» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

Sockelabdichtung

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
13.10. - 15.10.2021
4 Beiträge | 4 Autoren 4
Hallo zusammen,

bei uns wurde jetzt der Keller verputzt und es geht um das Thema Sockelabdichtung. Ich hab mir jetzt viele Thread durchgelesen, richtig schlauer bin ich nicht.

Ausgangslage bzw. Aufbau:

Eine Seite des Kellers liegt im Erdreich. Erst eine Betonwand aus WU-Beton, darauf eine Bitumendickbeschichtung und die Perimeterdämmung mit Vlies. An die Dämmung dann aufgefüllt mit Boden/Schotter:


Sockelabdichtung
Sockelabdichtung

Jetzt hat der Maler hat einen Zementputz am Sockel angebracht, gefilzt und 2x gestrichen. Die Treppenstufe auf dem Bild ist gleichzeitig die spätere Geländeoberkante, ich hab sie mal mit einer Wasserwaage an den Sockel übetragen (siehe roten Kreis).


Sockelabdichtung

Selbes Spiel an der Gartenseite: Bild 4 zeigt den Vorher Zustand, Bild 5 den Istzustand. Es wurde ein Sockel mit Zementputz ausgebildet, hier wird noch ca. 40cm mit Erde aufgefüllt.


Sockelabdichtung
Sockelabdichtung

Der Maler hat gemeint, vor dem engültigen Gelände müsste ich jetzt eine Dichtschlämme bis 5cm über der Oberkante ziehen. Es wird auch noch ein Kiesstreifen erstellt.

Ist das vom Aufbau her überhaupt in Ordnung? Muss ich die Schlämme wirklich 5cm über die Oberkante ziehen, sieht ja dann schrecklich aus. Wie weit muss ich denn unter die Putzkante gehen? Es wurde unten eine "harte" Putzkante hinterlassen, sollte diese irgendwie noch abgeschrägt werden?
 

 
 
13.10.2021 (#1)


Pommes01 schrieb: Muss ich die Schlämme wirklich 5cm über die Oberkante ziehen, sieht ja dann schrecklich aus.

ja
13.10.2021 (#2)


Pommes01 schrieb: Muss ich die Schlämme wirklich 5cm über die Oberkante ziehen, sieht ja dann schrecklich aus.

Wir haben es daher nur auf fertiges Terrassenniveau gemacht. Das ist allerdings nicht normgerecht.
13.10.2021 (#3)


garten2021 schrieb:

Wir haben es daher nur auf fertiges Terrassenniveau gemacht. Das ist allerdings nicht normgerecht.

Seit wann habt ihr es so bzw. schon irgendwas von Feuchtigkeit bemerkt? Wie weit runter wurde die Schlämme gezogen?


15.10.2021 (#4)
Wir haben es auch nur auf das fertiges Terrassenniveau gemacht. So sieht man die Dichtschlämme nicht. Die Schlämme wurde ca 20 cm weit runter gezogen. So weit runter dass das Netz welches eingespachtelt wurde schön überdeckt worden ist.  Nach 2 Jahren sieht man noch keine Feuchtigkeitsstellen. Ich hoffe das bleibt auch so!

lg. Maxi


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung