» Diskussionsforum » Bauforum

Planungs-/Baufehler Garage - was tun?

Teilen: facebook    whatsapp    email
10.9. - 13.9.2020
39 Beiträge | 16 Autoren
Hiii...

vielleicht hat jemand von euch eine Idee, was wir tun können. Mir reichen die schlaflosen Nächte :D

Wir (Neubau, Hanglage) haben unsere Einzelgarage an die Grundstücksgrenze zur Straße geplant und nach Bewilligung gebaut. Schon beim betonieren kam uns das Ganze viel zu hoch vor, aber da alles nach Plan war haben wir das ungute Gefühl immer wieder aufgeschoben. Fakt ist aber, dass zwischen Bodenplatte und Straßenniveau ein Höhenunterschied von teils 30cm ist. Diese Höhe ist natürlich mit einem normalen PKW nicht zu überbrücken und so wie es ausschaut, können wir die Garage so auch nicht nutzen.

Meine laienhafte Vermutung ist hier ein Planungsfehler, nutzt mir jetzt aber halt auch nix, weil es uns vor Ort ja sofort auffallen hätte müssen. Die Straße vor unserem Grunstück ist keine Gerade, sondern hängt an mehreren Stellen. Ich habe versucht, das auf der Skizze etwas darzustellen bzw.  sieht man auf dem Foto unsere Situation.

Ich weiß derzeit nicht, was mich mehr nervt, die jetzige Situation oder, dass wir einfach nicht früh genug "Alarm" geschlagen haben ??

Hat jemand einen Idee? Ich überlege schon, ob wir die Garage umbauen und seitlich bzw. über die "Ecke" in die Garage fahren sollten?

Für etwaige Ideen/Ansätze/Anreize/etc. wären wir euch unglaublich dankbar!!!


Planungs-/Baufehler Garage - was tun?

Planungs-/Baufehler Garage - was tun?

 
10.09.2020
Hast du die Koten am Einreichplan mal mit der Istsituation geprüft? 
Wäre für mich immens wichtig warum die Diskrepanz da ist. 
Bevor bei mir der Bagger kam, wurde auf einem massivem Holzpflock das 0,0 Niveau markiert. Von hier ausgehend wurde gegraben, Fundament gemacht, Bodenplatte betoniert. Und immer lieber einmal öfter nachgemessen als einmal zu wenig. 
Derjenige, der den Fehler verursacht hat soll dir einen Lösungsvorschlag machen. Nach deinem Einverständnis dann natürlich auch für dich kostenfrei umsetzen.
10.09.2020
Dafür ist schon zu viel da um das zu korrigieren, ich meine das sieht man doch bevor noch der erste Ziegel draufkommt auf die Platte? Oder war da Bier im Spiel

Reiss es ab, das ist die einzige Möglichkeit. Ist in einem halben Tag weg. Wenn die Ziegel geklebt wurden, abtragen vorsichtig und wiederverwenden. Platte neu machen... und auf Spesenkonto buchen.

PS: Es sei denn du hattest einen offiziellen Planer/Zeichner der das offiziell geplant hat, dann kannst du einhacken.
10.09.2020
Bitte nicht einhacken sondern lieber einhaken... Das gibt sonst üble Schlagzeilen 🤪


10.09.2020
Nachdem die Straße wohl vorher schon da war - wieviele Leute haben da ihr Gehirn komplett ausgeschaltet? Das ist ja unglaublich. Es wird ja nicht die erste Platte gewesen sein, die die Baufirma gemacht hat. Wenn der Planer die Türe vergessen hätte, hätten sich die Maurer wahrscheinlich eingemauert.

Aber mich wundert gar nichts mehr - bei einem Kollegen von mir waren in einem Raum Steckdosen und Lichtschalter im Plan mit vertauschten Symbolen eingetragen - und die "Fachfirma" hat das dann ohne Rückfrage genauso ausgeführt. Zumindest hätte er mit vollen Händen dann mit dem Fuß das Licht ein- und ausschalten können - und das sogar an 5 Lichtschaltern.  Die eine Steckdose am Eingang war ihm dann aber doch zu wenig.

Ich würde das mit einem Anwalt besprechen - da ausser einem Abbruch wahrscheinlich keine sinnvolle Möglichkeit gegeben ist das zu korrigieren wird es ohne Streit wahrscheinlich nicht funktionieren- der Schaden ist ja durchaus erheblich.
10.09.2020
Eventuell einen Streifen von 1m von der Fundamentplatte bei der Toröffnung herausschneiden und neue stark geneigte Bodenplatte in diesem Bereich einbauen. Ist natürlich nur eine Notlösung, aber schon eventuell deine Geldbörse.
10.09.2020
Könntest du noch ein paar Fotos und ein Foto vom einreichplan hochladen.
auf deiner Skizze ist einhöhenunterschied von 12 cm am Fotoa ber ca. 30cm?
Bitte auch Fotos vom Mauerwerk
10.09.2020
Wird die Strasse vielleicht noch asphaltiert? Sieht man am Foto kaum.
10.09.2020
Sieht aus, als ob das gewünschte fertige Garagenbodenniveau als Unterkante Bodenplatte verwendet wurde...
10.09.2020


Maarch schrieb: Sieht aus, als ob das gewünschte fertige Garagenbodenniveau als Unterkante Bodenplatte verwendet wurde...

Ja das wäre plausibel...
10.09.2020
1.) Am Foto schaut das wirklich nicht wie eine fertige Strasse aus. -> Bei Gemeinde mal nachfragen ob da in den nächsten jahren was drauf kommt....

2.) Höhen lt. Einreichplan nachkontrollieren.

3.) Unüberbrückbar sieht der Höhenunterschied jetzt aber auch nicht aus. wenn du bis zur Strassenkante einen Keil aufschüttest und die Bodenplatte nur schleifst. Würde das glaube ich gehen wenn du keinen tiefergelegten Flitzer hast.

Offene Fragen:

- Gibts ein Problem weil die Bodenplatte nicht bis auf eine Frostfreie Tiefe, bzw. nicht mal annähernd frostfrei befindet?

- Wurde eventuell auch die gesamtzulässige Höhe des Nebengebäudes überschritten?
- Hast du schon mal den Baumeister gefragt?
10.09.2020
Erstmal DANKE für eure Meldungen!!!!


Glenfiddich01 schrieb: Hast du die Koten am Einreichplan mal mit der Istsituation geprüft? 

Haben wir. Sind bereits mit dem Baumeister alles durchgegangen, alles ist laut Plan gebaut. Deshalb gehen wir hier wirklich von einem Planungsfehler aus.


vespa1947 schrieb: Oder war da Bier im Spiel

Hahaha Bier war definitiv im Spiel, allerdings erst danach 😜

Den "Hackler" machen wir hier NULL Vorwürfe. Jeder hat gemeint, dass das hier zu hoch wäre aber sie arbeiten nach dem Plan. Der Plan wurde im Büro aber halt genau nach dem Einreichplan gerichtet. Von dem her hat sich ein Fehler überall durchgezogen. Mich regt es einfach auf, dass wir uns hier viel zu wenig auf unser Gefühl verlassen haben...

Mehr Fotos werden leider schwer, da ich das Nachbarhaus nicht im Internet zeigen möchte. Werde aber morgen von der anderen Seite fotographieren, da sieht man es auch gut.


MalcolmX schrieb: Wird die Strasse vielleicht noch asphaltiert?

Nein, Straße ist bereits asphaltiert, nur schon ein ziemlicher Fleckerlteppich und ein unfähiger Baggerfahrer hat der Straße rund um uns noch den Rest gegeben 😅


wolfi69 schrieb: Eventuell einen Streifen von 1m von der Fundamentplatte bei der Toröffnung herausschneiden und neue stark geneigte Bodenplatte in diesem Bereich einbauen

Deine Idee haben wir heute gemessen. Könnte funktionieren...die Garage hat nämlich eine Länge von etwa 7m. Wir könnten das Tor etwas nach hinten versetzen. Da bräuchten wir nur einen neuen Sturz und das wäre es mir wert...

@maarch: damit könntest du Recht haben 🤔
10.09.2020
Die Koten Bodenplatte und Strasse können nicht gleich sein im Plan. Denn wenn sich wirklich alle an den Plan gehalten haben, dann wäre es jetzt am gleichen Niveau. 
es sei denn das Hauptgebäude wurde schon "höher" gebaut und die Garage nun ans Haus-Niveau angepasst und nicht berücksichtigt (oder in Ykauf genommen), dass dann eben Strasse/Garage nicht am gleichen Niveau ist. 
10.09.2020
Haus wurde nicht höher gebaut und doch, es würde sich an den Plan gehalten.... Entweder liegt der Fehler beim Vermesser oder Planer... (Grundstück würde nämlich neu vermessen)
Die Auszüge vom Einreichplan bin ich noch schuldig. Wir haben nur von Doppel- auf Einzelgarage geändert.

Vielleicht bin auch im komplett am Holzweg aber wenn alles passen würde, würden wir ja in die Garage fahren können ... Je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, desto wirrer wird es für mich 😳🤪 

Planungs-/Baufehler Garage - was tun?


Planungs-/Baufehler Garage - was tun?


Planungs-/Baufehler Garage - was tun?
10.09.2020
Mir fehlt am ersten Bild die Strasse + die Kote der Strasse. Kote der Grundgrenze könnte man gleichsetzen mit der Strasse, aber das ist interpretation. Und genau das soll ein Plan nicht zulassen: das irgenjemand irgenwas interpretieren muss. 
10.09.2020
Wie weit ist es noch von der Garage bzw. von der Grundstücksgrenze bis zur Straße? 

Die Höhenkoten am EP sind an der Grundstücksgrenze Platziert. 
Auf deiner Skizze hast du die andere Straßenseite mit -1,80 einkotiert. Ich glaube nicht, dass die Straße ein seitliches Gefälle von mehr als 30 cm hat. Vermutlich waren die im Bankett, wurden aber mit dem Aushub abgetragen.....
10.09.2020
So ists auf meinem Einreichplan. Da gibts keine Fragen bezüglich Höhenkoten.

Planungs-/Baufehler Garage - was tun?
10.09.2020
Sorry... Meinst du das? Ich kann immer nur Screenshots machen da ich die Adressen der Nachbarn schützen will 🙃

Planungs-/Baufehler Garage - was tun?
10.09.2020
Ja die 30cm Quergefälle haben mich auch sofort gewundert.
3-5% (Kurve) Quergefälle ist Standard. Aber man sieht hier ja nicht wie breit die Strasse ist...
10.09.2020


Hobbyplaner schrieb: Wie weit ist es noch von der Garage bzw. von der Grundstücksgrenze bis zur Straße? 

An der Ecke zum Nachbar nur die Ziegelbreite. An dem anderen Eck muss ich es morgen nachmessen, aber die Ecke macht uns weniger Sorgen..


Hobbyplaner schrieb: Auf deiner Skizze hast du die andere Straßenseite mit -1,80 einkotiert.

Sorry, hab ich nicht erklärt, wie ich zu den Maßen kam. Der Planer hat 217,20 MüA als Null-Punkt genommen und ich habe dann gerechnet.


10.09.2020
Meine Meinung: entweder die Kote -1,48 vom Strassenrand oder die Kote von der Garagenbodenplatte mit -1,45 wurde falsch gemessen. Vlt. wären es statt 1,48 tatsächlich 1,68 gewesen oder (zahlendreher) 1,84. Würde den Herrn, der das vermessen hat mal interviewen, antanzen lassen und die Koten nochmal nachmessen lassen. Jede wette dass er entweder die -1,48 oder die -1,45 der Garage wird er dann nicht mehr finden.
Ausbessern ist schwierig: abreissen und Neu, oder eine Rampe (mit längeren Radstand könntest du aber aufsetzen) oder eben einen Teil der Bodenplatte wieder aufstemmen und dann neu betonieren mit Gefälle zur Straße. 
11.09.2020


Planungs-/Baufehler Garage - was tun?
Du bist mit dem BM alles durchgegangen und alles passt??? Glaub ich nicht, sonst hättest keine Probleme. Eckpunkt Straße und Boden Garage sind fast eben im Plan oder nicht 😬? Also wie kann es passen laut Baumeister?

Also wenn du zu einem definiertem Fixpunkt gehst (z.B.: dein Kanal) -Planer sollte irgendwo vermerkt haben FFOK bei Kanal oder sonst wo, von dort messen. Haben wir auch gemacht. Und von dort mit dem Laser messen? Passt? Sicher nicht.

Stellst dich zum Höhenpunkt -1.48 hin und nullst wieder gehst zur bodenplatte und dort hast du keine 1.45 (3cm) sondern, sehr viel mehr.

Also wo liegt das Problem?

Wenn Planer keinen Fixpunkt im Einreichplan drin hat - Planer/BM schuld

Wenn es einen Fixpunkt gibt (nicht auf deinem Grundstück) dann ist das Haus INKL. Garage zu hoch und der BM kann die Garage neu machen.

Wir hatten beim unserem Abwasserkanal FFOK 4xcm irgendwas auf die 0.00 halt Fertigboden Eingangstür Haus. Bodenplate war 25cm.

Wo bleibt da noch Spielraum für Spekulationen?

Und wenn unser Planer einen Punkt wie bei dir mit -1.48 gesetzt hätte würde dieser im Umkehrschluss trotzdem passen.

Wo liegt hier deinermeinung bei der Planung ein Fehler?

Wenn Straße -1.48 ist und Bodenplatte -1.45
das restliche Haus ist proportional richtig. Also stimmt der Fixpunkt nicht oder falsch gemessen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum