« Küche & Küchengeräte  |

Nobilia Küche, Preis gerechtfertigt?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 
  •  Saitama
19.6. - 6.7.2023
36 Antworten | 20 Autoren 36
36
Ich war gerade beim Küchenplaner und über den Preis ehrlich gesagt etwas geschockt

Plan ist 4,2m Küchenzeile und eine 1,8m Kochinsel mit 2 Reihen Oberkästchen inklsuive Geräten(Kühlschrank, Geschirrspüler, Abzug, Mikrowelle und Kombiherd)

Preis wurden als absolutes unterstes Schmerzangebot 18.200€ angegeben darunter rentiert es sich laut dem Küchenverkaufer laut eigener Aussage nicht mehr. Ausführung ist auch überhaupt nicht fancy, einzig eine 3,4m Glasrückwand haben wir uns gegönnt, Arbeitsplatte ist auch eine stinknormale und nicht Keramik oder Stein.

Kommt mir ehrlich gesagt extrem viel vor und haben eigentlich vorher mit einer ewe geplant,  sind dann aber eben auf Nobilia aufgrund der Kosten gewechselt. Hätte ehrlich gesagt mit 12.00€-15.000€ gerechnet. Ist das euerer meiner nach ein fairer Preis?

  •  sir0x
  •   Bronze-Award
21.6.2023  (#21)
Warum auch, er kann mir ja nicht den gesamten Markt bieten und ich würde mir halt schon gern die Geräte nach meinen Kriterien auswählen.

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
21.6.2023  (#22)
Ja, sag nur das ist überhaupt nicht gesagt dass ein Tischler die zwingend mitverkaufen will...

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MalcolmX, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  hartbau
  •   Bronze-Award
21.6.2023  (#23)
Wir waren auch bei einem Möbeltischler. Dieser arbeitet mit Produkten von EWE u. FM. Von ihm haben wir (unverhandelt) das beste Angebot bekommen. Die Küchenstudios waren sehr mühsam, zu teuer und unflexibel.

Geräte wurden uns mitangeboten, konnten wir aber selbst günstiger besorgen. War überhaupt kein Problem. Auch bei der Planung kann fast jedes Gerät berücksichtigt werden. 

Ich hatte damals noch das Vorurteil, dass ein Tischler immer die teuerste Variante ist. 


1
  •  schurlmaster
  •   Bronze-Award
21.6.2023  (#24)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Unsere Tischler hatte überhaupt kein Problem mit Geräten von extern...

Machen zumindest die großen Möbelhäuser eigenlich alle, weil die Verkäufer wissen das Sie mit den Preisen nicht Konkurrenzfähig sind bei den Geräten und man da sehr gut vergleichen kann.


1
  •  Gschmackig
  •   Bronze-Award
21.6.2023  (#25)

zitat..
MalcolmX schrieb:

Unsere Tischler hatte überhaupt kein Problem mit Geräten von extern...

Kam eventuell falsch rüber, das war bei uns auch nicht das Problem mit oder ohne Geräte kann man ja immer aussuchen beim Küchenkauf.
Ich wollte halt die Geräte nicht selber besorgen/bestellen/lagern/einbauen, etc. nur einen vergleichbaren Preis wie zb. von Geizhals und halt die Geräte die wir schon ausgewählt hatten auch gleich mitkaufen.
Übrigens lohnt es sich die Internetpreise mitzubringen zum Küchenkauf auch wenn sie da wieder eigene Produktnummern haben sind die Geräte die gleichen - irgendwo glaub ich hab ich auch im Internt dann die Aufschlüsselung der Produktnummern gefunden für Händler und für Kunden




1
  •  Jacky1905
  •   Silber-Award
22.6.2023  (#26)
Stimmt - bei den Geräten lässt sich enorm viel einsparen.

Ich wollte unbedingt diesen einen Siemens Backofen in weiß und der hätte beim XXXL in etwa 1,4k gekostet. Nach Verhandeln dann etwa € 800,- (alleine diese Marge!). Gekauft hab ich dann bei einem Händler über Geizhals um € 399,-

Generell habe ich alle Geräte (bis auf Dunstabzug und Geschirrspüler - die waren bei einer Aktion inkludiert) selbst besorgt und auch eingebaut.

Natürlich nicht nur high-end-Geräte, aber für uns passts und wir sind sehr zufrieden damit.
Meine Geräte (sbs-Kühlschrank, Backrohr, Kochfeld, Kaffeevollautomat und Mikrowelle) hab ich gesamt um 1,6k gekauft.

Diese Küche wurde vor 3,5 Jahren dann ins Haus übersiedelt und von unserem Haus-u. Hoftischler eingepasst bzw. erweitert. Günstiger hätts nicht sein können. Steht da wie neu.

In 10 Jahren werden wir uns wohl dann mal eine Neue leisten, wenn nötig.

1
  •  IrinaT
  •   Bronze-Award
26.6.2023  (#27)
Zu Ikea:

wir haben in November 2022 für die ganze Küche inklusiv alle Geräte (der teuerste Kühlschrank, Induktionsherd mit Muldenlüfter, Geschirrspüler mittlerer Preisbereich, relativ günstige Backofen und Mikrowelle) EUR 8.000,- bezahlt und von Ikea einen Gutschein über EUR 800,- bekommen, den wir gleich für PAX, den wir sowieso wollten, verbraucht haben. Also de facto EUR 7.200,-

Große Vorteile beim Kauf: Ikea online Beratung mit Bildschirm teilen, absolut transparent und objektiv, die Mitarbeiterin bekommt keine Komission. Mir war von Intransparenz bei allen Küchenstudios einfach schlecht. Alle Schubladen mit Push-to-Open von Blum. Wir haben nur Schubladen, auch hinter einander versteckte, und gar keine Einlegeboden, wo man nichts findet. Da ist auch ein Tablarauszug für eine Küchenmaschine, die sonst im Schrank versteckt bleibt, dabei. 

Eventuelle Nachteile: der Preis gilt für sehr einfache weiße Fronten. Mir gefallen sie am besten. Mein Mann musste alles selbst zusammen bauen - das hat SEHR lange gedauert, er ist auch sehr penibel und alles musste millimeter genau passen. Diese Eigenleistung ist akzeptabel, wenn ich daran denke, wie viel Geld wir uns dadurch gespart haben. 

Arbeitplatte, Backflip Schukosteckdosen und Spülbecken/Armatur von Blanco haben wir extra gekauft.  


2023/20230626458834.png

1
  •  casabn
26.6.2023  (#28)
Ich war ursprünglich bei 2 verschiedenen Küchenstudios und war unangenehm überrascht über deren Preise.
Letztlich sind wir durch Zufall bei einem Messeangebot einer Haka-Vertriebsfirma hängen geblieben und haben es weder vom Service und den Gestaltungsideen noch preislich bereut.  Und wir es ist eine österreichische Küchenmarke 😀
Die Firma war preislich deutlich unter den Küchenstudios und hat uns noch ein Vorzimmerkastl mitproduziert, was uns einiges gespart hat.
Geräte und Spüle haben wir (mit 2 Ausnahmen, bei denen der Preis des Küchenbauers gut war) von Geizhals-Anbietern gekauft, das hat letztlich auch beim Sparen geholfen.

Mein Tipp: unbedingt Angebote einer anderen Vertriebsart - egal ob Möbelhaus, Tischler oder eben so Firmen, die auf den Vertrieb einer bestimmten Marke spezialisiert sind - einholen, dann weißt du, wo du preislich stehst.


1
  •  ds50
  •   Gold-Award
27.6.2023  (#29)
Wir haben insgesamt 6 Küchen"planer" verschliessen, wobei wir uns schon beim ersten dachten, dass der uns einen guten Preis macht. Die Möbelhäuser waren bei uns am schlimmsten, geworden ist es dann ein DAN Küchenstudio, war wirklich am billigsten.

Es war schon mühsam, hat uns aber etliche k€ gespart, und die Küche hat für uns jetzt schon auch viele Schmankerl dabei, die der erste "Planer" so nicht am Schirm hatte (eigentlich ziemlich grauslich der erste Plan)...

Nach 2 Jahren Hausbau hätten keine 10 Pferde mich motivieren können die Küche selber zusammenzuschustern. emoji

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
28.6.2023  (#30)

zitat..
IrinaT schrieb:

Zu Ikea:

wir haben in November 2022 für die ganze Küche inklusiv alle Geräte (der teuerste Kühlschrank, Induktionsherd mit Muldenlüfter, Geschirrspüler mittlerer Preisbereich, relativ günstige Backofen und Mikrowelle) EUR 8.000,- bezahlt und von Ikea einen Gutschein über EUR 800,- bekommen, den wir gleich für PAX, den wir sowieso wollten, verbraucht haben. Also de facto EUR 7.200,-

Große Vorteile beim Kauf: Ikea online Beratung mit Bildschirm teilen, absolut transparent und objektiv, die Mitarbeiterin bekommt keine Komission. Mir war von Intransparenz bei allen Küchenstudios einfach schlecht. Alle Schubladen mit Push-to-Open von Blum. Wir haben nur Schubladen, auch hinter einander versteckte, und gar keine Einlegeboden, wo man nichts findet. Da ist auch ein Tablarauszug für eine Küchenmaschine, die sonst im Schrank versteckt bleibt, dabei. 

Eventuelle Nachteile: der Preis gilt für sehr einfache weiße Fronten. Mir gefallen sie am besten. Mein Mann musste alles selbst zusammen bauen - das hat SEHR lange gedauert, er ist auch sehr penibel und alles musste millimeter genau passen. Diese Eigenleistung ist akzeptabel, wenn ich daran denke, wie viel Geld wir uns dadurch gespart haben. 

Arbeitplatte, Backflip Schukosteckdosen und Spülbecken/Armatur von Blanco haben wir extra gekauft.

hättest du eventuell original fotos der küche?
wäre sehr spannend


1
  •  IrinaT
  •   Bronze-Award
28.6.2023  (#31)

zitat..
rocko567 schrieb:

hättest du eventuell original fotos der küche?
wäre sehr spannend

Eventuell später, wir spachteln gerade die Decke, ist alles abgedeckt.


1
  •  Saitama
30.6.2023  (#32)
Update, Rotpunkt Küche geplant. Zuerst 15.600€ ohne Geräte, er sagt mir noch wenn ich die oberen Kästchen weglasse ist es 2.500€ günstiger. Plane mit einer 1er Reiher Kästchen Höhe 1,30m mit optischen Trenndekor und plötzlich sind wir inklusive Geräte bei 23.200€ 🤣

Den Preisanstieg konnte er mir nicht erklären, Geräte wollte er mir extrem teure andrehen bis ich ihm das Selbstrausgesuchte Paket für 4000€ gezeigt hab, allein Blankospüle+Hahn wollte er mir für 1000€ andrehen, ich hab online genau dasselbe für 450€ gefunden. 

Langsam frustiert mich das echt, unglaublich was für eine Gaunerei das alles ist, schlimmer als bei den Autoverkäufern.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
30.6.2023  (#33)
stehenlassen und weitersuchen - woanders.
So hat er einfach gar nichts davon emoji

1
  •  Saitama
1.7.2023  (#34)
Ich hab die Küche jetzt einerseits bei kitchenz.de und anderseits bei Ikea interessenhalber zusammengestellt. Bei Kitchenz würde eine Nolte, nur die Küche ohne Geräte, Aufbau und Anpassung 7.000€ kosten. Bei Ikea mit allem ohne Aufbau aber mit meinem Gerätepaket schon inkludiert 10.000€. Da bin ich dann aber schon bei Metod und nicht der Billigsdorfervariante.

Hier noch der Entwurf. Arbeitsplatte stimmt noch nicht ganz, weil die auf dem Fensterbrett zusätzlich noch aufsetzen würde und es würde noch eine zusätzliche Wandkästchenreihe oberhalb der ersten geben. Also die Preise die mir bis jetzt angeboten wurden sind mir eigentlich unbegreiflich.

Länge ist 4,15m und 2m für die Kücheninsel.


2023/20230701429219.png

1
  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
5.7.2023  (#35)
Mahlzeit, Mein Senf dazu:
Unsere erste Kuchl 2006 war von IKEA, mit Arbeitsplatte und einer Hinterseite vom Tischler - Kostenpunkt 5k5 ohne Geräte (E-Großhandel bzw. Geizhals)
ico
http://www.kraweuschuasta.at/media/images/kuchl4.jpg
Bildquelle:http://www.kraweuschuasta.at/media/images/kuchl4.jpg

Waren sehr zufrieden damit, ma muss(te) halt mit Standardkastln auskommen.

Was mich jetzt vom IKEA abschrecken würd, ist die generell miese Qualität zu vergleichsweise höheren Preisen, es gibt nur mehr Plastikbeschläge und Preßspanplatten mit Luftinnenleben oder Kartonwabenzeugs.

2020 hamma uns dann eine Kuchlstudio Kuchl geleistet, rund 22k, ähnlich im Aufbau.

Viel teurer, aber halt auch viel besser in der Verarbeitung, Anpassung und bei Sonderwünschen. Aber halt auch 100% Preßspanplatten...

ico
http://www.kraweuschuasta.at/media/images/kuchl159-9683f495805a4bc0bae9a1179e1bc27b.jpg
Bildquelle:http://www.kraweuschuasta.at/media/images/kuchl159-9683f495805a4bc0bae9a1179e1bc27b.jpg


ico http://www.kraweuschuasta.at/neiche-kuchl.html

Lg Wolfgang

1
  •  Saitama
6.7.2023  (#36)
Wurde jetzt eine Nolte Küche für 16.500€ inklusive Geräte. Gerätewert laut Geizhals ca. 4500€. Damit kann ich leben, wird zwar wohl noch immer genug Gewinn machen aber ich fühl mich wenigstens nicht komplett über den Tisch gezogen.

1
 <  1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: wirklich leiser Kühlschrank gesucht, gerne auch kompakter Side-by-Side