» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Lärchenzaun / Spalier / welche Pflanze?

16 Beiträge | 13.5. - 20.5.2019
Huhu!

Wieder mal ein neues Gartenprojekt :)

Wir würden gerne unseren ca 10 Meter langen Lärchenzaun beranken lassen.

Als erste Idee würde ich mal einen Judasbaum  bzw. Judasbäume ins Rennen werfen, weil diese 1.) super schön blühen, 2.) nach der Blüte herzchenförmige Blätter bekommen, die sich 3.) im Herbst gelb färben.
Es gibt kleinere Arten, die nur bis 2.5 Meter hoch werden und sich auch als Spalierform eignen anscheinend.

Was ich zusätzlich möchte: Die Äste sollten erst ab einer Höhe von ca 50 cm oder gerne auch 70 cm beginnen, da ich darunter entlang des Zaunes das derzeit angelegte Blumenbeet behalten möchte.

Meint ihr, dass dies mit einem Judasbaum möglich wäre bzw. was muss man beim Spalier überhaupt grundsätzlich beachten?

DANKE

Lärchenzaun / Spalier / welche Pflanze?

 

 
13.5.2019 18:51
Hi,

wir möchte auch einen Lärchenzaun! Kannst mal ein Bild reinstellen?
13.5.2019 19:30
judasbaum am spalier hab ich jetzt noch nicht gehört, stell mir das mit dem schneiden schwierig vor, da schneidest quasi die blüte weg. die langhaftenden fruchthülsen sind auch nicht jedermannssache, auch wenn er wunderschön blüht. exemplare in annehmbarer größe sind relativ teuer, weil er so langsam wächst.

warum nichts rankendes?
13.5.2019 20:19
Ja das stimmt, die sind teuer. 

Was würdest du vorschlagen - was schönes rankendes? Winterhart solls natürlich sein.


13.5.2019 21:02
Eine Weinrebe, oder zwei? Wir haben heuer westseitig 2 Stöcke gesetzt und ziehen die dann an einer Rankhilfe hoch.
14.5.2019 5:38


MRu schrieb: Was würdest du vorschlagen

 das kommt auf den standort (himmelsrichtung, sonne? schatten? etc.) und bodenverhältnisse (trocken, feucht?) an 😉
14.5.2019 8:12
Alex, Weinreben haben wir mit Rankhilfe schon 2. Die wachsen nicht gleichmäßig, sind halt auch 2 verschiedene Sorten. Würden mir jetzt direkt vorm WZ-Fenster nicht gefallen. Ausserdem isst niemand die Weintrauben. 

Karin, guter Punkt. Es ist eine Ost/West- Ausrichtung, jedoch ohne Sonne v Westen, da dort der Zaun steht. Sonne bis ca 13 Uhr. 
14.5.2019 9:12
wäre optimal für clematis, wenns was blühendes sein soll. gibt auch sorten die nur 2-3 m hoch werden aber schön "aufgefächert" werden können.
das sollte auch kein problem mit dem bestehenden beet sein, die bleiben unten meist schön schlank.
für ein obstspalier ist es vermutlich zu wenig sonne ... könntest aber mit einem günstigen bäumchen auch versuchen.

geißblatt käme auch in frage - da gibts auch sorten die nur 2-3m klettern, die duften auch gut und sind "halbwintergrün".
14.5.2019 9:46
an Clematis und Geißblatt habe ich auch schon gedacht, aber ich weiß nicht so recht .... die sind in den ersten Jahren meist recht schön aber irgendwann werden sie total unansehnlich - bei unseren Nachbarn zumindest. Verholzt, verkahlt etc.

14.5.2019 10:41


mackica schrieb: Kannst mal ein Bild reinstellen?


Was genau möchtest du sehen?
So sah der Zaun beim Bau aus:

Lärchenzaun / Spalier / welche Pflanze?
 
14.5.2019 20:55


MRu schrieb: irgendwann werden sie total unansehnlich

 das kommt halt auch auf die pflege an, clematis muss man unbedingt regelmässig schneiden. ich find das unkompliziert, im zeitigen frühjahr runtersäbeln, fertig.
mit geissblatt hab ich keine erfahrung, vermute, dass die aber auch gut an schnitt vertragen.
14.5.2019 21:16


felis schrieb: mit geissblatt hab ich keine erfahrung, vermute, dass die aber auch gut an schnitt vertragen.


Geissblatt naja, muss man nicht schneiden, gerät aber halt irgendwann aus der Form
Vorteil: Lonicera henryi ist immergrün... wobei die immegrüne Variante angeblich nicht so hoch wird und nicht so schnell wächst... ich bin gespannt (gerade 10 Pflanzen gesetzt)
Rankhilfe braucht es auch - da haben wir wilden Wein genommen, an dem kann das Geißblatt dann hochwachsen.


MRu schrieb: So sah der Zaun beim Bau aus:

Danke.
Wir würden gerne Metallsteher verwenden - wobei der Zimmermann selbst nicht weiß wie er da die Latten befestigen soll...
Sockel werden wir auch keinen machen, die untersten Latten wird man halt bald austauschen müssen fürchte ich. 
15.5.2019 8:12


felis schrieb: im zeitigen frühjahr runtersäbeln, fertig.


Genau das möchte ich nicht so gern, dass ich etwas habe, was jedes Jahr von Neuem anfängt zu wachsen und quasi der Sommer vorbei ist, bis die Pflanzen dann einigermaßen groß sind. So wie es derzeit dort mit den Gräsern der Fall ist.
Grund: Blick Wohnzimmerfenster

Muss man Clematis wirklich immer ganz runtersäbeln? Schon oder? Ich habe eine im Topf, die schneide ich immer komplett ab im Herbst.
15.5.2019 18:49
es gibt 3 schnittgruppen, wobei ich meine ende feb/anfang märz schneide (auf ca. 50 cm) und jetzt sind sie kurz vor der blüte, also ist der sommer noch nicht vorbei 😉 nach der blüte schneid ich nach und hab im sommer eine nachblüte (gruppe 3)
sie fangen ja jährlich nicht von vorne an, sondern werden immer buschiger und dichter, bekommen auch von unten dann mehr triebe.

https://www.pflanzen-schneiden.net/clematis-schneiden.html ;
20.5.2019 10:33
Wir haben uns jetzt für Zwerg-Blutpflaumen entschieden - laut Starkl auch für Halbschatten geeignet.
Mal schauen, wie sie sich entwickeln.
20.5.2019 20:11
und die ziehst als spalier? 
da bin ich gespannt....

unsere ist heuer ganz mikrig, ganz kleine, verschrumpele blätter, vermute einen pilz 😓
20.5.2019 20:56
Ja - das ist der Plan. 
Beim Starkl haben's gemeint dass das gehen sollte. 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen & Garten-Forum