« Pflanzen- & Garten  |

Rasenroboter

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  mlduke
5.6. - 8.6.2024
20 Antworten | 13 Autoren 20
3
23
Hi! Nachdem nun der fast schon 20ste Lenz ins Jahr zieht an dem wir Rasen mähen (Größe ca. 900m2 + kleine Böschung (emoji0°) überlegen wir uns einen Rasenroboter anzuschaffen.

- Nun stehen wir vor der Entscheidung kabelgebunden oder nicht kabelgebunden.

In der Werbung wird ja der LUBA2 AWD als richtige Alternative zum kabelgebundene System angepriesen. Was mir aber zu bedenken gibt a)Bestellung erfolgt offenbar direkt aus China b)wer ist mein Ansprechpartner wenn es Schäden gibt.
Offzielle Vetretung hab ich in Österreich keine gefunden.

Hat jemand von euch dieses Produkt und wie sind Erfahrungen damit.
Preislich bewegt sich dieser Roboter auch in einer eigenen Liga.

- habt ihr Tips zu einem kabelgebundene System (Stihl, Husquarna?)

Danke und Gruß

  •  ds50
  •   Gold-Award
5.6.2024  (#1)
Kennst die YouTube Videos von Roboschaf? Zumindest bei meiner recht steilen Böschung bin ich seitdem von Husqvarna geheilt. Mein nächster wird wohl ein Ambrogio Ungetüm werden. 😬

1
  •  MissT
  •   Gold-Award
5.6.2024  (#2)
Der Luba ist sicher eines der aktuell verfügbaren Top-Geräte. Betreffend Bestellung wo bzw. Auslieferung von wo: Lies Dich mal in den Mammotion-Bereich im Roboterforum ein, da hat sich in den letzten Monaten einiges (zum Positiven) getan. Mittlerweile gibt es meines Wissens bereits ein europäisches Zentrallager:
https://www.roboter-forum.com/forums/mammotion.251/

Segway Navimow und Dreame Mower A1 könnten ebenfalls interessant sein für Dich.

Ich würde heute keinesfalls mehr ein System mit Begrenzungskabel kaufen. Mähen nach "Chaos-Prinzip" ist ebenfalls überholt.

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MissT, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  HelmutG
6.6.2024  (#3)
Ich habe mir vor 6 Jahren einen Stihl nach Beratung von Roboschaf gekauft.
Was mir an der Firma gut gefallen hat, sie vertreiben nicht nur eine Marke und versucht so für deinen Garten den geeignesten zu finden.

Ich bin den Teilen ohne Kabel immer etwas skeptisch. Die Teile stehen plötzlich auf der Straße, im Teich/Pool usw. weil der GPS Empfang gerade nicht der beste ist.
Ich sag immer, ein Kabel ist ein Kabel.

1


  •  Destroent
6.6.2024  (#4)

zitat..
HelmutG schrieb: Ich bin den Teilen ohne Kabel immer etwas skeptisch. Die Teile stehen plötzlich auf der Straße, im Teich/Pool usw. weil der GPS Empfang gerade nicht der beste ist.
Ich sag immer, ein Kabel ist ein Kabel.

Der Mammotion hat auch noch eine 3D Vision zum erkennen von Hindernissen bzw. Objekten wie eben Pools ;)


1
  •  mlduke
6.6.2024  (#5)
...hab mir jetzt diesen Luba 2 AWD 1000 geordert. Werde berichten wie wie er sich so schlägt. (Grundstück (ist bis auf die Anböschung rechteckig mit wenig Hindernissen) - GPS Antenne kann so montiert werden das überall am Grundstück Sichtkontakt mit Rasenroboter herrscht.

1
  •  LukasH
  •   Bronze-Award
6.6.2024  (#6)
Mich würde auch die Langlebigkeit von Robis wie dem Luba etc interessieren. Mähe aktuell per Hand mit einem Honda Benziner. Der ist hoffentlich unverwüstbar. Dennoch liebäugele ich mit einem Roboter wie dem Luba. Wie nachhaltig ist eine Investition von 2,5K bzw. wie lange schätzt Ihr hat man Freude mit so einem Ding. Klarerweise muss man auch hier mal einen Sercice machen und natürlich Klingen tauschen. 

1
  •  sudo
6.6.2024  (#7)

zitat..
mlduke schrieb: GPS Antenne kann so montiert werden das überall am Grundstück Sichtkontakt mit Rasenroboter herrscht.

Braucht aber gar keinen Sichtkontakt.

Bei mir mäht ein Luba 2 3000 seit einer Woche. Aktuell ist er für ca. 1000m² zuständig, kommt aber noch was dazu.
Nach den ersten paar Ausfahrten hab ich dort und da noch etwas nachgebessert bei den Grenzen und NoGo Zonen, hatte ich teilweise zu knapp gemacht, dadurch hat er auch schon ein paar Kratzer bekommen 😬
Bis jetzt bin ich aber Mega zufrieden mit ihm.
Ladestation und RTK sind aktuell noch auf einen temporären Platz, werd ich demnächst nochmal umplatzieren und dann die Zonen noch mal neu und teilweise anders machen.




1
  •  mlduke
6.6.2024  (#8)
...hätte da noch eine kleine Frage - (bin aus dem Prospekt da nicht ganz schlau geworden) - Braucht der Luba 2 WLAN am ganzen Grundstück (für die Funktion) oder kann man mit dem WLAN Signal nur schauen wo er ist, was er macht und ein wenig parametrisieren. (Würde das Parameter verändern über Bluetooth auch gehen) - denke mir wenn einmal eingestellt und alles passt dann soll er einfach mähen. Ich brauche keine Kamera oder wo er ist oder ähnliches (da ich ihn ja immer durchs Wohnzimmer aus sehen kann). 
Wenn WLAN benötigt wird existiert aktuell nur eine sehr rudimentäre Lösung (Repeater im Außenbereich) - ist aktuell keine schöne Lösung (da ich eigentlich meine WLANs im Haus behalten möchte und so gut wie möglich absichern) - wenn es am ganzen Grundstück verfügbar ist dann wird sich sicher ein script kiddy finden das versuchen wird hier dann zu sein bestes zu geben. (und von den nerds leben einige in näherer Umgebung) (...ich bin mir aber auch ziemlich sicher das mein 15 stelliges PW eher nicht zu knacken sein wird)

1
  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
6.6.2024  (#9)
Hi

zitat..
HelmutG schrieb: Ich habe mir vor 6 Jahren einen Stihl nach Beratung von Roboschaf gekauft.
Was mir an der Firma gut gefallen hat, sie vertreiben nicht nur eine Marke und versucht so für deinen Garten den geeignesten zu finden.

ich auch vor 5 Jahren, bin ned restlos begeistert, weder von Roboschaf, noch vom empfohlenen Stihl Imow 422P

Allerdings muss ich auch zugeben, wir haben halt kein blattlebenes Grundstückl und paar Schrägen, Mulden etc...

Hab vor ca 1 Monat das Kabel neu nach der Gartengestaltung verlegt, es ist halt (zumindest in meinem Fall) ein ewiges "er ist schonwieder hängen geblieben, da muss ma nachbessern".
War aber auch genauso, nachdem der "Profi" da war und das Kabel beim 1. Mal verlegt hat.

Habe jetzt Erfahrung mit Stihl und Worx, einfache, ebene Grundstückln schaffens beide, schrägen, etc. da muss ma sich spielen emoji

LG


1
  •  sudo
6.6.2024  (#10)

zitat..
mlduke schrieb: hätte da noch eine kleine Frage - (bin aus dem Prospekt da nicht ganz schlau geworden) - Braucht der Luba 2 WLAN am ganzen Grundstück (für die Funktion) oder kann man mit dem WLAN Signal nur schauen wo er ist, was er macht und ein wenig parametrisieren. (Würde das Parameter verändern über Bluetooth auch gehen) - denke mir wenn einmal eingestellt und alles passt dann soll er einfach mähen. Ich brauche keine Kamera oder wo er ist oder ähnliches (da ich ihn ja immer durchs Wohnzimmer aus sehen kann). 

Gute Frage, WLAN wird natürlich gebraucht um von extern den Luba 2 zu starten, das Kamerabild zu sehen, Meldungen zum Status/Fehler zu bekommen.
Zum Anlegen der Zonen oder manuellen mähen via App wied Bluetooth benötigt.

Also wenn er mal seine Zonen gelernt hat und die Aufgaben erstellt sind benötigt er kein WLAN, aber ich würde es empfehlen, weil wenn er irgendwo ohne Empfang hängen bleibt oder einen Error hat, dann bekommst das halt nicht mit...


1
  •  Solarbuddys
  •   Gold-Award
6.6.2024  (#11)
Also im Hause Känguru ist seit ca 3 Wochen auch der Mammotion Luba2 ein neuer Grasfresskompane nebst 2 BestandsWorx M500 mit Kabel. 1er ist nach Modifikationen Top, der 2te zu 80% und trotzdem hilfreich aber das liegt am Terrain. 
Darum musste fürs 900m2 Grundstück (Dschungel) definitiv nach Jahren den Knechtung und Wiesenmähens mit teils fiesen Schrägbereichen ca30-35Grad  (zwar kurz aber trotzdem elendig mit einem schweren ALKO Benzinmäher) etwas "besseres" her. Zumal der Maulwurf die letzten Jahre das Grundstück als Minenversuchsanlage aufgebaut hat bzw aufgrund Zeitmangels ("Faulheit) es keine normale Wiese war sondern diese gespickt war mit Brennessel und Topinamburzeugs.
 
Ich wollte die Version 1 von Luba abwarten weil doch alles neu war und habe letztendlich den Luba 2 -  3000m2 bestellt (für 900m2) direkt über Mammotion (Serviceniederlassung in Deutschland , aber noch nicht benötigt) 

Ansprüche sind immer verschieden aber die Kurzfassung ist dass ich jetzt super zufrieden bin mit dem Ding, was Anfangs nicht der Fall war, teils kurz vorm Zurückschicken so ein Gefühl hatte ich.


Anfangs hat er die Randzonen null so genommen wie ich es abgefahren bin , er ist permanent über den Rand gedüst und hat sich dann teilweise gedreht als wäre er auf Schlafentzug und Dope.
Das Flächenmähen war anfangs komisch. Nachdem man das Mähen gestartet hat fuhr er nicht zum Rand und hat sich einen schönen Startpunkt gesucht sondern ist einmal kreuz und quer und fuhr zwar dann seine Bahnen , aber ist überall dagegengefahren, teils drüber gefahren (trotz Kamera, Bypass-Einstellungen, Rand abfahren etc.) ich war den Tränen nah.

Aber jetzt schnurrlt dass Ding wie es soll, klettern tut er sensationell auch bei nassem Wetter und ich hab mich letztes WE erwischt dass ich ca 30min von der Couch aus dem Ding zugeschaut habe (auf Kameraview-OK Qualität, kein HD ) und hab mir angeschaut wie er Rasengemäht hat 😂
Es war fast wie eine Meditation.

Meine Erfahrung: 
- Die angegebenen 18min auf der Packung um alles aufzusetzen und in Betrieb zu nehmen kann man getrost überlesen. Mechanisches Aufbauen mit lustvoller männlicher Vorfreude auf das Ding hat ca 1-1,5h gedauert. RTK aufbauen, temporären Strom legen, Position finden die mir gefällt (unabhängig vom Satelliten), App runterladen, installieren, WLAN verbinden, inklusive Firmwareupdate des Roboters. Wenn man möchte kann ma es gefühlt in 30-45 Minuten durchboxen, aber dann geht Spaß verloren.


- Ich musste erst mit der Software klarkommen. Das anfängliche Steuern übers Handy war zwar intuitiv aber ich wusste nicht "wie genau" ich fahren kann/soll/muss.


- Es ist ein MUSS dass nicht nur der Roboter auf den neuesten Softwarestand gebracht wird am Anfang, sondern vor allem die RTK-Antenne !!! Die muss man separat als neues Gerät in der App hinzufügen und dann das Update auch auf die Antenne machen. DAS war bei mir der Schlüssel vom Zurückschicken bis GEILSTES Teil Ever. Gut das der Urlaub dazwischen war und ich 2 Wochen Luba Abstand hatte und alles von 0 an neu betrachtet habe.


- Ich hab das Abfahren sicher 3-4x gemacht. Komplett neu weil man mit der Zeit gewisse Faktoren anders versteht , wie nahe man kann bzw wegen den neuen RTK-Software und letztendlich weil ich Anfangs die Antenne zwar gut positioniert hatte wo ich mir dacht da könnts passen , aber letzendlich die Antenne permanent woanders positioniert habe. Verschiebt man die Antenne (auch nur ein 90 Grad drehen der Antenne mit der Ladestation) führt aktuell noch dazu dass man ALLES neu machen muss. Man muss das Gerät Zurücksetzen (Karte Löschen) und wieder alles neu abfahren/einstellen/no-Go-Zonen-->ALLES NEU !!
Wobei beim 3-4x fahren wird man schneller bzw kann man die manuelle Geschwindigkeit auch einstellen bis rauf Lichtgeschwindigkeit was dann für das abfahren fast schon zu schnell ist. 
Was bei mir auch geholfen hat ist der Umstand das man beim abfahren fast nie rückwärts fährt zum korrigieren, besser die Runde fertig machen und im Nachhinein die gewissen Stellen die man ändern möchte im Teilbereich ändern, das funktioniert sehr gut.


- Zonen nachträglich einfügen oder 1e große Zone auf 2 Zonen teilen geht aktuell nicht mit der Software, man muss alles löschen und wieder neu einlesen (abfahren). Also vielleicht im Vorfeld schon überlegen wo man Zonen macht.

- No-Go-Zonen eintragen (abfahren) geht super und werden top eingehalten 
- Ladestation kann auch ausserhalb des Randzonenbereichs liegen. Anfangs hatte ich dei Ladestation innerhalb der Randzone, beim versetzen dieser wollte ich aber ein platzla was besser passt und dies war dann dann eben so dass die Ladestation ausserhalb sitzt. 
- WLAN für laufenden Betrieb nicht nötig , aber Top wenn mans hat weil man von der Ferne draufschaun kann. Kamerasucht :o)) 
- Diebstahlschutz geht aktuell nicht, keien Funktion in der App gefunden 

- 3D -Grasdruckschnitt für coole Muster fürs Drohnenfoto geht aktuell nicht. Soll mal kommen , okay Software ist geduldig.

- Kamera/Robi hat 4 verschiedene Bypass-Modi. Ob er hart dagegenfahren soll oder halt gar nicht oder irgendwas mittendrinn. Je nach Modi hat die Kamera auch Funktion bis hin dass sie null Funktion hat, ausser als Kamera zum Mitschaun. Ich hab für mich letztendlich definiert "Langsamer Touch" das hat in Summe am besten gepasst sodass er fast nicht anfährt, die Kamera Objekte gut erkennt und schon umrundet oder stoppt.


- Elektrische Schnitthöhenverstellung von 70mm auf 25mm is total genial - je nach Zone einstellbar automatisiert. 

- Aufgabeneinteilung , Wiederholungen, Wochenplaner etc funktioniert tadellos und ist übersichtlich 

- Fahren bei Regen möglich, das Ding klettert im ärgsten Gatsch da war ich echt überrascht, aber er hat natürlich auch Grenzen ! War aber nur ein Test da ich sonst nur mähen lasse wenn es nicht regnet 

- Der "Deckel" für die Ladestation puhh, naja ich dachte man bekommt mehr für den Preis bzw find ich es schade dass man den Deckel nicht 90 Grad in die Höhe schwenken kann, so kenn ich es bei den Worx (Komfortabler)

- Ich hab im Vorfeld gelesen dass das Ding laut ist. Keine Ahnung was die User da für ein Problem haben, aber ich finde er schnurrlt so leise, man könnte ihn ohne Probleme Sonntags Nachts laufen lassen (nicht machen wegen Tiere !) - aber da kann sich KEIN Nachbar aufregen er ist super leise für ein Doppelmähwerk bzw generell.

- Ich hab lange nicht gemäht (Zeit/Faul) aber die ca 10-14cm hohen Kampfgräser hat das Ding gefressen als gäb es kein morgen. Ordentlich Kraft durch AWD biegt er das Gras um, den Rest macht das Doppelmähwerk mit 12 Klingen und ordentlich Schmackes. Ich habs kein einziges mal zusammengebracht dass ich ihn abgewürgt habe 😂 Und ich habs extra gestet weil ich vorher nichts wirklich großartig glätten wollte (Maulwurf etc) und hatte schon extra Klingen dazugekauft. Bin aber am Anfang mit 70mm gefahren, dann 60, aktuell bei 50, morgen trau ich mich 45mm Schnitthöhe. 
 
- Die verwendeten Klingen sind Markt-Standardklingel die man in ausgewählten Regenwaldshops des Vertrauens erhalten kann. Dürfte eine "Norm" sein da die Dinger auch auf den Worx passen etc.

- Keine Ahnung was die m2 Angabe des Modells wirklich bringt aber mein 3000m2 Luba 2 der auf einem Grundstück mit 900m2 eingesetzt wird und wegen der No-Go Zone vielleicht 700m2 zu mähen hat, muss bei  "Einfachen Linienschnitt" nach ca 70% der Arbeit wieder aufladen fahren (macht er automatisch unter 15%) um danach das Mähen fortzusetzen.
Gesamtmähzeit mit Laden liegt dann irgendwo bei 3-4 Stunden.
Ich wollte fast "nur" den 1000m2 Luba kaufen aber Bauchgefühl sagte MEHR AKKU und ich bin froh dass ich zu diesem gegriffen hab weil der Akku (Nachteil) halt nicht einfach tauschbar ist, so wie ich es von meinen Worx Robis kennen und genial finden mit den Standard "Akku-Schrauber-Akkus" 
 
 
 
 

4
  •  HelmutG
7.6.2024  (#12)

zitat..
kraweuschuasta schrieb:

Hi

──────..
HelmutG schrieb: Ich habe mir vor 6 Jahren einen Stihl nach Beratung von Roboschaf gekauft.
Was mir an der Firma gut gefallen hat, sie vertreiben nicht nur eine Marke und versucht so für deinen Garten den geeignesten zu finden.
───────────────

ich auch vor 5 Jahren, bin ned restlos begeistert, weder von Roboschaf, noch vom empfohlenen Stihl Imow 422P

Allerdings muss ich auch zugeben, wir haben halt kein blattlebenes Grundstückl und paar Schrägen, Mulden etc...

Hab vor ca 1 Monat das Kabel neu nach der Gartengestaltung verlegt, es ist halt (zumindest in meinem Fall) ein ewiges "er ist schonwieder hängen geblieben, da muss ma nachbessern".
War aber auch genauso, nachdem der "Profi" da war und das Kabel beim 1. Mal verlegt hat.

Habe jetzt Erfahrung mit Stihl und Worx, einfache, ebene Grundstückln schaffens beide, schrägen, etc. da muss ma sich spielen

LG

Ok.
Wir haben quasi einen Golfrasen. Da ist alles eben, keine Mulden usw. darum wird er auch so gut funktionieren.
Wir verlegen heute das Kabel neu, nachdem wir den Garten komplet umgerissen haben nachdem Pool bau.


1
  •  Balu88
7.6.2024  (#13)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Das ist mal ein sauberes Review, Hut ab!
Und gerade gestern bin ich mit dem Benzin-Rasenmäher auf ein Eisenstück gekommen, dass es mir den Motor kaputt gemacht hat, Vibriert nun so extrem, das man sich kaum anhalten kann. Wird Zeit, sich ins Luba Thema einzulesen, und schauen wieviel m² es tatsächlich wären.

DANKE für die Zusammenfassung, macht Lust auf mehr! 👏


1
  •  DrShouter
  •   Gold-Award
7.6.2024  (#14)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Also im Hause Känguru ist seit ca 3 Wochen auch der Mammotion Luba2 ein neuer Grasfresskompane nebst 2 BestandsWorx M500 mit Kabel. 1er ist nach Modifikationen Top, der 2te zu 80% und trotzdem hilfreich aber das liegt am Terrain. 

Darum musste fürs 900m2 Grundstück (Dschungel) definitiv nach Jahren den Knechtung und Wiesenmähens mit teils fiesen Schrägbereichen ca30-35Grad  (zwar kurz aber trotzdem elendig mit einem schweren ALKO Benzinmäher) etwas "besseres" her. Zumal der Maulwurf die letzten Jahre das Grundstück als Minenversuchsanlage aufgebaut hat bzw aufgrund Zeitmangels ("Faulheit) es keine normale Wiese war sondern diese gespickt war mit Brennessel und Topinamburzeugs.

 

Ich wollte die Version 1 von Luba abwarten weil doch alles neu war und habe letztendlich den Luba 2 -  3000m2 bestellt (für 900m2) direkt über Mammotion (Serviceniederlassung in Deutschland , aber noch nicht benötigt) 

Ansprüche sind immer verschieden aber die Kurzfassung ist dass ich jetzt super zufrieden bin mit dem Ding, was Anfangs nicht der Fall war, teils kurz vorm Zurückschicken so ein Gefühl hatte ich.

Anfangs hat er die Randzonen null so genommen wie ich es abgefahren bin , er ist permanent über den Rand gedüst und hat sich dann teilweise gedreht als wäre er auf Schlafentzug und Dope.

Das Flächenmähen war anfangs komisch. Nachdem man das Mähen gestartet hat fuhr er nicht zum Rand und hat sich einen schönen Startpunkt gesucht sondern ist einmal kreuz und quer und fuhr zwar dann seine Bahnen , aber ist überall dagegengefahren, teils drüber gefahren (trotz Kamera, Bypass-Einstellungen, Rand abfahren etc.) ich war den Tränen nah.

Aber jetzt schnurrlt dass Ding wie es soll, klettern tut er sensationell auch bei nassem Wetter und ich hab mich letztes WE erwischt dass ich ca 30min von der Couch aus dem Ding zugeschaut habe (auf Kameraview-OK Qualität, kein HD ) und hab mir angeschaut wie er Rasengemäht hat 😂
Es war fast wie eine Meditation.

Meine Erfahrung: 
- Die angegebenen 18min auf der Packung um alles aufzusetzen und in Betrieb zu nehmen kann man getrost überlesen. Mechanisches Aufbauen mit lustvoller männlicher Vorfreude auf das Ding hat ca 1-1,5h gedauert. RTK aufbauen, temporären Strom legen, Position finden die mir gefällt (unabhängig vom Satelliten), App runterladen, installieren, WLAN verbinden, inklusive Firmwareupdate des Roboters. Wenn man möchte kann ma es gefühlt in 30-45 Minuten durchboxen, aber dann geht Spaß verloren.

- Ich musste erst mit der Software klarkommen. Das anfängliche Steuern übers Handy war zwar intuitiv aber ich wusste nicht "wie genau" ich fahren kann/soll/muss.

- Es ist ein MUSS dass nicht nur der Roboter auf den neuesten Softwarestand gebracht wird am Anfang, sondern vor allem die RTK-Antenne !!! Die muss man separat als neues Gerät in der App hinzufügen und dann das Update auch auf die Antenne machen. DAS war bei mir der Schlüssel vom Zurückschicken bis GEILSTES Teil Ever. Gut das der Urlaub dazwischen war und ich 2 Wochen Luba Abstand hatte und alles von 0 an neu betrachtet habe.

- Ich hab das Abfahren sicher 3-4x gemacht. Komplett neu weil man mit der Zeit gewisse Faktoren anders versteht , wie nahe man kann bzw wegen den neuen RTK-Software und letztendlich weil ich Anfangs die Antenne zwar gut positioniert hatte wo ich mir dacht da könnts passen , aber letzendlich die Antenne permanent woanders positioniert habe. Verschiebt man die Antenne (auch nur ein 90 Grad drehen der Antenne mit der Ladestation) führt aktuell noch dazu dass man ALLES neu machen muss. Man muss das Gerät Zurücksetzen (Karte Löschen) und wieder alles neu abfahren/einstellen/no-Go-Zonen-->ALLES NEU !!
Wobei beim 3-4x fahren wird man schneller bzw kann man die manuelle Geschwindigkeit auch einstellen bis rauf Lichtgeschwindigkeit was dann für das abfahren fast schon zu schnell ist. 

Was bei mir auch geholfen hat ist der Umstand das man beim abfahren fast nie rückwärts fährt zum korrigieren, besser die Runde fertig machen und im Nachhinein die gewissen Stellen die man ändern möchte im Teilbereich ändern, das funktioniert sehr gut.

- Zonen nachträglich einfügen oder 1e große Zone auf 2 Zonen teilen geht aktuell nicht mit der Software, man muss alles löschen und wieder neu einlesen (abfahren). Also vielleicht im Vorfeld schon überlegen wo man Zonen macht.

- No-Go-Zonen eintragen (abfahren) geht super und werden top eingehalten 

- Ladestation kann auch ausserhalb des Randzonenbereichs liegen. Anfangs hatte ich dei Ladestation innerhalb der Randzone, beim versetzen dieser wollte ich aber ein platzla was besser passt und dies war dann dann eben so dass die Ladestation ausserhalb sitzt. 

- WLAN für laufenden Betrieb nicht nötig , aber Top wenn mans hat weil man von der Ferne draufschaun kann. Kamerasucht :o)) 

- Diebstahlschutz geht aktuell nicht, keien Funktion in der App gefunden 

- 3D -Grasdruckschnitt für coole Muster fürs Drohnenfoto geht aktuell nicht. Soll mal kommen , okay Software ist geduldig.

- Kamera/Robi hat 4 verschiedene Bypass-Modi. Ob er hart dagegenfahren soll oder halt gar nicht oder irgendwas mittendrinn. Je nach Modi hat die Kamera auch Funktion bis hin dass sie null Funktion hat, ausser als Kamera zum Mitschaun. Ich hab für mich letztendlich definiert "Langsamer Touch" das hat in Summe am besten gepasst sodass er fast nicht anfährt, die Kamera Objekte gut erkennt und schon umrundet oder stoppt.

- Elektrische Schnitthöhenverstellung von 70mm auf 25mm is total genial - je nach Zone einstellbar automatisiert. 

- Aufgabeneinteilung , Wiederholungen, Wochenplaner etc funktioniert tadellos und ist übersichtlich 

- Fahren bei Regen möglich, das Ding klettert im ärgsten Gatsch da war ich echt überrascht, aber er hat natürlich auch Grenzen ! War aber nur ein Test da ich sonst nur mähen lasse wenn es nicht regnet 

- Der "Deckel" für die Ladestation puhh, naja ich dachte man bekommt mehr für den Preis bzw find ich es schade dass man den Deckel nicht 90 Grad in die Höhe schwenken kann, so kenn ich es bei den Worx (Komfortabler)

- Ich hab im Vorfeld gelesen dass das Ding laut ist. Keine Ahnung was die User da für ein Problem haben, aber ich finde er schnurrlt so leise, man könnte ihn ohne Probleme Sonntags Nachts laufen lassen (nicht machen wegen Tiere !) - aber da kann sich KEIN Nachbar aufregen er ist super leise für ein Doppelmähwerk bzw generell.

- Ich hab lange nicht gemäht (Zeit/Faul) aber die ca 10-14cm hohen Kampfgräser hat das Ding gefressen als gäb es kein morgen. Ordentlich Kraft durch AWD biegt er das Gras um, den Rest macht das Doppelmähwerk mit 12 Klingen und ordentlich Schmackes. Ich habs kein einziges mal zusammengebracht dass ich ihn abgewürgt habe 😂 Und ich habs extra gestet weil ich vorher nichts wirklich großartig glätten wollte (Maulwurf etc) und hatte schon extra Klingen dazugekauft. Bin aber am Anfang mit 70mm gefahren, dann 60, aktuell bei 50, morgen trau ich mich 45mm Schnitthöhe. 

 

- Die verwendeten Klingen sind Markt-Standardklingel die man in ausgewählten Regenwaldshops des Vertrauens erhalten kann. Dürfte eine "Norm" sein da die Dinger auch auf den Worx passen etc.

- Keine Ahnung was die m2 Angabe des Modells wirklich bringt aber mein 3000m2 Luba 2 der auf einem Grundstück mit 900m2 eingesetzt wird und wegen der No-Go Zone vielleicht 700m2 zu mähen hat, muss bei  "Einfachen Linienschnitt" nach ca 70% der Arbeit wieder aufladen fahren (macht er automatisch unter 15%) um danach das Mähen fortzusetzen.
Gesamtmähzeit mit Laden liegt dann irgendwo bei 3-4 Stunden.
Ich wollte fast "nur" den 1000m2 Luba kaufen aber Bauchgefühl sagte MEHR AKKU und ich bin froh dass ich zu diesem gegriffen hab weil der Akku (Nachteil) halt nicht einfach tauschbar ist, so wie ich es von meinen Worx Robis kennen und genial finden mit den Standard "Akku-Schrauber-Akkus"

Danke für die Infos.

Wie genau hält der Luba die No-Go Zonen bzw. Randbereiche ein? Redne wir da von 1-2cm oder mehr?

Danke!


1
  •  MissT
  •   Gold-Award
7.6.2024  (#15)

zitat..
Balu88 schrieb:

Und gerade gestern bin ich mit dem Benzin-Rasenmäher auf ein Eisenstück gekommen, dass es mir den Motor kaputt gemacht hat, Vibriert nun so extrem, das man sich kaum anhalten kann.

Klingt eher nach einem stark beschädigten Messer mit einer großen Unwucht. Nimm mal das Messer ab und starte ihn, dann weißt Du, was tatsächlich kaputt ist. 

Einen Mähroboter zu haben bedeutet übrigens nicht, dass man keinen manuellen Rasenmäher mehr braucht. 😉


1
  •  Thuata
  •   Bronze-Award
7.6.2024  (#16)

zitat..
kraweuschuasta schrieb:

Hi

──────..
HelmutG schrieb: Ich habe mir vor 6 Jahren einen Stihl nach Beratung von Roboschaf gekauft.
Was mir an der Firma gut gefallen hat, sie vertreiben nicht nur eine Marke und versucht so für deinen Garten den geeignesten zu finden.
───────────────

ich auch vor 5 Jahren, bin ned restlos begeistert, weder von Roboschaf, noch vom empfohlenen Stihl Imow 422P

Allerdings muss ich auch zugeben, wir haben halt kein blattlebenes Grundstückl und paar Schrägen, Mulden etc...

Hab vor ca 1 Monat das Kabel neu nach der Gartengestaltung verlegt, es ist halt (zumindest in meinem Fall) ein ewiges "er ist schonwieder hängen geblieben, da muss ma nachbessern".
War aber auch genauso, nachdem der "Profi" da war und das Kabel beim 1. Mal verlegt hat.

Habe jetzt Erfahrung mit Stihl und Worx, einfache, ebene Grundstückln schaffens beide, schrägen, etc. da muss ma sich spielen

LG

So unterschiedlich können die Erfahrungen sein ;) Mein Roboschaf fährt zwar erst seit dieser Saison aber von der Beratung war ich zB sehr angetan (und wir liegen eigentlich im gleichen "Beratungsbereich" würd ich vermuten.
Ja - mein Garten ist buckelig, aber das hat man mir auch vorab schon gesagt. Und dass ich hier halt nachbessern muss, falls sie (meine Kinder haben beschlossen, das Al-ko Gerät ist weiblich...) mal hängen bleibt. Installation durch die Firma war auch äußerst einwandfrei, auf Empfehlung hab ich auch geländegängigere Reifen bekommen.
Bis jetzt sind die Steigungen kein Problem und das Hängenbleiben hält sich in Grenzen.


1
  •  Solarbuddys
  •   Gold-Award
7.6.2024  (#17)

zitat..
DrShouter schrieb:

──────..
Solarbuddys schrieb:

Also im Hause Känguru ist seit ca 3 Wochen auch der Mammotion Luba2 ein neuer Grasfresskompane nebst 2 BestandsWorx M500 mit Kabel. 1er ist nach Modifikationen Top, der 2te zu 80% und trotzdem hilfreich aber das liegt am Terrain. 

Darum musste fürs 900m2 Grundstück (Dschungel) definitiv nach Jahren den Knechtung und Wiesenmähens mit teils fiesen Schrägbereichen ca30-35Grad  (zwar kurz aber trotzdem elendig mit einem schweren ALKO Benzinmäher) etwas "besseres" her. Zumal der Maulwurf die letzten Jahre das Grundstück als Minenversuchsanlage aufgebaut hat bzw aufgrund Zeitmangels ("Faulheit) es keine normale Wiese war sondern diese gespickt war mit Brennessel und Topinamburzeugs.

 

Ich wollte die Version 1 von Luba abwarten weil doch alles neu war und habe letztendlich den Luba 2 -  3000m2 bestellt (für 900m2) direkt über Mammotion (Serviceniederlassung in Deutschland , aber noch nicht benötigt) 

Ansprüche sind immer verschieden aber die Kurzfassung ist dass ich jetzt super zufrieden bin mit dem Ding, was Anfangs nicht der Fall war, teils kurz vorm Zurückschicken so ein Gefühl hatte ich.

Anfangs hat er die Randzonen null so genommen wie ich es abgefahren bin , er ist permanent über den Rand gedüst und hat sich dann teilweise gedreht als wäre er auf Schlafentzug und Dope.

Das Flächenmähen war anfangs komisch. Nachdem man das Mähen gestartet hat fuhr er nicht zum Rand und hat sich einen schönen Startpunkt gesucht sondern ist einmal kreuz und quer und fuhr zwar dann seine Bahnen , aber ist überall dagegengefahren, teils drüber gefahren (trotz Kamera, Bypass-Einstellungen, Rand abfahren etc.) ich war den Tränen nah.

Aber jetzt schnurrlt dass Ding wie es soll, klettern tut er sensationell auch bei nassem Wetter und ich hab mich letztes WE erwischt dass ich ca 30min von der Couch aus dem Ding zugeschaut habe (auf Kameraview-OK Qualität, kein HD ) und hab mir angeschaut wie er Rasengemäht hat 😂
Es war fast wie eine Meditation.

Meine Erfahrung: 
- Die angegebenen 18min auf der Packung um alles aufzusetzen und in Betrieb zu nehmen kann man getrost überlesen. Mechanisches Aufbauen mit lustvoller männlicher Vorfreude auf das Ding hat ca 1-1,5h gedauert. RTK aufbauen, temporären Strom legen, Position finden die mir gefällt (unabhängig vom Satelliten), App runterladen, installieren, WLAN verbinden, inklusive Firmwareupdate des Roboters. Wenn man möchte kann ma es gefühlt in 30-45 Minuten durchboxen, aber dann geht Spaß verloren.

- Ich musste erst mit der Software klarkommen. Das anfängliche Steuern übers Handy war zwar intuitiv aber ich wusste nicht "wie genau" ich fahren kann/soll/muss.

- Es ist ein MUSS dass nicht nur der Roboter auf den neuesten Softwarestand gebracht wird am Anfang, sondern vor allem die RTK-Antenne !!! Die muss man separat als neues Gerät in der App hinzufügen und dann das Update auch auf die Antenne machen. DAS war bei mir der Schlüssel vom Zurückschicken bis GEILSTES Teil Ever. Gut das der Urlaub dazwischen war und ich 2 Wochen Luba Abstand hatte und alles von 0 an neu betrachtet habe.

- Ich hab das Abfahren sicher 3-4x gemacht. Komplett neu weil man mit der Zeit gewisse Faktoren anders versteht , wie nahe man kann bzw wegen den neuen RTK-Software und letztendlich weil ich Anfangs die Antenne zwar gut positioniert hatte wo ich mir dacht da könnts passen , aber letzendlich die Antenne permanent woanders positioniert habe. Verschiebt man die Antenne (auch nur ein 90 Grad drehen der Antenne mit der Ladestation) führt aktuell noch dazu dass man ALLES neu machen muss. Man muss das Gerät Zurücksetzen (Karte Löschen) und wieder alles neu abfahren/einstellen/no-Go-Zonen-->ALLES NEU !!
Wobei beim 3-4x fahren wird man schneller bzw kann man die manuelle Geschwindigkeit auch einstellen bis rauf Lichtgeschwindigkeit was dann für das abfahren fast schon zu schnell ist. 

Was bei mir auch geholfen hat ist der Umstand das man beim abfahren fast nie rückwärts fährt zum korrigieren, besser die Runde fertig machen und im Nachhinein die gewissen Stellen die man ändern möchte im Teilbereich ändern, das funktioniert sehr gut.

- Zonen nachträglich einfügen oder 1e große Zone auf 2 Zonen teilen geht aktuell nicht mit der Software, man muss alles löschen und wieder neu einlesen (abfahren). Also vielleicht im Vorfeld schon überlegen wo man Zonen macht.

- No-Go-Zonen eintragen (abfahren) geht super und werden top eingehalten 

- Ladestation kann auch ausserhalb des Randzonenbereichs liegen. Anfangs hatte ich dei Ladestation innerhalb der Randzone, beim versetzen dieser wollte ich aber ein platzla was besser passt und dies war dann dann eben so dass die Ladestation ausserhalb sitzt. 

- WLAN für laufenden Betrieb nicht nötig , aber Top wenn mans hat weil man von der Ferne draufschaun kann. Kamerasucht :o)) 

- Diebstahlschutz geht aktuell nicht, keien Funktion in der App gefunden 

- 3D -Grasdruckschnitt für coole Muster fürs Drohnenfoto geht aktuell nicht. Soll mal kommen , okay Software ist geduldig.

- Kamera/Robi hat 4 verschiedene Bypass-Modi. Ob er hart dagegenfahren soll oder halt gar nicht oder irgendwas mittendrinn. Je nach Modi hat die Kamera auch Funktion bis hin dass sie null Funktion hat, ausser als Kamera zum Mitschaun. Ich hab für mich letztendlich definiert "Langsamer Touch" das hat in Summe am besten gepasst sodass er fast nicht anfährt, die Kamera Objekte gut erkennt und schon umrundet oder stoppt.

- Elektrische Schnitthöhenverstellung von 70mm auf 25mm is total genial - je nach Zone einstellbar automatisiert. 

- Aufgabeneinteilung , Wiederholungen, Wochenplaner etc funktioniert tadellos und ist übersichtlich 

- Fahren bei Regen möglich, das Ding klettert im ärgsten Gatsch da war ich echt überrascht, aber er hat natürlich auch Grenzen ! War aber nur ein Test da ich sonst nur mähen lasse wenn es nicht regnet 

- Der "Deckel" für die Ladestation puhh, naja ich dachte man bekommt mehr für den Preis bzw find ich es schade dass man den Deckel nicht 90 Grad in die Höhe schwenken kann, so kenn ich es bei den Worx (Komfortabler)

- Ich hab im Vorfeld gelesen dass das Ding laut ist. Keine Ahnung was die User da für ein Problem haben, aber ich finde er schnurrlt so leise, man könnte ihn ohne Probleme Sonntags Nachts laufen lassen (nicht machen wegen Tiere !) - aber da kann sich KEIN Nachbar aufregen er ist super leise für ein Doppelmähwerk bzw generell.

- Ich hab lange nicht gemäht (Zeit/Faul) aber die ca 10-14cm hohen Kampfgräser hat das Ding gefressen als gäb es kein morgen. Ordentlich Kraft durch AWD biegt er das Gras um, den Rest macht das Doppelmähwerk mit 12 Klingen und ordentlich Schmackes. Ich habs kein einziges mal zusammengebracht dass ich ihn abgewürgt habe 😂 Und ich habs extra gestet weil ich vorher nichts wirklich großartig glätten wollte (Maulwurf etc) und hatte schon extra Klingen dazugekauft. Bin aber am Anfang mit 70mm gefahren, dann 60, aktuell bei 50, morgen trau ich mich 45mm Schnitthöhe. 

 

- Die verwendeten Klingen sind Markt-Standardklingel die man in ausgewählten Regenwaldshops des Vertrauens erhalten kann. Dürfte eine "Norm" sein da die Dinger auch auf den Worx passen etc.

- Keine Ahnung was die m2 Angabe des Modells wirklich bringt aber mein 3000m2 Luba 2 der auf einem Grundstück mit 900m2 eingesetzt wird und wegen der No-Go Zone vielleicht 700m2 zu mähen hat, muss bei  "Einfachen Linienschnitt" nach ca 70% der Arbeit wieder aufladen fahren (macht er automatisch unter 15%) um danach das Mähen fortzusetzen.
Gesamtmähzeit mit Laden liegt dann irgendwo bei 3-4 Stunden.
Ich wollte fast "nur" den 1000m2 Luba kaufen aber Bauchgefühl sagte MEHR AKKU und ich bin froh dass ich zu diesem gegriffen hab weil der Akku (Nachteil) halt nicht einfach tauschbar ist, so wie ich es von meinen Worx Robis kennen und genial finden mit den Standard "Akku-Schrauber-Akkus"
───────────────

Danke für die Infos.

Wie genau hält der Luba die No-Go Zonen bzw. Randbereiche ein? Redne wir da von 1-2cm oder mehr?

Danke!

Kann ich Dir wenns Wetter passt am Wochenende testen - aber den Randmodus fährt er nach dem Antennen update gefühlt so ab wie ich den fahren hab lassen und bei usn gibt paar blöde Engstellen die er gut gemeister hat. Gefühlt bist mit 2-3cm dabei aber ich habs noch nicht gemessen (weil kein Bedarf) 
 
Wo ich ein Problem hatte war bei einer Engstelle - ca 60cm. Wenn er nur durchfahren soll ist das kien Probblem. Bei mri hatte sich aber Randbereich und NO-GO-Zone in dieser engpassage überschnitten und er hat mir die NO-Go-Zone nicht akzeptiert. Hab das dann mit einem geänderten Randbereich gelöst.
Aber die NO-GO-Bäume fährt er extrem genau an (subjektiv) aber bin erstaunt wie genau das Ding über GPS fährt (NACH DEM Antennenupdate !! Davor wollt ich es wieder einpacken und verteufeln)


1
  •  Solarbuddys
  •   Gold-Award
8.6.2024  (#18)
Update: HEUTE (Jetzt) kommt gerade ein Softwareupdate mit der Moeglichkeit "Grafik" in den Rasen zu maehen + einige andere Sachen

Spannend , aber es rut sich laufend was 

1
  •  Steve793
  •   Bronze-Award
8.6.2024  (#19)
Habe auch den Luba2 und bin soweit auch zufrieden.
Nur an den Grenzen erwarte ich dann doch manchmal zu viel.
Will einfach ned mit dem Trimmer nachgehen emoji

Was wir nicht so gefällt ist das Schnittbild.
Trotz neuer Klingen ist mir der Schnitt ned sauber genug.
Die Klingen sind auch NEU nicht wirklich scharf.

Rüste jetzt auf feste C-Klingen Teller um mit 7 Klingen pro Teller.
Hoffe danach hab ich ein sauberers Schnittbild und kann eventuell auch schneller fahren.

1
  •  MissT
  •   Gold-Award
8.6.2024  (#20)
Lässt sich ev. die Drehzahl erhöhen?

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Welches Material für Gartenmöbel - Liegestühle