» Diskussionsforum » Bauforum

Regenwassernutzung - Welche Pumpe?

7 Beiträge | letzte Antwort 9.4.2019 | erstellt 8.4.2019
Hallo,
wir haben im Garten einen großen Schacht mit mehreren Kubik Inhalt. Dahinein läuft das Wasser der Hausdrainage (ca. 3-4m³/24h) und der Überlauf geht in den nahen Drainagegraben. Die ganzen Wiesen in der Umgebung werden alle dahinen drainiert. Auch mein Regenwasser wird in diesen Graben eingeleitet, wenn ich ein paar Rohre umbaue, könnte ich es auch über meinen Schacht laufen lassen, aber das will ich nicht, weil das Regenwasser verschmutzt ist und mein Drainagewasser sehr sauber.

Jedenfalls geht von diesem großen Schacht/Zisterne eine 100er KG-Leitung (als Leerrohr) in einen ca. 2m tiefen weiteren Schacht aus 100er Schachtringen direkt neben der Terrasse. Von dahin geht unter der Terrasse durch ein 150er KG-Rohr in meine Unterkellerung der Garage. (Der Schacht im Garten hat auch einen eigenen Abfluss am Boden, kann als nicht voll laufen.)

Die Frage ist nun folgende:

- Welche Art von Pumpe soll ich einsetzen?
--> Tauchdruckpumpe direkt in der Zisterne
--> Hauswasserwerk/Druckpumpe im 100er Schacht oder gleich im Keller mit Saugschlauch

Das Wasser soll für die Gartenbewässerung genutzt werden und zusätzlich für die Waschmaschine und WCs. Extra Verrohrung im Haus ist vorhanden.

Was meint ihr, gefrierts im 2m Schacht im Winter? Oben sieht man nur einen geschlossenen Betonschachtdeckel. Die Zisteren hat oben ebenfalls einen geschlossenen Betonschachtdeckel, diese ist jedoch insgesamt 3,6m tief und Wasserstand ist bei ca. 1,4m von unten her gesehen. Höher gehts nicht wegen dem Überlauf.

 
8.4.2019 14:36
hab die Gardena 6000/5 automatic (tauchpumpe), aber rein für Gartenbewässerung/Nutzung.
Wäre auch für eine Hausinstallation (WC/Waschmaschiene) geeignet. Schafft 4,5bar und hat einen Druckwächter (schaltet sich ab, wenn kein Wasser entnommen wird). Aktuell bei amzonas im Frühlingsangebot um 269. baumärkte führen sie um ca 320 euro.
LG
8.4.2019 14:37
aja es gibt 5 Jahre Garantie auf die Pumpe.
8.4.2019 14:45
Bei den "kleinen" Pumpen hab ich nur immer Angst, dass ich damit den Rasen nur etappenweise sprengen kann... Die Tauchdruckpumpen gibt´s z.B. auch mit 7 bar.

Wenn ich da 3-4 Regner gleichzeitig dran hab, dann wird die Gardena wohl in die Knie gehen? Planung für Bewässerung hab ich noch nicht gemacht. Wird wohl irgendwas von Hunter oder so werden. Unser Grundstück ist ca. 1600m² groß und davon müssen wahrscheinlich um die 1000-1100m² bewässert werden.


8.4.2019 14:48
Und dann ist ja noch die Frage, ob der Standort im kleinen Schacht so optimal für eine Pumpe ist - ob da eine Tauchdruckpumpe nicht besser wäre? Ich brauch ja auch im Winter Wasser fürs Haus.
8.4.2019 17:44
Wenn Hauswasserwerk musst unbedingt auf die Lautstärke achten. Die Grundfos Scala2 ist sehr leise und beliefert alle WCs und Gartenanschlüsse bei mir. 
8.4.2019 21:56
Bei der Pumpen-Dimensionierung muss zuerst Q (der benötigte Förderstrom der Beregner oder anderer Abnehmen) und der benötigte Druck bekannt sein.  Jede Pumpe hat eine QH-Kurve. Wenn du diese Daten hast, kann ich dir bei der Auslegung und beim Finden nach geeigneten Pumpen helfen...  
9.4.2019 8:36
Ok, danke. Aber das Problem ist, dass ich aktuell ja noch keine Beregner habe. Ich will vorerst das Wasser erstmal an Zapfstellen abnehmen und auch ins Haus einspeisen.

Rasen werden wir heuer wohl keinen mehr bekommen... Und jetzt Leitungen auf dem Unterboden vergraben ist auch blöd, weil da nochmal schweres Gerät drüberfährt und mir dann alles wieder zusammendrückt. Also warten bis alles fertig ist und dann nochmal per Hand aufgraben... Erscheint mir sicherer.

Ich hab von meinen Eltern jetzt mal eine Discounter Gartenpumpe mitgenommen, die da noch rumstand, die werd ich vorerst dranhängen.

Die Frage ist aber immer noch: Ist mein Verteilschacht (100er Schachtringe, 2m tief, unten offen, mit Abfluss) geeignet, um eine Gartenpumpe aufzunehmen mitsamt Druckschalter? Oder hab ich da unten zu feuchtes Klima?

Die elektrischen Anschlüsse würde ich alle in anständigen wassergeschützen Klemmkästen machen.

Mir wurde eine Aspri 15-4 oder 15-5 empfohlen mit Kit 02 Druckschalter, kostet ein wenig, soll aber sehr gut und haltbar sein. Das ist eine Pumpe für Aufstellung oben, als Alternative eine Drucktauchpumpe hab ich mich noch nicht informiert.
Würden die technischen Daten der Aspri 15-4 (4,4 bar und max. 3,5 m3/h) dem ersten Anschein nach ausreichend sein oder ist sowas von den technischen Daten her viel zu klein für meine Grundstücksgröße?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum