» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Seit Jahren Probleme bei D&W Exos

16 Beiträge | 9.9. - 18.9.2019
Hallo Leute,
Wer von euch hat ebenfalls Probleme mit der D&W exos?

Seit Jahren versucht mein Installateur gemeinsam mit D&W die exos zum laufen zu bringen.
Problem:
an verschiedenen Ecken rinnt Kondensat ins Gehäuse und tropft an unterschiedlichen Stellen herunter.
Ergebnis: das Gehäuse rostet und unschöne Rost-Flecken am Boden.
Damit nimmt das Gerät bereits nach kurzer Zeit schaden, und der Reinigungsaufwand (Boden) ist ärgerlich.

Nachdem nun schon zig-fach ein Spezial-Techniker von D&W da war der jedes mal wieder einer "Verbesserung" durch zusätzliche Abdichtungsmaßnahmen vorgenommen hat, und berits das Gerät auf eine neuerre Serie getauscht wurde (minimale Änderungen), gibt es immer noch Probleme durch Kondensat.

Nach eigenen Angaben eines D&W Techniker handelt es sich bei der Exos um einen "Nachbau" - von der Konkurrenz abgekupfert, -> was leider bissl in die Hose ging.
Der Schaumstoffkern und das ganze auffangsystem für Das Kondensat ist nicht richtig dicht.
-> jeder der nen Blick drauf wirft sieht sofort die Schwachstellen, an denen nun seit gefühler Ewigkeit rumgebastelt wird.

Konstruktionsprobleme (Mein "Leihenhafter" Eindruck)
   •  Kondensatauffang/Ablauf beim Wärmetauscher schmarrn
   •  unzureichende Dämmstärke & undurchdachtes Gehäuse (Kaltstellen an Außenhaut)
   •  Bei Volldurchsatz saugt Gebläse die Kondensattropfen ein (zu geringe Querschnitte - Geometriedesign nicht optimal)
   •  Kleine Filter die schnell verlegt sind
   •  Differenzdrucksensoren für Luftregulierung nicht optimal positioniert (zumindest hat die neue Version Differenzdruck über Luftmassenstrom (Pitot-Prinzip) anstelle der alten statischen Drucksensoren)
Mein Installateur hat schon überlegt auf die alte Stratos zurück zu tauschen , kommt aber meiner Meinung aufgrund folgender Gründe nicht in Frage:
   •  schlechteren Effizienz,geringerer Durchsatz, ..usw.
   •  andere Platzverhältnisse (Anschlüsse passen nicht)
Wer von euch hat noch Schwierigkeiten mit der Exos?
-> diese treten Kondensatbedingt immer auf wenns außen kalt, und innen Feucht-Warm ist.

LG
Markus

 
9.9.2019 8:43
Hallo,
Ich hatte vorab "Gerüchte" über diese Probleme gehört und nachgefragt.
Das kam als Antwort von D&W:

"Ja es stimmt, wir hatten Probleme mit der Gerätedichtheit beim exos – hier müssen einige Geräte nachgerüstet werden. Das Serienprodukt wurde modifiziert und die Probleme (Dichtheit im Bereich des Gerätedeckels) wurden behoben.
Mit dem aktuellen Auslieferungszustand vom exos gibt es keine Probleme mehr"

Ich hab ein neues Exos Gerät hier stehen, aber noch nicht installiert/im Betrieb.
Ich hoffe doch stark die Aussage stimmt und dass es keine Probleme bei neueren Modellen mehr gibt. Hab extra die Exos Ausführung gewählt weil so ein wirklich Platzsparender Einbau möglich war.
(Auf lange Sicht war das viell. eh nicht so klug, weil ich jetzt quasi für immer auf das Modell festgenagelt bin. Umbau auf andere Geräte wäre extrem aufwändig...)

Also ich hoffe mal das Beste.
Interessant ist, dass man bei meinem neuen Modell nicht mal mehr reinschauen kann.
Da ist alles mit XPS Platten "zugenagelt"
Nur die Filter sind noch zugänglich.

Was für ein Baujahr ist denn dein Gerät?
9.9.2019 8:51
Hier noch ein paar Fotos davon:

Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
10.9.2019 8:03
na da haben sie sich ja wieder was neues Einfallen lassen.
Was man nicht sieht macht einen nicht heiß ....
Mein Installateur hat mich schon "gewarnt" dass es einen neuen Deckel gibt -> jetzt weis ich was er damit meint, und was auf mich zukommt. (danke für die Bilder)
Ich fürchte aber dass die aufgezählten Probleme dadurch wieder nicht behoben wurden.
D&W hat schon öfter sehr selbstsicher gemeint dass sie es jetzt aber wirklich im Griff haben, und letztendlich doch wieder gescheitert sind. -> was entsprechend der minimalen Anpassungen immer zu befürchten war.

Rausstellen tut sich der "Erfolg" leider erst im Winter bei kalten Außentempaeraturen => Kondensat.


10.9.2019 8:31
ganz versteh ich das Problem aber trotzdem nicht.
Kondensat tritt im Winter sowieso auf. Das ist ja kein Mangel.
Wenn die Auffangwanne dicht ist, und das Kondensat nur beim Ablauf rausrinnt, ist doch alles OK?! 
Die neue nette Dämmung ist ja gut, aber wie genau das mit dem Dichtigkeits-Problem der Wanne zusammenhängt, hat sich mir noch nicht ganz erschlossen?!

Ist dein Gerät irgendwo in einem unbeheiztem Raum installiert?
10.9.2019 13:17
Sein Problem ist ja, dass das Kondensat nicht ordentlich abrinnt und auch auf der Aussenseite Kondensat auftritt.
Ebenso das Kondensat vom Lüfter eingesaugt wird und das Gehäuse rostet.
11.9.2019 8:07
Hier ein paar Fotos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos

11.9.2019 8:24


Pedaaa schrieb: Ist dein Gerät irgendwo in einem unbeheiztem Raum installiert?

 Hallo Pedaaa, Das Gerät hängt im beheizten Keller (Wohnraumtemp. & Feuchte auch im Winter). Über die Heizsituation war mein Installateur aber durch Heizungsauslegung von Anfang an eingeweiht, und ich kenn keine Hinweise/Limits welche das Klima rund um das Gerät betrifft. ->daher gehe ich davon aus, dass die Installation den üblichen Verhältnissen entspricht.


11.9.2019 8:33
Wahnsinn...
diese runden Deckel für die Lüftungs-Rohr-Anschlüsse sind bei mir auch nur reingesteckt.
Ich werd die glaube ich vor Montage noch mit (lösungsmittelfreiem) Luftdicht-Kleber sauber und dicht einkleben.

Die gezeigten Lösungsversuche mit Silikon und Klebeband abzudichten, sehen aber auch nicht sehr vielversprechend aus.  
Ohh Mann, du machst mir echt Sorgen.

Vielleicht wäre es hier auch überlegenswert einen Enthalpietauscher nachzurüsten?!
Kondensat sollte dann ja nicht mehr bzw. nur mehr in minimalen Mengen auftreten.
11.9.2019 9:03


Pedaaa schrieb: Vielleicht wäre es hier auch überlegenswert einen Enthalpietauscher nachzurüsten?!
Kondensat sollte dann ja nicht mehr bzw. nur mehr in minimalen Mengen auftreten.


Naja am Aussengehäuse tritt das Kondensat ja trotzdem auf - im Tauscher sollts dann antürlich durch die Membran auf die Gegenseite diffundieren.
Bei den Bildern bin ich grad froh als Vorarlberger nicht auf D&W gesetzt zu haben sondern eine Q350 (ohne Enthalpie ;)) zu haben...
11.9.2019 9:40
Falls Kondensat auf der Aussenseite wirklich auch ein Thema ist, sollte diese Zusatz-XPS-Dämmung, die ich bei der neuen Ausführung habe, schon helfen. 
Beängstigend sind die Bilder aber trotzdem, stimmt.


helyx schrieb: Bei den Bildern bin ich grad froh als Vorarlberger nicht auf D&W gesetzt zu haben sondern eine Q350 (ohne Enthalpie ;)) zu haben...

 
Irgendwie muss ich jetzt optimistisch bleiben, und hoffen, dass die Probleme wirklich schon alle ausgeräumt sind.
Und falls nicht.... Das Exos-Teil irgendwann mal ersetzen wäre wie gesagt extrem aufwändig.. Das D&W-Teil hat also gar keine Wahl, es muss sozusagen einfach funktioniern 

@MarkusO:
dein Kondensatablauf-Schlauch sieht aber auch irgendwie minimal im Durchmesser aus. Wurde das schonmal bemängelt? Oder egal?


11.9.2019 11:41
@MarkusO:
Wahnsinn, so einen Pfusch hätte ich D&W nicht zugetraut. 
Das Kondensat auf den Styroporformteilen ist auf Dauer auch nicht so super, ganz abgesehen vom Rost beim Blech...
Haben selbst seit 2011 eine X2 in Betrieb.
12.9.2019 9:48


Pedaaa schrieb: @MarkusO:
dein Kondensatablauf-Schlauch sieht aber auch irgendwie minimal im Durchmesser aus. Wurde das schonmal bemängelt? Oder egal?

 Hi der Schlauch hat ausreichenden Durchmesser um wasser abzuführen, -und was noch wichtiger ist- ausreichende Siffon-Höhe damit der Unterdruck der Lüfter den Schlauch nicht nach oben leer saugt.
Wenn man den Siphon zu niedrig macht wird das Wasser/Luft in die KWL gesaugt , was in der Wanne zu blubbern führt und schließlich garnix abfließen kann.
->also achtung auch beim Siphon , ist aber alles Physikalisch logisch .
-> der durchsichtige Schlauch hat noch den Vorteil dass ich sehe ob auch sicher noch ausreichend Wasser (sphonwirkung) drin ist.
14.9.2019 7:36

Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Hi Pedaaa, danke für die Detailbilder des neuen Deckels.
Man sieht Kleberreste an der Fläche -> scheint so als wird der Deckel nicht nur verschraubt sondern auch geklebt. Wie man dann den Wärmetauscher wechseln soll ist mir ein Rätsel.
14.9.2019 10:28
Ja, ist verklebt, siehe auch hier:

Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
Seit Jahren Probleme bei D&W Exos
16.9.2019 11:31
Das exos wurde im Zuge der Entwicklung der Luftwärmepumpe für die Kombi x²A9 entwickelt. kann selbstverständlich aber auch als Einzelgerät betrieben werden.
Ich war von Anfang an kein Freund dieser geschäumten Bauweise. Habe mir das Gerät bei Erscheinen auf der Messe angesehen und setze weiterhin auf das stratos oder andere Hersteller. Trotz dieser Mängel darf man nicht vergessen, dass Drexel und Weiss bei den meisten Produkten konstruktiv mehr überlegt, als andere Hersteller. 

Man kann konstruktive Mängel im Gegensatz zu Geräten mit geformten Blechinnenteilen nur sehr schwer beheben. Die Entwicklungs- oder Änderungskosten für solche geschäumten Innenteile sind enorm hoch. In der Serienproduktion sind solche Geräte aber günstiger als Geräte mit Blechinnenteilen.

18.9.2019 7:31
Dass das " D&W Stratos " ebenfallls probleme hinsichtlich Dichtheit hat war mir bisher garnicht bekannt. Hier der Link zu diesem Thema:

https://www.energiesparhaus.at/forum-wasser-unter-der-kwl-dw-stratos/52139



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum