» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Schraube 8x200 meets Wamdheizung

11 Beiträge | 29.4. - 30.4.2017
Es ist vollbracht: Sieben Jahre nach deren Installation hat die Wandheizung ein Loch. Eigentlich zwei ... dazu später mehr.

Es geschah im Rahmen der Wir-bauen-in-die-76m²-Hütte-auch-noch-ein-Kinderzimmer-ein-Arbeiten: Die Sesselleiste (bei uns ein Staffel mit 45x80mm) musste demontiert werden ... und dazu musste wiederum der dirndlerne Kratzbaum kurz abgebaut werden. Dieser war mit besagter Schraube an die Wandheizungswand gefesselt.

Fortsetzung folgt.

 
29.4.2017 12:52
purer Nervenkitzel. Wie wird es weitergehen? Was wird aus Spax und Wh-Rohr werden nachdem sie ihre Beziehung beendet haben? Und wie wird das Stroh auf die neue Situation reagieren?

Schalten sie auch Morgen wieder ein bei Schraube meets Wandheizung ...
29.4.2017 14:41
Stellt man sich nach der Reparatur die Frage "Warum liegt hier Stroh"?
29.4.2017 18:14
Mein Beileid.. Das ist bitter...


29.4.2017 18:30
ich halts nicht mehr aus!
hol Chips und warte jetzt vor dem blauben Bildschrim auf Fortsetzung....
29.4.2017 18:39
also war die schraube die ganze zeit im rohr? dann wieder rein damit ^^ gewindedicht dran ung gut ^^
29.4.2017 18:50


Stefan86 schrieb: also war die schraube die ganze zeit im rohr? dann wieder rein damit ^^ gewindedicht dran ung gut


Was lernt man draus? In Zukunft keine Schrauben entfernen wo eine Wandheizung installiert ist!
29.4.2017 18:50
50 slings of Wandheizung! YEAH!
Sie - also die Wandheizung - total feucht.
Er - der Schrauben - total heiß durch Ihre Feuchte.

Durch einen Handwerker wird die sexuelle Verbindung der Beiden gelöst. Ihr laufen die Tränen runter bis der Raum voll ist. Und Ihn lässt dss plötzlich kalt.

Also ich kauf mir das Buch, die DVD, Blu Ray und diverse Merchanding-Artikel!
29.4.2017 23:08
Die Schrauben dichten sehr gut, solange sie nicht rosten (kann 1- 2 Jahre dauern). Aus diesen Gründen bin ich für Pex- Rohre. Einen Verbindungsnippel reingepresst und alles ist wieder dicht.
30.4.2017 8:35
@goaspeda
30.4.2017 9:39
Ich muss da gar nicht weiterschreiben ... die Kommentare kann ich eh nicht mehr toppen
30.4.2017 10:03
Vorher
Mittig über der Wandleuchte war die Schraube zu Hause. Gut getarnt, verborgen in der Rinde der Dirndl:

Schraube 8x200 meets Wamdheizung

Ein Stückchen weiter drin im Putz: Ein Alu-Verbundrohr von Variotherm https://www.variotherm.com/de/produkte/wandheizungkuehlung-verputzt/technik.html

So hat das ganze jetzt fast sieben Jahre lang funktioniert. In den sieben Jahren kein Druckabfall, kein Nachfüllen - prima dachte ich mir, alles richtig gemacht.
2015 kam Junior zur Welt und es war klar, dass das kinderzimmerlose Haus nicht ewig kinderzimmerlos bleiben würde. Bis diesen April konnte ich es rauszögern ... aber dann waren sie da, die Handwerker. Die selben Zimmermänner, die schon das Haus im Werk gebaut und hier aufgestellt haben, zogen eine Wand quer durch Wohnzimmer ein. 5/8er Ständerwerk und beideseitig mit Fichte-Dreischichtplatten beplankt. Wollte keinen Rigigsspachtelschleifstaub im Haus ... daher Holzoberfläche und weiß pigmentiertes Öl als Oberflächen- und Nachdunkelschutz.

Hab zuvor alle Fotos der Wandheizung ausgedruckt, beim Leitungssucher die Batterie gewechselt und mit dem Zimmermännern getüftelt, wo die 5/er an Außenwand, Decke, Innenwand und Holzboden angespaxt werden sollten. Dann hammse losgelegt. Nach einem Tag stand das Gerippe, die Tür war drin und die Wände teilweise schon hanfgedämmt und beplankt. Ich hab meine Elektroschläuche eingebaut. Am zweiten Tag bekam die WillHaben-Schiebetür eine Zarge aus 5/8er KVH und alles wurde komplettiert, auch die Sesselleiste kam wieder an Ihren Platz. Da war nochmal Schwitzen angesagt, denn die Wandheizungsschläuche verliefen ja an einigen Stellen von der Wand in den Boden in Richtung Verteiler. Ich hab damals die Löcher aber mit gleichen Abständen gebohrt und dort, wo ich Rohre vermutet habe, die Schraube weggelassen. Sehr schlau, im Nachhinhein betrachtet. Gung aber gut und ich hab nun bei den Problemstellen 30mm lange Dummyschrauben reingedreht.
Es folgte die erste Nacht mit der fertigen Wand. Junior schlief noch bei uns im Zimmer ... die ätherischen Öle waren noch zu präsent, um in der Nähe der Wand zu schlafen. Irgendwann gegen drei wurde ich wach ... Pipibox rief. So schlurfte ich gen WC und vernahm ein Gluckern ... dachte mir nix dabei ... so klingt manchmal der Kühlschrank wenn er sich Ausschaltet und das Kältemittel sich beim Verdichter sammelt.
Am Rückweg vom WC spitze ich dann die Ohren ... aus der Richtung des Knotzfenster vernahm ich auch ein Gluckern. DAS Geräusch kannte ich noch nicht ...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum