» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Rechte & Pflichten mehr. Hauseigentümern

2 Beiträge | 3.3. - 5.3.2008
Hallo,
ich weiß nicht, ob mir hier jemand mal etwas helfen kann.
Wie schaut es rechtlich aus, ich meine Frau sind Miteigentümer eines Einfamilienhauses (uns gehört gemeinsam 1/4 ideel) - der Rest ist im Besitz meines Vaters. Dieser kümmert sich um Nichts, zahlt auch keine Rep., etc. und lässt mich auch keine Finazierungen mit Grundbuch eintragen. Wie kann ich mich rechtlich etwas absichern, bevor irgendetwas passiert. Das Haus ist schon etwas baufällig. Was ist, wenn jemand Dritter zu Schaden kommt. Ich weiß nicht, was ich unternehmen soll !!

Danke

 
4.3.2008 21:50
formell
lässt sich das nur einklagen. Informell könnte man mal mit dem Sachverständigen der Baupolizei reden. Wenn da Gefahr im Verzug ist, könnte die Behörde einen Bauauftrag erteilen.
Dazu müsste sie aber mal offiziell aufgefordert werden. Also wenn der Sachverständige sagt, es sei was im Busch müsste man sozusagen Selbstanzeige machen und dann kommt das ins Rollen.

Was klügeres fällt mir nicht ein. Oh doch - es gibt da die Einrichtung von Mediatoren. Doch da muss der Vater auch irgendwie zustimmen.
5.3.2008 17:36
die frage des "Warum?" ist schon
interessant - und hilft vielleicht weiter. allgemein gesehen, hat er, da miteigentum besteht, auch erhaltungspflichten und darf sein eigentumsrecht nur so ausüben, dass keinem anderen daraus ein schaden entsteht (http://www.ris.bka.gv.at/bundesrecht/ - §§361ff abgb). ich würde mal mit der baubehörde (gemeindeamt/bürgermeister) reden und dort den fall schildern, evtl. am amtstag zu gericht gehen.
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Baurecht-Forum