» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Kurzarbeit & Kreditrate:Frage an den Experten

12 Beiträge | 25.3. - 26.3.2020
Guten Morgen,
Man & Frau beide in Kurzarbeit mit 80%. Kreditrate 1200 /Monat  
Einkommenseinbüsse liegt bei knapp 800 € /Monat.... 
Wir überlegen Kontakt mit der Bank aufzunehmen um eine vorläufige Lösung zu finden.
Was wäre e.M.n. in dem Fall optimal? von der Bank zu verlangen? was können die Banken ihre Kunden anbieten? 
- Tilgung zu stoppen und nur den Zins zu zahlen für einige Monate , bis diese Krise vorbei ist hoffentlich? oder  
- ganze Kreditratenzahlung zu stoppen? was wäre hier das Risiko?

- oder gleich eine Zinssenkung zu verlangen? ist das der richtige/vernünftige Zeitpunkt für dies? habe da mein Zweifel, da wenn sie uns jetzt kein akzeptables Angebot machen, können wir trotzdem nicht umschulden (wegen der Arbeitslage) und noch dazu der Kredit ist noch nicht ganz fertig ausgezahlt bzw. nicht abgerufen ist . Ist es vielleicht besser diesen Schritt etwas nach hinten verschieben bis wir die Krise überlebt haben? und uns jetzt auf eine  vorläufige Lösung konzentrieren?

Danke jetzt schon für eure Meinung/euren Rat

 
25.3.2020 10:25
Guten Morgen,
ich denke, dass "Verlangen" in der gegenwärtigen Situation vielleicht nicht der richtige Zugang ist. Wichtig für euch ist es konservativ einzuschätzen, wie die berufliche Situation künftig aussehen könnte und was dies für die Rückzahlungsfähigkeit eures Kredites bedeutet.

Sinnvoll ist es jedenfalls, mit der Bank Kontakt aufzunehmen (so wie es aktuell sehr viele Kunden tun) und die Situation zu besprechen. Eine Möglichkeit wäre (wie du beschrieben hast), die Tilgung für einen bestimmten Zeitraum auszusetzen und somit nur die Zinsen zu zahlen. Eine andere Möglichkeit ist die Ausweitung der Gesamtkreditlaufzeit, um mit der monatlichen Rate herunterzukommen.
Eine Zinssenkung zu "verlangen", wird im jetzigen Stadium vermutlich nicht von Erfolg gekrönt sein. Insofern würde ich diese (Zins-)Diskussion erst dann führen, wenn die Lage klar ist - und das wird vermutlich erst in ein paar Wochen wenn nicht Monaten der Fall sein.

Eines ist sicher: jede Bank wird sich um eine Lösung bemühen. Die kann jedoch nur eine gemeinsame sein.
25.3.2020 10:59
vielen Dank LiConsult für deine Antwort.
Zuerst möchte ein Ausdrucksform in meiner Ausgangspost korrigieren, und zwar das Wort "Verlangen" damit meine ich natürlich "Fragen", da mir bewusst ist, dass die Banken zu nichts (Entgegenkommen o.ä) verpflichtet sind sondern dies alles nur auf Kulant/Rücksicht auf Momentane Situation etc passiert.
Gibt es überhaupt die Option die Zinsen für eine bestimmte Zeit aussetzen ?
25.3.2020 11:08
Ich vermute nicht, da die Bank als Intermediär auf der "Gegenseite" die Zinsen auch bezahlen muss.


25.3.2020 11:10
zinsen sind ja derzeit denkbar gering - die sollte man schon zahlen (können). ich würde möglichst einen tilgungsfreien zeitraum ansteuern.
25.3.2020 13:30
Es wurde uns  von der Bank die Option "Rate für 6 Monate aussetzen" angeboten. für die daraus fallende zusätzliche Zinsen berechnen oder andere Varianten /Optionen hat aber der Berater am Telefon nicht richtig Zeit gehabt (er war offensichtlich sehr unter Zeitdruck /Stress, da anscheinend sehr viele Anrufe im Moment rein kommen, sonst ist er wirklich immer sehr bemüht und hilfsbereit). 

mit wieviel Zinsen müssen wir bei dieser Option zusätzlich rechnen wenn:
Fixzinsen 1,95% p.a. berechnet auf 360 Tage / Jahr für im Moment 213000 € Kreditsumme ( ich weiß nicht wie man dies berechnen kann weil da auch Zinseszinsen kommen)

hmmmmm....Wenn die daraus resultierende Zinsen nicht gravierend viel ist nehmen wir vielleicht diese Option....
25.3.2020 13:38
Falls es hilft, sollte auch die Möglichkeit anstatt 6 Monate keine Rate, 12 Monate halbe Rate möglich sein. Kommt dasselbe raus und hast aber länger etwas davon.
25.3.2020 16:34
Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat heute eine wichtige Pressemitteilung veröffentlicht, die vor allem jenen Mut machen sollte, die sich in aufrechten Kreditbeziehungen befinden und von Kurzarbeit, möglicherweise aber auch Kündigungen betroffen sind. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) weist dabei ""explizit auf die Möglichkeit hin, durch konsensuale Änderungen in Kreditverträgen einen Ausfall zu vermeiden."

https://www.fma.gv.at/aufrechterhaltung-der-kreditversorgung-von-unternehmen-und-haushalten-ist-oberstes-ziel-der-europaeischen-und-der-oesterreichischen-bankenaufsicht/

Wichtig in diesem Zusammenhang ist es, aktiv den Kontakt mit den Banken zu suchen und nicht zu warten, bis die Situation ausweglos erscheint.
25.3.2020 17:27
@LiCondult, Danke für diese Info....obwihl ich ehrlich gesagt nicht wirklich  die Fachbegriffe und juristische Ausdrücke nicht verstanden habe....bedeutet das etwa in unserem Fall, dass wir eine bessere Option/ Wahl haben als den 6 Monate Ausfall...oder was bedeutet das konkret?
sorry wenn meine Frage banal klingt....
25.3.2020 18:26


zhh2016 schrieb: oder was bedeutet das konkret?

da ist viel regulatorisches "Kauderwelsch" dabei - für den Privatkunden nicht relevant. Wichtig ist jedenfalls: Bitte aktiv auf die Banken zugehen und das Gespräch suchen.
25.3.2020 18:41
wir haben schon ..... kann es sein, dass im Momemt die Banken wegen den enormen Andrang keine Zeit haben, einzelne Lösung für die einzelnen Privatkunden zu bieten sondern ein Lösungsmodul entwickeln und all jenen anbieten, die nachfragen?

kann mir bitte einer ausrechnen wieviel Zinsen in etwa zusätzlich herauskommen? 
danke!!!!
25.3.2020 19:08
Die Zinsen kannst du ja aus deinem Tilgungsplan einnehmen, die Tilgung fällt weg. Oder berechnet dir die Bank noch weitere Zinsen?

Ich würde dem Banker ein Mail mit eurer aktuellen Situation schildern, dazu eure Vorstellungen nett formulieren und ihn um seine Möglichkeiten in eurer Situation bitten. Dazu soll sie/er euch auch die Zinskosten mitteilen bzw. ob zusätzliche Zinsen fällig werden.
Telefonieren ist in der derzeitigen Lage vielleicht wirklich nicht so leicht möglich, wenn Banker nicht wissen, wo ihnen derzeit der Kopf steht.

Und wichtig: keine Romane schreiben, die Fakten kurz und prägnant.

Ein Mail kann man jedoch beantworten, wenn man Zeit und den Kopf dazu hat - und dann darauf konkret antworten. So gehts mir auf jeden Fall.
26.3.2020 11:05
Danke speeedcat für den Tip... Email verschickt, mal schauen, hoffe bald eine Antwort kommt.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung