« Forum für Sonstiges  |

Podest für Waschmaschinen auf Estrich stellen

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Bube
  •   Bronze-Award
20.2.2022 - 20.10.2023
15 Antworten | 10 Autoren 15
15
Hallo!

Wie so oft ändern sich die Pläne während des Bauens und ich würde jetzt gerne ein Podest für 3 Waschmaschinen/Trockner bauen. Die Idee war zwar schon zu Beginn da jedoch dachten wir nur an ein ca. 10cm hohes Podest (zwecks kl. Auffangwanne bei Leckage) und die Waschmaschinen übereinander zu stellen. Nun wäre es mir lieber alle 3 Geräte nebeneinander und auf ein hohes Podest zu stellen damit darunter noch eine Ablage für Wäschekorb und Waschmittel Platz haben.
 Das Problem ist jetzt dass nun schon der Estrich inkl. FBH verlegt wurde. Das Podest sollte in etwa 2x0,8x0,4m sein. Zuerst dachte ich daran das ganze auf 4 Ytong Steine zu stellen und oben eine Platte mit 6cm zu betonieren. Bei 3 vollbeladenen Maschinen + Podest komme ich jedoch auf ca. 600kg Gesamtgewicht. Durch die 4 Stützen würde die Belastung auf den Estrich jedoch über 1500kg/m² liegen. Im Datenblatt des Estrichs steht eine Druckfestigkeit von >20N/mm². Ich nehme an die zulässige Belastung ist wesentlich kleiner als die Druckfestigkeit

Jetzt schwirren mir mehrere Möglichkeiten durch den Kopf:

 • Stützen direkt auf den Estrich stellen nach dem Motto wird schon halten😟
 • Stützen direkt auf den Estrich stellen und Eisen in die Wand einbohren und betonieren
 • Zur Lastverteilung eine Platte unter die Stützen geben (Doka, OSB,..?)
         Dadurch ensteht jedoch eine kleine Kante die optisch nicht schön ist. (Der Raum wird     gefliest)
 • gleich wie beim vorigen Punkt jedoch zwischen den Säulen XPS Platten einkleben damit die Sockelleiste durchgezogen werden kann. --> Verlust an Stauraumhöhe oder Podest muss noch höher werden.
 • Zuerst eine XPS Platte und dann das Podest darauf.


Sollte man im ganzen Raum wo sich die Waschmaschinen befinden den Estrich abdichten? Da zu Beginn nur ein kleines Podest angedacht war habe wir unter den Waschmaschinen jetzt keinen Abfluss ( lt. Installateur war kein Platz für einen Syphon). Um jetzt noch einen Kanalanschluss machen zu können müsste ich wieder die fertig verputzte Wand öffnen.

Bin schon auf eure Meinungen gespannt.

  •  Bube
  •   Bronze-Award
20.2.2022  (#1)
Kann bitte jemand meine Beitrag verschieben. Habe ihn unbeabsichtigt  in der Bauplan Kategorie erstellt.

Danke!

1
  •  energiesparhaus
  •   Dieses Logo kennzeichnet einen Beitrag des energiesparhaus.at-Teams
21.2.2022  (#2)
Wurde in Sonstiges verschoben. 

1
  •  CarinaM
  •   Bronze-Award
21.2.2022  (#3)
Eventuell wäre es für dich eine Alternative kein Podest zu machen, sondern Schränke (Tischler, Nolte, Schüller, ...) zu nehmen, wo die Waschmaschinen hochgebaut integriert sind? Damit nutzt du den Platz optimal und bleibst auch in Zukunft flexibel.

1


  •  Bube
  •   Bronze-Award
21.2.2022  (#4)

zitat..
CarinaM schrieb: eine Alternative kein Podest zu machen, sondern Schränke

Wäre eine Möglichkeit und ich habe schon öfters Bilder dazu in Prospekte gesehen.  Irgendwie habe ich jedoch kein Vertrauen "vibrierende" Geräte in Schränke zu stellen. Meine Bedenken können jedoch auch unbegründet sein... Außerdem kenne ich viele Personen, und uns ist es in der Wohnung auch schon einmal passiert dass aus irgendeinem Grund Wasser aus der Maschine kommt. Daher wäre mir zumindest eine kleine Auffangmöglichkeit lieber.


1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
21.2.2022  (#5)
600kg auf 1.6m² ist schon ganz ordentlich.

Du könntest einen stahlverstärkten Unterbauschrank verwenden. Im einfachsten Fall ein Quadratrohrstahlkonstrukt, unten und oben mit 3-Schichtplatten, Dicke der Platten je nach Anzahl der Stahlstreben. Nach vorne ein paar Schranktüren, die die Streben verdecken und Zugang für den Raum darunter bieten.

Auf der oberen Platte lässt sich auch abdichten, theoretisch sogar fliesen. Ein Ablauf wäre auch denkbar.

Und wenn man das nicht mehr so will, kann man das Teil einfach wieder wegbauen, weil es nur mit ein paar Schrauben an der Wand fixiert ist.

1
  •  chrismo
  •   Gold-Award
23.2.2022  (#6)
Als erstes würde ich die Betonplatte weglassen, die bringt außer einem Haufen Gewicht ja nichts.

Eine Konstruktion wie von taliesin beschrieben ist da sicher praktischer. Du könntest zusätzlich einen großen Teil der Last über die Wand abtragen. Ich kenne die Thematik von Aquarien, wo das oft so gemacht wird: ico https://www.energiesparhaus.at/forum-empfehlung-statiker-fuer-aquarium/56651_1#542511

1
  •  Bube
  •   Bronze-Award
23.2.2022  (#7)
Danke für eure Inputs. Eine leichtere Konstruktion hat schon viele Vorteile. Werde es mir nochmals durch den Kopf gehen lassen..

1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
23.2.2022  (#8)

zitat..
chrismo schrieb: einen großen Teil der Last über die Wand abtragen.

Ich wäre da vorsichtig.

1. das kann statisch genauso in die Hose gehen (Kragarm, Auszugskraft am oberen Dübel)
2. schalltechnisch ist das auch suboptimal, weil die Maschinenvibration direkt in den ungedämpften Rohbau eingeleitet wird.

1
  •  AndiBru
  •   Gold-Award
24.2.2022  (#9)
Hallo, Freunde haben für 3 Geräte aus 35mm Winkel Eisen eines geschweißt. Oben 2x 24mm dreischicht Platte drauf und fertig. Haltet seit Jahren.

Lg 

1
  •  Bube
  •   Bronze-Award
24.2.2022  (#10)
Werde mir jetzt wahrscheinlich später auch ein Gestell bauen.
@AndiBru: Kannst ev. ein Foto von der Konstruktion zeigen?
Danke!

1
  •  Hollunder
25.2.2022  (#11)

zitat..
Bube schrieb: Kannst ev. ein Foto von der Konstruktion zeigen?

Da häng ich mich gleich dran! Das Thema steht auch bei mir am Programm! Danke!

1
  •  SomeoneNew
25.2.2022  (#12)
Ich  habe auch lange nach einer Lösung gesucht. Mein derzeitiger Favorit ist einer Lösung von "ruckzuckgerüste". 


2022/2022022552840.jpg

Möbellösungen bieten die großen Möbelhäuser oder auch online (Waschturm). 

1
  •  Bungi
  •   Bronze-Award
25.2.2022  (#13)
Ich empfehle mit Waschmaschinenherstellern zu sprechen und deren Empfehlung bzgl. "höher stellen" von WM & TR einzuholen. Wir wollten erst auch ein Podest machen, doch Miele hat uns davon abgeraten weil die Schwingungen auf dem Podest dann von der Maschine wieder aufgenommen werden (oder so ähnlich, weiß nicht mehr wie sie es genau formuliert haben). Auf jeden Fall ginge es auf die Lebensdauer der Geräte. Haben die Geräte dann doch auf den Boden gestellt. 

1
  •  chrisumi
19.10.2023  (#14)
Auf welche Lösung hast du schlussendlich gesetzt?

1
  •  Bube
  •   Bronze-Award
20.10.2023  (#15)
Kein Podest.
Der AR ist noch einer der letzten Räume in denen noch mehr Chaos als Ordnung herrscht. Momentan steht die Waschmaschine am Boden. Wenn es die Zeit und das Budget zulässt tendieren wir momentan dazu die ganze Wand zu verbauen und auch die Waschmaschine/ den Trockner zu integrieren.
Es wird also eine Möbel/Gestell Lösung.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Raumklimastation mit ca. 8-10 Sensoren