» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Luft-WP: Innen zu laut

14 Beiträge | letzte Antwort 26.11.2018 | erstellt 22.11.2018
Ich habe folgende Split-LW-WP: Mitsubishi Zubadan Modell PUHZ SHW80YAA. Der Außenteil steht auf dem Flachdach der Garage, welche sich im Halbstock zwischen KG und EG des Wohnhauses befindet. Das Gerät steht auf Gummiböcken, parallel zur Außenmauer (50er Ziegel mit Thermoputz drauf) und in ca. 85cm Abstand zu dieser. Leider hört man den Außenteil mehr als deutlich im Haus.

Luft-WP: Innen zu laut

1. Ein Teil des Problems dürfte das Strömungsgeräusch in den Leitungen zwischen Außenteil und Innenteil sein. Es hört sich an wie das Rauschen in einem Radiator-Heizkörper, nur deutlich lauter. Man vernimmt auch sehr deutlich das Anlaufen und Abschalten. Die Leitungen werden durch einen Wohnkellerraum und das darüber liegende Arbeitszimmer geführt. In ersterem ist das Geräusch nur wenig zu hören, in zweiterem aber sehr deutlich. Ist das normal? Kann man etwas dagegen tun?

2. Der zweite Teil des Problems dürfte etwas mit dem Rotor zu tun. Man hört ein Brummen, das wohl je nach Last variiert - sowohl hinsichtlich Frequenz als auch Lautstärke. Danach richtet sich auch, wie weit sich das Geräusch im Haus ausbreitet. Im Extremfall hört man in der Haushälfte, die dem Außenteil abgewandt ist, nichts - sofern die Türen geschlossen sind. In den anderen Räumen ist das Geräusch aber deutlich vernehmbar - je näher, desto stärker. 

Was kann ich tun, was empfehlt ihr mir? Das Arbeitszimmer im EG wäre eigentlich auch als ebenerdiges Schlafzimmer im Alter gedacht gewesen. An eine solche Nutzung ist aber bei der Geräuschkulisse absolut nicht zu denken.

Das Planungshandbuch von Mitsubishi weist übrigens folgende Daten für meine WP aus:
Schallleistung nach ErP: 59,00 dB(A)
Max. Schallleistungspegel im Tagbetrieb: 67,00 dB(A)
Max. Schallleistungspegel im reduzierten Nachtbetrieb: 56,00 dB(A)
Tonhaltigkeit: nicht hörbar

 
22.11.2018 21:20
Hi,

steht das Ding wirklich in so einer Nische, wie das Bild es suggeriert? Wie soll es da "frische" Luft bekommen? Das zieht sich doch sicher einen erheblichen Teil der eigenen Abluft wieder rein, was dann zu tieferen Lufttemperaturen führt und damit zu mehr Lüfterdrehzahl als nötig, also wieder mehr Krach. 

Zudem dürfte so eine Nische auch akustisch sehr problematisch sein, weil es nicht nur den direkten Schall gibt, sondern auch Reflektionen aus diversen Richtungen.

Wie sind deine Leitungen denn gedämmt? Nur gegen Wärmeverlust oder auch gegen Schall? Vielleicht mit GK-Platten umbauen, die für den Schallschutz gedacht sind?

Viele Grüße,

Jan
22.11.2018 22:44
Die Leitungen sind wohl ganz normale, vorisolierte Kältemittelleitungen:

Luft-WP: Innen zu laut

Die Leitungen wurden so auf der Fundamentplatte niedergehängt und im Wohnkeller gemeinsam mit einem Kanalstrang durch einen kleinen Eckschacht aus verputztem Staussgitter hochgeführt. Im Erdgeschoß wurden dann der Kanal und die Kältemittelleitungen getrennt von einander in die Ziegel eingestemmt und die Öffnungen dann mit MPI30 ausgeworfen.

Es handelt sich in der Tat um eine Nische, die aber meiner Vermutung nach keinen wesentlichen Einfluss haben sollte. Diese entsteht durch einen Erker, der um 1,50m hervortritt. Der Stift zeigt auf die Position des Außenteils:

Luft-WP: Innen zu laut

23.11.2018 0:56
Aufstellung in Nischen oder in der Nähe von Ecken ist definitiv ein Problem, da es beim Schall auch Flankenübertragung gibt...

Luft-WP: Innen zu laut

Habe selbst bei zwei Häusern je zwei Außengeräte laufen, und selbst bei Volllast hört man nichts durch. Habe aber massive Wände und keine Ecken in der Nähe.


23.11.2018 7:49
die nische ist definitiv dein problem. da wird der schall im kreis geschickt und "kann nicht raus"
23.11.2018 8:11


MissT schrieb: Der Stift zeigt auf die Position des Außenteils:


Miss, ist das rechts von der WP keine Wand?
23.11.2018 8:45
Ich glaub da sieht man das Regenwasserfallrohr. Rechts von der WP gehts dann runter.
23.11.2018 8:57


MissT schrieb: Das Arbeitszimmer im EG wäre eigentlich auch als ebenerdiges Schlafzimmer im Alter gedacht gewesen.


Ich finde die Idee an sich nicht gut durchdacht. Egal ob Nische oder nicht.

Wenn ich so ein Teil hätte, dann würde ich es weit weit weg vom Haus aufstellen. Bin da auch sehr empfindlich, was solche Geräusche betrifft.

 
23.11.2018 9:04


mike82 schrieb: Ich glaub da sieht man das Regenwasserfallrohr. Rechts von der WP gehts dann runter


Ahhh Danke!
Is a Aussenkante............
23.11.2018 9:35


MissT schrieb: Was kann ich tun, was empfehlt ihr mir? Das Arbeitszimmer im EG wäre eigentlich auch als ebenerdiges Schlafzimmer im Alter gedacht gewesen. An eine solche Nutzung ist aber bei der Geräuschkulisse absolut nicht zu denken.


Naja, wenns dann mal soweit ist (>25 Jahre), wird diese LWP wohl e nicht mehr leben ;)
Dann gibts hoffentlich was besseres und leiseres.
23.11.2018 10:00


MRu schrieb: Wenn ich so ein Teil hätte, dann würde ich es weit weit weg vom Haus aufstellen. Bin da auch sehr empfindlich, was solche Geräusche betrifft.


weit weit weg bedeutet halt dann auch lange leitungswege.
unsere steht nord/westseitig vom haus einen guten meter von der hauswand entfernt auf einem betonierten sockel und man hört im haus absolut gar nichts, im garten nur wenn man direkt daneben steht. leitungen gehen unter der bopla in den technikraum.

man kann das also nicht generell sagen, dass nah am haus = lärm bedeutet.
23.11.2018 10:16
Sorry, jetzt verstehe ich erst, warum ihr alle von einer Nische redet: Das Foto ist in der Tat irreführend - mit diesem sollte es aber klar sein:

Luft-WP: Innen zu laut

(Die weißen Rohrschleifen, die man hier sehr auffällig sieht, sind übringes nicht von der WP sonder die Klimaanlagenvorbereitung, die ebenfalls aufs Flachdach rausführt.)

Und ihr glaubt wirklich, dass diese geringfügige Einschränkung der Schallausbreitung durch den Erker hier einen wesentlichen Einfluss hat?


MRu schrieb:
Wenn ich so ein Teil hätte, dann würde ich es weit weit weg vom Haus aufstellen. Bin da auch sehr empfindlich, was solche Geräusche betrifft.


Weit weg vom Haus ist halt auch nicht optimal, weil Du eine sehr lange Kältemittelleitung hast. Wir sind auf diesen Aufstellungsplatz gekommen, weil er weit weg vom (jetzigen) Schlafzimmer ist, deutlich Abstand hält vom Nachbarn, wir die Außeneinheit nicht frontal gegen den Wind ausrichten wollten/sollten und es an der Stelle auch optisch am wenigsten auffällt.

Mir wurde diese WP als besonders leise verkauft, von dem her habe ich nicht mit solchen Problemen gerechnet. Wir haben auch erst seit kurzem die Fassade drauf und bei der Durchführung der Kältemittelleitungen war ein ziemliches Loch im Ziegel, das nur provisorisch mit einer Plastikfolie ausgestopft war. Von da her habe ich mir auch lange Zeit gedacht: Wenn das Loch sachgemäß verschlossen ist und die Fassade drauf ist, wird sich das erheblich verbessern. Leider ist dem nicht so. 

Betreffend Strömungsgeräusch: Könnte es sein, dass Luft in der Kältemittelleitung ist, oder hätte sich das schon auf andere Arten (Störungsmeldungen) bemerkbar gemacht?

Das Außengerät steht auf 15-20cm hohen Gummipuffern. Ist damit eine Schallübertragung über die Betondecke des Nebengebäudes und in weiterer Folge auf die Außenmauer des Wohnhauses eliminiert, oder könnte das ein Teil des Problems sein? 

Noch was: Ist der Kompressor im Außen- oder im Innengerät?
23.11.2018 15:47


MissT schrieb: ie weißen Rohrschleifen, die man hier sehr auffällig sieht, sind übringes nicht von der WP sonder die Klimaanlagenvorbereitung, die ebenfalls aufs Flachdach rausführt.)


Ich würde an deiner Stelle zumindest die Rohrschleifen und anderen Kabel so bündeln, damit sie unterhalb der Einführung in die Fassade sind, sonst kommt dir permanet Wasser hinter die Fassade. 

Hat zwar nichts mit deiner Frage zu tun, wollte dich aber trotzdem darauf hinweisen. 

Wie die meisten schon gesagt haben, knapp an der Fassade mit (halber) Niesche kann Schalltechnisch sicher schon mal was ausmachen, ganz zu schweigen von Abluft/Zuluft. 

Ich hab zwar ein innen aufgestelltes Gerät, aber lt. Hersteller sind mind. 2 Meter zwischen Zuluft und Abluft einzuhalten, da sonst ein teil der "kalten" Luft wiederverwertet wird.
26.11.2018 2:09


MissT schrieb: Betreffend Strömungsgeräusch: Könnte es sein, dass Luft in der Kältemittelleitung ist, oder hätte sich das schon auf andere Arten (Störungsmeldungen) bemerkbar gemacht?

Noch was: Ist der Kompressor im Außen- oder im Innengerät?


Luft ist keine in der Kältemittelleitung, sonst wäre das Gerät auf Störung.
Der Kompressor ist im Außengerät.

Die Aufstellung nahe der Ecke ist nicht nur schalltechnisch, sondern auch bzgl. Luftströmung nicht ideal (teilw. Kurzschluss durch Westwind). 
26.11.2018 9:59


teslason schrieb:
Ich würde an deiner Stelle zumindest die Rohrschleifen und anderen Kabel so bündeln, damit sie unterhalb der Einführung in die Fassade sind, sonst kommt dir permanet Wasser hinter die Fassade. 


Danke für Deinen Hinweis, das sollte ich problemlos richten können!

Danke auch an alle anderen für die hilfreichen Hinweise! Ich werde als ersten Schritt veranlassen, dass wir mit der WP komplett aus der Nische herausrücken. Ggf. muss halt hierfür die Kältemittelleitung angestückelt werden - ich hoffe, das geht.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum