» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Luftwärmepumpe mit Fußbodenheizung

16 Beiträge | letzte Antwort 5.10.2018 | erstellt 3.10.2018
Hallo!
Meine Frage ist ob ich mit einer LWP und FBH mein zukünftiges Haus auf eine Raumtemperatur von 24- 26 Grad heizen kann? Es werden immer nur Temperaturen von 19 - 21 Grad angesprochen. Dabei friere ich aber alles ab.
Ist es Möglich diese temperaturen zu erreichen ohne explodierende Stromkosten und auf was muss ich achten?

Vielen Dank!
sg
Manuel
3.10.2018 17:19
Natürlich sollte das gehen. Ein paar Punkte die deinen Temperaturwunsch erleichtern.

1. Sehr gute Dämmung des Hauses
2. Wohnraumlüftung
3. Viel Fläche für die Fußboden-, Wand- und Deckenheizung (ich meine damit die Fußbodenheizung in Kombination mit einer Wand- oder Deckenheizung). Bei einer Stahlbetondecke ist der Aufpreis für eine Deckenheizung (Stichwort BKA) gering.
4. Geringe Verlegeabstände des Heizungsrohres

Die Frage ist, ob du bei einem gut gedämmten Haus so hohe Temperaturen benötigst. Stichwort thermische Behaglichkeit (werde dir diesbezüglich noch einen Link raussuchen).   
3.10.2018 22:31
Vor allem bei FBH wo die Wärme von unten kommt und aufsteigt. Anscheinend willst du nackt im haus sein 
4.10.2018 7:29
@kerney83

merke... (ist zwar etwas Pauschal aber das Prinzip stimmt   )
22° bei Heizkörpern und schlecht isolierter Gebäudehülle = eher kühl
22° bei FBH und gut isolierter Gebäudehülle = kuschelig warm

Das hat mit der schon angesprochenen Behaglichkeit hat einen großen Einfluss darauf.
Grundsätzlich geht es um Oberflächentemperaturen.... Also die Erwärmung einer Oberfläche (z.B. Wandheizung) und um den Wärmeverlust eines Bauteils nach Außen (Thermische Isolierung).
Beides ist in den Häusern unserer Elterngeneration nicht anzufinden... Deshalb wird dort auf so hohe Lufttemperaturen erhitzt um eine Behaglichkeit herbeizuführen.
Bitte diese Denkweise nicht auf einen modernen Neubau übertragen.

Hier mal ein Link einer Google suche:
https://www.google.com/search?rls=com.microsoft%3Ade-AT%3AIE-SearchBox&biw=1691&bih=580&tbm=isch&sa=1&ei=UqS1W-ebH4fHwQLy_LqgBw&q=thermische+behaglichkeit&oq=thermis7



4.10.2018 7:49
wir haben nach thermischer sanierung bei 2 grad weniger lufttemperatur deutlich mehr behaglichkeit als die jahrzehnte zuvor...

wie mike schreibt sind die knackpunkte die absenz kalter bauteile (strahlungsasymmetrie) und flächenheizung die per strahlung den körper wärmt und nicht die luft...
4.10.2018 8:14


kerney83 schrieb: Ist es Möglich diese temperaturen zu erreichen ohne explodierende Stromkosten


klar geht das. die effizienz leidet halt ein wenig. bei 5K plus musst mit ca. 25% höheren strombedarf rechnen.
bei einer lwp könnte der bedarf jedoch noch höher ausfallen, da die luft genau dann kalt ist, wenn du heizen musst, und so verschiebt sich der arbeitspunkt ausgerechnet beim höchsten wärmebedarf in den schlechtesten bereich.
wie mike aber schreibt und ich dir vom eigenen passivnahen neubau bestätigen kann, ist die behaglichkeit in winter bereits bei 22° innentemperatur auf sehr hohem niveau. bei 25° würden wir "kochen" und nackt herumlaufen
4.10.2018 10:57
Können nur bestätigen, was oben schon geschrieben wurde:
Wir leben in einem teilsanierten Altbau. Die Behaglichkeit in den meisten Räumen ist da, im Wohnzimmer dagegen frieren wir, auch wenn das Thermometer 23° und mehr Grad anzeigt. Dieser Bereich liegt direkt auf der ungedämmten Bodenplatte. Egal, wie sehr wir die Heizkörper aufdrehen, im Wohnzimmer sitzen wir von Herbst bis Frühling stets in ein bis zwei Decken gewickelt. 
4.10.2018 13:31
Um auf Nummer sicher zu gehen nen kleinen Kaminofen einplanen. Schafft noch mehr Behaglichkeit auf Wunsch und selbst bei nem Ofen mit wenig Heizleistung hast die Strahlungswärme die vlt. manchmal erwünscht ist. Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschließen.
4.10.2018 16:25
Vielen Dank!
Das sind erfreuliche Nachrichten.
Mit einem etwas erhötem Energiebedarf können wir dann leben da wir jetzt in der Altbauwohnung ja auch höhere Heizkostet dadurch haben. 
Unser Haus wird auch mit HWB 30 errichtet. Ich denke mit euren Argumenten werde ich die gewünschte Behaglichkeit doch mit normal Energieaufwand erreichen.
5.10.2018 8:16
Vor allem bei HWB30 wirst da schon ein ordentliches Pümüchen für deine Temperaturen brauchen.. das is schon sehr hoch für einen Neubau
5.10.2018 10:22
Hallo, gerade wenn Du HWB30 baust solltest Du einen netten Kaminofen + Kamin einplanen, denn dann kannst Du genau wenn es draußen -10 Grad hat ein knisterndes Feuer anmachen und gemütlich im Wohnzimmer bei der angenehmen Strahlungswärme des Ofens auf der Couch sitzen. Das schlägt der ungünstigen Arbeitszahl von Wärmepumpen bei hohen Minusgraden ein Schnippchen.
5.10.2018 13:44


macgyver74 schrieb: solltest Du einen netten Kaminofen + Kamin einplanen


was kostet der kamin+ofen all incl. herstellung und dann laufend?


macgyver74 schrieb: Das schlägt der ungünstigen Arbeitszahl von Wärmepumpen bei hohen Minusgraden ein Schnippchen.


du meinst wohl nur die luft wärmepumpen.
5.10.2018 13:55
je kälter es draußen wird umso besser wird die arbeitszahl MEINER wp, weil der ww-anteil weniger ins gewicht fällt ...
5.10.2018 14:03


brink schrieb: was kostet der kamin+ofen all incl. herstellung


soviel wie erdwärme, wärmepumpe, warmwasserspeicher, installation und flächenheizung zusammen.

häuser der gegenwart und zukunft brauchen keinen auspuff mehr.
den urinstinkt des feuerschauens kann man dann so befriedigen...
Luftwärmepumpe mit Fußbodenheizung Luftwärmepumpe mit Fußbodenheizung

https://www.planikafires.com/all-ethanol-fireplaces/

war der größte fehler bei unserer sanierung daß wir den kamin nicht aufgelassen haben...
5.10.2018 14:07
Ich glaube, macgyver ist (lt.seinen bisherigen Beiträgen) ein groooßer Fan eines bekannten Kamin-Herstellers!??
5.10.2018 14:53
Wichtig ist es, deine Temperaturwünsche in die Auslegung der FBH mit einfließen zu lassen. Soll heißen: Verlass dich nicht darauf, dass dein Installateur das schon macht, weil es sein Beruf ist. Sondern fordere die Auslegung ein und kontrolliere die richtigen Wunschtemperturen und schau auf ähnliche Heizkreislängen.
5.10.2018 15:08
ahhhhh, tatsächlich ...
danke Rudi...



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]