» Diskussionsforum » Bauforum

Küche Preis u. Empfehlung

44 Beiträge | letzte Antwort 3.8.2018 | erstellt 7.7.2018
Hallihallo,

das Thema Küche wird ein großes Thema bei uns. 
Auf der Suche im Web bing ich auf elektro2000.de gestoßen. Hat jemand damit Erfahrungen? Die Preise und Fotos schauen verlockend aus, aber es gibt bestimmt auch ein Aber...

Wie habt ihr euch für eine Küche entschieden?
10k alles inklusive sollte sich ausgehen bei euns.

Danke,
Struppi
8.7.2018 10:41
Küche und Bad, da entscheidet (zumindest bei Hetro Pärchen) fast immer die Frau! Darum sind die meisten Küchenverkäufer auch meistens "schleimige Männer" (wegen der Stutenbissigkeit) Die meisten Paare lassen sich in 4 bis 10 Küchenstudios ein Angebot machen das mit Beratung, Ausfertigung und Präsentation, um die 10 Stunden Arbeit gibt. Aber maximal einer schreibt den Auftrag, einige holen den Plunder bei IKEA oder sonst wo? Die Küchnstudios mit immer wechselnder Ausstattung, Mieten, Reinigung, Personal kosten ein schweine Geld! Das muss alles mit den Verkäufen hereingewirtschaftet werden. Darum siehr die Kalkulation ca. so aus: Einkaufspreis netto (ohne Geräte) x  4.5 = Verkaufspreis incl. Mwst, und fertig montiert! das heisst als Beispiel EK € 2 000.00 = VK € 9 000.00 Plus Geräte Bruttopreise € 6 000.00 macht für die fertige Küche € 15 000.00 incl. Mwst. und Montage. Da Die Geräte im Internet direkt verglichen werden können, gibt es dort dann die Rabatte! Und was bekommst du? Industrie gefertigte Baukasten Norm Möbel aus 16 mm beschiteten Spanplatten auf die du noch 8 bis 10 Wochen warten musst. Die Studios brauchen aber diese Spannen um alle ihre Aufwände zu decken.

Wo kaufe ich meine Küchen: Beim Tischler meines Vertrauens! Er lässt sie bei "Speedmaster" in Tischlerqualität (19 mm Platten, und alle haben ringsum Laserkanten) fertigen (das ist eine CNC Fertigung die nur für Tischler fertigt) und zwar alles individuell auf den mm genau! Das heisst, ein Beispiel: es gibt nicht 2 Stk. 60-er Schränke, einen 50-er Schrank und eine 13 cm Passblende, sondern nur 2 Schubladenschränke mit je 93 cm breite Die Sockelhöhe, die Anzahl und die Höhen der Schubladen, sowie die Arbeitsplatten- Höhe kannst du alles idividuell bestimmen. Da der Tischler nur ca. 50% Deckungsbeitrag aufschägt, kommt er mit einer sehr hohen Qualität, günstiger wie jedes Küchenstudio! Und zum Schluss die Lieferzeit: 48 Stunden Produktionszeit! Also wenn ich am Donnerstag die Küche bestelle, wird sie am Dienstag geliefert!

Die Geräte kaufe ich bei Schachermayr. In alle Mietwohnungen Beko Geräte. (zu denen gehört auch Elektra Bregenz) Die sind schön, gut und günstig. Ich habe ich bis jetzt noch mit keinem eine Reraratur gehabt.

Ich würde euch empfehlen, bei Speedmaster anzufragen, welcher Tischler in euerer nähe viele Küchen bestellt, und diesen kontaktieren.

8.7.2018 11:31


barneyb schrieb: Ernste und interessierte Frage: Warum tut man sich so ein Gerät in Europa an? Außer das es cool aussieht sehe ich keine Vorteile gegenüber separaten Geräten. Oder habt ihr einen 10 Personenhaushalt?
Danke


Wie gesagt. Frau kocht und backt sehr gerne.
Teileweise auch für andere z.B.Cupcakes für Geburtstage, Geschenkstorten usw.
Und wenn mal wer zu Besuch ist, und man Kochen und Backen gleichzeitig will, kriegt man mit unseren üblichen Mini-Öfen eigentlich schon die Krise, wie ich mitbekommen hab
8.7.2018 12:16


heinzi schrieb: Ich würde euch empfehlen, bei Speedmaster anzufragen, welcher Tischler in euerer nähe viele Küchen bestellt, und diesen kontaktieren. 


Danke, Heinzi, das sind gute Infos! Ich werde dort einmal nachfragen, welche Tischler im Tulnerfeld, Krems, Tulln und Umgebung dort viele Küchenteile beauftragen. Dann kann ein solcher Tischler auch Küchenplaner sein.

Besten Dank,
Struppi


8.7.2018 12:20


Spore schrieb: Unsere Küche hat mit Geräte über 20K gekostet. Mit Stein wären wir bei 28K gelandet.

Alleine der Kühlschrank kostete 2.400€ => natürlich gibts da billigere, die mehr bieten. Es wird aber teilweise so sein, wie beim Haus: Warum bauen nicht alle ein vernünftiges Fertigteilhaus um 300K? Weil man manchmal eben was anderes will und es für einen das auch wert ist


Hallo Spore,
rein aus Interesse: Warum will man nicht den günstigeren Kühlschrank, der mehr bietet (vorausgesetzt dieser ist von keiner Billigstmarke)? 

Sofern es um Design-Details geht, verstehe ich, wenn man Liebhaberpreise bezahlt. Ich nehme mich da nicht aus. Aber warum will man für weniger mehr bezahlen? Was ist der Vorteil? Was war dein/euer Vorteil?

Danke,
Struppi
8.7.2018 12:27


Spore schrieb: Es wird aber teilweise so sein, wie beim Haus: Warum bauen nicht alle ein vernünftiges Fertigteilhaus um 300K? Weil man manchmal eben was anderes will und es für einen das auch wert ist


Da gebe ich dir völlig recht, natürlich zahlt man für individuell mehr und wenn es einem das Wert ist, passt es ja auch. Aber oft denk ich mir (zB beim Blick ins Küchenforum), schaut auch nicht besser aus als das "Klump" vom Mö...ix und kostet trotzdem eine Lawine
8.7.2018 12:32
Küche ist halt so ähnlich wie Auto.
Da geht's nicht immer mit Vernunft zu.
8.7.2018 12:49
@struppi ja natürlich plant der Tischler! Zu dem habt ihr sichr schon einige Ideen gesammelt das ihr dem Tischler als Input geben könnt? Meine küchen sind immer irgendwie gleich. Sockel 8-10 cm. (= Minnimum wegen des GS) Arbeitsplattenhöhe 95 cm. ausser die Köchin ist extrem klein. Dann gehen sich immer 4 Schubladen übereinander aus. Eine fast schwarze Steinplatte, Nero Impala satiniert. (Ist wesentlich billiger wie die nero assoluto, die ganz schwarz ist) Und die Fronten in weiss matt. Die Fronten in Weiss hochglanz sind zwar schön aber man muss gerne putzen. Die Tischler Küche von meiner mama, auch in weiss hochglanz, resopal belegt, ist jetzt genau 50 Jahre alt. Sie hat eine edelstahl Arbeitsplatte. Wenn die Küche aufpoliert ist, sieht sie noch wie neu aus! Ja und in den 50 Jahren waren weisse Küchen sicher schon 5 mal modern?
8.7.2018 12:50
Wie beginne ich am besten mit der Küchenplanung? Wir haben zwar einzelne Ideen aber noch keine vollständigen Vorstellungen. Soll ich den Ikea Küchenplaner verwenden, oder einen anderen, App, etc.? Gibt es da vielleicht irgendwelche Empfehlungen?
8.7.2018 13:40
ich kann https://www.kuechen-forum.de/ weiterempfehlen
8.7.2018 14:03
Das die Küchenauswahl Frauensache ist, lass ich so nicht stehen, bei uns bin ich dafür verantwortlich ;) 
(und ich bin ein Mann ;) )
8.7.2018 14:40
Also für mich wäre so ein Range Cooker nichts - tief gestelltes Backrohr, vor dem heißen Backrohr kochen müssen, Optik ...



heinzi schrieb: Küche und Bad, da entscheidet (zumindest bei Hetro Pärchen) fast immer die Frau! Darum sind die meisten Küchenverkäufer auch meistens "schleimige Männer" (wegen der Stutenbissigkeit) (...)


Aber sonst gehts Dir noch gut?!?

Ich will nicht bestreiten, dass bei Küchenpreisen gerne viel zu viel aufgeschlagen wird, auch in Relation zu dem, was man dann bekommt. Aber eines möchte ich schon klar stellen: Hier werden Ausführungsdetails von billigen Küchen mit den Preisen von hochwertigen Küchen vermischt. Unsere Küche hat Fronten teils mit Mattlack, teils Echtholzfurnier mit Massivholzeinleimer, eine Arbeitsplatte aus Granit und eine Rückwand aus Glas - und ich weiß sehr genau, warum und finde den Aufpreis hierfür gut investiert und auch einigermaßen akzeptabel. Wer darauf keinen Wert legt oder das Geld dafür nicht in die Hand nehmen kann oder will, muss es ja nicht tun.



Spore schrieb:
Alleine der Kühlschrank kostete 2.400€ => natürlich gibts da billigere, die mehr bieten. 


Wir haben von Liebherr das größte verfügbare Einbaumodell mit Premiumausstattung und dafür ca. 1.700 € gezahlt. Meines Wissens ist Liebherr im Kühlgeräte-Segmente einer der Tophersteller, der auch für viele andere Marken produziert. Wenn man weiß, für welche, warum soll man dann ein Liebherr-Gerät mit einem anderen Markenaufkleber und einem ordentlich Preisaufschlag kaufen?



Superstruppi schrieb: Wie beginne ich am besten mit der Küchenplanung? 


Eine gut geplante und durchdachte Küche ist m. M. n. für den Amateur schwer hinzukriegen, vor allem wenn es Problemstellungen zu lösen gilt und das Ergebnis möglichst ideal und nicht irgendwie sein soll. Besucht verschiedene Küchenstudios, schaut Euch an, was es so gibt, was Euch gefällt und worauf es bei der Funktionalität so ankommt. Lasst Euch von verschiedenen Anbietern/Planern eine Küche planen. So kommt ihr zu verschiedenen Ideen und Lösungen - die habt ihr im Kopf (oder skizziert sie euch), auch wenn ihr den Plan nicht ohne Unterschrift in die Hand bekommt. Leistet keinesfalls voreilig eine Unterschrift - lasst euch nicht durch angeblich auslaufende Aktionspreise foppen, der Küchenmarkt ist hart umkämpft. Scheut Euch nicht davor bei Anbieter A nachzufragen, wodurch sich seine Küche von jener des Anbieters B und C unterscheidet und warum sie seiner Meinung nach besser ist. Glaubt nicht alles, was man Euch erzählt, aber notiert es Euch und fragt dann Anbieter B und C das gleiche. Schaut Euch auch beim Besuchen von Freunden oder Verwandten bewusst die Küchen an und fragt nach, womit jemand zufrieden oder unzufrieden ist. 
8.7.2018 17:34


MissT schrieb: Wir haben von Liebherr das größte verfügbare Einbaumodell mit Premiumausstattung und dafür ca. 1.700 € gezahlt. Meines Wissens ist Liebherr im Kühlgeräte-Segmente einer der Tophersteller, der auch für viele andere Marken produziert. Wenn man weiß, für welche, warum soll man dann ein Liebherr-Gerät mit einem anderen Markenaufkleber und einem ordentlich Preisaufschlag kaufen?


Ohne dass ich jetzt eine Kühlschrankdiskussion beginnen will: 1.700€ für einen Side-by-Side ist auch vielzuviel. Wenn man bekannte Marken nimmt (ich denke da an Südkorea), dann hast für 1.000€ auch einen der eines kann: "Kühlen"

Alles andere, wie z.B. eine Kamera drinnen, Temperatursteuerung über Handy, usw. ist eher um die Nachbarn zu beeindrucken. 
Ein gutes Markengerät kostet 1.000€ und mehr braucht man wirklich nicht!
8.7.2018 18:16


Boemmel schrieb: ich kann https://www.kuechen-forum.de/ weiterempfehlen


Halloa
Ich kann kuechen-forum.de ebenfalls sehr empfehlen. Zuerst den kostenlosen Küchenplaner von Alno downloaden und installieren(www.alno.de), dann im Küchenplaner den Grundriss eingeben, abspeichern und diesen zusammen mit allen anderen Informationen im küchenforum posten. Man erstellt dir dann einen oder mehrere Küchenentwürfe, die du dir dann im Alnoplaner in 3D ansehen kannst.
Ich habe übrigends die Küche ebenfalls bei Ikea gekauft, allerdings bei Ikea Bratislava undrank diese dann nach Wien liefern lassen. Ist dort nochmals um ca. 30% günstiger. Die E-Geräte habe ich teilweise bei Ikea selbst(Dunstabzug und Kochfeld) sowie in online shops(AEG Backrohr, Beko Kühlschrank, Siemens GSP). Die E-Geräte haben zusammen ca. 2500Euro gekostet, die Ikea Küche(Front Bodbyn) hat ca. 2000Euro gekostet. Arbeitsplatten habe ich bei Ikea in der Fundgrube gekauft und von unserem Nachbarn(ist Tischler) einbauen lassen.
mfg
Sektionschef
8.7.2018 18:41
Küchenplanung? Du must nicht glauben dass Küchenverkäufer ein Planer ist? Genau so wenig wie der Verkäufer eines Elk Hauses ein Architekt ist? Was ist eine Küche überhaupt? Eine Werkstätte. Dort ist man nicht zum entspannen oder schlafen sondern um was zu produzieren. Jetzt muss ich mir überlegen was will ich produzieren? wenn ich vorwiegend nur Fertiggerichte warm mache, brauche ich was anderes als wenn kochen und Backen meine grösste Leidenschaft ist. Wenn ich sehr Fleischlastig bin, brauche ich auch andere Geräte als wenn ich z.b. vorwiegend Ayurveda koche?

Das erste ist dann sicher mal die Geräte aussuchen und testen? Es gibt auch gelegentlich kochvorführungen z.b. für Kombidämpfer? Ja und wenn ich gerne Pizza mache dann nehme ich einen Backofen mit Pizzastein? oder wenn ich gerne backe und Confisserie mache dann ist eine Stein Arbeitsplatte sicher vorteilhaft, eventuell sogar mit 70 cm tiefe. Der Stauraum und der Raum zum die ganzen Zusatzmaschinen aufstellen und versorgen ist auch wichtig. Schubladen sind viel praktischer wie Kästchen mit Türen. z.b. ein 1 m breiter Schubladenblock mit 4 Schubladen unter die 70 cm Arbeitsplatte, bringt den doppelten Stauraum wie 2 Stk. 50 cm breite Schubladenblöcke mit 3 Schubladen und einem hohen Sockel, der niemand was nützt?

Die Hygiene in der Küche ist ganz wichtig! alles muss gut zu reinigen sein und möglichst wenig schnick schnack, wie Glastürchen und offene Fächer wo dir diese Küchenverkäufer (die meisten können gar nicht kochen?) so gerne reinplanen. Und wenn eine Küche funktionell und geradelienig geplant ist, dann ist sie auch schön! Überlege dir alles vorher was du brauchst oder wo du z.b. dein Geschirr verstauen willst? (in den Oberschränken oder doch lieber in den Schubladen direkt neben dem Geschirrspüler?) Und dann gehe zum Tischler, (oder zur innenarchitektin) er soll dir einen Vorschlag machen.
8.7.2018 21:30
Küche und kochen sind zwei verschiedene paar Schuhe.

Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun
8.7.2018 23:26
Die Preisschere bei den Küchen ist schon enorm, aber das war sie schon immer, wenn man sich an die Aussagen der Eltern erinnert. Man bekommt um den Betrag einer Stein-/Keramikarbeitsplatte wo anders eine komplette Küche inkl. Geräte. 

Es gibt für jedes Budget etwas, aber dass alle unverschämte Phantasiepreise verlangen kann ich absolut nicht bestätigen. Die Küchen können auch immer mehr. Viele Laden mit Softeinzug sind halt teurer als ein "dummes" Türl, Oberschränke mit geteilter Hochklappfront sowieso.

Fronten aus Schichtstoff, foliert, mit Laserkante oder umlaufend matt lackiert. Da sind fertigungstechnisch Welten dazwischen.
10.7.2018 14:58
Also wir haben eine 10 lfm Dan-Küche mit furnierten Echtholzfronten (70 % der Küche) und umlaufend mattlackierten Fronten (30 % der Küche). Die bereits zitierten Hochklapp-Fronten, Softclose etc. Alle Geräte von Siemens (gute Linien, niht die Billigschienen), bis auf den großen Side by Side, der ist von LG, weil die die besseren Kompressoren haben. Kostenpunkt war 2015 incl aller Geräte: 10 000 Euro.

Wie wir das gemacht haben: vergleichen, vergleichen, vergleichen, verhandeln, verhandeln, verhandeln. Und die Geräte extra kaufen. Wir haben 200 Euro beim Dan Studio für die Planung bezahlt, dafür durften wir die Pläne dann aber auch mitnehmen und haben damit dann Möbelhäuser, Tischler und Co auch noch abgeklappert. Das Studio sagt übrigens sie halten die Preise der Konkurrenten dann. Das war zwar arbeit, hat sich aber voll ausgezahlt. Kann ich nur empfehlen.
10.7.2018 15:09


melly210 schrieb: Alle Geräte


Definiere bitte "alle" Geräte.

Wir sind mit "allen" Geräten von Siemens schon auf 6k gekommen (Internetsammelbestellpreise) 
10.7.2018 20:48
Bei mir sinds ca. 5k für die Geräte. Backofen, Dampfbackofen, Geschirrspüler und Kochfeld Bosch. Dustabzug Falmec, Kühlschrank Liebherr. Restliche Küche (EWE) 8k
12.7.2018 15:08


rabaum schrieb: Definiere bitte "alle" Geräte.

Wir sind mit "allen" Geräten von Siemens schon auf 6k gekommen (Internetsammelbestellpreise) 


Einen großen Side by Side von LG, und von Siemens/Bosch einen Dampfbackofen, Induktionskochfeld, Geschirrspüler und einen Inseldunstabzug (dh frei hängend).
16.7.2018 12:15
wir haben die Geräte wo wir wollen zusammengeschrieben

entweder Bosch Serie 8 oder Siemens IQ 700 Serie und haben das dann ausgeschrieben

Listenpreise waren wir Bosch bei 24.000€ und Siemens bei 25.500

derzeitiger Bestbieter für Bosch ist bei 10.400€ unverhandelt



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]