» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Nibe Zusammenhang passive Kühlung und Vase als Ausgleichsgefäß

30 Beiträge | letzte Antwort 15.12.2018 | erstellt 14.11.2018
Hallo zusammen,

Nibe schreibt in der Installationsanleitung der PCM 40/42 auf Seite 29 (Druckausdehnungsgefäß).
"Der Wärmequellenkreis ist mit einem Druckausdehnungsgefäß auszustatten. Ein eventuell vorhandenes Niveaugefäß ist zu ersetzen".

Jetzt habe ich hier schon des öfteren gelesen, dass einige hier sich z.B. eine 1155-PC zugelegt haben und die Vase verwenden.

Randbedingung für die Vase ist soweit ich mir das selbst erklären kann zum Einen das Solevolumen im Kollektor/Bohrung und zum anderen das Temperaturdelta sowie vielleicht noch der Anlagendruck im Solekreis.

Weiß jemand darüber mehr, denn die Vase ist deutlich interessanter als ein wartungsbedürftiges MAG. Für welches Solevolumen/Druck ist sie zulässig ? Ist sie vergleichbar mit dem Vaillantgefäß, welches angeblich für 500l geeignet sein soll (Info aus dem HTD)

Mich würde interessieren was bei Euch installiert ist und welches Solevolumen in Eurem Kollektor zirkuliert.

Gruß
Matthias

@dyarne: Vielleicht taucht die Frage jetzt wieder auf Deinem Schirm auf 

 
14.11.2018 18:08
Hab ich mich auch schon öfter gefragt, ohne Antwort zu finden.
Evtl. geht Nibe auf Nr. sicher, weil das mini-Risiko besteht, dass das Volumen der Vase zu klein für die höheren Sole-Temperaturen werden könnte bzw. bei höherem Druck undicht werden könnte ?!
(Nur Vermutungen)
14.11.2018 18:39
Bei mir ist der Druck im Jahrhundertsommer mit passiver Kühlung auf 2,0 bar gestiegen. Bis 14°C.
Unbelastet also 10-11°C liegt er bei 1,5 bar.
Jetzt mit Belastung (7/4°C) liegt er bei 1,1 bar.
Letzten Winter ist er auf 0,8 bar gesunken.

90m Doppel-U-Sonde.

Das Volumen in der Vase varriert nur ein paar cm, ist nicht der Rede wert.

Ich sehe da kein Problem.

Man müsste bei Riesenkollektoren einfach mal die Volumenänderung ausrechnen von min bis max. Temperatur.
Ist ja recht einfach wenn man das Gesamt Volumen kennt.
14.11.2018 19:56


Brombaer schrieb: Mich würde interessieren was bei Euch installiert ist und welches Solevolumen in Eurem Kollektor zirkuliert.


druckausgleichsgefäß.
kollektor 1x400m dn40x3,7 .. ca. 340 liter ethanol/wasser gemisch. (ca. 25% vol.% ethanol)
druck 1,7 bar egal ob winter tiefst 1,5/-3 oder sommer bei kühlung ~+19°


15.11.2018 0:53


Becker schrieb: Das Volumen in der Vase varriert nur ein paar cm, ist nicht der Rede wert.
Ich sehe da kein Problem.

15.11.2018 7:40
http://www.bosy-online.de/Schwerkraftheizung/Ausdehnung_von_Wasser_bei_Erwaermung.htm

Bei 500l Inhalt sind es bei einem Delta T von 30K 7 Liter Differenz.

Nun weiß ich nicht wie viel Inhalt die Vase hat.
15.11.2018 7:57
na dann mess mal Durchmesser und Höhe...
Gemeinsam schaffen wir es dann das Volumen zu errechnen 
Aber so 5-6L werdens schon sein, oder?!

Das Ausdehnvolumen wird also wohl nicht die Sorge von Nibe sein. Vermutlich haben die Angst, dass der Plastik-Schraubanschluss bei erhöhtem Druck unten undicht werden kann?! Ich weiß ja auch nicht, sonst fällt mir nix ein (?) Irgendwer hat sich sicher irgendwas überlegt, warum die dann lieber ein MAG haben wollen. Wir simplen Leute können es halt nicht nachvollziehen 
15.11.2018 13:37


Brombaer schrieb: Mich würde interessieren was bei Euch installiert ist und welches Solevolumen in Eurem Kollektor zirkuliert.


Bei uns wurde ein Ausgleichsgefäß installiert. Bei der Lieferung der F1155-PC war auch gar kein Niveaugefäß dabei. Der Installateur hat dann extra nochmal nachgefragt bei KNV, weil ja das Niveaugefäß in den Installationsplänen eingezeichnet ist. Da wurde dann auch gesagt, dass das Ausgleichsgefäß zu verwenden sei.

Kollekor (2x300 DN32) wurde mit ca. 340l Sole gefüllt.
15.11.2018 14:39
In der Installationsanleitung steht drin bei der PC ist ein MAG zu verwenden. Bei mir war die Vase auch nicht dabei, ich wollte sie gerne haben, also hat mein Installateur sie mitgebracht, da er noch welche im Lager hatte von anderen F1xxx. (Die verbauen sonst immer MAG mit Solewächter)

In mag das Niveaugefäß lieber, da ich nachfüllen (schütten) kann, die Sole optisch sehe und den Druck auch einfach regulieren kann.

Der Berstdruck ist mir nicht bekannt.
Ich kann ja mal auf 10bar aufpumpen
15.11.2018 14:43
aber so ein niveaugefäß kann ja nur funktionieren, wenn der ganze kollektor unterhalb liegt, richtig? bei mir ist die wp die tiefste stelle, der kollektor gleich oder höher gelegen.
15.11.2018 14:59
Yep, sonst läuft das Gefäß voll.
15.11.2018 15:01
Kann sein dass die Vase nicht in allen Ländern dabei ist. Kann mir vorstellen dass in D öfter die Drucküberwachung gefordert wird,  weswegen sie gar nicht mitgeliefert wird. Die kleinen MAGs kosten fast weniger als ein Fitting 
15.11.2018 15:08


brink schrieb: aber so ein niveaugefäß kann ja nur funktionieren, wenn der ganze kollektor unterhalb liegt, richtig?


ja


brink schrieb: bei mir ist die wp die tiefste stelle, der kollektor gleich oder höher gelegen.


dann ist es auch gut so, dass du ein MAG verbaut hast.

Die "Vase" würde dann nur funktionieren, wenn du so ein Reifenventil wie Becker oder Arne verbaut hast. Dann kann auch positiver Druck vor der Solepumpe sichergestellt werden. Allerdings seh ich dann keinen wirklichen Sinn/Vorteil der Vase mehr. 
Luft steigt dann nicht in die Vase auf, somit ist der sichtbare Sole-Stand nur mehr eine unbrauchbare Information. Und Sole-Nachfüllen in die Vase geht dann ja auch nicht. Also dann doch lieber ein MAG mit besserer Druckausgleichfunktion.
15.11.2018 15:15
dann sollte die vase ja wie gemacht sein für mich bzw. meine anlage. TB mit realtiv geringen temperaturschwankungen übers jahr und MAG am höchsten punkt des solekreises. muss nur schauen wer mir das macht. hmm arne, du wolltest uns eh besuchen kommen oder? 
15.11.2018 15:34
Bei mir hat der Insti die Solerohre der WP unten am Kältemodul abgeschnitten und auf der Höhe verlegt. So ist die Vase der höchste Punkt.
16.11.2018 6:35


Becker schrieb: Bei mir hat der Insti die Solerohre der WP unten am Kältemodul abgeschnitten und auf der Höhe verlegt. So ist die Vase der höchste Punkt.


Das klingt gut. 

Schafft es noch jemand ein Maßband anzulegen ?
16.11.2018 8:05


Brombaer schrieb: Schafft es noch jemand ein Maßband anzulegen


Das wär super... 
17.11.2018 15:39
*hochschieb*
18.11.2018 0:36
Umfang 44cm
Höhe 15cm (nur der gerade Teil)
Also 2,3l
18.11.2018 8:20
Danke !

2.3ltr ? Oops  

wenn man den von Dir oben genannten Ausdehnungskoeffizienten von ca 1.1% verwendet, dürften für ein 2.3ltr Gefäß maximal 200ltr 25% Sole im Kollektor sein. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl hier stimmt etwas nicht. Die Vaillant Vase wurde im HTD mit 6ltr beschrieben.

Ich hab grad nochmal zurückgerechnet, 44cm Umfang entspricht etwa 14cm Durchmesser. Dann wäre die Vase so hoch wie breit, auf Bildern wirkt das nicht so. Kannst Du das bitte noch mal prüfen ?

Aber um noch mal kurz ein anderes „Auslegungsbeispiel“ zu geben, mir wurden für meine 14KW 202mtr Duplex 40x3.7er Bohrung mit knapp 700ltr ein 17ltr MAG empfohlen.

@dyarne
18.11.2018 9:18
Er schreibt ja nur der gerade Teil.
Da kommt also oben und unten noch eine Halbkugel mit d=14cm dazu.
Also nochmal insgesamt 2,8L dazu.

Also sagen wir insgesamt ca. 5L.
Dürfte hinkommen, oder?!

Laut Bosy-Tabelle dehnt sich das Volumen bei einer Erwärmung von 0-30C (Raumtemp Sommer) um den Faktor 1,0108 aus.
(Bei 20% Frostschutz) 
Bei deinen 700L also ca. 7,6L
Die PE-Rohre dehnen sich zwar auch, was das Ganze kompensiert... aber für den Extremfall kommt mir die Standardvase gefühlsmäßig auch zu knapp vor.

Aber 700L Sole sind ja jetzt auch nicht alltäglich.... 

Nimm halt einen 10L Auto oder LKW Ausgleichsbehälter
18.11.2018 9:34
Die Halbkugeln hatte ich jetzt unterschlagen 

hatte aber auch auch schon befürchtet dass es bei mir zu eng wird. Nicht optimale Entscheidungen in früher Bauphase werden immer mal wieder in Erinnerung gerufen 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum