» Diskussionsforum » Haustechnik

Rgk Nordtirol

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
28.4. - 3.5.2021
7 Beiträge | 4 Autoren 7
Liebes Forum,
kennt jemand Firmen in Nordtirol (im Idealfall westlich von innsbruck) die einen rgk anbieten? Ich kenn leider niemanden... Vielen Dank!

 
 
28.4.2021 (#1)
versuch es mal hier und frag bei den entsprechenden installateuren auf der übersichtskarte direkt nach:
https://www.knv.at/partner/
29.4.2021 (#2)
Vielen Dank!

Hat jemand schon Erfahrungen in Nordtirol mit RGK und den KNV-Partnern?

Danke und lg
30.4.2021 (#3)
Hi @csae37 
Ich habe mir 2018 ein Angebot machen lassen. Die Summe hat mich aber ziemlich umgehauen und so habe ich dann die Wärmepumpe selbst importiert und den Kollektor selbst verlegt, gefüllt usw. Angeschlossen hats der Installateur, der kein KNV Partner ist, mit der restlichen Hausinstallation gemeinsam. 
lg


Firmenempfehlung 30.4.2021 (#4)
servus csae,


csae37 schrieb: kennt jemand Firmen in Nordtirol (im Idealfall westlich von innsbruck) die einen rgk anbieten?

da kann ich dir für Tirol folgende kontakte empfehlen,

-> Stefan Radinger, Ovum +43 (0) 5332 81 238 – 60
-> Matthias Rüdisser, iDM +43 (0) 699 15724810
-> Walter Salzmann, KNV +43 (0) 664 88392753

kannst gerne meine grüße ausrichten...

alle 3 bieten RGK mit unterstützung hersteller an...


Rgk Nordtirol

Rgk Nordtirol

Rgk Nordtirol


30.4.2021 (#5)
oder auch den RGK-webshop, der plant für hersteller (Ovum, iDM...) und auch für freie installateure und hat schon einige projekte in Tirol und Vorarlberg umgesetzt...

https://www.ringgrabenkollektor.com/kontakt/

Tirol ist ein spannendes pflaster, da besteht noch viel aufholbedarf für die wärmepumpe. in Tirol gibt es österreichweit den höchsten anteil an ölheizungen.

letztes jahr war eine große veranstaltung mit der Tiwag geplant, die Corona bedingt abgesagt werden mußte.

2019 war ich beim ersten jahrestreffen des Netzwerks Wärmepumpe Tirol zu einem vortrag eingeladen...
https://www.nwwp.tirol/ueber-uns/veranstaltungen/netzwerkpartner-jahrestreffen/
30.4.2021 (#6)


Supapeda schrieb: ...so habe ich dann die Wärmepumpe selbst importiert

davon würde ich abraten. wer will schon bei einer störung die wp verpacken und an einen ausländischen webshop zum service schicken.

das wird nur für edelbastler mit viel know how funktionieren aber keine lösung für 99% der baufamilien sein...
3.5.2021 (#7)


dyarne schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Supapeda: ...so habe ich dann die Wärmepumpe selbst importiert ... Angeschlossen hats der Installateur, der kein KNV Partner ist

davon würde ich abraten. wer will schon bei einer störung die wp verpacken und an einen ausländischen webshop zum service schicken.

Angeschlossen hat es der Installateur und dieser argumentiert zu recht, dass er im Installateurshandbuch die Schaltpläne usw findet. Dadurch habe ich keinen Nachteil. Die Fehlersuche ist für ihn die selbe, egal welches Fabrikat, da das Prinzip immer das selbe ist und die verbauten Komponenten beschaffbar sind. 
Selbst wenn der Verkäufer sich nicht zuständig fühlt: Bei kleineren Reparaturen kann ich auf die Garantie auch verzichten und bin noch immer wesentlich günstiger unterwegs. Und wer sagt, dass die Maschine, wenn sie ein KNV Label hätte, nicht genauso nach der Garantie hops gehen würde.

Mit einem fähigen Installateur ist das durchaus eine Lösung für mehr als 1% der Häuslbauer. Der Bestellprozess ist recht einfach, per Email bestellen und auf die Lieferung 2 Tage warten. Das wars. Den Rest macht der Installateur, der es auch mit einem anderen Fabrikat nicht anders anschließen würde. Wenn der Häuslbauer rechnen kann, ist es eine Lösung für ihn.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik