« E-Mobilität

Laden mit cee, pv, loxone

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
 1  2  > 
  •  Basti90
21.4. - 8.5.2022
23 Antworten | 9 Autoren 23
0
Hallo, also es soll auch bald bei u s soweit sein, ein e-Auto soll einzug erhalten. Welches ist noch offen. Soll im besten Fall rein mit PV Strom geladen werden. 
Nun stellt sich mir im vorhinein schon die Frage wie stell ich das am besten an. In der Garage ist eine 16 bzw 32A Steckdose vorhanden, über die laden sinnvoll? oder besser wallbox? Wie regelt man das mit der pv anlage (16kw SE), Loxone ist auch im Haus, falls man damit was regeln kann. Wie würde hier die beste Lösung aussehen?
Gibt ja einige Experten hier, hoffe es kann mir einer in leicht verständlicher Weise helfen. 

  •  Solarbuddys
21.4.2022 ( #1)
Also wenn ichs richig lese hast du eine Solaredge Anlage (SE16K) - Gute Wahl :o) 
Wir verbauen openWb, Keba, bzw Keba(Solaredge), Fronius wattpilot (selten) und smartfox Pro (zum testen) verbaut, aber haben und aus technische und Kombatibilitätssicht hier eigentlich uns für openWB und Solaregd(Keba) entschieden.

openWB nur im Stand Alone Bereich wenn keine PV vorhanden ist. 


In deinem Fall würde ich im System bleiben mit einer Solaredge(KEBA) Wallbox. SE hat hier die eigene Software draufgezogen und alles ist somit in gewohnter hoher Qualität /Usability 

Ich würd aber auf mindestens Q4/2022 warten bis die neue SE/KEBA Hardware herausen ist da diese dann die automatische Phasenumschaltung (1/3-phasig) auch kann.
Die aktuellen können zwar PV Überschussladen aber eben nicht Phasenumschalten.


  •  pezi500
22.4.2022 ( #2)
Alternativ ums kleine Geld
.) raspi mit openWB software -> kosten <100€
.) go-echarger -> kosten ~600€

Perfekt funktionierende PV Ladelösung unter 700€

  •  KM1988
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
22.4.2022 ( #3)


pezi500 schrieb:

Alternativ ums kleine Geld
.) raspi mit openWB software -> kosten <100€
.) go-echarger -> kosten ~600€

Perfekt funktionierende PV Ladelösung unter 700€

Weißt du zufällig - funktioniert die Lösung auch mit dem Tesal Gen 3 Wall Connector? Der Kostet ja immerhin nur 549€ und ist designtechnisch dann doch gefühlt eine andere Welt. Zumindest so dass ich mir deutlich lieber so einen ins Carport hänge als einen anderen Anbieter.



  •  pezi500
22.4.2022 ( #4)


KM1988 schrieb:

──────
pezi500 schrieb:

Alternativ ums kleine Geld
.) raspi mit openWB software -> kosten <100€
.) go-echarger -> kosten ~600€

Perfekt funktionierende PV Ladelösung unter 700€
───────────────

Weißt du zufällig - funktioniert die Lösung auch mit dem Tesal Gen 3 Wall Connector? Der Kostet ja immerhin nur 549€ und ist designtechnisch dann doch gefühlt eine andere Welt. Zumindest so dass ich mir deutlich lieber so einen ins Carport hänge als einen anderen Anbieter.

Zumindestens so einfach wie mit dem go-echarger funktioniert es nicht!
Es gibt in der openWB zum Auswählen "TWC mit TWC Manager"

google sagt
https://openwb.de/forum/viewtopic.php?t=1785


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
22.4.2022 ( #5)


Basti90 schrieb: In der Garage ist eine 16 bzw 32A Steckdose vorhanden

Wenn dort auch WLAN vorhanden ist, dann brauchst du nur einen Go-E Charger anstecken und mit dessen App hast du schon mal großen Funktionsumfang.
Praktischer Weise hat der auch eine gut beschriebene Schnittstelle zu Loxone.
Dann brauchst du nur noch einen Stromzähler der die Daten an Loxone überträgt.

Derzeit ist es finanziell gesehen oft besser den eigenen Strom zu verkaufen und Nachts das Auto mit billigem Strom zu Laden.
Fürs Einspeisen bekomme ich derzeit z.B. 36ct und Bezug kommt incl. aller Steuern und Nebengeräusche auf ca. 21ct (stundenvariabler Tarif).


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo rocco81, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  peterT1
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
22.4.2022 ( #6)
Habe 2015 bei mir in der Garage es so ausgeführt:
Loxone erfährt die PV Leistung vom Wechselrichter (wird auch in Loxone dargestellt). In der Garage ist eine Ladesteuerung von Phoenix Contact (Em-Cp-PP oder so) verbaut (damals gab es noch nicht viel Auswahl) welche im LAN hängt. Die Ladesteuerung erhält von Loxone per UDP die Freigabe der Ladung und den Wert der Ampere (zwischen 6 und 16) gemeldet. 
Am Lichtschalter in der Garage kann ich die "PV-Sonnensteuerung" überschreiben und die Ladung beginnt sofort mit 16 Ampere.

Würde aktuell folgende Steuerung einbauen:
http://evracing.cz/simple-evse-wallbox

  •  slowmo
22.4.2022 ( #7)
Ich betreibe eine go-e Wallbox mit Clever-PV. Die Einrichtung dauert keine 10 Minuten und das System ist mit vielen Wechselrichtern kompatibel. Preis/Leistungstechnisch unschlagbar.

Zappi wäre unabhängig vom restlichen System was auch Vorteile hat.


  •  Solarbuddys
22.4.2022 ( #8)


rocco81 schrieb:

Fürs Einspeisen bekomme ich derzeit z.B. 36ct und Bezug kommt incl. aller Steuern und Nebengeräusche auf ca. 21ct (stundenvariabler Tarif).

@rocco81 - Wo bekommst du aktuell 36ct fürs Einspeisen ? 


  •  Solarbuddys
22.4.2022 ( #9)


pezi500 schrieb:

Alternativ ums kleine Geld
.) raspi mit openWB software -> kosten <100€
.) go-echarger -> kosten ~600€

Perfekt funktionierende PV Ladelösung unter 700€

@pezi500  
Raspi mit openWb um 100EUR --> wie bildest du die Ladehardware dann ab ?
FI, Schütz, Ladekabel, etc..


  •  pezi500
23.4.2022 ( #10)


Solarbuddys schrieb:

──────
pezi500 schrieb:

Alternativ ums kleine Geld
.) raspi mit openWB software -> kosten <100€
.) go-echarger -> kosten ~600€

Perfekt funktionierende PV Ladelösung unter 700€
───────────────

@pezi500  
Raspi mit openWb um 100EUR --> wie bildest du die Ladehardware dann ab ?
FI, Schütz, Ladekabel, etc..

hab ich doch geschrieben - go echarger!
openWB NUR die software

  •  Solarbuddys
23.4.2022 ( #11)
Ahh okay - hatte dass aus dem Zusammenhang raus gelesen, sorry 


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.4.2022 ( #12)


Solarbuddys schrieb: @rocco81 - Wo bekommst du aktuell 36ct fürs Einspeisen ? 

Sorry sind nur 34,7ct 
https://www.awattar.at/tariffs




  •  23dg
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.4.2022 ( #13)


rocco81 schrieb: Sorry sind nur 34,7ct 
https://www.awattar.at/tariffs

musst halt auch deren bezugstarif nehmen

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.5.2022 ( #14)


peterT1 schrieb: Würde aktuell folgende Steuerung einbauen:
http://evracing.cz/simple-evse-wallbox

Ähhm, ich glaube, für den Laien ist es nicht so einfach und empfehlenswert, wenn er sich die Wallbox selbst zusammenbaut


Basti90 schrieb: Wie würde hier die beste Lösung aussehen?

Kommt drauf an, was du gerne hättest.
Wenn eine "Bastellösung" für dich ok ist und du einen gewissen Spiel-/Entdeckungstrieb und einigermassen IT-affin bist, dann ist die go-E bzw. nrgkick Lösung in Kombination mit einem Raspberry Pi und Openwb Software (open source) die günstigste Variante, wie schon im Thread beschrieben bist bei ca. 700 €.
Nachteil ist aber auch, dass das keine fixe WB ist und optisch nicht so toll aussieht in der Garage (baumelt am Starkstromstecker), gleichzeitig aber wiederum ein Vorteil, weil du sie mitnehmen kannst und dir somit ein Typ2 Ladekabel ersparst.

Wenn du eine Komplettlösung inkl. Garantie und Support möchtest, gibts die Openwb (ca. 1200 €) oder die angesprochene Keba Solaredge Lösung (ca. 1400 €).

Vorteil bei der Openwb ist, dass die schon die automatische Umschaltung zwischen 1- und 3 phasen Laden unterstützt.

Integration in die entsprechenden Wechselrichter und Loxone ist bei beiden unterstützt und wirklich sehr einfach zu machen, auch für einen Laien.



  •  peterT1
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.5.2022 ( #15)


gdfde schrieb:

──────
peterT1 schrieb: Würde aktuell folgende Steuerung einbauen:
http://evracing.cz/simple-evse-wallbox
───────────────

Ähhm, ich glaube, für den Laien ist es nicht so einfach und empfehlenswert, wenn er sich die Wallbox selbst zusammenbaut

Ich gehe davon aus, dass die angesprochenen Wallboxen auch von einer Fachkraft installiert werden. Da ist dann der Weg zu einer flexiblen Aufputzlösung nicht mehr weit. Die Fachkraft baut sicher auch gerne 1-2 Schütze und das Typ2 Kabel ein. Wenn nicht 2 Linke Hände am Werk sind, ist der Zeitaufwand auch überschauber und man ist bei den Kosten unter den "fertigen" Lösungen.
Die Entscheidung muss eh der Eigentümer treffen. Wollte nur eine mögliche Variante aufzeigen.


  •  Basti90
5.5.2022 ( #16)
Also danke für eure Antworten. 

Nächste Woche kommt das model 3p, und bevor ich jzt überhastet eine mobile wallbox kauf, meine fragen

IT technisch bin ich nicht sehr affin, sollte also wenn dann eine fertige box sein, anschließen fertig 🙈😅

1. Nur ob ich das richtig verstanden habe, intelligente wallboxen laden bei wenig pv Überschuss langsamer bzw länger und bei mehr Überschuss schneller?! Besteht da nicht die gefahr das das auto dann mal nicht voll ist?? 

2. Keba hat eine box für unter 700€ reicht die nicht? Bzw. Kommt da noch was dazu, ausser Installation? Die passt halt gut ins System mit der solaredge anlage. 

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.5.2022 ( #17)


Basti90 schrieb: Besteht da nicht die gefahr das das auto dann mal nicht voll ist?? 

Nein, das kann man alles einstellen.
Ich hab die openwb und kann nur für die sprechen.
Du hast zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten (zb. Zeitplan, zu welchem Zeitpunkt das Auto voll sein soll bzw. einen gewisssen Ladestand erreicht haben soll unter der Woche oder am Wochenende, verschiedene Lademodi usw.)


Basti90 schrieb: Keba hat eine box für unter 700€ reicht die nicht? Bzw. Kommt da noch was dazu, ausser Installation?

Naja, die läßt sich mit einer PV Anlage oder deiner Loxone nicht koppeln.
bei der kannst per Dippschalter einstellen, mit wieviel Ladeleistung sie laden soll.

  •  Basti90
6.5.2022 ( #18)
Alles klar danke, wird wohl ein go echarger werden, kommt auf knapp 300€ mit der Förderung. Denke fürn anfang reicht der, zumals zurzeit eh besser is den pv strom zu verkaufen...

  •  Solarbuddys
6.5.2022 ( #19)


Basti90 schrieb:

Also danke für eure Antworten. 

Nächste Woche kommt das model 3p, und bevor ich jzt überhastet eine mobile wallbox kauf, meine fragen

IT technisch bin ich nicht sehr affin, sollte also wenn dann eine fertige box sein, anschließen fertig 🙈😅

1. Nur ob ich das richtig verstanden habe, intelligente wallboxen laden bei wenig pv Überschuss langsamer bzw länger und bei mehr Überschuss schneller?! Besteht da nicht die gefahr das das auto dann mal nicht voll ist?? 

2. Keba hat eine box für unter 700€ reicht die nicht? Bzw. Kommt da noch was dazu, ausser Installation? Die passt halt gut ins System mit der solaredge anlage.

Diese KEBA Wallbox passt NICHT zu Solaredge da die Keba Wallbox OHNE Software kommt 
Du brauchst dazu eine Solaredge-Wallbox (Basis KEBA Hardware + Solaredge-Software)


  •  Solarbuddys
6.5.2022 ( #20)


gdfde schrieb:

──────
peterT1 schrieb: Würde aktuell folgende Steuerung einbauen:
http://evracing.cz/simple-evse-wallbox
───────────────

Ähhm, ich glaube, für den Laien ist es nicht so einfach und empfehlenswert, wenn er sich die Wallbox selbst zusammenbaut

──────
Basti90 schrieb: Wie würde hier die beste Lösung aussehen?
───────────────

Kommt drauf an, was du gerne hättest.
Wenn eine "Bastellösung" für dich ok ist und du einen gewissen Spiel-/Entdeckungstrieb und einigermassen IT-affin bist, dann ist die go-E bzw. nrgkick Lösung in Kombination mit einem Raspberry Pi und Openwb Software (open source) die günstigste Variante, wie schon im Thread beschrieben bist bei ca. 700 €.
Nachteil ist aber auch, dass das keine fixe WB ist und optisch nicht so toll aussieht in der Garage (baumelt am Starkstromstecker), gleichzeitig aber wiederum ein Vorteil, weil du sie mitnehmen kannst und dir somit ein Typ2 Ladekabel ersparst.

Wenn du eine Komplettlösung inkl. Garantie und Support möchtest, gibts die Openwb (ca. 1200 €) oder die angesprochene Keba Solaredge Lösung (ca. 1400 €).

Vorteil bei der Openwb ist, dass die schon die automatische Umschaltung zwischen 1- und 3 phasen Laden unterstützt.

Integration in die entsprechenden Wechselrichter und Loxone ist bei beiden unterstützt und wirklich sehr einfach zu machen, auch für einen Laien.

OpenWB unterstützt die Phasenumschaltung halt nur wenn du die Option mitkaufst - standardmässig (Modellabhängig) oft nicht verbaut. 

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.5.2022 ( #21)


Solarbuddys schrieb: OpenWB unterstützt die Phasenumschaltung halt nur wenn du die Option mitkaufst - standardmässig (Modellabhängig) oft nicht verbaut. 

Stimmt, aber bei den 1200 € ists schon dabei.
Die sind aber auch massiv mitn Preis raufgegangen, obwohls noch immer billiger als vergleichbare andere WBs sind, dafür ist aber der Support und Service bei Problemen top und sehr kulant.

Ich hab meine Series 1 openWB noch um 780 € gekauft...

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next