« Forum für Sonstiges  |

Neue Verträge/Tarife Gas und Strom bei EVN - oder wechseln?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3 
  •  Karl10
  •   Gold-Award
3.2. - 9.3.2023
44 Antworten | 22 Autoren 44
44
Als bisheriger EVN Kunde stehe ich sowohl bei Gas wie auch Strom am Vertrags-/Bindungsende und muss in nächster Zeit Vertrags-/Tarifentscheidungen treffen.

Beim Gas habe ich jetzt mal auf den "Optima Garant Gas" geschaut.  Derzeit ca. 14,45ct/kWh reiner Verbrauchspreis inkl. Mwst. mit Vertragsbindung auf 1 Jahr. Oder doch einen Floattarif mit Hoffnung auf sinkenden Gaspreis?

Beim Strom hab ich noch bis März "Optima Flex" mit Fixpreis 17,145 ct. (=Endpreis, dh. inkl. Mwst. Netz usw.)
Jetzt kommt ein Brief von der EVN mit dem "Angebot", dass man bei Verlängerung meines Tarifes "Optima Flex" (mit Bindung von 1 Jahr) 20% Rabatt bekommt. Der neue Optima Flex hat aber derzeit einen Preis von rund 72 ct., soweit ich das rausgefunden hab 😡. Da helfen die 20% nicht wirklich. Oder geht´s derzeit (bei der EVN) nicht billger?
Bin kein Anhänger von ständigem Tarifwechsel, aber wär jetzt der Zeitpunkt gekommen (zumindest beim Strom) und wohin?

  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award
3.2.2023  (#1)

zitat..
Karl10 schrieb: Der neue Optima Flex hat aber derzeit einen Preis von rund 72 ct.

Das wird ein irrelevanter Neukundenpreis sein?

Für Bestandskunden müsste folgende Preisanpassung zur Anwendung kommen:


2023/20230203723797.jpg
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, würde dein neuer Preis etwa bei 32,5 netto bzw. bei ~46,5 ct (all inklusive, ohne Rabatte) liegen.

1
  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award
4.2.2023  (#2)
Ups, da habe ich mich doch verrechnet.

Nun komme ich auf 36,82 netto bzw. 53,42 all inklusive, sofern alle Angaben stimmen.

Berechnung VP alt:  
VP alt (AI) 17,145
Abzüglich Ust 14,2875
- Netz u. E-Abgabe 2022 5,229
VP alt netto 9,0585

VP alt -0,4 x ÖSPI neu / ÖSPI alt = VP neu netto + Netz + E-Abgabe VP neu
netto 692,49 164,62 (+ 0,4) 7,695 brutto
9,0585 8,6585 x 4,2066 36,4228 36,8228 44,5178 53,4214


Edit: Üi, da hat sich allerhand verschoben.

1
  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award
4.2.2023  (#3)
Noch als Bild:


2023/20230204570013.jpg

1


  •  energiesparhaus
  •   Dieses Logo kennzeichnet einen Beitrag des energiesparhaus.at-Teams
4.2.2023  (#4)
Die Tabellenfunktion kann übrigens schon auch Zellen verbinden und Spalten verbinden wie im Bild dargestellt, die Frage ist halt ob es noch Sinn macht sowas in einen Post hinein zu basteln.

1
  •  hinterholzacht
  •   Bronze-Award
4.2.2023  (#5)
Die 72 ct sind kein irrelevanter Neukundenpreis. Die EVN stellt derzeit die Kunden bei denen die Preisbindung im Tarif Optima Flex ausläuft, auf genau diese Preise um. Benachrichtung gibt es dazu keine - ist vertraglich scheinbar nicht notwendig.

Da wundert man sich nicht, dass die Beschwerden bei der E-Control extrem steigen:
https://www.derstandard.at/story/2000143193729/beschwerden-ueber-oesterreichs-energieversorger-haeufen-sich

1
  •  Karl10
  •   Gold-Award
4.2.2023  (#6)
@­Hobbyplaner 
Danke für deine Info und Berechungen. Ganz klar ist mir die Situation aber trotzdem noch nicht. Auch wegen des widersprechenden Hinweis von @hinterholzacht 

Und das Schreiben der EVN lässt auch nicht erkennen, was da jetzt gilt.


2023/20230204459098.jpg

Wenn ich dem link im Schreiben wie dort empfohlen folge (www.evn.at/flex-rabatt), dann komm ich in der Folge zur Aufforderung, mich für "Meine EVN" zu registrieren bzw. wenn ich das schon bin (was für mich zutrifft), mich anzumelden. Angemeldet auf "Meine EVN" kann ich dann einen Tarifwechsel zum flex-Tarif machen, für den es 20% Rabatt gibt. Und dieser Flextarif wird hier mit rund 72ct. "Energie-Verbrauchspreis" inkl. Mwst. angegeben (minus 20% ergibt dann ca. 57,6ct). Also ohne Netz- und sonstige Abgaben.

Andererseits: Ich bin seit März 2021 im Tarif Optima Flex. Im dazugehörigen Informations- und Preisblatt vom März 2021 steht u.a.: Der (damalige) Preis ist 12 Monate fix (also bis März 2022) und wird nach Ablauf des ersten Vertragsjahres "im 12-Monatsrhythmus" mit der Wertsicherungsformel (siehe Beitrag von Hobbyplaner weiter oben)  angepasst.
"Im 12-Monatsrhythmus" heißt wohl eindeutig, dass dies nicht nur einmalig erfolgt, sondern jedes Jahr wiederkehrend, oder?
Somit müsste im März 2023 bei Ablauf des Bindungsjahres der flex-Tarif verlängert werden, und zwar unter Neuberechung des Tarifes mithilfe der Wertsicherungsformel.
Für diese Wertsicherungsberechnung muss ich mich zunächst zu meinen obigen Angaben korrigieren: es dürfte so sein, dass die von mir angegebenen derzeitigen 17,145 ct der "Energie-Verbrauchspreis" sind, also OHNE Netz und Abgaben.
Auf Basis des Monats Februar würde nach meiner Einschätzung der neue Flex-Tarif wie folgt ausschauen: 
17,145 minus Mwst. ergibt 14,2875 Energie-Verbrauchspreis alt.
ÖSPI alt für Februar 2022 = 199,0
ÖSPI neu für Februar 2023 = 729,68
ÖSPI neu : ÖSPI alt ergibt 3,6667
Rechnung: 14,2875 X 3,6667= 52,39 + 20% Mwst = 62,87 neuer Energie-Verbrauchspreis

Demgegenüber steht nun das 20%-Rabattangebot bei Tarifwechsel bzw. Neuabschluss (für Optima Flex mit 1-Jahresbindung):
Verbrauchspreis ca. 72 ct. inkl. Mwst ergibt minus 20% Rabatt 57,60 ct Energie-Verbrauchpreis mit neuem Tarif.

Somit wär es also günstiger, auf den neuen "Rabattarif" zu wechseln und nicht die (automatische) Wertanpassung im "12-Monatsrhythmus" durchlaufen zu lassen.

Wo liegt da ein Fehler in meinen Überlegungen???

1
  • ▾ Anzeige
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Karl10, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  streicher
  •   Gold-Award
4.2.2023  (#7)

zitat..
Karl10 schrieb: Wo liegt da ein Fehler in meinen Überlegungen???

Mal fix in der 1 Jahresbindung bei so hohem Energiepreise.
Ich empfehle dir den Anbieter zu wechseln.




1
  •  Hobbyplaner
  •   Silber-Award
4.2.2023  (#8)

zitat..
Karl10 schrieb: Ganz klar ist mir die Situation aber trotzdem noch nicht. Auch wegen des widersprechenden Hinweis von hinterholzacht 

Das glauben viele EVN Kunden die nach Ablauf des ersten Vertragsjahres von der bereits 1 Jahr vorher angekündigten Preisanpassung "überrascht" werden.

Nicht alle bekommen so ein Angebot wie du.

zitat..
Karl10 schrieb: Im 12-Monatsrhythmus" heißt wohl eindeutig, dass dies nicht nur einmalig erfolgt, sondern jedes Jahr wiederkehrend, oder?

Ja, aber bei einen neuen Tarif ebenfalls. Aber der ÖSPI könnte auch fallen, dann wirds billiger.

zitat..
Karl10 schrieb: die von mir angegebenen derzeitigen 17,145 ct der "Energie-Verbrauchspreis" sind, also OHNE Netz und Abgaben

Hast du das Preisblatt noch? Da steht alles genau drauf. 
(Bei der Formel gibt es mitunter leichte Abweichungen!?)

zitat..
Karl10 schrieb: ÖSPI alt für Februar 2022 = 199,0
ÖSPI neu für Februar 

Für das 1. Quartal zählt der ÖSPI vom Jänner.
Oder steht in deinem Preisblatt anderes?


2023/20230204886910.jpg

zitat..
Karl10 schrieb: minus 20% Rabatt

Auch da muss man verdammt aufpassen.
Andere Werte, aber vermutlich selbes Prinzip:

https://www.energiesparhaus.at/forum-evn-optima-smart-natur/68546_3#676430

1
  •  lewi
6.2.2023  (#9)
Wir haben auch diesen Brief von der EVN bekommen.

Würdet ihr jetzt zu einem Anbieterwechsel raten, so wie @streicher?
Denn bei der EVN ist der neue Optima Flex Natur mit 72,6022 ct/kwh abzüglich der 20% wären das dann 58,0818 ct/kwh...

Wenn ja, dann eher auf einen "Float"-Tarif oder einem mit fixem Preis pro kwh?

bzw. @Karl10 wie hast oder wie wirst du dich entscheiden? 🤔

Wir sind ein Haushalt mit Wärmepumpe mit Fußbodenheizung und Wohnraumlüftung.
2 Personen, wobei eine Person im Homeoffice arbeitet
Jahresverbrauch ca. 6.000 kwh, nur ein Zähler.

Ist es auch ratsam den Smart-meter aktiv zu schalten?

Danke für eure Meinungen.

1
  •  gdfde
  •   Gold-Award
6.2.2023  (#10)

zitat..
lewi schrieb: Würdet ihr jetzt zu einem Anbieterwechsel raten, so wie @streicher?

Ja klar, 60 oder 70 ct/kwh ist ein Wahnsinn, das geht deutlich günstiger.
zb. zu Awattor oder Scotty zu den hourly Tarifen.
Das sind ohnehin die fairsten Tarife, da sie direkt an die Strompreisbörse angeknüpft sind.


2023/20230206849826.png

Das ist zb. meine Übersicht vom Jänner.
Durchschnittspreis waren 14,17 ct/kwh netto bzw. ca. 17ct/kwh brutto.
Dann kommen noch die Gebühren und Netzkosten dazu (ca. 9,2 ct/kwh), sind also ca. 26 ct/kwh brutto (ohne Grundgebühr, Zählergebühr usw.)

Den kann man auch monatlich kündigen, fall die Preise wieder durch die Decke gehen sollten.




1
  •  Karl10
  •   Gold-Award
6.2.2023  (#11)

zitat..
streicher schrieb: Ich empfehle dir den Anbieter zu wechseln.

Ja, eh. Wollte ja nur schauen, ob ich ganz genau herausfinden kann, was das Angebot der EVN konkret ausmacht, bevor ich mich als jahrzehnte langer Kunde vertschüße. Kann ja nicht sein, dass die da so ein kryptisches Schreiben schicken mit einem 20%-Rabatt-Lockangebot und man sich dann mühsam durchrecherchieren muss, um den genauen Preis herauszufinden - der sich dann als völlig indiskutabel herausstellt.😒

Hat hier wer Erfahrung mit Go Green Energy?

Und wie schauts beim Gas aus? Bei der EVN könnte ich jetzt dann z.B. auf Optima Garant Gas zu ca. 14,5 ct. umsteigen (mit 1 Jahr Bindung).
Wäre auch hier ein Floater in Erwägung zu ziehen und bei welchem Anbieter? Bei Go Green Energy z.B. gibts den "Gas Flex" um 9,47 ct (Februarpreis).
(Alle genannten Preise inkl. Mwst.)


1
  •  Zwosti
  •   Bronze-Award
6.2.2023  (#12)

zitat..
Karl10 schrieb:

──────
streicher schrieb: Ich empfehle dir den Anbieter zu wechseln.
───────────────

Ja, eh. Wollte ja nur schauen, ob ich ganz genau herausfinden kann, was das Angebot der EVN konkret ausmacht, bevor ich mich als jahrzehnte langer Kunde vertschüße. Kann ja nicht sein, dass die da so ein kryptisches Schreiben schicken mit einem 20%-Rabatt-Lockangebot und man sich dann mühsam durchrecherchieren muss, um den genauen Preis herauszufinden - der sich dann als völlig indiskutabel herausstellt.😒

Hat hier wer Erfahrung mit Go Green Energy?

Und wie schauts beim Gas aus? Bei der EVN könnte ich jetzt dann z.B. auf Optima Garant Gas zu ca. 14,5 ct. umsteigen (mit 1 Jahr Bindung).
Wäre auch hier ein Floater in Erwägung zu ziehen und bei welchem Anbieter? Bei Go Green Energy z.B. gibts den "Gas Flex" um 9,47 ct (Februarpreis).
(Alle genannten Preise inkl. Mwst.)

Bin bei Gogreen mit Gas, musste aber im Dezember zu 12,6 cent auf das Jahr gesehen verlängern, da die da nix monatliches hatten.
Pullstrom hat auch monatliche Preise.


1
  •  heinzi00
  •   Gold-Award
7.2.2023  (#13)

zitat..
lewi schrieb: Wir haben auch diesen Brief von der EVN bekommen.

Würdet ihr jetzt zu einem Anbieterwechsel raten, so wie @streicher?
Denn bei der EVN ist der neue Optima Flex Natur mit 72,6022 ct/kwh abzüglich der 20% wären das dann 58,0818 ct/kwh...

Verstehe die Überlegung nicht... Also ich bin weg von der EVN!!! Wenn man so mit seinen Kunden umgeht, hat man auch keine Kunden verdient. 1. wurde diese Preis-Änderung 17ct/kWh auf 72ct/kWh von der EVN still und heimlich gemacht zumindest bei den meisten und 2. ist dieser Preis eine Frechheit. Diesen 20% Rabatt haben sie erst später ins Leben gerufen, weil sie vielleicht drauf gekommen sind dass sie doch etwas ändern müssen.

Bin ab 11.02.2023 aWATTar Kunde, scheint für micht ein gutes Konzept und ich kann jederzeit wieder wechseln.

zitat..
lewi schrieb: Ist es auch ratsam den Smart-meter aktiv zu schalten?

Würde ich auf jedenfall machen, erst danach könntest du auf Stundentarife wechseln und hast auch die Möglichkeit auf monatliche Abrechnung.




1
  •  Gerhard72
8.2.2023  (#14)
Bin auch bei EVN mit Strom u. Gas! Vertrag bis 28.2.2023. Bin heute zu Awattar u. Montana gewechselt! ( zum nächstmöglichen Zeitpunkt)
Wird sich das bis 1.3. ausgehen?

1
  •  heinzi00
  •   Gold-Award
8.2.2023  (#15)

zitat..
Gerhard72 schrieb:

Bin auch bei EVN mit Strom u. Gas! Vertrag bis 28.2.2023. Bin heute zu Awattar u. Montana gewechselt! ( zum nächstmöglichen Zeitpunkt)
Wird sich das bis 1.3. ausgehen?

Der Wechsel zu aWATTar dauert normalerweise 14 Tage.


1
  •  FWI91
  •   Bronze-Award
9.2.2023  (#16)
ist dieser Hourly Tarif von aWATTAr wirklich so interessant? Performed der so gut oder warum wechselt ihr da hin? Rein vom Tarif gibt es mit AVIA Eigl zB schon günstigere Anbieter - halt nicht auf stündlicher Basis :)

1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
9.2.2023  (#17)
Der Tarif ist vor allem interessant wenn deine Infrastruktur passt. Das heißt idealerweise Wärmepumpe die nach die Heizkurve nach dem Strompreis verschieben kann oder Elektroauto dass in der Nacht damit günstig geladen werden kann. Aber auch ohne diese Dinge ist derzeit der Durchschnittspreis unter den Fixanbietern.

1
  •  FWI91
  •   Bronze-Award
9.2.2023  (#18)
ok macht Sinn - Danke :) 

1
  •  fuwi
9.2.2023  (#19)
Wir haben die selben "Überlegungen / Probleme".

Den "Gutschein" von der EVN haben wir auch erhalten, dieser erinnert mich an eine peinliche Zumutung / Werbung eines XXXL Möbelhauses (das haben Sie auch per Mail von mir erhalten).

Unser Fixvertrag läuft Mitte März aus, und bis dahin sollten wir eine Entscheidung treffen.

Die Ausgangsbasis ist noch nicht das große Problem, wir haben ein "kleines" Einfamilienhaus inkl. WPWP [Wärmepumpe], KWL, und PV Anlage, dass wird von zwei Personen benutzt.

Den PV Eigenverbrauch abgezogen, haben wir 03/2022 ca. 4600 kWh zu bezahlen gehabt, und ca. 3400 kWh haben wir in das Netz eingespeist.

Nun ist halt die Frage was uns die EVN anbieten kann.

Nach einigen Telefonaten werden wir folgendes versuchen:

Laut EVN können Sie uns erst Ende Feb. / Anfang März die neuen Tarife bekannt geben, und auf diese sollten wir bitte warten. Gut kann ich noch verstehen.

Eine Mail habe ich an die EVN Sonnenstrom geschrieben, damit sie mir sagen was ich in Zukunft für meine PV Einspeisung erhalte, wenn ich zu einen anderen Anbieter wechsle.

aWATTar und diverse andere Stromanbieter sind für mich okay, denn PV Strom erhält dann in Zukunft der Bestbieter, kommt halt auf das Gesamtpaket an.

Klar wird das Ziel sein für den Strom den vernünftigsten Tarif zu finden.

Für uns war nie wichtig mit der Einspeisung die große Kohle zu machen, solange der Bezug und die Einspeisung kostenseitig einen vernünftigen Mix ausmacht.

Für 03/2021 bis 03/2022 hatten wir 1150 Euro Stromkosten für Licht, Kochen, Warmwasser , Homeoffice ( eine Person zu 95% ), das Haus kühlen im Sommer, und Heizen im Winter. 

Durch die Strompreisbremse und div. einmal Zahlungen hoffen wir das die aktuelle Rechnung  im März 2023 nicht extrem ausschlägt.

Wir warten noch diese 2-3 Wochen ab, und danach wir notfalls auch gewechselt.

Aktuell vermutet man ja, dass die Energiepreise fallen werden.

Wie würdet Ihr vorgehen?



1
  •  Thuata
  •   Bronze-Award
9.2.2023  (#20)

zitat..
fuwi schrieb:

Wir haben die selben "Überlegungen / Probleme".

Den "Gutschein" von der EVN haben wir auch erhalten, dieser erinnert mich an eine peinliche Zumutung / Werbung eines XXXL Möbelhauses (das haben Sie auch per Mail von mir erhalten).

Unser Fixvertrag läuft Mitte März aus, und bis dahin sollten wir eine Entscheidung treffen.

Die Ausgangsbasis ist noch nicht das große Problem, wir haben ein "kleines" Einfamilienhaus inkl. WPWP [Wärmepumpe], KWL, und PV Anlage, dass wird von zwei Personen benutzt.

Den PV Eigenverbrauch abgezogen, haben wir 03/2022 ca. 4600 kWh zu bezahlen gehabt, und ca. 3400 kWh haben wir in das Netz eingespeist.

Nun ist halt die Frage was uns die EVN anbieten kann.

Nach einigen Telefonaten werden wir folgendes versuchen:

Laut EVN können Sie uns erst Ende Feb. / Anfang März die neuen Tarife bekannt geben, und auf diese sollten wir bitte warten. Gut kann ich noch verstehen.

Eine Mail habe ich an die EVN Sonnenstrom geschrieben, damit sie mir sagen was ich in Zukunft für meine PV Einspeisung erhalte, wenn ich zu einen anderen Anbieter wechsle.

aWATTar und diverse andere Stromanbieter sind für mich okay, denn PV Strom erhält dann in Zukunft der Bestbieter, kommt halt auf das Gesamtpaket an.

Klar wird das Ziel sein für den Strom den vernünftigsten Tarif zu finden.

Für uns war nie wichtig mit der Einspeisung die große Kohle zu machen, solange der Bezug und die Einspeisung kostenseitig einen vernünftigen Mix ausmacht.

Für 03/2021 bis 03/2022 hatten wir 1150 Euro Stromkosten für Licht, Kochen, Warmwasser , Homeoffice ( eine Person zu 95% ), das Haus kühlen im Sommer, und Heizen im Winter. 

Durch die Strompreisbremse und div. einmal Zahlungen hoffen wir das die aktuelle Rechnung  im März 2023 nicht extrem ausschlägt.

Wir warten noch diese 2-3 Wochen ab, und danach wir notfalls auch gewechselt.

Aktuell vermutet man ja, dass die Energiepreise fallen werden.

Wie würdet Ihr vorgehen?

Also meine "Ausgangssituation" ist insofern die gleiche als mein Fixpreis auch im März ausläuft.
Und ich geb zu, ich werd das recht "Spontan" entscheiden: Ich schau mir kurzfristig die Tarife von der EVN an - sollten die im "akzeptablen" Bereich sein bleib ich (ich bin da eher Fan der Versorgungssicherheit als des billigsten Preises) sollte das in solch indiskutablen Höhen bleiben bin ich weg.


1
  •  FWI91
  •   Bronze-Award
9.2.2023  (#21)
aber mal ganz ehrlich, die bieten aktuell 50 cent für den billigsten Tarif für 1 Jahr fix - glauben wir wirklich dass es jetzt auf 35 cent oder weniger fällt um vergleichbar mit anderen zu sein? 
Aber mir hat der am Telefon auch gestern noch gesagt ich sollte bitte warten auf die Märzpreise aber er konnte mir null Indikation geben in welche Richtung es gehen wird.
Nur bin ich leider nicht gewillt tagelang 75 cent zu bezahlen bis die 2 Wochen Kündigsfrist um sind, sollte es keinen attraktiven neuen Termin geben. Man kann vielleicht noch argumentieren mit dem 1:1 Einspeisetarif wird dann der Preis eh etwas besser aber durch die monatliche Durchrechnung hilft mir das, meiner Meinung nach, auch nur marginal etwas.

Und eins noch dazu - ich würde gerne bei der EVN bleiben - ABER diese nicht Informationspolitik ist doch zum Kotzen - man wird einfach auf 72 cent umgestellt und bekommt keine Info außer das mit den 20%. Was glaubt ihr wie viele Leute, und wahrscheinlich auch finanziell nicht so abgesicherte oder ältere Leute, es treffen wird die das erste mal von den neuen Kosten bei der nächsten Jahresabrechnung erfahren und nicht wissen was los ist oder wie sie es bezahlen sollen - und ganz ehrlich ich bin nicht gewillt dieses Vorgehen zu unterstützen (auch wenn ich nicht weiß ob das nicht Usus auch bei den anderen Anbietern ist) - Ende :D

1
 1  2 ...... 3 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next