» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Mulchen?

16 Beiträge | letzte Antwort 16.9.2018 | erstellt 12.9.2018
Eine kleine Gartenumgestaltung steht an, unter anderem sollen einige Beete und Böschungen anders gestaltet werden. Mulcht ihr eigentlich eure Beete? wenn ja, womit? An der Böschung habe ich etliche Rosenstämme, dort quillt allerdings das Unkraut, v.a. der Sauerklee, ein Alptraum. Hilft es auch hier zu mulchen? Womit mulcht man Rosen am Besten? Pinienrinde? Stroh? Ich hoffe auf rege Teilnahme und spannende Ergebnisse :)
12.9.2018 18:50
Rinde wird generell nicht empfohlen, wegen der Gerbsäure.

Wir mulchen mit https://www.sonnenerde.at/de/produkt/biofaser/
weil meine Headgardener damit die besten Erfahrungen gemacht hat.

Weiters mulchen wir auch mit Rasenschnitt, aber nicht zu dick, damits nicht schimmelt.
12.9.2018 18:51
Wir mulchen mit stinknormalem Rindenmulch aus dem Baumarkt, hauptsächlich weils günstig und leicht zu bekommen ist. Ist nicht für alle Pflanzen geeignet (Rosen, Gemüse, Obst) aber bei uns passt es.
Je nachdem, was du damit erreichen willst kannst du mit allem möglichen mulchen. Holzschnitzel/-späne (unbehandelt), Rindenmulch, Stroh, Laub, Kokosfaser ... verrotten irgendwann und sorgen im Boden für Auflockerung (hat bei uns super funktioniert, da war die Böschung am Anfang fast purer Lehm mit einer hauchdünnen Humusschicht drauf, mittlerweile ist das schon richtig gute lockere Erde). Bedingt geht auch Rasenschnitt, aber da ned zu viel.
Das mit dem Unkraut unterdrücken funktioniert nicht besonders gut, du hältst grad amal einen Teil der Flugsamen ab. Wenn du das Unkraut weghaben willst, dann hilft nur ausrupfen/ausgraben oder ein Unkrautvlies (über das kannst dann drübermulchen, dann schauts ned so schirch aus).
Mulchen hilft ja auch gegen Spritzwasser/Erosion und Austrocknen des Bodens und hält den Boden kühl, da kann man dann auch Kies nehmen.
In jedem Fall solltest beim Mulchen nicht sparsam mit dem Material sein, 5 cm sind schon Minimum.
Happy Gardening!
13.9.2018 7:01
Anstatt Rindenmulch empfehle ich Gartenfaser.
Hier ein Link mit den Vorteilen.
https://www.gartenbau-pohl.de/gartenwelten/tregeo-gartenbaustoffe/produkte/gartenfaser/


13.9.2018 7:13
Rindenmulch ist wirklich die allerletze Option- um nicht zu sagen der letzte Mist (ausser für Pflanzen die sauren Boden mögen)- ich nehme ausschließlich Pinienrinde
13.9.2018 11:28
Ich verwende für Gemüse, Sträucher, Stauden gehäckseltes Elefantengras von http://www.naturmulch.at/. Wird auch geliefert, kann vor Ort abgeholt werden und ist auch in einigen Lagerhaus-Filialen erhältlich.

Ist auch als Einstreu für den Hendlstall gut geeignet
13.9.2018 19:32
Nur zur Info: Rindenmulch versauert den Boden nicht, diese Gerücht hält sich leider hartnäckig, gibt aber zum Glück schon genug Studien die das Gegenteil beweisen. Trotzdem verrotet die Rinde relativ schnell was wiederum Stickstoff braucht und so der Pflanze wegnimmt. 
Gibt wie schon aufgezählt wurde einige Alternativen, ich persönlich favorisiere Pinienrinde. 
13.9.2018 19:40


Farmag schrieb: Rindenmulch versauert den Boden nicht,


Rindenmulch gibt Gerbsäure ab und das macht den Boden eben sauer. (hast schon mal eine Produktionsanlage gesehen??? ) 
Er so nicht bei Weichholzpfanzen, Erdbeeren, Himbeeren  verwendet werden...
es wird auch berichtet dass Rindenmulch Schnecken anlockt 
13.9.2018 20:03
Bin mal gespannt, gibts den diese GArtenfaser auch in Österreich, idealerweise in NÖ? Ansonsten werd ich mal Pinienrinde, vl auch Elefantengras probieren...
13.9.2018 21:23
Ich nehme immer die biofaser ' bestelle ich säckeweise beim Gärtner des Vertrauens. 
@Altenberg- nimmst du m3 bzw bigbags oder Säcke ?
Brauche nämlich ca 30 lfm zu 70cm und sag mal 8cm hoch? Wären über 1,5 m3. 
Liefern die in ganz Österreich?
Bzw wie oft mulcht man neu mit der Faser? 
Pinienrinde- wie hoch und woher?
14.9.2018 6:57


army schrieb: Bin mal gespannt, gibts den diese GArtenfaser auch in Österreich, idealerweise in NÖ? Ansonsten werd ich mal Pinienrinde, vl auch Elefantengras probieren...


Ja, ich kaufe die immer im Baumarkt und unser Lagerhaus sowie die Gärtner im Ort führen dies im Programm.

 

Wie oft man die Faser neu aufbringen muss, kann ich noch nicht sagen.
Ich habe sie heuer im Frühjahr erstmals verwendet, seither musste ich noch nichts nach streuen.
14.9.2018 8:12


stecri schrieb: @Altenberg- nimmst du m3 bzw bigbags oder Säcke ?


Wir bestellen immer Sackweise, weil leichter zu transportieren. D.h. eine Firma in unserer Gegend führt Sonnenerde und wenn die einen LKW voll holen, nehmen die die Säcke mit.
14.9.2018 9:08
Diese Fasern oder Gräser-Schnipsel sind doch sehr hell oder?

Mir gefällt da eher eine dunkle Farbe vom Mulch.
14.9.2018 9:10
die Gartenfaser ist dunkel.
15.9.2018 3:47


stecri schrieb: sag mal 8cm hoch?


Warum 8cm? Üblicherweise mulcht man ca. 2 - 3cm, sonst droht Schimmelgefahr.

Meine Beste streut im Frühjahr Kompost auf die Beete und dann die Gartenfaser, dann nix mehr bis zum nächsten Jahr.
15.9.2018 6:45
Ups verschrieben- wollte 5cm schreiben. 
5cm soll man nehmen steht auf den Säcken drauf. 🙄
16.9.2018 11:02
Nur zur Klarstellung: https://www.substrate-ev.org/rindenmulch-keine-angst-vor-boedenversauerung/ ;
Ja, Rindenmulch gibt Gerbsäure ab, daher auch nicht bei Beeren ect. verwenden. Jedoch macht es den Boden nicht nachhaltig sauer.  Wie gesagt, wurde schon von diversen Studien nachgewiesen, ist also Fakt
Trotzdem bin ich auch der Meinung das es 'besseres' Material gibt wie schon erwähnt. 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]