« Pflanzen- & Garten

Rosenbogen

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
15.3.2020 - 17.7.2022
13 Antworten | 5 Autoren 13
0
Ich möchte in den nächsten Wochen einen am Ende einer kleinen Treppe freistehenden Rosenbogen in unserem Garten aufstellen/anlegen. Die Kletterrosen hierfür habe ich schon. Zum Bogen (Durchgangsbreite 140-160cm) hätte ich ein paar Fragen bzw. bitte ich um Eure Erfahrungswerte:

1. Welches Material? Am liebsten wäre mir Metall. Welche Oberflächenbeschichtung?
2. Es scheint mir naheliegend, dass das Material möglichst lange haltbar sein sollte. Inwiefern kann man den Bogen ggf. überhaupt mal ersetzen? Oder ist es idR so, dass dann die Rosen schon so groß und stark sind, dass es sich dann langsam umkehrt und sie selbst den Bogen zuerst quasi stützen/zusammenhalten und weiterer Folge diesen gar nicht mehr brauchen?
3. Wie verankere ich den Bogen am besten im Boden? 
4. Andere Aspekte, auf die ich bei Kauf/Aufbau/Pflege noch achten sollte?

  •  taliesin
15.3.2020 ( #1)
Zum Material ..., kritisch ist hier nur der Erdkontakt und dabei kommt es auf die Erde an.

   •  Ewig halten wird wohl nur Edelstahl.
   •  Verzinkungen halten im Boden je nach Feuchte und Salzgehalt (in sandigem gut belüfteten Boden hält es auch rel. gut), meine verzinkten Blitzableiter sind im Schotter noch ganz gut intakt (nach 50 Jahren). Durch entsprechenden Anstrich (bis ca. 20cm über Erdreich) kann die Dauerhaftigkeit verbessert werden.
   •  Aluminium wäre auch ok, ist aber bei ausreichender Statik deutlich klobiger. Aluminum darf keine Verbindung zu Kupfer (siehe Kontaktkorrosion) haben, in der Erde normal aber sehr dauerhaft.
   •  Schwarzer Stahl rostet vor sich hin, bei entsprechender Stabdicke >10mm, dauert das aber wohl auch 10-30 Jahre bis er bricht.

Rosen werden auch nicht beliebig alt, nach 30 Jahren sollte da auch Schluss sein, also wird fast jedes Metall ok sein. Holz würde ich nur verwenden, wenn du es tauschen kannst (d.h. die Rosen können zur Seite gelegt werden).
Ich hab ein Rosenspalier (ca. 2mx2m) aus Holz gebaut mit verzinkten Bodenhülsen, imprägnierten Holzstehern (80x80) und normalen unbehandelten 30x50 Querlatten. Die Querlatten sind nach 10 Jahren fertig (aktuell erst 4 Jahre alt), die Steher und Hülsen halten ca. 20 (weiß ich von der Abzäunung des Hühnergeheges).

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.3.2020 ( #2)
Danke für Deine Antwort, insbesondere für die für mich teilweise neuen Infos zur Haltbarkeit von Metallen im Erdboden!

  •  altenberg
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.3.2020 ( #3)
Wir sind viel herumgekommen (Gartenreisen) und lt. meiner Ansicht scheinen die Harrod Rosenbögen am stabilsten zu sein, siehe:
https://www.thegardenshop.de/gartengestaltung/rosenboegen/

Als Alternative haben wir auch, von einem Metallbauer, gebastelte Bögen aus Bewehrungsstahl (12mm) gesehen, die zusätzlich noch lackiert wurden - da wird auch in etlichen Jahren nix durchrosten.



  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.3.2020 ( #4)
Huii, ganz schön teuer ... 

  •  altenberg
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.3.2020 ( #5)
Hält aber ewig. Mehr Scherereien hast, wenn ein billiger Bogen nach einigen Jahren hin ist, weil dann kannst die Rose auch abschneiden.

  •  taliesin
16.3.2020 ( #6)
Hält sicher gut, ist verzinkter und pulverbeschichteter Stahl, aber um 500€ (1.6m breit) würde ich mal beim lokalen Schlosser nachfragen. Kann gut sein, dass du da ein ähnliches Teil aus Edelstahl dafür bekommst ...
Ich würd's ja selber schweißen, aber das Biegen ist eine eigene Herausforderung ..., die Spengler haben teilweise Rollumformer, die mit dem zurecht kommen.

Ich kaufe meinen Stahl bei https://www.stahlnachwahl.de/ das Edelstahl-Quadratrohr 20x20x2 kostet etwa 3.50€/lfm, je nach Bodengröße etwa 24lfm --> 84€. Stücke bis 2m liefern die recht günstig nach Österreich.

Und dann ..


https://www.ewm-group.com/images/Fachwissen/wig/WIG-Schweisser.jpg
Bildquelle:https://www.ewm-group.com/images/Fachwissen/wig/WIG-Schweisser.jpg


Kostet halt zusätzlich Kreativität und Zeit ...

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.4.2020 ( #7)
Ich habe mittlerweile einen Rosenbogen gekauft und zusammengebaut. Dabei ist folgendes Problem aufgetreten: Die unteren Enden stehen um ca. 10cm zu eng zusammen. Wenn ich das korrigiere, ist er in der Mitte um ca. 3-4cm zu breit (= breiter als vorgesehen). Ich habe das mal mit zwei Spreitzen und einem Spanngurt korrigiert und 2 Tage so liegen gelassen, in der Hoffnung, dass sich das dann großteils von selber gibt.

Leider hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt. Vorschläge? Mit Spreitzen und Spanngurt in Form gehalten montieren und diese erst danach abnehmen und das Beste hoffen? Montiert wird er auf jeder Seite mit zwei 50cm lange Erdnägel, welche mit Schrauben mit dem Rosenbogen verbunden werden.




  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MissT, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  taliesin
19.4.2020 ( #8)
Solange du im elastischen Bereich mit der Dehnung bleibst, federt der immer wieder zurück.
D.h. du wirst ihn in der Mitte stärker zusammenbiegen müssen, wenn das bleiben soll (ev. bricht da aber etwas!)

Warum darf der in der Mitte nicht 3-4cm breiter sein?

Alternative: In der Mitte ist da eine Schraubverbindung, oder? Ev. einfach auf dem inneren Schrauben ein bis 2 Beilagscheiben dazwischen zwicken, dann sollte der untere Teil schief werden.

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.4.2020 ( #9)


taliesin schrieb: Warum darf der in der Mitte nicht 3-4cm breiter sein?

Damit kann ich eh durchaus leben, man sollte das mit freiem Augen nicht wirklich sehen können. Unangenehmer finde ich die zu engen Enden: Abgesehen von der deutlichen Sichtbarkeit, soll der Bogen auf bereits verlegten Mähkanten stehen, deren Maß eigentlich genau sollte/müsste. Das mit den Beilagscheibe werde ich noch ausprobieren, Danke für den Tipp!


  •  csblack
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
28.6.2022 ( #10)
@­MissT: wie schaut der Rosenbogen derzeit bei dir aus? Ich bin am überlegen, bei uns auch einen aufzustellen 🤩

  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.6.2022 ( #11)
Vor drei Wochen sah er so aus:




  •  csblack
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
29.6.2022 ( #12)
😍
Bin überzeugt 😂

  •  ladybird
17.7.2022 ( #13)


MissT schrieb:

Vor drei Wochen sah er so aus:

Oh wow der ist ja wunderhübsch 😍 Bin auch am überlegen bei uns so etwas anzulegen, da wurde eh gerade ein Eck frei.




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Pflanzen vom Gärtner im März
« Pflanzen- und Gartenforum