» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

RGK Vorgehen/Entscheidungshilfe

3.3. - 19.4.2017
37 Beiträge | 7 Autoren
Hallo liebes Forum,
Hallo lieber dyarne,

nun - nach bald 3 Monaten Planungszeit bin ich bei der Heizung angekommen. Vor allem weil die EA´s hoffentlich bald vorliegen.

Für uns ist ziemlich sicher dass wir uns zwischen 2 System entscheiden werden:
- LWP
oder
- RGK

Beides habe ich mir bestmöglich schon angesehen, erkundigt, auf der Messe geplaudert - auch mit KNV.
Ergebnis ist: wir sind beiden nicht abgeneigt.

Die Variante mit dem RGK gefällt uns gut, da hier viel Eigenleistung möglich ist - das ist uns symphathisch und bevorzugen wir.
Abgesehen davon dürfte der RGK ja merkbar effizienter sein.
Jetzt habe ich mich eingelesen, schon 1-2 Fragen hier im Forum gestellt, mir die Tools angesehen, herumgezeichnet, usw.... alles schön und gut.

Ich stelle mir aber die Frage: wie komme ich nun KONKRET weiter?

Wie komme ich zu realistischen Zahlen, Fakten, Preisen (vor allem Preisen da ich das Vorhaben ja kalkulieren muss).

In wie fern erhält man von dir Unterstützung dyarne?

Die von mir erste Zeichnung sieht wie folgt aus:
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=mipCA6PKyUr0MTfEe7JS

Wobei ich mir bei einigen Dingen nicht sicher bin:
1. Bodenart (scheint sehr lehmig zu sein, aber welche Bodenart es tatsächlich ist, wage ich mich nicht zu behaupten)
2. Tiefe: Grundwassser beginnt bei ca. 1,5m...das Haus steht an einem See, ich habe 1.4m Tiefe angenommen
3. Heizlast: mittlerer Wärmewert ist mir völlig unbekannt

Bei einer Schätzung von 5.500Watt schaffe ich gerademal 3.146Watt mit dem RGK.

Stirbt die Idee also?

 
13.3.2017 16:02
@brink: LWP noch gar keine...weil die kW unklar sind.
Auf jeden Fall modulierend und bestmöglich leise.

@fbh: das würde ich mir vom Installateur alles berechnen lassen...glaube das ist besser.
13.3.2017 16:44


Elharter schrieb: Nein...ich erwarte von niemanden etwas. Warum auch. Mir ist niemand etwas schuldig. Ich glaube du fühlst dich da jetzt angegriffen - das ist nicht in meinem Sinne. Ich stelle bloss fest, sachlich und objektiv und will damit niemanden beleidigen.


Na, ich fühl mich bestimmt net angegriffen, aber in vielen Threads merkt man gerade etwas "Frust" wenn nicht gleich die passende Antwort präsentiert wird.

Wie du richtig sagst, ist es mühsam, die relevante Information vom Unwichtigen zu trennen, aber es ist halt ein Diskussionsforum und keine Plattform für technische Dokumentationen. In einer perfekten Welt gäbe es ein komplettes Online-Tutorial, das sämtliche Fragen ausräumt und nach dem man gleich loslegen kann.

Es tut sich gerade auch viel in Richtung Wissensverdopplung, dass Arne nicht mehr alles machen muss. Der hat glaub ich momentan 100 Projekte in der Pipeline und ihn zreissts eh schon.
Weil du die Website ansprichst, es gibt bereits eine ==> http://www.ringgrabenkollektor.at/
Über Mithilfe wird sich bestimmt niemand beschweren.
13.3.2017 17:09
Ja, Frust ist sicher schon ein wenig dabei... es ist alles sehr mühsam.

Man wartet zwischen 4-8 Wochen auf Angebote, jeden 2ten Tag ist irgendetwas anders, usw.

Das bin ich nicht gewohnt. In der IT-Welt läuft das alles wesentlicher professioneller, schneller und ernster ab als in der Baubranche.

Das kann durchaus sein dass man da einen gewissen Frust durchhört. Verzeihung dafür.

@rabaum: Ich habe die Resourcen und das Wissen um genau soetwas auf die Beine zu stellen

Wer ist denn der Ansprechpartner? Oder kann man sagen dass es in Österreich EINE Zentrale Stelle dafür gibt? Wie läuft daS?
13.3.2017 18:02
Hallo Elharter,
wenn deine hinterlegte PLZ stimmt, bist du nicht weit weg von mir. Kannst also gerne bei mir beim verlegen mal vorbeischauen (1.4.).

Ansonsten läuft ohne Energieausweis nicht viel.
Ich habe mich noch nicht für einen Installateur entschieden. Läuft aber auf zwei KNV-Partner hinaus. Beide lassen Eigenleistung zu. Ich schreib dir per PN. Beide hatten schon mit dem RGK zu tun und waren auf der KNV-Schulung (von Arne empfohlen). Nur glaube nicht, dass die den RGK und die FBH berechnen können oder wollen. RGK Berechnung kannst du über KNV in Auftrag geben, kostet um die 500,-.
FBH Auslegung geben die Installateure an die Lieferanten weiter, nicht immer die cleverste Lösung.
Ich habe jetzt gerade einen Dienstleister von einem Forumuser empfohlen bekommen, der das perfekt für ca. 600,- auslegt. Ich möchte meine Wand- und Deckenheizung auch selbst verlegen. Der Installateur macht die Anschlüsse bis zum Verteiler.
13.3.2017 18:24


Elharter schrieb: Man wartet zwischen 4-8 Wochen auf Angebote, jeden 2ten Tag ist irgendetwas anders, usw.


Haha ja das stimmt, wenn man überhaupt ein Angebot bekommt. Und 50% sind so schlecht ausgearbeitet, dass man nicht mal mehr zurückrufen will.

Ich war jetzt zB schon bei 5 verschiedenen Installateuren. Andere hätten da schon lange drauf gesch*** und wen beauftragt. Aber die nehmen mein Geld und warum bereits vorher Kompromisse eingehen.


alpenzell schrieb: Ansonsten läuft ohne Energieausweis nicht viel.


Stimmt, ein EA schützt aber leider nicht vor Fehlberatung. Trotz vorab übermitteltem EA, der 6,5 kW Heizlast ausweist, wurde mir die 12 kW KNV Maschine angeboten. Weil was ist, wenns doch mal a Spur kälter wird... >:(
13.3.2017 18:35
Ja, es braucht ein wiki! Zb wikipedia wäre eine gute plattform.
Esh ist ja "nur" ein diskussionsforum und da wird herumdiskuttiert und x mal dasselbe geschrieben.
Aber so ein wiki wird auch nicht so viel enthalten können. Wenn du dir die threads zu rgk anschaust, siehst du alles individuelle projekte, individuelle häuser, individuelle grundstücke, individuelle heizsysteme, individuelle heizverteilsysteme, ... Fass mal das alles in ein wiki ein. Das enden in einem studium zum hausbauen+heizsystemauslegen.
Das ganze individuelle wird in esh diskuttiert.
Das gemeinsame geben die planungstools her.
Aber nochmals ja, es fehlt ein rgk wiki.

Ich denke auch, du unterschätzst wie komplex hausbau/sanierung ist und wie unwissend ein bauherr eigentlich ist.
Da deuten deine aussagen hin: fbh auslegen macht installateur. Wenn nicht rgk, dann lwp.
Installateur macht fbh auslegung kaum optimal. Lwp auslegung ist kein triviales thema.
Ich komme auch aus der it branche, aber ich musste mich in sehr viele sachen einlesen, weil ich über gar nichts, was hausbau themen betrifft, eine ahnung hatte. It know how hilft beim hausbau 0.
Also nicht aufgeben, einlesen, einlesen, wissen sammeln, lesen, mitdiskuttieren, ...
13.3.2017 18:37
Guter punkt e/a. Bin gespannt, was bei dir da rauskommt und was du zu den ganzen einzelheiten sagst.
Weit besser wäre phpp..
13.3.2017 19:12
Melde spätestens morgen mit massiven Antworten

- EA hab ich
- ich denke an was größeres als wiki oder phpbb
- usw usw
Bis spätestens morgen!
13.3.2017 19:38
So, habe noch 5min gefunden um zu antworten bevor ich los muss.

@alpenzell: danke dir vielmals! Das Angebot möchte ich gerne in Anspruch nehmen! EA habe ich schon.

@rabaum: korrekt! Da waren Angebote dabei...schauderhaft. Aber das meiste ist inzwischen zum Glück erledigt.

@brink: Also ich würde/könnte mir eine Eigenprogrammierung vorstellen die auf die Bedürfnisse des RKG abgeestimmt ist. Ein Teil das alle wichtigen Informationen abfrage - sammelt und dann auswertet. Verbunden mit einem Wiki, eine Liste aller potentiell möglichen RGK-Firmen, usw usw.

Alles was eben ein unwissender, wie ich, benötigt um ans Ziel zu kommen.

Und nein: ich unterschätze das nicht... die ersten Erkenntnisse sind beim Bausprechtag gekommen und als ich den Einreichplan gezeichnet habe. Ich habde in den letzten 3 Monate viel gelernt ;)

Aber ja: natürlich bleibe ich unwissen und muss noch viel lernen. Aber ich habe auch gelernt dass auch HIER alle nur mit Wasser kochen und hab in absolut kürzester Zeit schon die Spreu vom Weizen in diversen Gewerken auseinanderhalten können. Wie zb beim Zimmerer.... ca. 1 Wochen jeden Tag stundenlang alle ÖNORMEN gelesen, das halbe Internet leer gelesen, 2 Bücher dazu gelesen und das Fachwerk für Zimmerer auswendig gelernt... da erzählt mir inzwischen keiner mehr etwas außer maximal Erfahrungsbezogenes Dinge.

Aber ja...ich bleibe trotzdem unwissend, weil das Gebiet einfach zu breit ist. Ähnlich wie in der IT.

Und die Heizung gehört eben zu den Dingen - die mich leider nur sehr wenig interessieren - noch :)

schönen abend auch
13.3.2017 20:14


brink schrieb: Weit besser wäre phpp..



Elharter schrieb: - ich denke an was größeres als wiki oder phpbb


Achtung @Elharter PHPP != PHPBB
Mit dem Tool kannst du im Passiv oder Passivnahen Hausbereich die Heizlastberechnung vornehmen, da hier die herkömmlichen Verfahren an die Grenzen stoßen

14.3.2017 9:11
haha okay...ouch
Lustige Ähnlichkeit... danke dir.
14.3.2017 13:23


Elharter schrieb: Also ich würde/könnte mir eine Eigenprogrammierung vorstellen die auf die Bedürfnisse des RKG abgeestimmt ist. Ein Teil das alle wichtigen Informationen abfrage - sammelt und dann auswertet.


hmm, ich kann mir das nicht so ganz vorstellen. da sind sehr sehr viele variablen und so ein 'teil' muss ständig gewartet werden.
bin gespannt..


Elharter schrieb: Alles was eben ein unwissender, wie ich, benötigt um ans Ziel zu kommen.


rgk ist eine oberflächennahe erdwärme. dazu gibt es sehr viel info, die man sich zuvor reinziehen kann. der rgk an sich ist nur eine spezielle art, die rohre zu verlegen. wie - das gibt ein tool vor, in das schon viel know how reingeflossen ist, das ein 'unwissender' nicht mehr selbst lernen / berücksichtigen muss.


Elharter schrieb: Und nein: ich unterschätze das nicht...


14.3.2017 18:41
Soda...nun, EA ist da.


RGK Vorgehen/Entscheidungshilfe


RGK Vorgehen/Entscheidungshilfe

15.3.2017 9:05
Guten Morgen Elharter,
lt. Energieausweis also Heizlast von 5,25kW. Wie Arne in diversen Threads schon ausgeführt hat, gilt der für die minimale zu erwartende Außentemp. inkl. Reserven, die aus der Berechnung kommen.
Hab mal an deinem Kollektor gespielt.

RGK Vorgehen/Entscheidungshilfe
Der wäre als Quelle zwar nicht üppig, würde aber funktionieren. Diskutieren kann man, welche Seite Vor- und Rücklauf ist.
Du müsstest dir Gedanken machen, wie du die Anschlüsse hinbekommst. In deinem Plan müsstest durchs ganze Haus/ Keller: ist das möglich?
Problematik wohin mit dem Aushub steht zwischen Carport und Haus. Dauert deswegen evtl. etwas länger, ist aber denke ich machbar.
Was sagen die Profis?
15.3.2017 9:40
Danke dir vielmals für deine Unterstützung!
Sind die 5,25 realistisch für 125m²?

Die minimal zu erwartende Außentemp. sind die angegeben -14° ?
Reserve irgendwas um die 0,5kw was ich gelesen habe für WW.

Was mir noch eingefallen ist: rechts unten am Plan soll noch ein Gerätehaus/Gartenhaus hin - das benötigt natürlich ein Fundament. Muss man dann da drumherum legen?
Keller hab ich keinen. Ich muss (dort wo die Anschlüsse eingezeichnet sind) von außen in die Speisekammer hinein.


RGK Vorgehen/Entscheidungshilfe

Der Aushub kann eigentlich überall am Grundstück liegen.... neben der Speis habe ich 4,85m Platz (da wo das Carport ist).

Dies als Info.
22.3.2017 19:04
Hallo Elharter,
wir haben auch den RGK für unser EFH eingebaut, momentan wird seit knapp 2 Wochen der Estrich trocken geheizt. Bei Dir ist ein RGK sicherlich möglich, ihr müsst die Erstellung in Abschnitte wegen dem Aushub unterteilen ! Wir haben unseren RGK nach dem Rohbau erstellt und hier stoßt man schnell an die Lagerfläche des Aushubes.
Habe außerdem den Plan noch etwas abgeändert, breiter da man auch bei kleinen 7,5t Bagger eine 1,6m Humusschaufel hat. http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=n4oa97kTQ7ghvEV1UIah
Bei dir wäre eine Kompakt WP zu bevorzugen, also eine mit integrierten Speicher.
Wegen dem Aushubvolumen zuerst Abschnitt A+B+C, Rohre einlegen und anschließend den Rest erstellen. Wegen dem geplanten Holzhaus, wenn es ein kleines für Gartengeräte ist kann man den Kolli durchlegen.

Wolfgang
19.4.2017 13:04
Wie weit kann man ZUM Haus ausgraben ohne dass die Statik des Hauses/Fundamentes gefährdet wird?


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum