« Heizung, Lüftung, Klima

Schutzgitter für Frischluft und Fortluft

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  tjet
21.11. - 25.11.2022
13 Antworten | 6 Autoren 13
0
Für unsere KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] haben wir zwei 150er PVC Rohre vom Technikraum im Keller Richtung Carport gelegt. Dort sollen dann die Rohre innen an den beiden Ecken hochgehen und mit einem 90 Grad Bogen nach außen geführt werden.

Ich überlege jetzt welche Gitter ich als Insekten/Wetter-Schutz verwenden soll. Hat hier jemand einen Tipp für mich?

  •  tjet
22.11.2022 ( #1)
Was hält ihr von diesen Gittern? 

https://www.luftladen.com/wetterschutzgitter-mit-stutzen-rund-edelstahl-874/?number=Up-54504

Bleibt da auch bei starken Regen und Wind das Rohr trocken?

  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
22.11.2022 ( #2)
Würde ich nicht verwenden, zu viel Druckverlust.

Üblicherweise werden die Ansaugkästen ein paar Nummern größer genommen um den Druckverlust zu minimieren. 

  •  tjet
23.11.2022 ( #3)
@berhan

Hast du hier ein Beispiel für mich?



  •  Tomlinz
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #4)
https://www.energiesparhaus.at/forum/29518

https://www.energiesparhaus.at/forum-verfaerbung-fassade-durch-kwl-auslass/55713_3

nicht schön, aber technisch korrekt wäre für die Fortluft: https://www.lindab.com/Catalog/ventilation-systems/air-distribution/lindab-safe-circular-air-ducts-and-fittings/take-offs/avu/?sort=popularity&display=16&page=1

Das war der Grund weswegen ich die KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]-Rohre aus dem Boden rausgeführt habe und nicht aus der Fassade.

  •  alpenzell
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #5)
wir haben den vom @leitwolf
https://www.leit-wolf.at/aw-filter-box

  •  tjet
24.11.2022 ( #6)
Werde jetzt wahrscheinlich die verwenden:
https://www.luftladen.com/aussenwandgitter-edelstahl-hochwertig-markenhersteller-395/

Da könnte man bei Bedarf auch ein feineres Gitter montieren, muss halt dann aufpassen, dass es im Winter nicht zufriert.

  •  leitwolf
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #7)


tjet schrieb: Werde jetzt wahrscheinlich die verwenden:
https://www.luftladen.com/aussenwandgitter-edelstahl-hochwertig-markenhersteller-395/

Da könnte man bei Bedarf auch ein feineres Gitter montieren, muss halt dann aufpassen, dass es im Winter nicht zufriert.

Dieses Gitter hat den Nachteil, dass der Abstand zwischen Rohr und Lamellen zu knapp ist. D. h. höherer Druckverlust und Gefahr der Vereisung und des Ansaugens von Wassertropfen, die über die Lamellen abtropfen sollen.
Keinesfalls sollte man ein Fliegengitter montieren. Fliegengitter sind nur für Lüftungsgitter mit natürlicher Lüftung sinnvoll.
Könnte man nicht gleich einen Filterkasten bei der Ansaugung anbringen?




  •  tjet
24.11.2022 ( #8)
Ok, für die Fortluft könnte man aber die Lösung verwenden?

Wie tief ist so ein Filterkasten? Wie oben erwähnt, wird Luft beim Carport angesaugt, da habe ich wahrscheinlich nicht die Wandstärke wie bei einer Außenwand.

Wo bewegen wir uns hier preislich? Können uns auch gerne per PN austauschen.

  •  leitwolf
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #9)
eine Skizze oder Foto mit Abständen wäre nicht schlecht. Dann lässt sich die Situation besser beurteilen.





  •  tjet
24.11.2022 ( #10)
@leitwolf 
Hier ein Auszug aus dem Plan. Der Abstand zwischen Zu- und Abbluft ist ca. 6 m. 
Das Carpot ist ca. 1.5 m vom Haus entfernt und wird wahrscheinlich erst nächsten Sommer errichtet, die WRL sollte aber schon vorher in Betrieb gehen.




  •  Laengsdenker
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #11)


tjet schrieb:

Werde jetzt wahrscheinlich die verwenden:
https://www.luftladen.com/aussenwandgitter-edelstahl-hochwertig-markenhersteller-395/

Da könnte man bei Bedarf auch ein feineres Gitter montieren, muss halt dann aufpassen, dass es im Winter nicht zufriert.

Die haben wir, sind einwandfrei.
Was soll die Anlage an Luftvolumen fahren? Wenn es im Bereich von 140-180m³/h fahren soll, kannst du das Thema Druckverlust ausblenden. Darüber kann ich es nicht abschätzen, aber bei 140-160m³/h, die wir fahren, wirst du da keinen Unterschied zwischen offenem Rohr und mit Gitter messen können.


  •  leitwolf
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #12)
Du kennst die Planungsrichtlinien für unterirdische Lüftungsrohre und die Risiken?
Jedenfalls sollte schon bei der Ansaugung eine Feinfilterung, am besten durch einen großflächigen Taschenfilter erfolgen. Setzungssichere Verlegung und Gefälle Richtung Gerät, etc.
Ich kann den Taschenfilterkasten von drexel und weiss empfehlen.

Übrigens handelt es sich um Außenluft und Fortluftleitungen. Zuluft und Abluftleitungen sind vom Lüftungsgerät Richtung Räume.

  •  tjet
25.11.2022 ( #13)
Dass große Thema ist wahrscheinlich gar nicht der Druckverlust, sondern das ich dann den ganzen Dreck in der Außenluftleitung habe. 

@leitwolf 

Wo bewegt man sich preislich bei so einer Filterbox? Wie oft müssen die Filter gereinigt bzw. gewechselt werden?

Und ich kann das Datenblatt leider nicht herunterladen.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: NIBE F2040-8 VVM225 - Hoher Stromverbrauch, viele Starts,hohe Frequenz
« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum