» Diskussionsforum » Fertighaus

Realpreis Fertigteilhäuser

Teilen: facebook    whatsapp    email
  11
17.2. - 25.2.2021
59 Beiträge | 22 Autoren 59
Hallo aus Wien :)
Wir sind eine kleine Familie und überlegen uns nach Hollabrunn zu ziehen. Ein Grundstück hätten wir schon gefunden jedoch noch nicht zugesagt. 
Wir machen uns Gedanken bzgl der Realisierung unseres "Haustraums". 
Das Grundstück (800qm) incl Erschliessungskosten würde auf 150000 Euro kommen. Wir haben nicht unendlich viel Budget - leider :(. Handwerkliches Geschick bei meinem Gatten ist leider auch nicht gegeben (naja, dafür wird er mal Arzt). 
Wir hätten gerne da 130 qm Wohnfläche. Ist es relaistich ein Belagsfertiges Haus mit ca 220000 Euro zu Bauen.

Wir sind bzgl Häuser und Autos eher funktionell eingestellt. D.h. es muss funktionieren, aber es muss nicht speziell sein. Ein Bekannter von uns hat ein FTH von Griffner in Tirol für 500.000 Euro gebaut. Demnach bin ich noch mehr verunsichert.
Kann man ein Häuschen in kleinen Preisklasse bauen?
Kann man mit so einem kleinen Budget die Werte für die Wohnbauförderung erreichen?
Was habt Ihr denn Wohnbauförderung bekommen?

Es würde auch die Möglichkeit bestehen, das Haus erst mit Baubeginn in 2 Jahren zu machen, dann hätten wir evtl ein bisschen mehr Budget.

Danke für eure Antworten. lg nici

 
   1  2 ...... 3   >  
17.02.2021


niciglueckskeks schrieb: Wir hätten gerne da 130 qm Wohnfläche. Ist es relaistich ein Belagsfertiges Haus mit ca 220000 Euro zu Bauen.

Für mich ergibt das ein klares Nein, auch wenn die Firmen Häuser in dieser Preisklasse in den Katalogen haben. Die Preise sind nur für das Haus. Da ist die Bodenplatte oder Keller nicht dabei. Oft nicht einmal der Zählerkasten. Was es auch Braucht sind Anschlüsse für Kanal Wasser Strom.

Lass die eine Liste geben was alles "bauseits" bereitzustellen ist.

Auch sollte man nicht von Belagsfertig ausgehen. Schlüsselfertig ist schon besser aber man braucht das Haus wohnfertig. Was braucht es dazu?

befestigte Zufahrt Zugang Eingangspodest
Minimum an Möblierung
Wenn Kinder da sind oder Hund wirds auch einen Zaun brauchen und ein Minimum an Außenanlagen (keine Gruben oder Berge)

Richtwert würde ich sagen 2.500,- /m2 Wfl. Grund extra Pool auch extra
17.02.2021
130m² für 220k belagsfertig, in einer Gegend, wo 800m² 150k kosten, ohne Eigenleistung?

Das wird schwierig.
Solange du nach groben richtwerten suchst, kannst du eh bei Fertigteilanbietern schauen.
Bei Hartl kostet das "Trend 129" mit der Ausbaustufe 205k. 
Das "Elk Living 130" kostet 195k
Das "SCALA130W" kostet 222k


Und das sind _nur_ die Häuser ohne jeden Sonderwunsch in der Ausstattung! Da fehlt noch die Bodenplatte inklusive aller Erdarbeiten drumherum.

Gerade wenn der Gatte Arzt "wird" seid ihr ja noch relativ jung, und ein Arztgehalt kann schnell steigen, was nicht nur mehr Eigenkapital sondern auch einen besseren Stand bei der Bank bringt. Ich würde noch warten und ordentlich ansparen. Wenn ihr später mal gut verdient, werdet ihr vielleicht mit diesem absoluten Minimum-Haus nicht mehr glücklich.
17.02.2021




Gerade wenn der Gatte Arzt "wird" seid ihr ja noch relativ jung, und ein Arztgehalt kann schnell steigen, was nicht nur mehr Eigenkapital sondern auch einen besseren Stand bei der Bank bringt. Ich würde noch warten und ordentlich ansparen. Wenn ihr später mal gut verdient, werdet ihr vielleicht mit diesem absoluten Minimum-Haus nicht mehr glücklich.

Naja, er ist Spätberufen - wir sind beide Mitte 30ig. Ich besitze in Wien eine 70qm Eigentumswohnung in der wir aktuell wohnen.  Meine Mutter würde beim Kredit mitbürgen (besitzt auch eine Eigentumswohnung im Wert von 400.000 Euro). Sicherheiten wären gegeben. Mein Freund ist in 2 Jahren mit dem Studium fertig - verdienst ist dann ca 2000 netto (wahrschneinlich mehr mit Nachdiensten etc). Ich selber habe 1700 Euro. 

Ich hab halt keine Vorstellung was denn schlussendlich als Endpreis rauskommt. Habe viele Horrorstories gelesen. Ich habe ein bisschen Angst davor jetzt etwas zu planen etc um sagen wir mal 300.000 für das Haus und dann kostet es plötz 380.000 Euro. 

Alles so eine schwere Entscheidung.


17.02.2021


niciglueckskeks schrieb: Ich besitze in Wien eine 70qm Eigentumswohnung in der wir aktuell wohnen.

Die gehört bereits komplett dir - ohne laufenden Kredit? Was würdest du dafür bekommen? Habt ihr beide sonst auch Eigenkapital - oder sind das die 220k, um die ihr bauen wollt?



niciglueckskeks schrieb: Mein Freund ist in 2 Jahren mit dem Studium fertig - verdienst ist dann ca 2000 netto (wahrschneinlich mehr mit Nachdiensten etc). Ich selber habe 1700 Euro. 

Also habt ihr aktuell 1700€ Haushaltseinkommen? Da wird der Kredit sowieso schwierig. Also werdets sowieso warten müssen bis beide einen fixen Job haben.


17.02.2021


Ghamor schrieb:
__________________

Die gehört bereits komplett dir - ohne laufenden Kredit? Was würdest du dafür bekommen? Habt ihr beide sonst auch Eigenkapital - oder sind das die 220k, um die ihr bauen wollt?

Es sind noch 50.000 Euro Schulden drauf - wird aber umgeschuldet. Verkauft wird Sie nicht - wird vermietet werden.
__________________
Im Beitrag zitiert von niciglueckskeks: Mein Freund ist in 2 Jahren mit dem Studium fertig - verdienst ist dann ca 2000 netto (wahrschneinlich mehr mit Nachdiensten etc). Ich selber habe 1700 Euro. 

Mein Freund hat jetzt nebenbei auch noch eien Job wo er ca 650 Euro im Monat verdient. Und eben die mama als Bürgen.

 
17.02.2021
Es gibt von einigen Anbietern auch die Möglichkeit sich alles Schlüsselfertig inkl. Küche, Bad, etc. anbieten zu lassen. Da ist auch die Bodenplatte dabei, z.B. bei Elk die All in One Häuser.

Hat da jemand einen Preis? Ansonsten fragt doch einfach mal an, dann habt ihr euren Richtwert.
17.02.2021
Wir hätten damals bei ELK und Haas knapp 100.000€ zum Katalogpreis mehr gezahlt, für Bodenplatte + alle Arbeiten die nicht in der Leistungsbeschreibung inkludiert sind (und das sind für wohnfertig einige).
Das ist jedoch ohne Einrichtung und dergleichen.

Ich hoffe das hilft zur Orientierung.
17.02.2021
Wir haben 2020 mit Haas 140m² schüsselfertig gebaut, nur das Haus AB Bodenplatte ~280k (wären glaub ich Belagsfertig 260k gewesen). Für Bodenplatte, Außenanlagen, Zufahrt, ... sind rund 100k noch dazugekommen.

Hoffe das hilft dir als Anhaltspunkt.

LG Alex
17.02.2021




niciglueckskeks schrieb: Ich habe ein bisschen Angst davor jetzt etwas zu planen etc um sagen wir mal 300.000 für das Haus und dann kostet es plötz 380.000 Euro. 



Wennst mit 380 rechnest wird es gut ausgehen. 300 ist zu wenig, auch wenn die Häuser um 220 in der Liste stehen. Vergiss nicht den Grund dazu zu rechnen.

Haus mit Grund geht heute nicht unter 500 speziell wenn man praktisch ohne Eigenleistung auskommen muß. Trotzdem 
17.02.2021


niciglueckskeks schrieb: Ist es relaistich ein Belagsfertiges Haus mit ca 220000 Euro zu Bauen.

Was hilft dir ein belagsfertiges Haus? Kannst ja nicht drinnen wohnen.



niciglueckskeks schrieb: Es würde auch die Möglichkeit bestehen, das Haus erst mit Baubeginn in 2 Jahren zu machen, dann hätten wir evtl ein bisschen mehr Budget.

Warten und Zeit für Planung investieren ist eine gute Idee. Vor allem wenn beide dann arbeiten, wird es auch einfacher einen Kredit zu bekommen.



niciglueckskeks schrieb: Ich besitze in Wien eine 70qm Eigentumswohnung in der wir aktuell wohnen

Das ist doch eine sehr gute Voraussetzung. Wenn bereits abbezahlt und in einer guten Gegend kann man diese sicher gewinnbringend verkaufen. Alternative wäre: Diese vermieten und mit den Mieteinnahmen einen Teil der Kreditrate bezahlten - das würde ich bevorzugen, weil man dann die Wohnung behält und diese im Wert eher steigen wird.



niciglueckskeks schrieb: Kann man ein Häuschen in kleinen Preisklasse bauen?

Man kann z.B. zu einer lokalen Zimmerei gehen und sich dort mal was anbieten lassen. Ein FTH mit guter Ausstattung ist sicher nicht günstiger als ein BM Haus.
17.02.2021
Hallo nici, 

wir stehen selbst kurz vor dem Baustart und muss sagen, es kommen noch so viele Punkte dazu die man vorher gar nicht am Schirm hatte. 
Wir zB haben eine Hanglage und allein die Erdarbeiten und Stützmauern verschlingen unsummen. 

Ich denke eine 70m² Eigentumswohnung in Wien würde sich ja super vermieten lassen :) die würde den Kredit ja schon fast zurückzahlen. Lange sparen würde sich wirklich nur lohnen, wenn dein Freund ein recht hohes Gehalt aufweist, da derzeit Preissteigerungen von mindestens 6% pro Jahr zu erwarten sind. In gewissen Bereichen höhre ich sogar schon 20% zB. Baustahl (dürfte aber wohl eher nur vorrübergehend sein). 

Die Frage die ihr euch wirklich stellen müsst, kommt ihr mit 130m² aus? Mit Kindern wirds schnell eng (sehen wir jetzt auch). 
Weiters, kommt noch eine Garage oder Carport dazu? 

Einen Tipp kann ich euch noch geben, wenn ihr keinen 08/15 Grundriss wollt, ist ein (Ziegel/Holz)Haus vom Baumeister meist billiger (auch ohne Mithilfe) als ein Fertigteilhaus. 

lg Christoph 
17.02.2021


Chris198 schrieb: Einen Tipp kann ich euch noch geben, wenn ihr keinen 08/15 Grundriss wollt, ist ein (Ziegel/Holz)Haus vom Baumeister meist billiger (auch ohne Mithilfe) als ein Fertigteilhaus. 

Das kann ich unterschreiben
 Uns wurde auf Basis eines Standardhauses wegen der Erweiterung der Dachfläche um 54 m2 pro m2 540 Euro gesamt 29.970 angeboten. tatsächlich haben wir für das gesamte Dach 44.000 bezahlt ( 340m2 Dachfläche)
17.02.2021
@Beachflyer77 ja mir kommt vor bei Fertigteilhäuser wird so wie du schreibst einfach m² X Preis gerechnet und nicht richtig kalkuliert. Wir hatten ein Angebot von Romberger, da war das Dach fast doppelt so teuer als was wir jetzt zahlen. Wir hatten einen guten Vergleich was sie drauf schlagen, weil wir haben zufällig bei der selben Dachdecker Firma angefragt, die es fürn Romberger auch macht. Das hat er mir dann sogar gesagt :D 
17.02.2021
Hallo, ich bekomme bald mein Haus, daher kenn ich die aktuellen Preise für deinen nachbarbezirk sehr gut:) . 

Bei uns war es so das es der Katalogpreis  mal 2 geworden ist, fix fertig. 

Daher mit Bodenplatte, terasse , Erdarbeiten, Kanal, Schächte, verputzen 0815 Küche von DAN und Kamin mit ein wenig besseren Ausstattung als Standard
17.02.2021


Beachflyer77 schrieb: Haus mit Grund geht heute nicht unter 500 speziell wenn man praktisch ohne Eigenleistung auskommen muß.

Einspruch: so generell kannst du das auch nicht sagen. Bei uns wirds wohnfertig weit unter 500k bleiben, wir haben halt einen günstigen Grund am Land gekauft und ein Aktionshaus genommen, das genau für uns gepasst hat.
17.02.2021
Merke, ein Fertighaus ist kein fertiges Haus! Wurde eh schon geschrieben, was (leider) noch alles dazu kommt! Daher nicht blenden lassen von den "Aktionshäusern"! Gerade der Grund mit Aufschließung kann gleich mal die Hälfte von dem "Aktionspreis" sein!
18.02.2021
Wir haben 90%in Eigenleistung gemacht, und das Haus alleine bei 147 m2 ist in etwa auf 270 Tsd. Gekommen. Mit bisschen Garten, Möbel etc. sind wir zurzeit bei 320 Tsd.Gut, wir haben hochwertig gebaut.Aber mit klassischer Ausführung von FTH Anbieter wirst mit der Zeit nicht so zufrieden. In meiner Nachbarschaft haben fast alle mit FTH Anbieter gebaut und jetzt kommen sie darauf, was alles in dieser klasischen Ausführung mangelahaft vorhanden ist.
Ist eine Option, das Grundstück zu kaufen, abzahlen, der Mann wird dann eh bis dahin mit dem Studium fertig sein und dann könnt ihr das Projekt "Hausbau" angehen..
18.02.2021


altehuette schrieb: Daher nicht blenden lassen von den "Aktionshäusern"

Von den angegebenen FTH Preisen sollte man sich generell nicht blenden lassen, nicht nur bei Aktionshäusern. Es muss einem klar sein dass man ohne Grund noch mind. 100k dazurechnen muss.
Das war mir ganz am Anfang natürlich auch nicht bewusst, deswegen habe ich mich u.a. in diesem Forum schlau gemacht.

Generell kommts halt auch auf die eigenen Ansprüche an, wer Audi gewohnt ist wird nicht auf Dacia wechseln, wer Dacia gewohnt ist, für den wird Audi übertriebener Luxus sein
18.02.2021


tomsl schrieb: Einspruch: so generell kannst du das auch nicht sagen. Bei uns wirds wohnfertig weit unter 500k bleiben, wir haben halt einen günstigen Grund am Land gekauft und ein Aktionshaus genommen, das genau für uns gepasst hat.

Wenn du das in einer Gegend machst wo der Grund 150.000 kostet möchte ich das sehen. Mit Aufschließung Nebenkosten Anschlußgebühren bist auf 200.000 für den Grund Die Häser in der Größe kosten gut 200.000 ohne Keller Bodenplatte Von Schlüsselfertig auf Wohnfertig sinds locker 50
18.02.2021


altehuette schrieb: Merke, ein Fertighaus ist kein fertiges Haus!

Richtig es müsste eigentlich Unfertighaus oder Unfertigteilhaus heißen.
18.02.2021


Beachflyer77 schrieb: Wenn du das in einer Gegend machst wo der Grund 150.000 kostet möchte ich das sehen.

Dort ist es bestimmt auch nicht möglich, aber es stimmt halt nicht dass man immer mit mind. 500k rechnen muss. Es gibt Gegenden, wo der Grund deutlich weniger kostet und wo es durchaus möglich ist auch unter 400k in ein fertiges Haus zu ziehen.
 


Beachflyer77 schrieb: Richtig es müsste eigentlich Unfertighaus oder Unfertigteilhaus heißen.

Oder einfach FertigTEILhaus?
 1  2 ...... 3   >  



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus