» Diskussionsforum » Bauforum

Gelöst Schwelle Garage zum Asphalt

18 Beiträge | 13.10. - 9.12.2018
In ca. 4 Wochen soll der Asphalt für unseren Vorplatz kommen. Jetzt stelle ich mir schon einige Zeit die Frage, wie der Übergang - also die Schwelle - vom Estrichwinkel der Garage zum Asphalt ausgeführt werden soll

 
13.10.2018 17:10
Variante 1:

[Gelöst] Schwelle Garage zum Asphalt

Entlang der Garagenmauer soll ein Granitleistenstein mit ca. 10 cm gesetzt werden. (gelb markiert) Die OSB-Platte soll den Übergang bis zum Asphalt zeigen. Angedacht ist hier eine auf Maß zugeschnittene Granitplatte mit 3 cm Stärke.

Variante 2: 
 
[Gelöst] Schwelle Garage zum Asphalt

Die Granitplatte wäre hier bündig mit der Mauer gesetzt, der Überstand zum Betonsockel darunter wäre 10 cm weniger. 

Was wäre euer Favorit im Hinblick auf Optik und bautechnische Ausführung.
13.10.2018 18:26
Optik ist immer Geschmackssache, aber ich würde versuchen die Fugen und Kosten zu minimieren und nur asphaltieren, bis an den Estrichwinkel bzw. die Fassade. Gibt weniger Probleme mit Unkraut.
13.10.2018 18:29
warum asphaltierst nicht einfach bis zur schiene hin und gut is. 


13.10.2018 18:31
Ich würde die Granitsteine auch ums Eck (in die Laibung) rum legen und ebenso anasphaltieren...
13.10.2018 20:01
Also vom Dranfahren an die Fassade haben mir eig. alle abgeraten, noch dazu weil wir auf der Garage 5 cm EPS drauf haben. 

Aber zur Schiene hin zu asphaltieren erschien mir auch günstig, bis der Leiter der Bauabteilung gemeint hat, es legen dort alle einen Stein rein, da sonst aufgrund von unterschiedlichen Setzungen genau beim Übergang von Betonsockel zur Tragschicht der Asphalt reißen wird.

Und durch die gewollte Fuge außerhalb kann man das leichter wieder ausbessern, sollte was nachgehen.
13.10.2018 20:27
ich hab granitplatten genommen
13.10.2018 21:34
Stefan, hast ein Foto von deiner Lösung zur Hand?
13.10.2018 22:33
ich wollte dir erst noch eines machen ehe ich in die nachtschicht fuhr, aber war zu dunkel draussen.
hohl ich morgen nach oder du schaust es dir vor ort an :)
14.10.2018 13:14
Hat bei mir auch jeder abegraten, aufgrund der unterschiedlichen Setzungen alles zu asphaltieren. Muss mir bis nächstes Jahr auch noch eine passende Lösung überlegen. Einer meinte den ausgesparten Bereich komplett mit Granitsteinen zu belegen und an diese Fuge dann den Aspahlt anschließen.
15.10.2018 8:26
sind direkt rangefahren. direkt an die WDVS an der fassade.
null problemo
15.10.2018 10:12


rk515 schrieb: sind direkt rangefahren. direkt an die WDVS an der fassade.
null problemo


bei uns steht das in den nächsten 1-2 Jahren auch mal an.

MIR persönlich wärs auch am liebsten direkt an die Schiene dran asphaltieren bzw. auch bei den übrigen Ecken direkt an den WDVS dran. 
Auch wenn vermutlich sehr vorsichtig gearbeitet werden muss? 
Speziell wo bei unserer Garagenschwelle drunter XPS (keller) ist...
15.10.2018 10:17
bei uns wurde vor 2 jahre asphaltiert.. oder 3. weiß nicht mehr.
und es hält und es ist nixig kaputt
15.10.2018 10:50
Hallo, es kommt halt drauf an wie der unterbau ist,

wenn bis zum Winkel "Schotter" ist dann kannst hinausphaltieren

wenn aber beton vom haus ist da hat dein Asphalter recht, das wird dir reissen da würde ich steine oder platten legen.

aber ich persönlich nur wie auf foto 2 und den asphalt bis zur mauer machen.

einige legen eine alu tafel bei der arbeoit bei (so ein "Bauschild von einer firma" um die fassade zu schützen.

viel erfolg lg!
15.10.2018 10:54
ps wir werden zwei reihen kleinschlag laos die 11x11x11er würfel rund herum legen
und in die einfahrt da bei uns keller drunter legen wir die steine zum kleben die gibts in 11x11x2,5cm schaut dann optisch gleich aus, also wir legen quasi so wie deine idee auf foto eins, dies aber aus dem grund weil es frau so will, mir würde apshalt bis zum haus besser gefallen :)
15.10.2018 15:33
Danke für eure bisherigen Meinungen.

Abgesehen von den optischen Aspekten, seht ihr ein Problem, wenn man die Steinplatte wie beim Bild der Variante (1) 2/3 auf dem Beton aufliegen hat und 1/3 auf der Tragschicht? Wenn sich nun darunter etwas setzen sollte, ist da nicht schon ein großer Hebel da, der die Platte entweder brechen oder aufkippen lässt?
15.10.2018 20:12


rabaum schrieb: Wenn sich nun darunter etwas setzen sollte, ist da nicht schon ein großer Hebel da, der die Platte entweder brechen oder aufkippen lässt?


ganz genau so wirds auch kommen. wenn die setzung (und die kommt ganz sicher - wenn auch erst nach jahren) eher gering ist (vielleicht bis max. 5 mm) würde der asphalt durch seine gewisse elastizität das noch mitmachen, die platte bricht oder kippt unweigerlich.
22.11.2018 11:30
Ich muss das Thema nochmal ausgraben und auf euren Rat hoffen.

Montag bis Mittwoch wurde am Vorplatz alles soweit gerichtet, die Randleisten versetzt, die Planie hergestellt. Aufgrund der niedrigen Temperaturen hat sich der Polier nicht getraut, die Granitplatten mit ca. 99x33x3 cm in die Laibung des Garagentors zu legen.

Laut Plan soll Ende nächster Woche der Asphalt kommen. Am Wochenende soll es wieder wärmer werden, angesagt sind 5-7 °C. Nun habe ich einen Stress, weil mit Pfosten abschalen und dran asphaltieren hat den Polier auch nicht wirklich überzeugt. Das wird niemals schön, meint er. 

Ein paar Fragen zu den möglichen Varianten:
Bauteiltemperatur von mind. 5 °C sollte schon passen oder?
Selber verlegen? Zutrauen würde ich es mir schon.
Unterbau mit Beton herstellen / Splittbeton oder ein paar Säcke Fertigbeton?
Ins Betonbett dann die Steinplatten mit Kleber verlegen. Welche Kleberempfehlung.
Oder doch noch eine Pflastererpartie anhauen, ob sie mir das am Wochenende schnell verlegen?

Fragen über Fragen. 
9.12.2018 12:23
Für die abschließende Doku: Habe vor 2 Wochen den Unterbau mit Splittbeton selbst hergestellt. Das Wetterfenster mit 5-7 °C war dafür ideal. Angemischt habe ich mit der Mischmaschine aus 1 Teil Trasszement und 4 Teilen 2/4er Splitt der noch da war. Die Platten wurden dann mit Steinkleber verlegt. Die ersten Nächte habe ich die Schwelle mit Vliesresten und alten Decken geschützt. Das Abbinden war noch einwandfrei möglich.

Eine Woche später: Trotz Schnee wiedermal konnte der Asphalt diesen Montag fertiggestellt werden. Die Granitplatten haben auch gehalten. 

[Gelöst] Schwelle Garage zum Asphalt

So sieht es momentan aus. Es fehlt jetzt nur noch die Verfugung der Platten. Welche Baustoffempfehlungen habt ihr für die Fugen?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum