» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

LED-Downlights

15 Beiträge | letzte Antwort 20.9.2018 | erstellt 8.8.2018
Hallo,

wir würden gerne das gesamte Haus nicht mit Spots sondern mit LED-Downlights (in die Betondecke eingebaut) in Größe 15x15cm oder 17x17cm ausstatten. Gibts hier jemanden der das auch gemacht hat? Wie zufrieden seid ihr damit und welche Größe habt ihr gewählt? Brauche ich dafür einen normalen Lichtauslass in der Betondecke? Muss der Baumeister dafür Spotdosen in die Decke einbauen, reichen die Standard E-Dosen oder gibt es dafür spezielle Dosen?

Danke und Lg!
8.8.2018 10:03
für grössere Einbauleuchten brauchst du Halox oder Kompax Kästen von Kaiser in den Decken(bekommst du beim Siblik)!
Ich hab überall Halox 180 Kästen, damit ich überall grosse Spots verbauen kann!
Da aber die Decken nicht gerade genau aufglegt werden, kann es aber sein, dass man die Einbauleuchten nicht mehr so leicht in eine Flucht bringt bzw kleiner werden müssen für eine FLucht(bei mir zb in einen Kreuzungspunkt so)! Ich verbaue zb 90mm Spots in diesen!
8.8.2018 14:27
Unsere Erfahrungen:
Wir haben Halox-Dosen in den Fertigelement-Betondecken versetzen lassen - EG-Diele 4x, OG-Diele 2x, Küche 3x, Hauptbad 6x. Ich habe zwar die Preise nicht mehr im Kopf, aber es war auf jeden Fall in Summe gar nicht billig - Kosten für die Dosen, fürs Versetzen durch den Deckenhersteller, für jeden einzelnen Spot (bzw. Downlight).

Wir hatten bezüglich Spot bzw. Downlight leider ein Verständigungsproblem mit dem Elektriker. Wir sprachen von "möglichst großen Spots", meinten aber eigentlich Downlights. Nächster Fehler: Wir wollten möglichst große Spots verbaut haben. Der Elektriker hat uns 80mm und 90mm Löcher gebohrt, letztere wären angeblich das Maximum - was ich mittlerweile bezweifle. Er hat von seinem Großhändler erfragt, dass es in diesen Größen Spots gibt. Tatsächlich gibt es fast nichts in diesen Größen, was unsere Kriterien erfüllt. Wir hatten ziemliche Probleme, Leuchtmittel zu bekommen, die uns halbwegs passen.

Mein Rat:
1. Recherchiere mal die Preise für die Anzahl an Spots oder Downlights, die Du Dir vorstellst. Möglicherweise hat sich Dein Plan damit auch schon erledigt oder Du änderst ihn ziemlich ab.
2. Überleg Dir, ob Du wirklich so viel mit Spots/Downlights beleuchten willst. Wir haben eine Lichtberatung in Anspruch genommen und haben danach einen Teil der Spots gestrichen. Spots machen eine dunkle Decke ("Höhle") - für manche Räume passt das, in anderen wirkt es düster und/oder drückend. Überleg Dir gut, welche Abstrahlwinkel Du willst bzw. brauchst. Spots leuchten m. M. n. vertikale Flächen als auch z. B. Gesichter schlecht aus. Die Standardgrößen (68-70mm) sind m. M. n. mehr Deko als wirklich eine Lichtquelle. 
3. Wenn Du Deckeneinbaudosen vorab versetzen lassen musst, sollte die Einrichtung der Räume möglichst zu 100% fix sein und sich auch mittel- bis langfristig nicht mehr ändern. Du hast bei Spots keinerlei Möglichkeit, die Lichtquelle ein bisschen zu verrücken. Wir haben in ein paar Räumen statt Spots zwei Deckenauslässe für eine zentrale Lichtquelle sowie ein Schienensystem machen lassen. Mit dieser Kombination bzw. insbesondere mit Letzterem sind wir sehr flexibel beim Einrichten als auch Beleuchten.
4. Wenn es Deckeneinbauleuchten werden sollen, dann solltest Du die genauen Leuchten (in Anbetracht der von mir geschilderten Probleme) schon ausgesucht und fixiert haben, wenn Du  die Decke in Auftrag gibst. Oder zumindest aus einem Katalog o. dgl. eine Vorauswahl zusammengestellt haben und darauf alles weitere abstimmen. 

Im Nachhinein betrachtet - wir wohnen jetzt seit knapp 4 Monaten im Haus:
Abgesehen von dem Missverständnis bezüglich Downlights vs. "große Spots" würde ich heute noch weitere Einbauspots streichen und durch Aufbauspots (oder anderes) ersetzen. Die Aufbauhöhe solcher LED-Leuchten ist mittlerweile so gering, meiner Erinnerung nach bekommst Du schon welche mit 1-1,5cm. Wenn Du viel mit Einbauspots o. dgl. beleuchten willst, wäre eine abgehängte Decke sehr hilfreich. Du bist dann viel flexibler, kannst wesentlich später die Lichtauslässe genau zur Möblierung passend platzieren und später auch noch mit überschaubarem Aufwand ändern. 
8.8.2018 15:55
Ich habe eigentlich überwiegend Downlights von d80 bis d140, bin zufrieden 

es gibt hier genügend Hersteller die anständige Lampen herstellen, da wirst du welche finden 

Aber bitte keine Baumarktlampen wo nicht mal des CRI angegeben ist 


18.9.2018 17:03
Also ich habe überall Halox 250 verbaut, da kommen 200 mm LED Downlights mit 3000 Lumen rein. Zack! Taghell 
...Mal sehen, bislang steht nichtmal der Rohbau komplett, aber das eigenhändige Versetzen in Ortsbeton war problemlos.
18.9.2018 19:05
Vorher die Downlights besorgen und aus Styropor/Styrodur Model "schnitzen" und die dann auf der Schalung annageln. Am besten ein paar unterschiedliche besorgen, nachts auf die Baustelle fahren und ausprobieren ob euch das so passt. So haben wir das mit den Spots gemacht. Zu den Downlights kann ich leider nicht sagen. Wir haben es mit "Model" für Spots so gemacht und das hat so ganz gut funktioniert ...
18.9.2018 23:40
Ich habe heute 40 Stk. Halox O 180 auf meiner Decke positioniert. Kostenpunkt ca. € 800 bei Avolta. Für die Berechnung der Ausleuchtung habe ich Relux verwendet. Erfahrungen kann ich vorraussichtlich erst in einem halben Jahr liefern.

Hier ein Bild von meiner Ortbetondecke
LED-Downlights

19.9.2018 10:49
LED-Downlights LED-Downlights

Spirorohr auf Fermacell. Kostenpunkt keine 5€
19.9.2018 15:50
 Genial!
wie bekommst die leuchten ans halten? Hast ja keinen Klemmrand?
20.9.2018 7:17

Musst mir jetzt erklären was du meinst? 
LED-Downlights
LED-Downlights
Lampe ist von SLV mit GU10

Für größere Lichter habe ich Schachteln komplett aus Fermacell gebaut.
LED-Downlights
LED-Downlights

20.9.2018 7:21
Super Idee!!!
20.9.2018 15:48
Ne, so ist dann klar, ich hab irgendwie gedacht dir fehlt dann innen der rand, aber das macht die Decke. Bei mir mit ortsbeton hätte ich nur die glatte Spiro Rohr Innenseite gehabt.
20.9.2018 16:41



mgv schrieb: Bei mir mit ortsbeton hätte ich nur die glatte Spiro Rohr Innenseite gehabt


Wieso? Du kannst ja einfach kleiner ausbohren, dann hast das Fermacell als "Rand". 

Ist bei den Kaiser Dosen die ich eingesetzt hab auch nicht anders. 
20.9.2018 18:04
Ja beim Fermazell geht das. Bei mir ist tatsächlich eher speziell, weil Orts-sicht-beton.

Aber sag mal im Prinzip geht das so auch für Gipskartondecke, oder? Das ist nämlich gerade mein Problem, 200 mm Leuchte in Gipskartondecke...
20.9.2018 20:18
@mgv Kannst mir mal ein foto deiner Ort-sicht-beton decke schicken?

Hab selbst eine Sichtbeton Wand die nicht so geworden ist...
20.9.2018 21:13
Wenns ausgeschalt ist. Decke wurde Mittwoch betoniert.
Bislang sind nur die Wände fertig ausgeschalt, normaler Beton, aber schon recht ok find ich (bis auf das Kieselnest, aber da kommt Wand hin)
LED-Downlights



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]