» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Kundenrating

16 Beiträge | 15.5.2019 - 21.5.2019
Hallo zusammen,
ist es üblich, dass Banken ihre Kunden "raten"/kennen möchten und dafür ein Gehaltekonto mit Kreditkarte bei Kreditabschluss, oder falls Gehaltekonto bei einer anderen Bank vorhanden, das vorlegen der Zahlungsströme wünschen/verlangen? Wie ist das bei euch?

 
15.5.2019 14:39
Das Thema hatten wir schon öfter, gerade wieder vor ein paar Tagen:
https://www.energiesparhaus.at/forum-kontoauszug-hausbaukredit/53806
15.5.2019 16:46


taborlin schrieb: ist es üblich

 yeap
15.5.2019 18:17
Ich bin bisher nur nach einem Beleg für‘s Eigenkapital (und für’s Gehalt natürlich) gefragt worden, nicht nach Kontobewegungen. Ich glaube auch eher nicht, dass ich bereit wäre, das zu liefern. Einfach aus Prinzip. Entweder die wollen mich als Neukunde oder nicht. 
Bei der Hausbank hatte ich aber schon den Eindruck, dass es einen Vorteil hatte, dass sie wussten, dass es da nichts zu beanstanden gibt (Hab‘ nichtmal einen Überziehungsrahmen, weil ich das nie wollte/brauchte). 


16.5.2019 13:48


supernova schrieb: Ich glaube auch eher nicht, dass ich bereit wäre, das zu liefern. Einfach aus Prinzip. Entweder die wollen mich als Neukunde oder nicht

 Entweder du willst den Kredit oder nicht. Ohne Rating keine Bonitätsnote, ohne Bonitätsbewertung keine Kredit. Ganz einfaches prinzip.



supernova schrieb: Bei der Hausbank hatte ich aber schon den Eindruck, dass es einen Vorteil hatte, dass sie wussten, dass es da nichts zu beanstanden gibt

klar.. die haben ja auch die Kontobewegungen im HAUS. was soll die hausbank da noch anfordern. Mach ich bei meinen Kunden auch nicht. bei Neukunden, jedoch sehr wohl.


16.5.2019 14:01


rk515 schrieb: Entweder du willst den Kredit oder nicht. Ohne Rating keine Bonitätsnote, ohne Bonitätsbewertung keine Kredit. Ganz einfaches prinzip.

 hab ich auch nicht liefern müssen, und es gab eine Bonitätsbewertung und auch einen Kredit.
Bin da der gleichen Meinung wie supernova. Gehaltszettel ok, aber Kontobewegungen finde ich auch unangemessen.
Und meine kredit-Bank ist schlussendlich nicht meine Hausbank.
16.5.2019 14:03


rk515 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von supernova: Ich glaube auch eher nicht, dass ich bereit wäre, das zu liefern. Einfach aus Prinzip. Entweder die wollen mich als Neukunde oder nicht

 Entweder du willst den Kredit oder nicht. Ohne Rating keine Bonitätsnote, ohne Bonitätsbewertung keine Kredit. Ganz einfaches prinzip.
__________________


 
Umgekehrt wird eher ein Schuh´ draus...  Entweder "sie" (die Bank) will´ verdienen, oder nicht, borgen ja nicht gratis Geld her...  

Hätten "sie" bei mir auch verlangt, wurde besprochen, gabs nicht und fertig- hat übrigends nichts mit einem Rating zu tun, ist max. ein Teil hiervon...  Auch ein Kreditvertrag ist ein Vertrag zwischen (min.) 2 die gemeinsam diesen gestalten können / sollten! 

vg!
16.5.2019 14:21
Das Ergebnis der Kontobewegungen sieht man auch durch das nachgewiesene Eigenkapital und das Alter und Arbeitsjahre. Wenn jetzt ein Paar schon 10 jahre oder länger arbeitet und sich dabei wenig/viel EK angespart hat sagt das ja auch etwas aus. Ob jetzt 100 Euro/Monat für Netflix,Handy und Internet draufgeht oder für Urlaube ist ja aus Banksicht eigentlich egal.

Ein Rating wird jede Bank erstellen. Dafür braucht man aber nicht die Buchungszeilen am Girokonto studieren.
16.5.2019 19:27
Bei uns wollte jede Bank Kontoauszüge der letzen 3-6 Monate (unterschiedilch). 
Haben sie auch bekommen.
War zu der Zeit sogar ein paar Mal im Minus  hätte aber Beweisen können, dass es an meinem verunfallten Auto lag (Totalschaden -> die Schuld des anderen, der sich nach Osteuropa abgesetzt hat und nicht mehr auffindbar war, daher hat das alles eeeeeeeeeeeeewig gedauert). 
Hat sich vermutlich nicht so toll auf die Bonität ausgewirkt, aber was soll man machen.

Heutzutage rennt dir keiner mehr nach, dass du Geld von ihnen kriegst. Da musst du rennen. So mein Eindruck.

Hab auch gehört (von einem Kollegen), dass man - sollte es der Bank nicht mehr passen - so oder so jederzeit aus seinen Konditionen gekickt werden kann. 
Ging meinem Kollegen so, der hatte irgendeine Sparvariante (also keinen Kredit) und dann war die Bank der Meinung die 2,5% Zinsen die er kriegt wären zu viel, üblich wäre jetzt 0,125%. Daher: entweder er kündigt selbst oder sie kündigen ihn....

Banken sind halt Arschlöcher. So wie Behörden und alles was am längeren Hebel sitzt.
16.5.2019 19:49
wieder ein grund bei den giebelkreuzlern keinen kredit zu nehmen.
meine schwester hatte übrigens grad einen termin bez. kredit.
was ihr die da alles erzählt haben und aufschwatzen/einreden wollten grenzt schon fast an betrug.
genau aus dem grund bin ich ja auch trotz 25jähriger "treue" geflüchtet
16.5.2019 20:08
Das kommt mir bekannt vor... ausser das andere Bank: bevor man sich über einen Hypokredit unterhielt -welcher der eigentliche Termingrund war- kam ein 2. Herr "Finanzierungsexperte" hinzu (so hat er sich vorgestellt.), der uns alles, ja ALLES was es versicherungstechnisch zu versichern gäbe, versichern wollte... 
Zu dem eigentlichem Thema Hypokredit kamen wir nicht, da es hies´ ohne diese Versicherungen bei Ihnen abzuschließen sowie die 2x Girokonten zu wechseln geht nix... 

Wir bedankten uns - NICHT (wofür auch?) - und verabschiedeten uns...  *kopfschüttelnd was es für Sachen/Typen es gibt*
16.5.2019 22:01


rk515 schrieb: Entweder du willst den Kredit oder nicht.


Naja, wenn die Konditionen, die Vorbedingungen oder das Auftreten seitens der Bank nicht passen, dann will ich ihn natürlich (dort) NICHT. 

Nur weil irgendwer behauptet, dass etwas „Standard“ ist und/oder überall so gehandhabt wird, muss man das noch lange nicht glauben. IdR gibt es Alternativen.

Ich hatte kürzlich (im Ausland) erst den Fall, dass ein Kreditvermittler behauptet hat, dass alle Banken eine Versicherung verlangen werden. Dann hab‘ ich selbst bei vier Banken angefragt und bei drei davon war meine Vorbedingung (keine Versicherung) kein Hindernis. 
17.5.2019 8:59


Hausbau19 schrieb: Das Ergebnis der Kontobewegungen sieht man auch durch das nachgewiesene Eigenkapital und das Alter und Arbeitsjahre. Wenn jetzt ein Paar schon 10 jahre oder länger arbeitet und sich dabei wenig/viel EK angespart hat sagt das ja auch etwas aus.

 wieso ist nachgewiesenes Eigenkapital bei dir gleich ein nachgewiesener jährlicher "Überschuss"

man kann im Lotto gewonnen haben,
man kann beruflich einen einmaligen Bonus erhalten haben,
man kann das Geld von den Eltern erhalten haben,
....

das Geld kann sprichwörtlich von irgendwo kommen und mit dem aktuellen Einkommen man grade so über die Runden kommen

mit den Lohnzetteln (Hausbank hat sie ja sowieso) sieht man was kommt an Geld rein Monat für Monat, genauso was geht an Geld an MUSS - Ausgaben raus, 

bzw ob sich ein möglicher zukünftiger Kunde dann vom Lebensstil einschränken / ändern müsste, das ist immer das schwierige behaupte ich mal, wenn die Miete wegfällt und man dafür Kredit zahlt aber sonst sich nichts ändert ist es eine einfache Geschiche, wenn das Eigentum jetzt eine Villa ist und sich der gewohnte Lebensstil (Abendgestaltung, Auto(s), Urlaub(e)) sich nichtmehr ausgehen dann ja kann der Kredit zu einem Problemfall werden ganz schnell, nicht jeder kann/will/ist fähig sein Leben zu ändern
17.5.2019 9:09


supernova schrieb: Naja, wenn die Konditionen, die Vorbedingungen oder das Auftreten seitens der Bank nicht passen, dann will ich ihn natürlich (dort) NICHT.

 was auch klar ist.
und a ned verwerflich.

war nur überspitzt behauptet, da ja so eine kategorische ablehnung kam von wegen unterlagen bereit stellen.
es ist immer eingeben und nehmen. sowas ist nie eine einseitige geschichte. der kunde kann zwar verlangen, die bank allerdings auch. hier gibts nicht das "sitzen am längeren ast"
und ganz ehrlich. wenn der kunde sagt, er kann sich die bank aussuchen, ist das richtig. genauso kann sich die bank die kunden aussuchen. da heisst es halt dann "das risiko (weil nicht bewertbar aufgrund fehlender unterlagen) kaufen wir uns nicht ein. punkt.
überspitzt gesagt, kunden gibt viele, man kann es sich (wenn man als bank bilanzmässig gut dasteht) aussuchen wen man finanziert, und wieviel risiko man sich einkauft.
17.5.2019 18:13


ChristianIV schrieb: 
 wieso ist nachgewiesenes Eigenkapital bei dir gleich ein nachgewiesener jährlicher "Überschuss"

 ja genau so sehe ich es.

außer es handelt sich um einen lottogewinner oder superhirn mit mega-boni
18.5.2019 8:42
Bezüglich Kundenrating möchte ich auch noch meine Erfahrung beisteuern. Es gibt Banken, bei mir war's halt die B*W*G P*K die einen Kreditangebot ablehnen, da noch nicht für alle Gewerke Angebote vorhanden sind (Begründung der Bank an mich) und dann eine Meldung an den KSV machen mit dem Vermerk: Kredit mangels Bonität abgelehnt. Macht sich dann super bei Anträgen bei anderen Banken.

Im Nachhinein kann ich nur lachen darüber, vor allem da mir meine Bankberaterin oa. Bank empfohlen hat die Bank zu wechseln. Was natürlich auch erfolgte.
21.5.2019 21:48
Als langjähriger ehemaliger Banker möchte ich aufklären: Ja, alle Banken raten ihre Kunden. Nein, nicht in jedem Fall werden Kontoauszüge oder ein neues Konto verlangt. Kontoauszüge beeinflussen das Rating an sich nicht. Liebe Grüße 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung