» Diskussionsforum » Bauforum

Gelöst Mineralwolle auf 50er Ziegel als Fassade??

20 Beiträge | letzte Antwort 19.4.2019 | erstellt 15.4.2019
Hallo liebe Community!

Wir haben einen 45m2 großen Zubau mit 50er Ziegel gebaut (=Wohnraum). Nun meinte die Fassadenfirma, dass sich eine „normale“ Fassade nicht auszahlt bei der Größe, sie würden uns 4cm Mineralwolle + Textilglasgitter + Dünnputz machen. Nachdem ich mich damit null auskenne, frage ich euch - ist das gut? Ich dachte eigentlich, dass wir mit dem 50er Ziegel keine Dämmung mehr brauchen (ist im Einreichplan auch nicht so vorgesehen). Oder ist es einfach egal und man merkt am Ende keinen Unterschied?

Danke euch!!

 
15.4.2019 7:03
Bietet die Firma überhaupt einen Maschinenputz an? Kommt mir vor als ob sie normalerweise nur spachteln und deshalb en Vorschlag machen. Natürlich kann bei Kleinmengen ein Maschinenputz teurer kommen weil einmalige Gebühren anfallen. Wie groß wäre der Preisunterschied zum Maschinenputz?

Da es dämmtechnisch keinen Sinn macht und im Prinzip Sondermüll ist den du drauf gibst würde ich es nicht machen. Auch wenns jetzt um 500 Euro günstiger ist. Mineralwolle und Dünnputz klingt auch nicht gerade sehr hochwertig als Aufbau...
15.4.2019 9:02


Hausbau19 schrieb: Bietet die Firma überhaupt einen Maschinenputz an? Kommt mir vor als ob sie normalerweise nur spachteln und deshalb en Vorschlag machen. Natürlich kann bei Kleinmengen ein Maschinenputz teurer kommen weil einmalige Gebühren anfallen. Wie groß wäre der Preisunterschied zum Maschinenputz?

Da es dämmtechnisch keinen Sinn macht und im Prinzip Sondermüll ist den du drauf gibst würde ich es nicht machen. Auch wenns jetzt um 500 Euro günstiger ist. Mineralwolle und Dünnputz klingt auch nicht gerade sehr hochwertig als Aufbau...


 
Ja, sie bieten Maschinenputz an. Aber er meinte eben, dass es sich (für sie eher) nicht auszahlt Maschine herbringen usw wegen so einer kleinen Fläche. Preislich ist es ca gleich oder vielleicht mit Mineralwolle etwas günstiger..


15.4.2019 9:15
hat deine putzfirma auch ahnung von bauphysik? frag sie mal wo der taupunkt bei ihrem aufbau hinwandert.
bitte such dir eine andere putzpartie!


15.4.2019 10:18
Ich bin jetzt nicht am neuesten Stand, aber meines Wissens ist sogar in den Datenblättern der 50er Ziegel dieser Wandaufbau qasi Standard. Danach sind auch die U-Werte angegeben.
Bei Maschinenputz verschlechtert sich dann der Dämmwert gegenüber dem Datenblatt.
Also ob das bauphysikalisch eine Rolle spielt weiß ich nicht.
15.4.2019 10:27


heislplaner schrieb: hat deine putzfirma auch ahnung von bauphysik? frag sie mal wo der taupunkt bei ihrem aufbau hinwandert.


Der wird mit Putz oder Mineralwolle weiterhin im Ziegel sein...

 


Nora1 schrieb: Ja, sie bieten Maschinenputz an. Aber er meinte eben, dass es sich (für sie eher) nicht auszahlt Maschine herbringen usw wegen so einer kleinen Fläche.


Die Vorteile vom Dämmsystem sind, dass du keien Siloaufstellgebühren hast, viel geringere Standzeiten also auch geringere zeitgebundene Kosten (Gerüst).

 


Hausbau19 schrieb: Mineralwolle und Dünnputz klingt auch nicht gerade sehr hochwertig als Aufbau...


Was genau soll hier nicht hochwertig sein???
Da ist ein ganz normaler Vollwärmeschutz wie er standardmäßig gemacht wird...


15.4.2019 12:12


Was genau soll hier nicht hochwertig sein???
Da ist ein ganz normaler Vollwärmeschutz wie er standardmäßig gemacht wird...


Hört sich an als ob man den Putz mit dem Finger eindrücken könnte.
Wenn ich schon eine 50er Ziegelmauer habe kleb ich mir den Sondermüll auch nicht mehr rauf, dann hätte man gleich lieber einen 25er Ziegel mit 25cm Styopor genommen.


15.4.2019 13:55


Hausbau19 schrieb: Hört sich an als ob man den Putz mit dem Finger eindrücken könnte.


das wäre dann aber bei jeder VWS Fassade der Fall :D

Mit der Mineralwolle wird vermutlich günstiger kommen, würde aber auch zu Leichtgrundputz+Spachteln/Obeputz raten....
16.4.2019 11:46


heislplaner schrieb: hat deine putzfirma auch ahnung von bauphysik? frag sie mal wo der taupunkt bei ihrem aufbau hinwandert.


Hast du die ?

Wo ist der Taupunkt bei einer 50er Wand mit Maschinenputz
16.4.2019 18:30
Definitiv im Ziegel - bei der mineralwolleversion weiß ich es nicht! Du? Oder die Putzfirma? Wenns blöd hergeht liegt der genau zwischen Wolle und ziegel - und dann wird fad. Also schön runter vom Gas 
17.4.2019 9:20
Maschinenputz ist die hochwertiger Variante, weil du von der Speichermasse (Ziegel+Putz) profitierst, die du sonst nicht hast bzw verloren geht. Da hättest auch 25er + Mineralwolle bauen können.
Auch wenns für die Baufirma anders einfacher oder günstiger ist, würd ich auf Maschinenputz bestehen.
17.4.2019 10:14


heislplaner schrieb: Definitiv im Ziegel - bei der mineralwolleversion weiß ich es nicht! Du? Oder die Putzfirma? Wenns blöd hergeht liegt der genau zwischen Wolle und ziegel - und dann wird fad. Also schön runter vom Gas


So gesehen müsste ja auch alle Häuer mit Thermoputz feucht sein
Auch bei 4cm Putzträgerplatten wird der Punkt noch im Ziegel sein da die 4cm recht wenig sind
Sollte es auch mal in der Seinwolle sein trocknet das auch ganz normal aus und macht auch nichts

17.4.2019 11:08
wie - beim 50er ziegel liegt der taupunkt in der wand? sollte der nicht jedenfalls außerhalb liegen?
17.4.2019 11:47


coisarica schrieb: wie - beim 50er ziegel liegt der taupunkt in der wand? sollte der nicht jedenfalls außerhalb liegen?


Wie sollte das möglich sein?
17.4.2019 12:45


505ps505 schrieb: Wie sollte das möglich sein?


ja weiß ich nicht. ich frage mich nur, ob das tauwasser grundsätzlich nicht irgendwann ein problem wird. zieht es das wasser durch die kapillarwirklung nicht auch weiter nach innen?
wie trocknet da die wand wieder?
17.4.2019 16:24


heislplaner schrieb: Definitiv im Ziegel - bei der mineralwolleversion weiß ich es nicht! Du? Oder die Putzfirma? Wenns blöd hergeht liegt der genau zwischen Wolle und ziegel - und dann wird fad. Also schön runter vom Gas


 Er liegt auch bei 4cm Minerawolle im Ziegel. Und Auch wenn er in der Kleberschichte oder in der Wolle läge. Wäre komplett egal! Warum: Es kommt zu keiner Dampfdruckerhöhung weil biede Baustoffe einen nahezu identen Mü Wert haben únd die Menge nciht groß ist.

Und bitte keine (unbekannten) Baufirmen der Unwissenheit an Bauphysik bezichtigen und von dieser Firma abraten (wie von dir oben geschrieben) wenn man sich selber in der Materie nicht zu 100% sicher ist!



coisarica schrieb: wie - beim 50er ziegel liegt der taupunkt in der wand? sollte der nicht jedenfalls außerhalb liegen?


Nö sollte/muss er nicht. Es ist nur wichtig, dass es zu keiner starken Dampfdruckerhöhrung kommt. Und der Ziegel nimmt die Menge locker auf.



coisarica schrieb: ja weiß ich nicht. ich frage mich nur, ob das tauwasser grundsätzlich nicht irgendwann ein problem wird. zieht es das wasser durch die kapillarwirklung nicht auch weiter nach innen? wie trocknet da die wand wieder?


Es kommt aufs Dampfdruckgefälle an. Du hast wie in der Physik überall einen Ausgleich. Aber die Menge trocknet locker wieder aus.

Ihr dürft euch das nicht vorstellen wie einen Kübel voll Wasser der durch die Wand wandern muss. Eher als ein Kleines Glas oder ein Stamperl pro m².

Und der Taupunkt liegt ja auch nich immer gleich. Der ist abhängig von der Temperatur und der Menge an Feuchtigkeit.
17.4.2019 16:30


StefanP schrieb: Es kommt aufs Dampfdruckgefälle an. Du hast wie in der Physik überall einen Ausgleich. Aber die Menge trocknet locker wieder aus.

Ihr dürft euch das nicht vorstellen wie einen Kübel voll Wasser der durch die Wand wandern muss. Eher als ein Kleines Glas oder ein Stamperl pro m².

Und der Taupunkt liegt ja auch nich immer gleich. Der ist abhängig von der Temperatur und der Menge an Feuchtigkeit.


sehr gut erklärt!

Wie sieht dass dann mit dem Oberputz aus? Dieser ist ja zumeist Wasserabweisend (hydrophob)... Wie wirkt sich das beim Dampfdruck bzw. Austrocknen aus? (Silikonharzputz)
17.4.2019 19:36
Vielen Dank für die vielen Antworten!! 
19.4.2019 9:00
StefanP hat eigentlich alles gesagt



Ich lasse im nächsten Monat auch das komplete Haus alles in 4cm Steinwolle machen.
Man muss nur aufpassen des es auch vollflächig geklebt wird was nicht jeder macht nach Rückfrage bei den Firmen die es mir angeboten haben.

Alle 4cm Platten gehören vollflächig verklebt da es Putzträgerplatten sind egal ob Hanf oder Steinwolle

Zusätzlicher Vorteil ist das man auch die Fensterstöcke überdämmen kann
19.4.2019 10:55
den teureren 50er aufbau zu wählen und dann erst recht wieder vdws aufs haus zu klatschen - ehrlich gesagt die sinnhaftigkeit erschließt sich mir nicht (nicht falsch verstehen: ich bin ein fan von 2schaligem aufbau - aber wdvs ohne styropor und mit hinterlüfteter vorgehängter fassade)
Bez. Bauphysik habt ihr Recht - hier habe ich bei der Fassade nur gefährliches Halbwissen - dieses in die Runde zu werfen und zu hinterfragen ist aber immer noch besser als von einem Professionisten eine Variante zu wählen die nur dazu dient um Aufwand und Geld zu sparen
19.4.2019 11:11
Ich bei mir war der Maschinenputz um ca. 9000,- teuerer bei shlechetrer Dämmung was aber jetzt nicht der Grund war weshlb ich mich dagegen entschieden habe.

Meiner Meinung funktioniert der 50er Zeigel auch nur PERFEKT in einer lagnen Wand ohne Fenster um durchgehend den gleichen K Wert zu haben.
Bei vielen anschlüssen ist da einfach der 25er Ziegel mit 18-20cm VWS Schutz besser und gleichmäßiger gedämmt weshalb die 4cm Steinwolle nochmals minimal was bringen.

Om man es bei den Heizkosten merkt ist halt immer die Frage



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum