» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?

6 Beiträge | letzte Antwort 21.12.2018 | erstellt 19.12.2018
Hallo werte Forum Gemeinde,

ich benutze das Forum schon seit ca. 2 Jahren (während der Bauphase) als Werkzeug. hier gleich mal danke für die vielen Infos.

Es gibt einen ähnlichen Tread bereits, ich konnte da aber die benötigte Info für mich nicht heraus lesen (sehr individuelles Thema), darum eröffne ich einen neuen.

Jetzt zur Überschrift:

Wir wohnen seit 1. dez. in unserem Neubau (2 Ewachsene, 2 Kinder 2+4 Jahre).
Zum Haus:
Niedrigstenergiehaus lt. Energieausweis OÖ (2016)
Walmdach7 Garage mit Flachdach
50cm Eder Plan
Dachboden 30 Aufdämmung
Aussenputz noch nicht ausgeführt- ev. 2. Hälfte 2019
ca. 220m² beheizte Fläche mittels FBH;
Energie kommt aus einer Tiefenbohrung 2x 130m+ WOLF BWS-1-12 Sole WP;
Heizlast Abschätzung lt E- Ausweis 9 KW

Ich habe ein paar Tage nach dem Bezug begonnen mir die Werte von meiner Wärmepumpe zu notieren:

13 Heiztage
Durchschnittliche Aussentemeratur in dieser Zeit ca. -1,5° bis+2,5°C
Sole Temperatur Eingang ~ 4,5°C
Tagtemperaur 21°C
Absenktemperatur 19°C
Erzeugte Thermische Energie 1.732 KW/h
Verdichter Starts 34
Laufzeit Verdichtet 161 Std.
WW- Temperatur 46°C (wird 1x täglich 14-15Uhr aufgeheizt)
Heizkurve 0,5 (Werkseinstellung)
abgelesen vom WP- Manager

alle FBH- Regler sind seit 17.12. voll aufgedreht.
Kann mir mit diesen ANgaben jemand weiterhelfen, ob die Heizung "optimal" läuft?
Ich hab so das gefühlt irgend was stimmt nicht ganz, denn ich benötige ca. 45 KW/h Strom/Tag (inkl. Haushaltsstrom) abgelesen vom Hauptzähler- es gibt keinen Subzähler da 5 KW PV Anlage.

Hab mir aber einen Subzähler für die WP besorgt, den werde ich über die Feiertage einbauen, damit ich weiß was das Ding braucht.

Ich hoffe es gibt jemanden das draussen im Forum, der mir bei der optimierung von dem System weiterhelfen kann.
(Hydraulicher Abgleich FBH, ev. anpassung der Heizkurve,...)

LG

 
19.12.2018 18:47
Es wird sicher noch Hilfe von den wirklichen Durchblickern geben. Aber gleich mal der Hinweis von mir, eine Absenktemperatur macht keinen Sinn. Dafür ist dein Estrich zu träge, immer die gleiche Temperatur fahren.
Nun ein paar Fragen:
-Habt ihr eine KWL und wenn ja, ist die Heizlastabschätzung inkl. KWL gerechnet oder mit mechanischer Lüftung Luftwechsel 0,4? Kannst ja auch mal den Energieausweis reinstellen.
-Hydraulischer Abgleich ist nicht gemacht? Den Installateur drauf angesprochen?
- Mit welcher Vorlauf- und Rücklauftemp. läuft die Fußbodenheizung im Moment? Für welche Vorlauftemperatur ist sie bei Normaußentemp berechnet?
-habt ihr ERR verbaut? Meinst du mit FBH Reglern eine Einzelraumregelung in den Räumen oder den Heizkreisverteiler?
ganz wichtig:
-wie ist denn das Empfinden in den einzelnen Räumen, überall die Wunschtemperatur vorhanden? Scheint ja so zu sein, wenn es dir nur um den Verbrauch geht.
19.12.2018 20:04
wobei man gleich mal sagen kann, dass eine heizkurve von 0,5 sicher nicht passt und alle ventile voll offen passt sicher auch nicht - ausser du hast überall die selben kreislängen(wobei du hast ja noch keinen putz drauf)
19.12.2018 21:04
Servus


alpenzell schrieb: Habt ihr eine KWL und wenn ja, ist die Heizlastabschätzung inkl. KWL gerechnet oder mit mechanischer Lüftung Luftwechsel 0,4? Kannst ja auch mal den Energieausweis reinstellen.


 -- es gibt keine KWL, Luftwechsel ist lt. E- Ausweis mit 0,4 gerechnet (lade den E-Ausweis hoch)



alpenzell schrieb: -Hydraulischer Abgleich ist nicht gemacht? Den Installateur drauf angesprochen?


-- Abgleich wurde gemacht, das passt


alpenzell schrieb: - Mit welcher Vorlauf- und Rücklauftemp. läuft die Fußbodenheizung im Moment? Für welche Vorlauftemperatur ist sie bei Normaußentemp berechnet?
-habt ihr ERR verbaut? Meinst du mit FBH Reglern eine Einzelraumregelung in den Räumen oder den Heizkreisverteiler?


VL 29,3°C
RL 25,5°C
ERR wurde nicht verbaut, mit FBH Reglern meinte ich den HK- Verteiler.

zum Empfinden, grundsätzlich passen die Raumtemperaturen, mich schrckt nur der Verbrauch.

aber ich werde am WE den SUbzähler montiern und dann kann man ziemlich genau sagen was das Ding an Strom zieht.

@heislplaner
die heizkurve von 0,5 ist die Standard einstellung von wolf, die kann sicher noch angepasst werden, da sollte ich aber auf einige Kältere Tage warten hab ich im Forum gelesen.




19.12.2018 21:11

Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?
Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?
Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?
Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?
Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?
Sole WP WOLF BWS-1-12 läuft optimal?
Hier unser E- Ausweis

20.12.2018 17:40
na dann sieht das doch baulich den Dämmstandard betreffend ziemlich gut aus bei dir. Einen Luftwechsel von 0,4 (hieße alle 2,5h kompletter Luftaustausch über Fensteröffnung) macht eh keiner. Realistisch sinkt dadurch die Heizlast. Dafür sind die zwei Tiefenbohrungen ziemlich fett. Das Gerät eigentlich überdimensioniert (da 12kW, hätte auch 8 und 10kW gegeben). 
Wenn ich das Produktdatenblatt richtig deute ist das eine on/off Wärmepumpe. 2,6 Inverterstarts/ Tag finde ich nicht viel, hätte ich mehr erwartet.
Wie sieht es denn mit der Luftfeuchtigkeit im Moment aus? Noch Restfeuchte im Haus?
Ich glaub ja mal, die Anlage läuft gar nicht so schlecht. Temperaturempfinden passt.
1732kWh Wärme in 13 Tagen macht 133kWh Wärme/Tag. Bei einer guten JAZ von 4,0 wären das 33,25kWh Strom bei einer sehr guten JAZ von 5,0 26,6kWh Strom. Du musst tatsächlich herausbekommen wieviel Strom ihr für den Haushalt verbraucht. Bei 4 Personen, am besten noch die ganze Zeit jemand zu Hause klingt das aber nicht abwägig.

Wenn jetzt noch Restfeuchte drin ist und ihr den Außenputz noch drauf bekommt, wird der Wärmebedarf sinken. Dann wird es mit der Einstellung noch spannender, weil die Anlage häufiger takten muss.

Was die Heizkurve betrifft hab ich leider noch keinen Durchblick. Vorlauftemperatur fällt aber auch nicht aus dem Rahmen. Hoffe, von den cracks sagt mal noch jmd. was dazu. Absenkung schon rausgenommen?
21.12.2018 8:08


alpenzell schrieb: Wenn jetzt noch Restfeuchte drin ist und ihr den Außenputz noch drauf bekommt, wird der Wärmebedarf sinken.


Restfeuchte ist definitiv keine mehr vorhanden, AUßenputz folgt voraussichtlich Mitte 2019
Die Absenkung hab ich rausgenommen, schau ma mal jetzt kommen ein paar wärmer Tage und morgen werden wir den subzähler montieren.
dann weiß ich ziemlich genau den Verbrauch, ich führe auch meine Aufzeichnung über Temperatur und Verbrauch weiter, dann lerne ich das Ding richtig kennen - mit eurer Hilfe.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum