbst löst.
Meine Frau hat unseren Gemüsegarten erweitert und die Teile für das Gartenhaus mit Verwandten gemeinsam gestrichen, das war auch eine Mordshackn.

Also wir hatte ein produktives verlängertes Wochenende 

Edit to add: Gemüsegarten und Gartenhaus streichen.

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #2)
Das Schönste war und ist für mich der unmittelbar sichtbare Fortschritt, das gleich vorliegende Ergebnis der eigenen Hände Arbeit. Ich finde das sehr befriedigend, da ich das in meinem beruflichen Tätigkeitsbereich leider nicht so habe.

Ich tigere mich gerne in neue Themen hinein, lese mich ein, recherchiere und erweitere meine Heimwerker-Fähigkeiten. Haus und Garten zu haben und nicht vieles im und ums Haus selber zu machen, ist für mich einfach unvorstellbar. 

3
  •  Apobine
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #3)
Bei uns ebenso. Beim Hausbau haben wir Tränen, Schweiß und Blut vergossen, wir wussten es wird ein sehr hartes Jahr. Dafür hatten wir beim Einzug das Gefühl, schon ewig hier zu wohnen. Ja wir sind endlich zuhause...
Es hat uns als Familie zusammengeschweißt und man kann unheimlich stolz auf sich sein, was man mit eigenen Händen geleistet hat. 😍. Leute die keinen Handgriff selber getätigt haben, sagten mir mal, dass sie ein befremdliches Gefühl hatten beim Einzug. Wäre für uns wirklich unvorstellbar gewesen.

Da nun innen und außen alles fertig ist beschäftige ich mich primär mit dem Garten. Mach hier und dort wieder neue Blumenbeete, grabe um, baue Insektenhotels, Nistkästen und Vogelhäuser. Es entspannt mich und ich mache es gerne.



  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #4)
Ich bereuhe fast das ich nicht mehr Eigenleistung geplant habe beim Rohbau. Andererseits wäre dann eine Bauzeit von rund 1 Jahr wahrscheinlich auch niemals zu machen :)

  •  Apobine
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #5)
Oh und nicht zu vergessen:
Beim Hausbau merkst wer deine wahren Freunde sind! 

  •  Dazn
17.5.2022 ( #6)


Apobine schrieb:

Oh und nicht zu vergessen:
Beim Hausbau merkst wer deine wahren Freunde sind!

Und welches Bier einem schmeckt 😂

Bei uns Kaiser Fasstyp, 16 Kisten vom Kelleraushub bis EG-Decke. Viele Helfer die ersten 3 Wochen. Ich glaube alleine in den 2 Tagen Schalungsarbeiten sind 4 Kisten genuckelt worden. Wi hatten aber auch keinen Kran oder andere maschinelle Unterstützung, auch kein Maschine für das Eisendrahtln... alles in Handarbeit.

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #7)


Apobine schrieb: Leute die keinen Handgriff selber getätigt haben, sagten mir mal, dass sie ein befremdliches Gefühl hatten beim Einzug. Wäre für uns wirklich unvorstellbar gewesen.

Hm, war bei uns eigentlich nicht so. Vielleicht aber auch deshalb, weil es aufgrund der Distanz zur Baustelle sowieso unmöglich gewesen wäre großartig irgendwas selber zu machen.

  •  Apobine
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #8)
Na klar, wenn du zuweit weg wohnst, dann geht's natürlich nicht. Wir haben in derselben Gemeinde gebaut, da war es für uns leicht jede freie Minute auf der Baustelle zu sein. 

  •  mikezwgr
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #9)
mein Baumeister ist mal fürs erste fertig und hat die Baustelle geräumt und alles ist soweit gut gegangen und wir sind im Plan - es gab bis auf ein vergessenes Fenster was sehr schnell ausgebessert wurde keine echten Probleme - auch bei den Materialen hatten wir Glück 




  •  Sparfratz
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #10)


Apobine schrieb:

Bei uns ebenso. Beim Hausbau haben wir Tränen, Schweiß und Blut vergossen, wir wussten es wird ein sehr hartes Jahr. Dafür hatten wir beim Einzug das Gefühl, schon ewig hier zu wohnen. Ja wir sind endlich zuhause...
Es hat uns als Familie zusammengeschweißt und man kann unheimlich stolz auf sich sein, was man mit eigenen Händen geleistet hat. 😍. Leute die keinen Handgriff selber getätigt haben, sagten mir mal, dass sie ein befremdliches Gefühl hatten beim Einzug. Wäre für uns wirklich unvorstellbar gewesen.

Da nun innen und außen alles fertig ist beschäftige ich mich primär mit dem Garten. Mach hier und dort wieder neue Blumenbeete, grabe um, baue Insektenhotels, Nistkästen und Vogelhäuser. Es entspannt mich und ich mache es gerne.

Ging uns auch so. Wir sind für die Bauzeit extra in eine wirklich sehr kleine Wohnung neben die Baustelle gezogen um immer vor Ort zu sein. Das hatte mit damals 2 kleinen Kindern auch einen gewissen Motivationsfaktor schnell fertig zu werden:)))

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #11)
NAbend,

Ich freu mich auf meinen RGKRGK [Ringgrabenkollektor] und meine S1255 im August.  Bin am Planen und schauen.
Hab vor lauter Begeisterung schon bei 3 RGKs mitverlegen geholfen 🙂

Und das Weib freut sich auf an "neuen" Garten, nach dem RGKRGK [Ringgrabenkollektor].

Lg Wolfgang

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #12)
Wenn es mal zum Bau kommen würde, trotz aller Widrigkeiten... dann käme auch mal Freude auf. So ist es eine lästige Angelegenheit und von einem Detail werden ins nächste nur Probleme gelöst... und ewiges Warten... 

Bauherrenmithilfe ist nicht vorgesehen seitens des GU - soll mir Recht sein.

Ein Haus ist für mich ein Haus.
Keine gelebte Selbstverwirklichung. 
Freude ja - sonst würde man es nicht weiter verfolgen wollen. 
Irgendwo macht sich aber Gleichgültigkeit breit - Hauptsache das Thema ist mal erledigt - eingeleitet oder gescheitert. 
Nachwuchs, Firmenentwicklung... nehmen Zeit in Anspruch, die man bewusst verbringen möchte. 
Aus 250 km Entfernung wird daher der Hausbau wohl eher eine "regelmäßige Momentaufnahme" bleiben (Verwandtschaft ist aber vor Ort mit direktem Blick auf die Baustelle).

Am Ende bleibt die Hoffnung und Erwartung, dass es "sich trotzdem gelohnt hat und den Aufwand Wert gewesen ist". 
Die 3Gs sind bei uns eben alles andere als einfach: Grundstück, Gemeinde und Geduld


  •  Bianci
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #13)
Ich freu mich über jeden Fortschritt, den man auf der Baustelle sieht - obwohl doch manches nicht so läuft, wie ich mir das vorgestellt hab.
Aber wenn ich bei den abendlichen Baustellenbesuchen die strahlenden Augen meiner Kids sehe, wenn sie im Rohbau in ihren zukünftigen Zimmern stehen, vergess ich die Strapazen und die grauen Haare, die der Hausbau verursacht. 😅

  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #14)


Gemeinderat schrieb: So ist es eine lästige Angelegenheit und von einem Detail werden ins nächste nur Probleme gelöst... und ewiges Warten... 

Ich glaube du hast den Threadtitel nicht verstanden. Bitte nicht noch ein Jammerthema..


  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #15)
Hi


Bianci schrieb: vergess ich die Strapazen und die grauen Haare

Sei froh, Du hast wenigstens noch welche... Haare....
😁
LG


  •  Bianci
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #16)


kraweuschuasta schrieb:

Hi

──────
Bianci schrieb: vergess ich die Strapazen und die grauen Haare
───────────────

Sei froh, Du hast wenigstens noch welche... Haare....
😁
LG

Noch .... 😅
LG


  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #17)


derLandmann schrieb:

──────
Gemeinderat schrieb: So ist es eine lästige Angelegenheit und von einem Detail werden ins nächste nur Probleme gelöst... und ewiges Warten... 
───────────────

Ich glaube du hast den Threadtitel nicht verstanden. Bitte nicht noch ein Jammerthema..

Hm nein nicht wirklich... der Start und die Planung sind genau so wichtig wie der Bau selbst. 
Aber sonst erkläre es gerne. Danke.


  •  mani11
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
19.5.2022 ( #18)
Mein Haus und mein Garten ist mein Hobby.
Vor 2-3 Jahren Pool gebaut und Steglandschaft/Terrassenboden
Letztes Jahr Garage und gepflastert.
Heuer Terrassenüberdachung und evtl. Poolheizung (Solarabsorber), Rasen aerifizieren und 3 Tonnen Sand aufbringen.
Mal schaun was nächstes Jahr kommt^^
Ich bin gelernter Maschinenbautechniker, bringe von Haus aus also schon technisches Verständnis mit. Trotzdem lese ich mich in alles rein, muss Fragen stellen und recherchieren, natürlich am liebsten hier im Forum. 😁
Hut ab vor diejenigen die keinen technischen Beruf gelernt haben und trotzdem viel selber machen. 👍
Man spart sich eine Menge Geld. Hab mir für jedes Projekt Angebote eingeholt bevor ich es selber machte.
Pool > ca. 60k
Garage und Pflastern > ca. 60k
Überdachung > ca. 15k.
Hätte ich alles machen lassen wäre ich jetzt 135k ärmer.
DIY alles zusammen ca. 70k

Und jedes mal glücklich und stolz wenn Freunde und Verwandte einen loben was man alles alleine geschafft hat.

  •  auera
19.5.2022 ( #19)
würde auch gerne mehr machen nur alleine ist man oft verlohren


mani11 schrieb:

Mein Haus und mein Garten ist mein Hobby.
Vor 2-3 Jahren Pool gebaut und Steglandschaft/Terrassenboden
Letztes Jahr Garage und gepflastert.
Heuer Terrassenüberdachung und evtl. Poolheizung (Solarabsorber), Rasen aerifizieren und 3 Tonnen Sand aufbringen.
Mal schaun was nächstes Jahr kommt^^
Ich bin gelernter Maschinenbautechniker, bringe von Haus aus also schon technisches Verständnis mit. Trotzdem lese ich mich in alles rein, muss Fragen stellen und recherchieren, natürlich am liebsten hier im Forum. 😁
Hut ab vor diejenigen die keinen technischen Beruf gelernt haben und trotzdem viel selber machen. 👍
Man spart sich eine Menge Geld. Hab mir für jedes Projekt Angebote eingeholt bevor ich es selber machte.
Pool > ca. 60k
Garage und Pflastern > ca. 60k
Überdachung > ca. 15k.
Hätte ich alles machen lassen wäre ich jetzt 135k ärmer.
DIY alles zusammen ca. 70k

Und jedes mal glücklich und stolz wenn Freunde und Verwandte einen loben was man alles alleine geschafft hat.

ich würde auch gerne mehr machen, nur alleine bist oft verlohren. Arbeitest du mit Freunden oder wirklich ganz alleine?

  •  SelbstGebaut
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
19.5.2022 ( #20)
Das Hausbaun ist mein neues Hobby geworden. Vor ca. 1 Jahr haben wir mit der Bauhütte (Holzhütte) begonnen und nun ist das Dach vom Haus fast fertig. Trotz der besch** Preise und Verfügbarkeiten hab ich noch immer Freude daran.

Weil ich ein Macher bin und wie sich herausgestellt hat auch wirklich viele echte Freunde hab - ist bis jetzt fast alles in Eigenleistung erbracht worden. Hab viel gelernt und viel Zeit mit meiner Familie und Freunden auf der Baustelle verbracht ... fast 1000h bis jetzt.

Dabei wurden auch 80Kisten Punti und unzählige Dosen Leichenwasser in Arbeitsfortschritt konvertiert. 

Zugegeben hat die erste Euphorie etwas nachgelassen, aber ich denke die restliche Motivation reicht locker aus bis zur Fertigstellung welche vermutlich noch 1 weiteres Jahr brauchen wird. 

Die nächste große Aktion ist die Gleichenfeier auf die ich mich schon sehr freue. 

  •  mani11
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
20.5.2022 ( #21)


auera schrieb: Arbeitest du mit Freunden oder wirklich ganz alleine?

Naja, so viel wie geht alleine alleine. Meine Frau passt auf die Kinder auf damit ich nach der Arbeit zu hause arbeiten kann. 😅

Bei div. Arbeiten wie zb. die 250kg Pfetten/Terrassenkonstruktion aufstellen habe ich eine whatsapp Gruppe gemacht mit allen männlichen Kontakten in meinem Telefonbuch.
Am Ende waren wir 8 Männer. Hat gut gepasst.

Div. Sachen lasse ich aber auch machen. zb. Spenglerarbeiten
Fliesen gelegt (Wand und Boden) habe ich mal bei meiner Schwester, und ich weiß dass ich das nicht mehr mache^^
Fassade (WDVSWDVS [Wärmedämmverbundsystem]) habe ich machen lassen.
Naja und den Pool habe ich graben lassen mit einem Bagger. Und beim Betonieren auch Helfer gehabt.
Aber man spart hier auch schon einges wenn man alles selber plant und sich um alles kümmert.

Dank meines Jobs (38,5h) mit flexibler und spontaner Urlaubsmöglichkeit auch super zu managen.

Hab auch Freunde die 8to8 arbeiten und dann natrürlich alles machen lassen weil sie 1. auch gerne Freizeit mit der Familie haben und 2. dann die Kohle dafür.

Das wäre nicht meins aber Jedem das Seine.
Ich brauch das. Das Planen, das Recherchieren im Netz, das Bauen Werken Basteln und Gestalten.
Hab schon als Bub gerne Modellflieger und ähnliches gebaut.

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum für Sonstiges rund um's Haus
next