» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

RGK und FTH

16 Beiträge | 13.5. - 18.7.2019
Hallo!

Wir werden mit einem der großen Holzriegel Fertigteilhaushersteller einen Bungalow bauen. Dabei haben wir schlüsselfertig gewählt und im Standard wäre eine Stiebel Eltron Classic Flex Luft Wasser Wärmepumpe enthalten. Wir tendieren allerdings zu einem RGK. Boden wäre mit Lehm ideal, das Grundstück ist nahezu eben. Bodenplatte lassen wir ohnehin von einem Baumeister machen, da könnte man den Bagger schon ein paar Tage eher bestellen und den Kollektor verlegen. Mit der LWP hätten wir halt alles aus einer Hand ... Wer hat hier Erfahrungen?

Zum Projekt:
-OÖ, Norm Außentemperatur -13,9 C
-Grundstück 715qm, eben, Lehm, ca 23x31m
-Bungalow rechteckig, WFL 125, bebaute Fläche 146qm, 15,30x9,5m
-Große Glasflächen im Süden, kaum Fenster im Norden
-KWL
-Walmdach, vorerst ohne PV aber mit Leerverrohrung. PV kommt fix in ein paar Jahren
-HWB noch nicht ermittelt. Fenster U-Wert gesamt: 0,79 W/m²K, Außenwände 0,13 W/m²K, Kaltdach, Bopla noch nicht fixiert
-Zusätzlich zum Haus sollen ein großes Carport, 1-2 Gartenhütten, Regenwasserzisterne, große Terrasse am Grundstück Platz finden. Kein Pool

Hier eine Skizze, nicht maßstabsgetreu. Oben ist Norden. Rot die Grundgrenzen, Grün das Haus (keine genauen Maße, nur ca!)

RGK und FTH

Wir haben es gerne warm. Die „normalen“ 21 Grad Raumtemperatur sind uns definitiv zu kalt. Bei den immer heißer werdenden Sommern macht aber wohl auch eine Kühlfunktion Sinn.

Unsere Fragen:
-Schlüsselfertiges FTH und RGK: Erfahrungen?
-Wer nimmt dann die FBH-Auslegung vor?
-Würde sich ein RGK auf unserem Grundstück (gut) eignen? Reicht der Platz auch für Nebengebäude, große Terrasse, Carport etc.?

Vielen Dank für eure Hilfe :)

 
15.5.2019 23:29
Für die FBH-Auslegung ist es eigentlich egal ob LWP oder WWP.
Der HWB ist aber für die WP und dem RGK nicht unerheblich, würde damit anfangen. 
16.5.2019 6:35
Hallo Carina,
der Reihe nach: 
Lehm ist schon mal sehr gut. 
Dann sollte die Heizlast eures Hauses feststehen. Von Bodenart und Heizlast hängt es nämlich ab, wie der Kollektor dimensioniert, wie lang der Graben werden muss. 
Die KWL senkt die errechnete Heizlast natürlich, hilft also, genau wie die große Südfensterfläche (und keine Fenster im N) in der Praxis hilft (in die Berechnung von HWB/Heizlast fließt die dagegen nicht ein). 

Zur Hauptfrage:
FTH und RGK wurde schon erfolgreich realisiert (und irgendwo im Forum auch dokumentiert), wobei Heizung aus dem Paket herausgenommen und selbst vergeben wurde. 

FBH-Auslegung: hat zunächst einmal nichts mit der RGK-Auslegung zu tun, außer, dass es bei einer guten Auslegung auch bei niedrigen Vorlauftemperaturen im Haus warm wird, was jede Art von WP entlastet, weil sie nicht so hohe Temperaturen bereitstellen muss.
Die Standardberechnungen der FBH-Firmen sind in dieser Hinsicht oft nicht ideal. 

Zu Gebäude mit Nebengebäuden: Das Problem für einen RGK ist manchmal  nicht deren Größe und Anzahl, sondern deren Positionierung. Solange ich gut ums Grundstück komme mit dem Graben, vor allem am kalten Ende die nötigen Abstände zu den Gebäuden passen, lässt sich ein RGK meist ohne große Schwierigkeiten realisieren. 
21.5.2019 20:27
Danke schonmal für eure Antworten

uns wurde nun nun von unserer FTH Firma gesagt, dass RGK über deren Sub Appel (aus Vitis) möglich sei. Der RGK wird bauseits verlegt, FBH und WP kommen von Appel. Hat jemand von euch schon Erfahrung mit dieser Firma in Kombination mit RGK?

Wir haben nun festgestellt, dass einer unserer Nachbarn auch RGK Besitzer ist Der hat aber massiv gebaut, mit viel Eigenleistung.


21.5.2019 21:50


CarinaM schrieb: Der hat aber massiv gebaut, mit viel Eigenleistung.

Für den RGK macht das keinen Unterschied, der funktioniert bei beiden Varianten 

Eines haben wir erleben dürfen: RGK verlegen macht enorm Spaß. Auch, wenn ihr sonst nicht so die Selbermacher seid, lasst euch das nicht entgehen. Es ist schön, an der eigenen Heizung mitzubauen 
22.5.2019 12:36


Vardi17 schrieb: Eines haben wir erleben dürfen: RGK verlegen macht enorm Spaß.



Vardi17 schrieb: Auch, wenn ihr sonst nicht so die Selbermacher seid, lasst euch das nicht entgehen.


Ich weiß nicht.... Unter Spaß verstehe ich was anderes. Im tiefen Graben im Dreck rumzukraxeln find ich als Frau jetzt nicht besonders prickelnd
22.5.2019 12:44


Apobine schrieb: Ich weiß nicht.... Unter Spaß verstehe ich was anderes. Im tiefen Graben im Dreck rumzukraxeln find ich als Frau jetzt nicht besonders prickelnd

 Natürlich macht es Spass beim Schlamm-Catchen zu zusehen. Und sei es mit einem Schlauch
22.5.2019 12:47
Würd die Chance auch nutzen, glaub das zählt noch zu den lustigeren Sachen beim Hausbau 
22.5.2019 17:29


Apobine schrieb: Im tiefen Graben im Dreck rumzukraxeln find ich als Frau jetzt nicht besonders prickelnd


Bei unserer Verlegung gab es zwei Grabenfrauen 
14.7.2019 18:57
Mal wieder ein Update: Zu 99 % trauen wir uns über den RGK :) Werden diese Woche noch letzte Details abklären. 

RGK Planung, RGK Material und Verlegung erfolgt dann unabhängig vom FTH Anbieter. Die arbeiten dann direkt von der Bodenplatte aus weg, sprich verlegen die FBH und stellen die Wärmepumpe. Letztere hätten sie uns von Stiebel Eltron empfohlen. Aufgrund eurer Berichte hätten wir aber gerne eine KNV. Der Insti hat gemeint, er macht sich noch schlau, ob er die irgendwie bestellen kann, da er die normal nicht im Programm hat. Aber bis zur fixen WP Auswahl haben wir ohnehin noch genug Zeit.

Nettes Detail am Rande: Professionelle Planung und Material kosten etwa gleich viel, wie wir sonst für das Betonfundament für die LWP bezahlt hätten 

Wenn noch jemand demnächst einen RGK im Raum OÖ plant, können wir uns gerne zusammen tun und gegenseitig bei der Verlegung helfen. Würde uns freuen 
14.7.2019 20:49


CarinaM schrieb: Nettes Detail am Rande: Professionelle Planung und Material kosten etwa gleich viel, wie wir sonst für das Betonfundament für die LWP bezahlt hätten 

Was wird einem da momentan abgeknöpft für so ein Fundament?
14.7.2019 22:41


rabaum schrieb: Was wird einem da momentan abgeknöpft für so ein Fundament?

Kann gut dein, erschreckt mich jetzt nicht, kommt schon was zusammen für das Graben und Auslegen - was zählt ist aber das Ergebnis..

Ein RGK ist sicherlich eine gute Sache und befördert die Energiegewinnung ganz einfach unter die Erde - funktionieren tut beides.

Wir haben einen RGK, bis dato halt noch ohne Entzugstemperaturen da das Haus erst im Bau ist - aber all die Vorteile gegenüber einer LWP sind schlichtweg nicht negierbar und daher wars auch unsere Wahl!
15.7.2019 7:29


CarinaM schrieb: RGK im Raum OÖ plant,

 von wo kommst du her?
15.7.2019 10:27
in 4722 verlege ich morgen einen
16.7.2019 6:27
Oh das wäre genial gewesen, leider so spontan keine Zeit :( Wir bauen in 4491
18.7.2019 11:10
So, nach der Entscheidung, dass wir den RGK unbedingt wollen, kam jetzt der erste Dämpfer

Ursprünglich war unser FTH Angebot mit Luft-Wasser-WP kalkuliert. Für die Erdwärmepumpe wollen sie einen heftigen Aufpreis, der mir nicht plausibel vorkommt. Könnt ihr mir helfen, das etwas besser einzuschätzen:

Ursprünglich: LWP Stiebel Eltron Classic Flex WPL mit 300 l Warmwasserspeicher. 6kw Elektro zusatzheizung. 750 € Aufpreis für die Kühlfunktion.

Jetzt wurde folgendes angeboten: Stiebel Eltron Wärmepumpe WPF 05 (Sole/Wasser) 5,8 kW. Ohne Grabarbeiten, ohne einsanden und zuschütten der Künetten, der Verteilerschacht ist bauseits herzustellen. Das ganze für einen Aufpreis von € 8.490 !!!

Wenn wir die Kollektoren selbst verlegen, wird kaum etwas abgezogen. Hier der Wortlaut aus dem Angebot:
Variante 1: Minderpreis wenn Erdkollektor bauseits kommt -€ 610. Entfall der Flächenkollektoren samt Verlegung bei Wärmepumpe mit 5,8 kW. Leitung vom Verteilerschacht bis in den Technikraum bleibt in der Anlage enthalten

Variante 2: Minderpreis wenn ein Ringrabekollektor bauseits verlegt wird -€ 890. Leitungen sind bis in den Technikraum bauseits zu verlegen! 

Selbst wenn wir beim RGK mit einem Kreis auskommen würden, wären wir alleine vom Material schon teurer als dieser "Minderpreis". Von Verlegung & professineller Planung mal abgesehen.

Wir fühlen uns etwas vera****t. Vor allem von dem geringen Minderpreis. Aber auch den Aufpreis von LWP auf EWP können wir uns nicht erklären. Ist der wirklich realistisch? Hat jemand von euch Zugriff auf Stiebel Eltron Preislisten?

Und last but not least ist das wohl eine WP, wo es sicher bessere gäbe ... Aber da können wir sicher noch eine andere verlangen.
18.7.2019 12:22
Abwehrangebot!  Die wollen nicht...

Im ersten (googel-) gefundenen onlineshop (ja, ich weiß, darf man nicht vergleichen) kostet die WP weniger als die als Aufpreis verlangen!

Frag die mal, wie sie auf diesen Aufpreis kommen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum