» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

RGK in Schwarzenberg/Vorarlberg

12 Beiträge | 22.4. - 25.4.2019
Hallo miteinander!

Bin in 6867 Schwarzenberg/Vorarlberg (765m Seehöhe) mit der Planung bzw. bald Umsetzung von unserem Eigenheimprojekt beschäftigt. Jeder der hier im Forum ist stand irgendwann vor dem gleichen Problem: Was für eine Heizung passt zu mir? Welcher Installateur? Welche WP?...

Einige Daten zum Haus lt. E-Ausweis: 
Brutto Grundfläche: 303m²
Brutto Volumen: 1005m³
Heizfläche: 242m² (inkl. 65m² Einliegerwohnung) und
90m² Betonkernaktivierung für die Werkstatt.
HWB: 39
Norm Aussenthemperatur: -13,6
Keine KWL!
Thermische Solaranlage oder Photovoltaik: kann mich noch nicht entscheiden...
berechnete Heizlast lt. sehr kompetentem Installeur: 11kw.
Boden: Die oberen 50 cm sind Humus und normale Erde. Darunter kommt leicht feuchter Lehm mit Erde gemischt zum Vorschein.

Angeboten wurde mir einmal AI SWC V122 H3 (auf 12KW begrenzt)
und von einem anderen Installateur die Bösch SWP11-RX33.

Was meint ihr in Bezug auf einen RGK? Hätte gerne eine KNV nur leider sind diese Installateure übervoll mit Arbeit und haben keine Zeit. Kann ich eine KNV auch direkt beziehen und diese von einem "freien" Installateuer verbauen lassen?

Danke im Voraus und SG.

Hari

 
22.4.2019 10:23
servus Hari,

wenn die grundstücksgröße zur größe von haus und werkstatt paßt dann hast du sehr gute voraussetzungen für WP mit RGK.

zu einer WP paßt eine PV sehr gut, eine solarthermie überhaupt nicht, außer du betreibst das örtliche schwimmbad ...

wenn du einen vertrauensinstallateur hast wird der sicher auch von KNV beliefert wenn er möchte...

die vorarlberger RGK pioniere snil und moler kennst du?

https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/profil.asp?User=moler
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/profil.asp?User=Snil

https://www.holzdiesonne.net/praxisbeispiele/detail/me-as-zfrida-2679/
22.4.2019 18:55
Hallo Hari,

die Heizbösch ist übrigens eine umgelabelte Glenn-Dimplex.
Dafür hast du den sehr kompetenten Heizbösch Support direkt in der Nähe. 
Allerdings haben die glaube ich keine modulierenden Maschinen.
Bei Wärmepumpe unbedingt PV und keine thermische Solar.
Kannst du bei den meisten Wärmepumpen auch dann gut steuern das du bei Überschuss-Strom z.B. Warmwasser machst oder die Betonkernaktivierung aufheizt.
Es geht auch die Kombi das die Wärmepumpe von Peter Maier aus Feldkirch geliefert und Inbetrieb genommen wird. Er ist KNV Vertreter und eigentlich Elektriker - somit nimmt er dem Installateur nur begrenzt Geschäft weg bzw. kommt ihm nicht zu sehr in die Quere.
Ansonsten wirst du dir schwer tun einen Installateur finden der nicht seine Stammprodukte verbaut bei denen er beste Konditionen und auch Erfahrung hat....
22.4.2019 21:33
Hallo dyrane,


dyarne schrieb: 

zu einer WP paßt eine PV sehr gut, eine solarthermie überhaupt nicht, außer du betreibst das örtliche schwimmbad ...

dachte mir einfach, dass ich damit im Sommer locker lässig das warme Wasser machen und heizen kann und zusätzlich noch den Kollektor entlaste.
Hast du Erfahrung mit der AI SWC V122 H3?
Hab heute auch noch erfahren, dass der Installateur IDM vertritt. Welche Pumpe wäre hier zu verwenden? (möchte gerne eine modulierende).

Danke und SG


23.4.2019 6:33


hari1981 schrieb: Hab heute auch noch erfahren, dass der Installateur IDM vertritt. Welche Pumpe wäre hier zu verwenden? (möchte gerne eine modulierende).

Entweder die Terra SWM mit HGL Technik (mit 3-13kW jedoch meistens etwas zu groß) oder die iPump mit 2-8kW (die hat 200l WW Speicher integriert)
23.4.2019 9:13
Das WW könntest du schon gut machen. Aber ab Mai hast du mehr Warmwasser als du je verbrauchen kannst. Strom kannst du sonst verwenden, einspeisen/verkaufen.
PV hat auch im Winter bei Sonne einen exzellenten Wirkungsgrad (Wirkungsgrad der Panele steigt bei Minustemperaturen). Eine Solarthermie nützt dir dort nichts - die kannibalisiert dir nur die Wärmepumpe in der Übergangszeit. Ebenso benötigst du dann wieder einen Riesen-Puffer etc. Das alles ist wieder gegenläufig zu einem effizienten Wärmepumpen-System.
24.4.2019 20:53
mit wieviel kw Heizlast könnte ich denn real rechnen? das mit der Heizlastberechnung lt. Istallateur und der realen Heizlast scheint ja eine eigene Wissenschaft zu sein...
24.4.2019 21:16
Stell mal die Zusammenfassung vom eaw rein...
25.4.2019 19:20
https://www.eawz.at/eaw_get.php/20190425191307_EAW_77085-1.pdf?load_msg_shown=y&SEAW=77085&pw=UEY5DCUL&what=ERSTE.ANFDG.BAUT&FROM=ansicht&DT=20190425185724&CS=6a1ab99be91

Das wäre mal der E-Ausweis.

Danke vorweg an alle!
25.4.2019 20:21
Hallo dyrane


dyarne schrieb: servus Hari, 
 

die vorarlberger RGK pioniere snil und moler kennst du?

https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/profil.asp?User=moler
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/profil.asp?User=Snil

https://www.holzdiesonne.net/praxisbeispiele/detail/me-as-zfrida-2679/

Hab bereits Kontakt mit ihnen aufgenommen. Danke!
macht es Sinn den Kollektor groß (also für ca 11kw = Bodenschonend) auszulegen und die WP mit 8 KW nehmen?


25.4.2019 20:38


hari1981 schrieb: https://www.eawz.at/eaw_get.php/20190425191307_EAW_77085-1.pdf?load_msg_shown=y&SEAW=77085&pw=UEY5DCUL&what=ERSTE.ANFDG.BAUT&FROM=ansicht&DT=20190425185724&CS=6a1ab99be91

Das wäre mal der E-Ausweis.

Danke vorweg an alle!

Sicher das du alle eure Daten inkl. Namen und Adressen Posten willst?

Ja in Schwarzenberg muss jedes Haus mit Schindeln verkleidet werden. Da gibt es noch Vorschriften wie man bauen muss.
25.4.2019 20:40


hari1981 schrieb:
macht es Sinn den Kollektor groß (also für ca 11kw = Bodenschonend) auszulegen und die WP mit 8 KW nehmen?


Grundsätzlich gilt je größer desto besser. V.a. wenn der Kollektor einfach und ohne deutlichem Mehraufwand schön groß ausgelegt werden kann.
Unser RGK ist auch fast 50% überdimensioniert und zählt zu den besseren im Land 
25.4.2019 22:08
Unserer ist ca. 100% überdimensioniert, gerade richtig zum Ausheizen 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum