» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Monatliche Verbrauchskosten (Strom, Wasser, usw)

14 Beiträge | 28.1. - 1.2.2019
Hallo!

Wir planen ein Fertigteilhaus in der Steiermark mit PV und Solaranlage. Damit ich weiß, welche Betriebskosten ca auf uns zukommen würde ich mich gerne erkundigen, wie das bei euch bei ähnlicher Göße/Anzahl der Personen ist. Wir bauen ca. 150 qm2 (Bodenplatte vs Kellerdiskussion ist noch nicht abgeschlossen). 2 Erwachsene, 3 kleine Kinder. LWWP. 
Mit welchen Kosten für Strom (evtl auch Wasser usw) müssten wir monatlich mit einer PV/Solaranlage ca rechnen?
Danke vorab!!

 
28.1.2019 9:35
Gerade dieses Wochenende durchkalkuliert: Gemeindeabgaben sind fürs ganze Jahr knappe 1.000 EUR. Darin enthalten ist Wasser, Kanal, Grundsteuer, Abfall.

Beim Strom haben wir für die Sole-WP mit RGK + Haushaltsstrom in Summe aktuell 55 EUR.
28.1.2019 9:40


rabaum schrieb: Gerade dieses Wochenende durchkalkuliert: Gemeindeabgaben sind fürs ganze Jahr knappe 1.000 EUR. Darin enthalten ist Wasser, Kanal, Grundsteuer, Abfall.

Beim Strom haben wir für die Sole-WP mit RGK + Haushaltsstrom in Summe aktuell 55 EUR.


 Das hört sich ja gut an! Seid ihr auch 5 Personen und Haus ähnliche Größe? Monatliche Stromkosten sind ja ein Traum!
28.1.2019 9:51
Das Haus hat 180 m² beheizte Fläche. Wir sind aktuell aber nur zu 3.
Für die LWP musst sicher andere Maßstäbe anlegen.


28.1.2019 10:33
Wir heizen 147 m2 und Warmwasser ausschließlich mit Luftwärmepumpe und kommen inklusive Haushaltsstrom auf 5000 kwh Verbrauch pro Jahr - zur Zeit also ca. 60 Euro pro Monat für Strom. Wir sind zu Dritt. Würde mir das mit der LWP an Eurer Stelle nochmal überlegen, bzw. würde ich nur bei Häusern nahe Passivhausstandard machen. Für Niedrigenergiehäuser gibt es bessere Systeme - Ringgrabenkollektor, zum Beispiel.
28.1.2019 10:44
Abgaben bzw. Betriebskosten sind sehr stark Standortabhängig. Wasser, Kanal und Müll kann man vielleicht bei einem Nachbarn erfragen. 
Wasser, Kanal, Müll und Grundsteuer machen bei uns 2.050€/a aus (NÖ, 2 Geschosse, gesamt 200m² Wohnnutzfläche + Garage). Heizung (Sole-WP), Lüftung und WW liegen bei ca. 480€/a, wird man aber kaum vergleichen können.
28.1.2019 11:06


P**** schrieb: Abgaben bzw. Betriebskosten sind sehr stark Standortabhängig


 Ist natürlich völlig richtig. Grundlage für die Heizkosten müßte der Energieausweis sein. Davon kann man die Heizkosten - je nach System - ganz gut ableiten. Meine Angaben beziehen sich auf unser Haus mit 32 kwh/m2, 20 km südlich von Wien.
28.1.2019 20:44
200 m2, EKZ 25 in NÖ, 50 km NW von Wien
Wasser, Kanal, Müll, Grundsteuer: 1236,-
Strom 3450 kwh, davon 1800 Haushalt, 1300 heizen, 370 Warmwasser. mit Solewärmepumpe und RGK.  Stromkosten bisher 454,-, ab März 535 p.a. für die nächsten 2 Jahre
29.1.2019 11:26


nirtakenna schrieb: mit PV und Solaranlage


Spart euch bitte die Solaranlage und investiert in Grabarbeiten für einen RGK und größere PV.

LG
29.1.2019 16:34
Spart euch jedenfalls die Thermosolar und haut mehr PV rauf. Thermosolar bringt gerade in Kombination mit einer Wärmepumpe (egal ob Luft oder Erdwärme) viel mehr und gerade im Sommer kannst wenigstens den Strom auch brauchen.
29.1.2019 18:12


carlito schrieb: Spart euch bitte die Solaranlage und investiert in Grabarbeiten für einen RGK und größere PV.


 Und das schreibt ein LWP-Besitzer 
30.1.2019 9:11


Vardi17 schrieb: Und das schreibt ein LWP-Besitzer


Ich empfehle (wollte) immer eine Erdwärme, wenn möglich. Sollte auch in anderen meiner Beiträge heraus kommen. 

LWP sollte immer die letzte Wahl bei WP sein, so wie bei mir.

LG
30.1.2019 12:54


carlito schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Vardi17: Und das schreibt ein LWP-Besitzer

Ich empfehle (wollte) immer eine Erdwärme, wenn möglich. Sollte auch in anderen meiner Beiträge heraus kommen. 

LWP sollte immer die letzte Wahl bei WP sein, so wie bei mir.

LG


 Was spricht so sehr gegen eine Luftwärmepumpe? Wir stehen mit den verschiedenen Heizsystemen noch soooo am Anfang...
Ich dachte, es wäre eine gute Alternative zu Pellets Öl usw...LWP/LWWP wird ja derzeit überall mit angeboten...
30.1.2019 14:22
Bei den richtigen Rahmenbedingungen spricht wenig gegen eine LWWP. 
Es spricht allerdings bei den richtigen Rahmenbedingungen mehr für eine EWP.
Das Bessere ist eben immer der Feind des Guten 

Höhere Effizienz und potenziell längere Lebensdauer zum möglicherweise (und da sind wir dann bei den Rahmenbedingungen) gleichen Preis.
1.2.2019 18:25


ricer schrieb: Bei den richtigen Rahmenbedingungen spricht wenig gegen eine LWWP. 


 Die richtigen Rahmenbedingungen wären ein mildes Klima, das wir in AT aber nicht haben. Daher ist Ewp in unseren Breiten die erste Wahl. Diese kann man kombinieren mit PV, thermische Solar macht bei WP wenig Sinn (in der Kombination machts gar keinen Sinn).

Wir haben 185qm Wohnfläche, Ewp mit RGK, PV 2,5kWp und haben einen jährlichen Strom-Netzbezug (Haushalt + WP) von 3500kWh = ~ 610,- Stromkosten

Edit:

Wasser+Kanal für 90m3 Verbrauch (davon 30m3 als Brauchwasser von Zisterne): 733 €/jährlich

Abfall 169 €/jährlich

Grundsteuer 233 €/jährlich



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum