» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

RGK Nähe Krems a. d. Donau

6 Beiträge | letzte Antwort 1.4.2019 | erstellt 28.3.2019
Hallo nach langem nachlesen hier im Forum habe ich mich nun fix für den RGK entschieden wollte euch mal meinen Plan vorstellen.
Wärmepumpe wird die Nibe 1255-06PC werden
Will damit mein Bungalow mit 150m2 beheizen inkl. Warmwasser.
Grund 1200m2 und komplett eben.

Hier mein Plan:

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=rZzbhshuAL1gvzgU5UcS

Das Regenwasser vom Dach der Garage würde ich in ein Drainagerohr im Schotterbett versickern lassen.
Würde das so funktionieren?
Ist es besser am warmen oder am kalten Ende Regenwasser versickern zulassen?

Habe auf 2.5 m runtergebaggert um zu sehen welche Erde ich habe.
RGK Nähe Krems a. d. Donau
ca.1,5m

RGK Nähe Krems a. d. Donau
Ende vom Loch ca. 2.5m
Ab 2.30 mehr Sandanteil.

Ist der Boden gut geeignet für den Kollektor?
Möchte verlaufend tiefer werden von 1.5 bis 2m.

Danke für eure Tipps und Meinungen.

 
28.3.2019 20:11
Hallo matl,
Wenn sich der Boden als "sandiger Lehm" klassifizieren lässt, wäre das ziemlich gut, vielleicht ist es ja tatsächlich Lehm, wie du es laut Trenchplanner annimmst.

Zur Versickerungsfrage:
Arne hat mal geschrieben, dass das Versickern über dem warmen Ende etwas günstiger wäre. Der Unterschied ist aber nicht allzu groß.Du kannst es also so machen, wie es bei dir am besten passt.

Zu deinem Plan:
Welche Wasserleitungen sind das denn? Je nach Leitung muss man sich überlegen, wie man das genau aneinander vorbeiführt. Oder ist das einfach die Versickerung?
Du hast recht lange Zuleitungen, in denen zwar Rohr liegt, die dir aber nichts bringen. Wenn du warmes und kaltes Ende tauschst, könntest du
a) über dem warmen Ende versickern
b) das warme Ende sehr nah an der Garage vorbeiführen (lange Zuleitung vermieden, du gewinnst Tauscherfläche)
c) ev. kannst du, weil es ja bereits das warme Ende ist, sogar normale Slinkys an der Garage vorbei legen, das wäre effizienter.

Hier der Link mit kleinen Änderungen:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=YCafhrrOk6fzlMJu4FIF

Letzten Endes wird dein Plan sowieso noch von Profis überprüft, bevor grünes Licht von KNV kommt.
28.3.2019 20:18
Ach ja, und bei deiner Heizlast würde ich eher in Richtung Einrohr-Kollektor gehen. Sehr übersichtlich, sehr angenehm zum Verlegen!
29.3.2019 11:00
Danke Vardi17 für deine Tipps :).

ja die Leitungen sollen die drainagerohre zur Versickerung darstellen.

also meinst du eher in die Richtung 1x40 400m Rohr zu gehen?


29.3.2019 16:17
Wir haben das 40er-Rohr gelegt, und würden das wieder so machen. Es mag ein wenig widerspenstiger sein als das 32er, dafür brauchst du nur einen Kreis zu legen, und es ist leicht, im Graben die Übersicht zu behalten.

Alle blauen Linien sind also Sickerrohre? Dann könntest du auch neben der Garage direkt über dem Kollektor versickern. Am warmen Kollektorende ist es ja durchaus möglich, noch näher an die Garage heranzurücken.
1.4.2019 8:12
Ja das wären die Sickerrohre.
Durch die großen Dachflächen und Einfahrtsflächen würde ich zwei Sickerschächte brauchen.
Deshalb dachte ich mir ich lass das Dachwasser der Garage über dem RGK versickern und brauche nur mehr einen Sickerschacht machen.

Ob ich ein 32 oder 40er Rohr reinlege muss ich mir noch überlegen.
Übersichtlicher ist definitiv das 40er.
1.4.2019 8:01


Vardi17 schrieb: Wenn sich der Boden als "sandiger Lehm" klassifizieren lässt, wäre das ziemlich gut, vielleicht ist es ja tatsächlich Lehm, wie du es laut Trenchplanner annimmst.


 Hab auch fast nur Sand und habs eig mit sandigen Lehm mit Reserve berechnet! passt aber



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum