« Baurecht  |

Servitut (Geh- und Fahrrecht) und Rechtsschutzversicherung [NÖ]

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
  •  broesl
  •  [NÖ]
  •  [Niederösterreich]
6.6. - 13.6.2024
8 Antworten | 6 Autoren 8
8
Hallo miteinander,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum.

Wir haben mit einem der Servitutsberechtigten (nennen wir ihn A)  fuer die Privatstrasse auf unserem Grund leider immer wieder Diskussionen ueber das genaue Ausmass dieser Dienstbarkeit. Unserer Meinung nach begeht er regelmaessig unzulaessige Erweiterungen der Servitut. Im Vertrag ist das Ausmass leider nicht beschrieben (ungemessene Servitut) und man kann mit diesem (gottseidank) nicht direkten Nachbarn leider einfach nicht reden.

Das ganze zieht sich jetzt schon eine Weile und wir ueberlegen sicherheitshalber eine Rechtsschutzversicherung abzuschliessen da es nicht unwahrscheinlich ist, dass hier irgendwann rechtlicher Handlungsbedarf herrscht. Generell wollen wir rechtliche Schritte vermeiden, aber es geht nun auch um Haftung wenn wildfremde Leute ueber unseren Grund fahren um zu A zu gelangen was in letzter Zeit immer wieder passiert.

Prinzipiell gibt es ja fuer RSV eine Wartefrist (habe von 3 Monaten gelesen). Rechtsstreitigkeiten die vor Ende der Wartefrist beginnen werden natuerlich nicht abgedeckt. Ist das in diesem Fall relevant? Es wurden bisher von keiner Seite irgendwelche rechtlichen Schritte eingeleitet, aber Meinungsverschiedenheiten haette es definitiv schon vor Ende der Wartezeit gegeben.

Weiters gibt es zwei Nachbarn ueber deren Grundstueck der Servitutsweg ebenfalls laeuft und die vor der gleichen Situation stehen wie wir. Die einen Nachbarn haben den gleichen Servitutsvertrag mit A wie wir, die anderen einen Eigenen. Falls es zu einem Verfahren kommen sollte ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich diese Nachbarn dem Verfahren gegen A anschliessen wuerden. Laesst sich sowas ueber RSV machen oder bestehen die auf einzelne Verfahren in so einem Fall?

Ich koennte mir gut vorstellen dass besagter Nachbar A bei unserem Bauvorhaben (neben der Privatstrasse) in ein paar Jahren auch Probleme machen koennte. Schuetzt eine RSV auch in so einem Fall? Habe oefter gelesen, dass Bauthemen oft ausgeklammert sind.

Beste Gruesse,
broesl

P.S.: Kann jemand Rechtsexperten fuer Servitutsangelegenheiten empfehlen?

  •  bautech
  •   Gold-Award
7.6.2024  (#1)
In welcher Region suchst du Unterstützung?
Für das südliche NÖ könnte ich eine Empfehlung abgeben 

1
  •  Lu1994
7.6.2024  (#2)
Ganz ehrlich? Ohne RSV bist du heutzutage im A...... Die kostet echt nicht die Welt, meine bei der ARAG kostet 25 im Monat, achte nur darauf, dass du freie Anwaltswahl ohne SB hast.

Bei Passivverfahren gibt es keine Wartefrist, nur bei Aktivverfahren und da bis zu 12 Monate

1
  •  alv123
  •   Bronze-Award
9.6.2024  (#3)
Einfach vor Abschluss ob genau so ein Fall abgedeckt wäre von der RS. Meistens ist alles rund um Immokauf ausgeschlossen, nicht aber Grundeigentum und Nachbarschaft. 

Solange noch kein Leistungsfall eingetreten ist (A erhebt euch gegenüber Forderungen oder umgekehrt), ist es egal wieviele rechtlich nicht relevante Streitereien man vorher hatte.


1


  •  broesl
11.6.2024  (#4)
Danke fuer die Rueckmeldungen.

zitat..
bautech schrieb:

In welcher Region suchst du Unterstützung?
Für das südliche NÖ könnte ich eine Empfehlung abgeben

Grossraum Wien/Wien Umgebung. Geht aber teilweise um LW Grundstuecke.

zitat..
Lu1994 schrieb:

Ganz ehrlich? Ohne RSV bist du heutzutage im A...... Die kostet echt nicht die Welt, meine bei der ARAG kostet 25 im Monat, achte nur darauf, dass du freie Anwaltswahl ohne SB hast.

Bei Passivverfahren gibt es keine Wartefrist, nur bei Aktivverfahren und da bis zu 12 Monate

Gut zu wissen! Ja, leider muss man heutzutage RSV schon fast haben. Das Finanzielle ist gar nicht was mich von RSV abhaelt (und wir koennten uns rechtliche Unterstuetzung auch ohne RSV leisten). Ich finde nur die Entwicklung alles zu versichern (und die zugehoerige Mentalitaet) bedenklich und versuche diesem Trend nicht zu sehr nachzugeben.


1
  •  Lu1994
  •   Bronze-Award
12.6.2024  (#5)

zitat..
broesl schrieb:

Danke fuer die Rueckmeldungen.

──────..
bautech schrieb:

In welcher Region suchst du Unterstützung?
Für das südliche NÖ könnte ich eine Empfehlung abgeben
───────────────

Grossraum Wien/Wien Umgebung. Geht aber teilweise um LW Grundstuecke.

──────..
Lu1994 schrieb:

Ganz ehrlich? Ohne RSV bist du heutzutage im A...... Die kostet echt nicht die Welt, meine bei der ARAG kostet 25 im Monat, achte nur darauf, dass du freie Anwaltswahl ohne SB hast.

Bei Passivverfahren gibt es keine Wartefrist, nur bei Aktivverfahren und da bis zu 12 Monate
───────────────

Gut zu wissen! Ja, leider muss man heutzutage RSV schon fast haben. Das Finanzielle ist gar nicht was mich von RSV abhaelt (und wir koennten uns rechtliche Unterstuetzung auch ohne RSV leisten). Ich finde nur die Entwicklung alles zu versichern (und die zugehoerige Mentalitaet) bedenklich und versuche diesem Trend nicht zu sehr nachzugeben.

es geht nur nicht bloß um die Kosten einer Rechtsberatung, der gegnerische Anwalt muss im worst Case bezahlt werden und die Gerichtskosten inkl. Gutachten, der Streitwert sind dann 15k und die restlichen Kosten belaufen sich auf ein Vielfaches und dann will einer in die nächste Instanz, dann werden alle bisherigen Kosten nochmal multipliziert, sofern du nicht bereit bist im schlimmsten Fall ein Einfamilienhaus zu opfern um die Verhandlungskosten zu bezahlen würde ich die Versicherung nochmal überdenken


1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Lu1994, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  broesl
12.6.2024  (#6)
Ja, ich bin schon ueberzeugt. Den Fall mit mehreren Instanzen und Kostenuebernahme habe ich nicht bedacht.
Hat jemand schon Erfahrungen mit den verschiedenen Versicherungstraegern (ARAG etc.) im Versicherungsfall gemacht?


1
  •  ds50
  •   Gold-Award
13.6.2024  (#7)

zitat..
Lu1994 schrieb: Ganz ehrlich? Ohne RSV bist du heutzutage im A......

Ich bin bis jetzt ganz gut ohne RSV einige Jahrzehnte lang durchs Leben gekommen. Aber vielleicht wird es auch einfach immer schwieriger ohne RSV, weil einfach jeder A..... schon eine hat, so kommt es mir vor.
(Und sorry für OT OT [Off Topic].)


1
  •  Oiso
13.6.2024  (#8)

zitat..
broesl schrieb: Hat jemand schon Erfahrungen mit den verschiedenen Versicherungstraegern (ARAG etc.) im Versicherungsfall gemacht?

Ja, bin bei Generali und hab leider schon öfters davon Gebrauch machen müssen. 
Bin hier Top versichert und kann mir den Luxus leisten nicht bei jedem A...., der glaubt im Recht zu sein, zurück zu ziehen. 
Hab es schon für Online Käufe, Fluglinien und Verkehr benötigt.
Jedes Mal positiv erledigt.

Wenn du einmal einen mittleren Fall hast, ist die RV fürs Leben bezahlt.

Wenn ich jetzt vor der Entscheidung stehen würde, wäre ARAG unlimited meine Wahl...

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Kanalgesetz NÖ - zählt ein Nebengebäude zur Berechnungsfläche